13-Jähriger nach Sprung über Geländer im Spital

Ein 13-Jähriger ist Donnerstagvormittag in seiner Schule in Kremsmünster (Bezirk Kirchdorf a .d. Krems) vom ersten Stock über das Stiegenhausgeländer zweieinhalb Meter in die Tiefe gesprungen und dabei mit dem Kopf aufgekommen. Der Schüler wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Kinderspital des Linzer Uniklinikums geflogen, teilte die Polizei OÖ mit.

 

Der Bursche dürfte über das Gelände geklettert und dann hinuntergehüpft sein. Beim Aufsprung rutschte er weg und knallte mit dem Kopf auf die Steinfliesen. Dabei verletzte er sich unbestimmten Grades. Nähere Angaben zu dem Unfall gab es von der Polizei vorerst nicht.

Kommentieren