Häupl warnt ImpfgegnerAnsage vor Demos: "Lasst euch das nicht gefallen!"

Altbürgermeister Michael Häupl hat am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz zum Lichtermeer am Wiener Ring am Sonntagabend scharfe Worte an Impfgegner und Corona-Demonstranten gerichtet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Altbürgermeister Michael Häupl
Altbürgermeister Michael Häupl © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Andere Bilder zu erzeugen als die der Coronademos, die derzeit die Medien dominieren – das erwarten sich die Organisatoren der Lichterkette am Wiener Ring am Sonntag. Volkshilfe-Präsident Ewald Sacher rief bei einer Pressekonferenz am Freitag dazu auf, durch die Teilnahme ein Zeichen gegen Spaltung, Verhetzung und Radikalisierung zu setzen. Miteinander und Solidarität mit dem Gesundheitspersonal, das zuletzt Opfer von Angriffen wurde, sollen im Vordergrund stehen.

Die stille Aktion startet am 19. Dezember um 18.30 Uhr, um 19 Uhr stellen sich die Teilnehmer mit Kerze oder Handy-Taschenlampe ausgerüstet für rund zehn Minuten auf die Ringstraße. "Ich mag nicht gegen etwas demonstrieren", sagte Menschenrechtsaktivist Niki Kunrath. Solidarität und Gemeinsames sollen laut Initiator Daniel Landau deshalb ebenso im Vordergrund stehen wie die Trauer über rund 13.000 Covid-19-Tote. Danach wird die Fahrbahn wieder freigegeben. Teilnehmer sollen "unbedingt mit Maske" kommen, der Abstand bei der kurzen Außen-Veranstaltung "so weit es geht" eingehalten werden, sagte Landau.

"Lasst euch das einfach nicht gefallen!"

"Es ist nachvollziehbar, dass es Menschen gibt, die vor neuen technologischen Entwicklungen Angst haben", sagte der Präsident der Volkshilfe Wien, Michael Häupl. Was er allerdings nicht verstehe, sei – so der ehemalige Wiener Bürgermeister – dass sich diese Menschen von Rechtsextremen, Neonazis und Faschisten instrumentalisieren lassen. "Lasst euch das einfach nicht gefallen!", appellierte Häupl.

"Sie sind am Ende ihrer Kräfte"

Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen zogen zuletzt nicht nur durch Österreichs Städte, sondern machten auch vor Krankenhäusern Halt. Menschen in Gesundheitsberufen würden derzeit Übermenschliches leisten, betonte Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres, der ein Verbot dieser Demonstrationen vor Spitälern und Gesundheitsorganisationen fordert, für die er ebenso wie die übrigen Sprecher kein Verständnis aufbringt. "Sie sind am Ende ihrer Kräfte", sagte auch die Vorsitzende der Gewerkschaft GPA Barbara Teiber über das Gesundheitspersonal. Die Pandemie führe zu "körperlichen, psychischen und emotionalen Belastungen".

Auch eine Volkshilfe-Mitarbeiterin wurde vor kurzem Opfer eines Angriffs, als Teilnehmer einer Coronademo in Braunau sie mit Kaffee beschütteten. Die Frau war am Weg zu einer Klientin gewesen. "Den Mitarbeitern geht es gar nicht gut", bekundete Volkshilfe-Oberösterreich-Geschäftsführerin Jasmin Chansri. Es sei Zeit aufzustehen, ist Sacher in Hinblick auf solche Vorfälle überzeugt. Rote Linien des friedlichen Miteinanders dürften nicht überschritten werden. "Die Freiheit des Ich setzt die Freiheit des Wir voraus", blies Volkshilfe-Direktor Erich Fenninger in ein ähnliches Horn.

Unterstützung für die Aktion kommt auch von der SPÖ. "Das ist ein starkes Zeichen der Solidarität mit dem Gesundheitspersonal, das Tag für Tag Übermenschliches leistet. Gerade in Krisenzeiten ist ein sichtbares und friedvolles Zeichen des Zusammenhalts besonders wichtig", so SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner und Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch in einer Aussendung.

Kommentare (24)
gab65
1
2
Lesenswert?

Ich

Habe kein Angst vor neue Technologien, aber ausgereift sollen sie schon sein. Alle 4 Monate Boostern was ist das für ein Impfstoff? Nein danke

Exni
0
5
Lesenswert?

Polarisation der Gesellschaft

Die Schlagzeile müsste geändert werden , wenn die ,,kleine Zeitung ‚‘‘nicht als Verursacher von Gewaltdemos,auf die Anklagebank gerufen wird. Es gibt viele Leser , die nur die Schlagzeilen als Anlass nehmen ,etwas zu Glauben , was nicht der Wahrheit entspricht

Kleine Zeitung
4
11
Lesenswert?

Empfehlung

Wir empfehlen immer mehr als den Titel zu lesen, da nicht alle Informationen in eine Zeile gepackt werden können. Liebe Grüße aus der Redaktion

VH7F
43
16
Lesenswert?

Let's get ready to rumble?

Oder wie meint das der Häupl mit dem nicht gefallen lassen?

Mein Graz
9
57
Lesenswert?

@VH7F

Wie wär es, würdest du den gesamten Artikel lesen und nicht nur die Schlagzeile?
Oder ist das zu viel verlangt?

wischi_waschi
12
2
Lesenswert?

Mein Graz

Soll die PENSION genießen so lange es noch geht!
Sie glauben auch noch auf das Osterhasi , viel Glück!

Stony8762
0
1
Lesenswert?

wischi

Und du glaubst...an was eigentlich? Ausser dem, was dir Hetzer eintrichtern!

anda20
10
5
Lesenswert?

Man könnte fast meinen

der gute Mann und die diversen Gruppen fordern die Geimpften öffentlich dazu auf gegen die Ungeimpften vorzugehen.

Der General als oberster Krisenmanager wird der Armee der Geimpften sicherlich noch ausführen, welche Mittel zur Bekämpfung der Ungeimpften ab sofort angewandt werden dürfen.

Entscheidend ist, lassen Sie sich das nicht gefallen.

Hapi67
57
35
Lesenswert?

Endlich

Ein schönes Zeichen

des Miteinanders.

Alle Miteinander gegen die Ungeimpften, aber dafür Miteinander.

Eine tolle Idee gegen Ausgrenzung.

Horstreinhard
18
58
Lesenswert?

Ivermectin hilft

gegen die Holzwürmer im Kopf!

Ogolius
7
86
Lesenswert?

Die Headline der

Kleinen Zeitung ist verfänglich - „lasst euch das nicht gefallen“! Dafür wahrlich kein guter Text, wenn dies ohne Ergänzung geschieht! Wer soll sich von wem was nicht gefallen lassen? Da viele heute nur mehr Überschriftenleser sind, könnte es von „bestimmten Personen“ falsch verstanden werden.

Ragnar Lodbrok
10
5
Lesenswert?

Es wird Zeit, daß wir uns das nicht gefallen lassen!

Wir lassen uns impfen, damit für diese Holzköpfe Platz ist in Spitälern und Intensivstationen? Wir werden in unserem Leben eingeschränkt weil die so beschränkt sind? Es ist Zeit aufzustehen!

Mario_82
8
37
Lesenswert?

Nachdem

diese Personengruppe meist nur die Schlagzeile liest, und nicht den ganzen Artikel werden bei der nächsten Demo sicher ein paar lustige Schilder zu sehen sein.

Popelpeter
177
37
Lesenswert?

Keine Sorge

Wir lassen uns nicht instrumentalisieren! Ich weiß nicht wie der auf des kommt! Genauso Kogler! Einfach bei der nächsten Demo in Graz vorbeischaun, da wird man ganz normale Menschen, Mütter, Kinder sehn!!!

DannyHanny
21
70
Lesenswert?

Popelpeter

" Normale" Menschen maschieren nicht mit Rechtsradikalen, Identitären, Reichsbürgern etc.
Wenn ihr mit diesen " Personen" maschiert, werdet ihr euch immer den Vorwurf gefallen lassen müssen, auch deren Gedankengut gut zu heißen!!
Und das alles weil ihr euch vor einem Picks fürchtet, der Tausenden schon das Leben gerettet hat! Und weil ihr den Blödsinn glaubt, denn euch eure " Freunde" über diverse Kanäle glauben machen wollen!
Herrgott noch einmal denkt nach, bevor ihr selber oder eure Familie/ Freunde an dem Virus zugrunde geht, oder sehr lang an den Folgen leiden müssen!

demitigo
17
79
Lesenswert?

Wenn eine Demo von FPÖ oder MFG organisiert wird

...solidarisiert man automatisch mit dem rechtem Lager. Wenn in den Reihen völlig unbeschwert Identitäre oder, nennen wir es "politisch braun-gefärbtes" Klientel mitmachen darf, solidarisiert man irgendwann auch (bewusst oder unbewusst) mit denen!

Es werden Menschen aufgestachelt, weil sich Wutbürger leicht gegen einen gemeinsamen "Feind" sammeln lassen. Dies nutzen die "braunen" Reihen brav aus um sich zu stärken. Aus Solidarität wird Loyalität, usw usf...

Ergo: Instrumentalisierung!!!!

demitigo
5
36
Lesenswert?

Nachtrag:

ich schrieb es ja erst 1-2 Mal: Man vergleiche die Legalitätstaktik vor 100 Jahren. Man muss hier den Riegel vorschieben !!!

Aragorn5555
12
103
Lesenswert?

Demo

Also bei der Demo am Mittwoch in Graz war es alles andere als friedlich, Verkäuferin in der Nähe vom Landhaus hatten Angst um ihre Geschäfte, Menschen die mit Masken unter diese Demonstranten gekommen sind wurden Beschimpft und bespuckt, also friedlich schaut für mich ganz anders aus

checker43
14
104
Lesenswert?

Auch

N...i-Mitläufer sahen aus wie ganz normale Menschen, Mütter, Kinder.

DavidgegenGoliath
3
1
Lesenswert?

@checker

Wie sehen Coronamitläufer aus?

demitigo
0
6
Lesenswert?

@DvG: ebenso wie normale Menschen...

...mit dem gravierenden Unterschied, dass "Coronamitläufer" versuchen vulnerable Personen zu schützen, unser Gesundheitssystem und dessen Personal vor dem Kollaps bewahren wollen, sich solidarisch gegenüber Menschen zeigen und sich der Pflicht bewusst sind, dass es gilt eine globale Pandemie mit bestimmten Maßnahmen soweit als möglich unter Kontrolle zu halten - zumindest solange, bis es eine entsprechende UND EVIDENZBASIERTE (d.h.: auf der Basis empirisch zusammengetragener und bewerteter wissenschaftlicher Erkenntnisse erfolgend) medikamentöse Behandlung gibt, die Menschen im Ernstfall nur wenige Tage auf einer Normalstation statt Wochen auf der Intensivstation verbringen lässt...

Maßnahmenverweigerer und Coronaleugner machen genau das Gegenteil von all dem und denken nur an sich und die Ihresgleichen! Dieser destruktive Egoismus, angeführt von großteils destruktiven Narzissten und Egomanen, hat negativen Einfluss auf die ganze Welt und gefährdet die Zukunft nachfolgender Generationen!

Ich bin 3-fach geimpft, sehe die bevorstehende Impfpflicht aufgrund der sozioökologischen Entwicklung sehr kritisch an, aber die Tatsache, dass FFP2-tragende Impfskeptiker in den "eigenen Reihen" verbal angefriffen oder gar bespuckt werden und rechts- und teil auch linksextremes Gedankengut unbeschwert mitgezogen wird, zeigt deutlich, dass ich dort NIEMALS mitmachen würde !!!!!

Popelpeter
59
10
Lesenswert?

Echt?!?

Die hab ich aber hier nicht gesehn in Graz!!! Waren sie vor Ort?!? Nix gell??

Mein Graz
0
2
Lesenswert?

@Popelpeter

Man sieht nur das, was man sehen will.
Also mach die Augen auf - und staune.

Ogolius
2
17
Lesenswert?

Ahhh

den Herrn Popel… kenn ich ja schon.. da war ja was mit der Nase schon einmal 🤔