Erste SchätzungenMinisterium rechnet mit bis zu einer Million Impfverweigerern

In der jüngsten Sitzung der Corona-Kommission wurde die Befürchtung geäußert, dass die Atempause nach Ende des Lockdowns eine sehr kurze sein dürfte und es wegen Omikron bereits Ende Jänner knapp auf den Intensivstationen werden könnte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Anti-Impf-Demo in Wien
Anti-Impf-Demo in Wien © (c) APA/FLORIAN WIESER (FLORIAN WIESER)
 

Experten des Gesundheitsministeriums gehen davon aus, dass sich in Österreich zwischen 650.000 und einer Million Menschen über die gesetzliche Impfpflicht hinwegsetzen könnten und sich ab Februar strafbar machen würden. Im Protokoll der jüngsten Sitzung der Corona-Kommission am Donnerstag, das der Kleinen Zeitung vorliegt, ist nachzulesen, dass „diesbezügliche Schätzungen vorgenommen“ worden seien. Bisher gebe es aber weder Erfahrungen noch Vergleichsbeispiele. „Man gehe in der Annahme von knapp zwischen 650.000 bis eine Million Personen aus, die gegebenenfalls den Verfahrensweg bestreiten.“  Es sei „naturgemäß damit zu rechnen, dass der Verwaltungsaufwand insbesondere im ersten Jahr der Impfpflicht hoch“ sei. Auch wird die Befürchtung geäußert, dass Hacker die Behörden lahmlegen könnten.

"Nur sehr kurze Atempause"

Glaubt man den Experten der Corona-Kommission, steuert Österreich schon zu Beginn des Jahres auf schwierige Zeiten zu. Bekanntlich kennt man noch nicht die entscheidenden Eckpunkte der Omikron-Variante, Virologen gehen davon, dass die neue Mutante um ein Vielfaches ansteckender sein dürfte, allerdings weniger schwere Fälle nach sich zieht. Nur der dritte Stich, die Booster-Impfung, würde für einen gewissen Schutz sorgen.

Ein "ernstzunehmendes Bedrohungsszenario"

Bundeskanzler Karl Nehammer hatte nach dem Corona-Gipfel bereits die Befürchtung geäußert, dass Österreich nach Ende des Lockdowns nur eine „Atempause“ bevorstehe. Katharina Reich, Generaldirektorin für die öffentliche Sicherheit, meinte in der Sitzung, dass die „in den Prognosen abgebildete Atempause wohl eine kurze sein“ werden.  Florian Bachner von der „Gesundheit Österreich“ (GÖG) wusste von ersten Modellen zu berichten, wonach „ab der zweiten Jännerhälfte mit ersten Auswirkungen bis hin zu deutlichen Beeinträchtigungen durch Omikron zu rechnen“ sei. Es sei „möglich, dass zu diesem Zeitpunkt die Auslastung auf den Intensivstationen noch zu hoch ist, um eine neuerliche Infektionswelle bewältigen zu können.“ Dies sei ein „ernstzunehmendes Bedrohungsszenario.“

 

Kommentare (99+)
SoundofThunder
0
4
Lesenswert?

Wegen denen und dem Kickl kommt die Impfpflicht.

😏

Zwiepack
0
3
Lesenswert?

Nein zum Homöopathie-Betrug

und Schluss mit der aggressiven Werbung dafür!

herwig67
0
6
Lesenswert?

Also

600 mio Euro alle 3 Monate... da geht sich glatt eine Senkung der SV Abgaben für Geimpfte aus 🤗

himmel17
0
5
Lesenswert?

Kickl und ihr

Lasst Kickl nicht ständig für euch denken!

himmel17
1
4
Lesenswert?

Simpel statt unverständlich

Niemand versteht die Virologie! Das ist das eigentliche Problem. Wir sind für diese Pandemie einfach viel zu dumm. Wir sind komplett überfordert!!! WER GETRAUT SICH DAS VON SICH ZU BEHAUPTEN ? Niemand! Das ist das Problem. Alle sind gescheiter als gescheit!

WernStein
1
9
Lesenswert?

Wir sind das Volk?

In einer Demokratie hat jeder das Recht, für seine Sache auf die Straße zu gehen. Ich (geimpft) habe auch oft Verständnis für die Impfgegner und bin gegen eine Impfpflicht. Ein Impfzwang stand ja nie im Raum, wie es die FPÖ falsch einpeitscht!
Ich bin aber dagegen, wenn Demonstranten mit dem Spruch "Wir sind das Volk" eskalieren. Das ist eine Ungeheuerlichkeit! Sie sind vielleicht 10% vom Volk, 90% vom Volk denken ganz anders! In einer Demokratie muss man bis zur nächsten Wahl oft Maßnahmen zur Kenntnis nehmen, die einem nicht passen. Die Forderung der Demonstranten nach einer Volksabstimmung/Befragung würde ich trotzdem unterschreiben. Was tun sie dann, wenn 70% der Bevölkerung für eine Impfpflicht stimmen?
Ach ja, dann wäre die Wahl sicher "gestohlen" worden (siehe Trump).

ichbindermeinung
6
2
Lesenswert?

Volksabstimmung bitte bzw. EU-Gleichbehandlung/EU-Gleichstellung

es ist bitte eine Volksabstimmung dazu zu machen u. kein Drüberfahren; Und gilt die Impfpflicht dann wegen der EU-Gleichbehandlung gleichermaßen in allen 27 EU-Ländern oder gilt sie EU nympathisch und EUngleich nur für die Bürger in Ö wie das derzeitige wochenlange Zugesperrtsein und wie die monatelange FFP2 Pflicht, die flächendeckend auch nur für die Bürger in Ö galt

47er
0
4
Lesenswert?

Ihr Schreihälse, die Volksabstimmung ist ja bereits entschieden, Mehr als Zweidrittel der Österreicher hat doch schon die Impfung erhalten,

ein Großteil sogar schon den 3. Stich. Wieviel Eltern/Großeltern hätten wir nicht mehr, wenn es diese Impfung noch nicht geben würde. Oder glaubt jemand von den Jenseitigen, dass diese gegen die Impfung stimmen würden. Es gibt sicher Zweifler und Ängstliche , die wahrscheinlich ruhig und besonnen die Lage mitverfolgen, aber sicher nicht solchen unbesonnenen Radau schlagen und zur frohen Weiterverteilung des Virus beitragen. Wenn die Impfpflicht kommt, und manche die Strafe nicht zahlen wollen, sollten sie dafür eine Patientenverfügung unterschreiben, worin sie bei Corvid auf ein Intensivbett verzichten, dann schauen wir einmal.

UHBP
2
4
Lesenswert?

@ich...

Selten so einen Schwa.... gelesen.
Uns was würden die "Impfgegner" wohl machen, wenn eine Volksabstimmung für die Impfpflicht ausgehen würde?
Und wenn man keine Ahnung von den Zuständigkeiten der EU hat, sollte man besser diesbezüglich schweigen. Wäre nicht so peinlich :-))

Bodensee
4
7
Lesenswert?

ist doch völlig egal mit wie vielen Impfverweigerern "gerechnet" wird.......

......erstens gehören diese illegalen Demos dieser Asozialen sofort verboten und zweitens gehören die Strafen für Impfverweigerer bei Demos und bei Nichteinhaltung von Impfterminen drastisch erhöht, denn die aktuell gültigen Strafen sind viel zu gering!

WernStein
0
5
Lesenswert?

Ich bin froh....

...dass hier in diesem Forum noch so halbwegs zivilisiert diskutiert wird. Wenn wir hier auch auf dem Niveau von Kickl/Köstinger diskutieren würden, wäre ja schon längst der Bürgerkrieg ausgebrochen!
Was aber werden wir unseren Kindern und Enkeln erzählen, wenn sie uns einmal fragen werden, warum hochbezahlte Abgeordnete zum österreichischen Nationalrat sich mit Verbalinjurien beflegeln, die an Niveaulosigkeit nicht mehr zu toppen sind. (Blut an den Händen, Mist im Kopf etc)
Warum sollen unsere Kinder und Enkel noch Interesse an der Politik haben?
Ein Vorbild sind diese grauslichen Politiker sicher nicht und ich schäme mich dafür! Konflikte sind da, um sie zu lösen. Bei einigen Politikern werden sie für politisches Kleingeld herbeigeredet und am Köcheln gehalten. Ich hoffe, dass unsere Demokratie das alles aushält!

100Hallo
6
3
Lesenswert?

Wahrheit

Sind wir schon in einer Diktatur????

RonaldMessics
3
8
Lesenswert?

Genau, der Virus...

...wird euch kriegen und eure Grenzen aufzeigen.

aba
8
16
Lesenswert?

Impfpflicht sofort!

Impfpflicht sofort!

ichbindermeinung
6
10
Lesenswert?

warum ist in allen anderen Ländern alles offen

komisch, dass in den anderen Ländern alles offen ist und nur in Ö seit Wochen alles zugesperrt ist; Ferner komisch, dass Ö bis dato ca. 111 Millionen Tests machte u. die anderen Länder nur einen Bruchteil davon; Beispielsweise Deutschland machte bis dato ca. 83 Mio. Tests anstatt 1 Milliarde Tests, was das Ö-Verhältnis wäre;

STEG
8
11
Lesenswert?

Uns kriegt ihr nie

aber das Virus kriegt alle!! Omikron beschleunigt gerade, dann jammern wie Trump "muss ich jetzt sterben" ist zu spät, denn es werden die Krankenhausbetten fehlen.
Ja, wer ungeimpft ist, ist selbst schuld.

Reipsi
3
8
Lesenswert?

Wir wulln eich e net

solche Patienten, wer will sie schon .

blackpanther
4
35
Lesenswert?

Uns kriegt ihr nie

Glauben diese Leute, die Viren können lesen und lassen sich von diesen sinnbefreiten Sprüchen abschrecken? Diese Demodiktatoren glauben noch immer sie sind unverwundbar und allen überlegen und können die Leute in Geiselhaft mit ihren Krawallaktionen nehmen. Nicht nur dass sie den Lockdown mit mehreren Milliarden Euro Schaden zu verantworten haben, den Schaden von zig Op- Verschiebungen und die Gesellschaft spalten, nein, sie wollen sich auch noch als Opfer inszenieren obwohl sie Verursacher sind.

Bodensee
2
5
Lesenswert?

die Exekutive muss gegen diese Asozialen...

......viel härter vorgehen. Bei jeder Demo müssen zusätzlich Soldaten des Bundesheeres helfen, um die Personalien JEDES Demoteilnehmers zu erheben. Danach gehören diese Asozialen ausnahmslos angezeigt und zu jeweils € 10.000,- Strafe verdonnert!

FRED4712
2
16
Lesenswert?

schade,

dass man hier nicht die passende Bezeichnung für diese.......verwenden darf.....ich hätte Einiges passendes auf Lager

Irgendeiner
3
11
Lesenswert?

Nein, für den Lockdown können die nichts,

da hätte man im Sommer vorbereiten müssen und nicht warten dürfen bis das Tracing zusammenknallt, man hätte nicht warten dürfen bis Intensivstationen sich füllen, ich hatte hier gesagt es sei hirnverbrannt von den Inzidenzen abzugehen,und vor allem, wenn schon dann hätte man den nicht auch noch für eine Lüge verzögern dürfen und jetzt nicht aufsperren,damit ham die Ungeimpften nichts zu tun,wir hätten mit Delta allein die Kurve so nicht gekriegt,jetzt ist komplett Land unter,aber das werma wieder erst beim großen Röcheln zur Kenntnis nehmen.

Himmelschimmel
2
7
Lesenswert?

Irgendeiner

Bleiben wir doch bei den Fakten.

Im Spital liegen - so verkünden alle Medien - zum weitaus überwiegenden Teil Ungeimpfte. In den Intensivstationen auch. Hätten sich diese Corona-Kranken impfen lassen, wären wohl nur wenige von ihnen in Spitalsbehandlung und der Lockdown nicht notwendig gewesen (Es geht ja immer um die Auslastung der Spitäler).

Das mit der Lüge müssten Sie konkretisieren. Ich sehe vorerst keine. Vielleicht meinen Sie, dass wirtschaftliche Interessen den Lockdown verzögert haben. Da gebe ich Ihnen recht - auch wenn Sie - wie ich vermute - behaupten sollten, dass man schon im Sommer für die absehbare Entwicklung im Herbst Vorsorge hätte treffen müssen.

Sicher ist aber jedenfalls, dass bei größerer Impfbereitschaft der Bevölkerung der wahrlich beschämende jetzige Zustand mit Protestversammlungen, Kickl-Tiraden und breit angelegter Berichterstattung darüber verhinderbar gewesen wäre.

Hausverstand100
5
29
Lesenswert?

Macht einfach

Endlich die Tests für Ungeimpfte kostenpflichtig und das bitte unsubventioniert!

Irgendeiner
9
2
Lesenswert?

Du meinst, damit die aus pekuniären Gründen aufs Testen

verzichten und es noch schneller verbreiten,wir könnten auch Kußwettbewerbe für alle ausschreiben,,das ginge auch in die Richtung.Ich mein, so ein armes kleines Virus, dem muß man doch weiterhelfen.

Zwiepack
0
2
Lesenswert?

Schreiben Sie lieber "Bussi"

Das ist leichter!

Smusmu
11
27
Lesenswert?

600 Millionen alle 3 Monate

nettes Zusatzeinkommen für Staat

 
Kommentare 1-26 von 204