RegierungskriseKoalition auf der Kippe: Protokoll eines türkis-grünen Schicksalstags

Die Grünen wollen nach den jüngsten Enthüllungen nicht länger mit Sebastian Kurz arbeiten, im Hintergrund wird an Alternativen gearbeitet. Der Kanzler will nicht an einen Rücktritt denken, spätestens am Dienstag entscheidet sich, wie es mit Kurz und der Koalition weitergeht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
OeVP-ERMITTLUNGEN: TREFFEN BUNDESKANZLER KURZ (OeVP) MIT BUNDESPRAeSIDENT VAN DER BELLEN
© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Für die Grünen startet der Donnerstag, wie der Mittwoch geendet hat: mit einer Krisensitzung. Es ist ein trüber Oktobertag in Wien, und Werner Kogler berät sich ab 8 Uhr mit seinem engsten Zirkel.

Kommentare (37)
GeminiX
0
2
Lesenswert?

Und jetzt?

Unsere Politik ist ein Trauerspiel. Für mich sind alle 3 Großen nur mehr peinlich, eine Schande und absolut unwählbar. Pink Grün wäre für mich nun die einzige (unrealistische) Alternative. Aber im Ernst, was willst jetzt noch ankreuzen??

aposch
35
12
Lesenswert?

Staatskrise

Diese Situation, in der wir uns befinden, hat mit der Wahlniederlage von Rot und Blau begonnen. Seit damals schüren sie Hass und Umsturzgedanken und es zeigt, was sie von Demokratie halten. Dazu werden sogar Beziehungen innerhalb einer angeblich unabhängigen Justiz genutzt.

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Warum den "Schwanz einziehen"?

Rücktritt wäre ein Zeichen der Schwäche! Diejenigen, die den Staat bedenkenlos zerstören wollen, sollen jetzt gerade stehen. In diesem Forum sind zu 80 % Regierungsgegner und haben keine Skrupel dass Österreich unregierbar wird. Das ist ein jahrelang vorbereiteter Putsch!

UHBP
0
2
Lesenswert?

@ap...

Diese Situation, in der wir uns befinden, hat viel früher begonnen. Das hat damit begonnen, das wir immer mehr Menschen aus dem Schulsystem entlassen die nicht sinnerfassend lesen können. Die jedem Populisten nachlaufen und das denken den anderen überlassen.

samro
0
4
Lesenswert?

beginnend auf

gemeindeebene.

da wird so manches spiel schon seit damals gespielt.

Mein Graz
2
12
Lesenswert?

@aposch

Haben die Oppositionellen die SMS geschrieben oder die "Familienangehörigen" von Kurz?

Pelikan22
1
0
Lesenswert?

Vor mehr als fünf Jahren!

Einfach lächerlich, was hier ausgegraben wird. Diese Aufdecker sollten Archäologie studieren!

samro
4
4
Lesenswert?

mein graz

wer silberstein im gepaeck hat sollte sich beim gaehnen die hand vorhalten.
und auch mal brav an die eigene vergangenheit denken.

ich moechte gerne dass kogler vors volk tritt und uns mitteilt was er weiss.
das waere unser recht als buerger.

Mein Graz
0
7
Lesenswert?

@samro

Dass jetzt Silberstein wieder ausgepackt wird war zu erwarten.
Aber war da nicht was mit Silberstein und Kurz?

Das könnt ma doch auch gleich mit-aufklären, wenn ma scho dabei sind...

samro
3
2
Lesenswert?

sie meinen

kurz hat den silberstein bestellt damit er eine schlammschlacht gegen ihn beginnt?
naja
was net....

cockpit
2
17
Lesenswert?

und wenn Sie es noch so oft schreiben,

wird es deshalb auch nicht wahrer!

aposch
26
12
Lesenswert?

Regierundskrise

Ist für die Situation, in der wir uns befinden, der falsche Ausdruck. Es ist eine Staatskrise. Hervorgerufen durch Verleumdung und Gehässigkeit, bei der niemand einen Erfolg gönnt.
Auch wenn es eine andere Regierung geben sollte, ist es eine Regierung von Charakterlosigkeit und Pakelei, die bis tief in die Justiz reicht.

Mein Graz
2
8
Lesenswert?

@aposch

Ist es nicht schwierig, solche unsäglich einfältigen Postings schreiben zu müssen?

Gelernter Ösi
8
16
Lesenswert?

Steher

sind sogar noch dann uneinsichtig und patzig, wenn sie vom Richter verurteilt werden.

werb.masch1971
15
16
Lesenswert?

So gut wie schwarz auf weiß

Ist gar nichts nur weil eine Staatsanwaltschaft glaubt das da was nicht mit rechten Dingen zugeht.
Schuldig ist erst wenn man schuldig gesprochen ist.
Und das was wir wissen kommt aus den Medien und die sind wenn man sich damit genauer beschäftigt,
sowieso fragwürdig in Ihrer Berichterstattung.

Lucky_neu
20
60
Lesenswert?

Ich verstehe diese Kommentare nicht.

So gut wie schwarz auf weiß, dass Kurz durch Intrige und sogar strafrechtlich relevante Handlungen zum Kanzler wurde. Er hat aus Schwarz Türkis gemacht und alles was er gemacht hat, war zum Wohle der Reichen und zum Nachteil des Volkes.
Aus Ermangelung von Alternativen, soll so ein Mensch weiterhin Kanzler unseres Österreichs bleiben? Ein Intrigant und Lügner wie es nun zu Tage kommt?

Ich bin mir sicher die ÖVP hat einige brauchbare Politiker die Kurz ersetzen können. Vielleicht nicht so medienwirksam, dafür ohne Message Control und ehrlicher. Warum ist es so unwahrscheinlich, dass die ÖVP von türkis wieder zu schwarz wird. Kurz und seine Familie sollen gehen und die Koalition zw. Grün und der ÖVP geht weiter und jetzt ehrlich. Wäre ein Abgang von Blümel, Nehammer, Köstinger, Edtstadler wirklich ein so großer Verlust für Österreich?

Salcher
8
1
Lesenswert?

Ja, es wäre ein großer Verlust!!

Für

rochuskobler
53
37
Lesenswert?

Rendi Wagner ist am Ziel

..als komplette politische Null wird sie mit Duldung der Kickl-FPÖ Bundeskanzlerin. So einen politischen Anachronismus gibt’s nur in Österreich. Erinnert mich stark an Kreisky, dessen Minderheitsregierung seinerzeit vom ehemaligen SS Offizier Peter gestützt wurde.

Rot-Weiss-Rot
20
53
Lesenswert?

@rochuskobler, so ein typischer türkiser Kommentar!

Aber die Zeit dieser Halbwahrheiten, Unwahrheiten ist hoffentlich bald vorüber!
Erstens hat PRW nichts damit zu tun, dass Sebastian Kurz mit seinen Gefolgsleuten ein machthungriger Intrigant ist, der seine Karriere von "hintenherum" plante und sich mit dubiosen Handlungen und Absprachen zum Parteiobmann und dann weiter zum Kanzler machen ließ´.
Damit, mein Freund, hat PRW überhaupt nichts zu tun.
Die strafrechtliche Relevanz hat nun die STA und in weiterer Folge die Gerichte zu beurteilen und auch damit hat PRW nicht zu tun.
Für dieses Chaos ist niemand anderer verantwortlich als Sebastian Kurz und ihr "Sabastianer" solltet endlich damit aufhören die Schuld bei allen zu suchen nur nicht bei eurem Heiligen.
Diese Vorgangsweise durften wir seit 2017 genießen und so gut schmeckt sie nicht, als dass man sie noch weiterhin schmecken will.
Abschließend zu der Halbwahrheit bezüglich Kreisky und Peter.
Zu dem Zeitpunkt als Peter Parteiobmann der FPÖ war noch nicht bekannt, dass er ein SS-Offizier war. Als dies bekannt wurde ist Peter sofort zurückgetreten, also suggerieren sie nicht, dass Kreisky sich wissentlich von einem SS-Offizier zum Kanzler „dulden“ ließ, zumal dies grotesk wäre, da Kreisky von jüdischer Herkunft war.

rochuskobler
10
3
Lesenswert?

Naiv

..seien Sie doch nicht so naiv. Kreisky war ein brutaler Machtpolitiker und wäre ohne Peter nie hoch gekommen. Daher auch sein Streit mit Wiesenthal, als dieser Friedrich Peter als SS Offizier entlarvte. Lernen Sie Geschichte, hätte Kreisky gesagt.

Rot-Weiss-Rot
3
6
Lesenswert?

@rochuskobler, keine so großen Töne spucken, wenn man selbst nicht sattelfest ist.

Die Duldung der Minderheitsregierung Kreisky durch die FPÖ (F. Peter) war im Jahre 1970.
1971 erreichte die SPÖ die absolute Mehrheit.
Erst 1975 kurz vor der NR-Wahl hat Wiesenthal die SS-Vergangenheit von Peter en den BP und an Kreisky gemeldet.
Der Streit zw. Kreisky und Wiesenthal entfachte, da Kreisky meinte, dass die SS-Vergangenheit Peters nicht sofort bedeutet, dass dieser an Kriegsverbrechen beteiligt war.
Kreisky wurden damals vom polnischen Geheimdienst Unterlagen über Wiesenthal zugespielt, die belegten, dass Wiesenthal selbst ein Informant für die Nazis tätig war.
Daher hat ein Streit entwickelt, aus dem Kreisky angeschlagen hervorging, nachdem sich herausstellte, dass die Informationen des poln. Geh.dienstes gefälscht waren.

Lieber @rochuskobler, du bedienst dich der gleichen Taktiken wie dein Kanzler.
Halbwahrheiten und nicht dem Zweck dienliches weglassen.
Vielleicht findest du auch noch irgendwelche Unzulänglichkeiten aus den 50er-Jahren, da für euch nichts weit genug in der Vergangenheit liegen kann um von den Falschheiten eures Kanzlers abzulenken.

Hardy1
20
26
Lesenswert?

Wenn die Grünen aus der Koalition ausscheren....

....wird es eine große Freude der Österreicher geben. Eine Koalition von SPÖ, Neos, Grüne und FPÖ...also mit Rendi-Wagner, Kickl, Kogler, Belakowitsch, Meinl-Reisinger, Leichtfried...usw...Harmonie und Einheit sind gegeben....die Zukunft wird beginnen....!!!

samro
0
1
Lesenswert?

ich hoffe

instaendig dass die fpoe uns nie mehr regiert. das ist meine hoffnung.

Lucky_neu
0
0
Lesenswert?

Diese Hoffnung kann nur die ÖVP zerstören.

In der österreichischen Parteienlandschaft gibt es nur eine Partei, die auf Bundesebene mit der FPÖ regieren könnte und das ist die ÖVP.
Wenn der Druck auf Kurz zu groß wird und er muss doch gehen, dann könnte der Rest der ÖVP ........

Naja, keine andere Partei kann mit der FPÖ und ich denke mit Kickl will auch Niemand von der ÖVP.

Mein_Recht
17
52
Lesenswert?

@Hardy1, das steht noch nicht fest wer, wie regiert, doch dieser machthungrige Intrigant hat als Kanzler ausgedient.

Es ist einfach zum Kotzen wie falsch dieser Typ ist. Lügt, wenn er den Mund aufmacht und jetzt patzt er sogar seine Freunde an um seine eigene Haut zu retten. Schäbiger geht es nicht mehr!

hfg
14
31
Lesenswert?

Der eigentlich besonnene Kogler

Hat sich viel zu früh aus dem Fenster gelehnt. Anstatt abzuwarten hat er sich bewegt, Jetzt hat er den schwarzen Peter, den wird er nicht mehr los. Egal was passiert. Zurück rudern ist praktisch ohne Gesichtsverlust nicht möglich. Neuwahlen oder mit Duldung Kickels regieren - schwärzer geht’s nicht. Die Früchte der Arbeit sind verloren. Es wird nichts mehr umgesetzt werden. Kurz ist weg und der totale Stillstand oder Neuwahlen kommen. Ein sogenannter Pyrrhussieg. Ein kreidefressender Kickl wird sich anbiedern um wieder mitreden zu können. Wer bitte will das???

 
Kommentare 1-26 von 37