Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

EinbürgerungenViele wollen den Pass, nur wenige bekommen ihn

Nur 8800 Ausländer wurden im letzten Jahr eingebürgert, obwohl gut 338.000 Drittstaatsangehörige länger als zehn Jahre in Österreich leben. 100.000 Personen wären potenzielle Nutznießer der von der SPÖ geforderten Verkürzung der Wartefrist.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© stockpics - stock.adobe.com
 

Führt die von der SPÖ gewünschte Lockerung des Staatsbürgerschaftsrechts mittel- oder langfristig zu 500.000 neuen Österreichern, wie von der ÖVP behauptet, oder nur zu 100.000, wie die SPÖ sagt? Eine klare Antwort auf die Frage ist nicht so leicht möglich, weil nicht jeder, der Anspruch auf einen rot-weiß-roten Pass hätte, weil er bereits mehr als zehn Jahre in Österreich lebt, von der Möglichkeit denn auch Gebrauch macht.  

Kommentare (12)
Kommentieren
zweigerl
0
4
Lesenswert?

Na was

Die strengeren Einbürgerungsbestimmungen von Dänemark, Lettland, Ö usw. liegen auf der Hand: Kleine Länder müssen sich berechtigte Sorgen um ihr demographisches Profil machen, das sich rasant in Richtung Multikulti verändert. Wer sich heute bloß einen dieser kitschigen Heimatfilme aus den Fünfzigern ansieht, bekommt das Gefühl, ein anderes Land vor sich zu haben. Arnautovic' nationalistische Exzesse gegen eine slawische Ethnie ist ein neues Beispiel für diesen irrwitzigen Bruch in den Identitätszuschreibungen. Er ist "Österreicher mit serbischen Wurzeln" und geht auf einen Nordmazedonier los. Das wird dann wohl ein kapitales zukünftiges Konfliktmuster werden. Einen Herrn Leichtfried beschwert und schert so was nicht.

mahue
4
12
Lesenswert?

Manfred Hütter: Mein ganzer Kommentar ist unter Kaiser gegen Edstadler zu lesen hier nur mein Zusatz und 2. Kommentar

Wir haben im Juli 2020 persönlich bei der Dominikanischen Botschaft in Wien laut Bescheid des Landes Kärnten ihren dominikanischen Reisepass und Bürgerkarte abgegeben, um das notwendige Dokument als Bestätigung für das Land Kärnten zu erhalten. Wurden dauernd nach Intervention von mir von dem zuständigen Ministerium in der Hauptstadt Santo Domingo de Guzman vertröstet und es erst vor drei Wochen im Mai erhalten. Ich wünsche keinem Österreicher das er mit unseren Behörden ein solches Problem hat. Weil die Kosten im Heimatland meiner Frau 5 mal so hoch sind, als ihre Kosten
von derzeit € 1.115 für die österreichische Staatsbürgerschaft und € 75,90 für ihren österreichischem Reisepass. Unser Landeshauptmann soll sich mal erkundigen, was tatsächlich für die Erteilung der Staatsbürgerschaft rechtlich bilateral notwendig ist und nicht nur politische Sager machen

mahue
0
12
Lesenswert?

Manfred Hütter: zur Vervollständigung mein erster Kommentar und mein Ärger

Die Staatsbürgerschaft wird unter Anführungszeichen "Prominenten Sportlern, Wissenschaftlern und Künstlern) nach kurzer Zeit erteilt.
Meine Frau (aus der Dom.Rep) Einreise und Eheschließung 2006 mit mir als waschechter Kärntner und Österreicher zurückgehend bis ins Mittelalter, hatte die Integrationsvereinbarung mit 400 Stunden Deutsch und Staatsbürgerschaftskunde 2009 nach der Geburt unseres Sohnes 2008 (durch mich automatisch österreichischer Staatsbürger) die laut Gesetz (NAG in der Fassung 2006) Integrationsvereinbarung erfüllt. Arbeitet seit 10 Jahren in Vollbeschäftigung in einem REHA-ZENTRUM. Erhielt aber erst 2020 die Zusicherung vom Land Kärnten, dass ihr die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen wird.
Staatsbürgerschaft schneller ja, aber mit nachweislicher Prüfung der Grundkenntnissen sich selbst, ohne Hilfe im täglichen Leben, bei Behörden und im Arbeitsleben vertreten und bestehen zu können.

Zuckerpuppe2000
8
37
Lesenswert?

In der CH

Die Schweizer wollen nicht mal der 2. und 3. Generation die Staatsbürgerschaft automatisch geben. Und ehrlich gesagt, wer möchte unbedingt den Pass… die D, F, I….nicht, sondern Afrikaner, Balkan, ehem. Ostblockstaaten… usw.

Guccighost
7
40
Lesenswert?

also Freunde von mir

brauchen dringend Mitarbeiter für die Küche, wo sind die 100.000?
es meldet sich niemand.
Übrigens wieso wird Asyl als Tiket zur Einwanderung missbraucht

mahue
0
0
Lesenswert?

Manfred Hütter: Guccighost

Als in der Realität stehendender Mensch und Ex-Finanzbeamter, rate ich Ihnen Mitarbeiter in der Küche korrekt entlohnt arbeiten zu lassen, und nicht nur an die eigene private Börse denken. Steigert die Qualität Ihres Lokales und haben dann genug Bewerber, trotz Arbeitszeiten, die nicht familienfreundlich sind. Gehe in meiner Gemeinde mit meiner 4 Personen Familie am Wochenende nur in Restaurants, wo Qualität eine Rolle spielt und der Preis pro Essen untergeordnet ist. Wenn ich den Zeitaufwand, die Kosten für den Einkauf und Energie zusammenrechne, kommt mir das Essen im Restaurant billiger, außer wir essen nur nur Fastfood-Produkte und bedenkliches Fleisch aus unbekannter Herkunft.
Und geringfügige Beschäftigungsverhältnisse und Scheinselbständigkeiten sind abgabenrechtlich meist bei Kontrollen nur ein zu beanstandender Umgehungstatbestand.

Zuckerpuppe2000
10
40
Lesenswert?

Kinder

Dann werden ihre Kinder hier als Österreicher geboren und abschieben kann man sie dann auch nicht mehr. Aber die SPÖ schafft sich selbst ab.

SoundofThunder
17
2
Lesenswert?

🤔

Ja,ihr Türkisen schiebt bekanntlich gerne Kinder ab. Wer schützt die Kinder vor der Geldscheisserpartei?

Zuckerpuppe2000
0
1
Lesenswert?

Minderjährige

Werden wohl kaum ohne ihre Eltern abgeschoben!!

andrea1901
3
20
Lesenswert?

Die Kinder

bekommen die österreichische Staatsbürgerschaft und sprechen, wie die Eltern, kein Wort Deutsch..... So kann man die österreichischen Werte auch untergraben

Guccighost
8
33
Lesenswert?

diese einst

grosse und mächtige Partei zerstört sich selbst

beobachter2014
3
27
Lesenswert?

Und die Eltern

natürlich auch nicht mehr...