Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ermittlungen gegen Kurz"Das Ziel: Kurz muss weg": Wie die ÖVP verbal in schwarz und weiß einteilt

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Normalerweise gilt in der politischen Kommunikation der Grundsatz, möglichst nie die Botschaft des Gegners in den Mund zu nehmen. Das macht umso überraschender, dass die ÖVP seit Tagen auf allen Kanälen trommelt: „Das Ziel der anderen: Kurz muss weg.“

Kommentare (14)
Kommentieren
voit60
5
4
Lesenswert?

Herr Renner, geht's noch

Menschen hier als Mob zu bezeichnen, ist eine absolute Sauerei. Zu dem Mob, der will, dass der Kurz und seine lenkbare Truppe weg kommt, gehöre ich auch. Ich verbiete mir so eine Bezeichnung, ansonsten sehe ich mich gezwungen, ein jahrelanges Abo zu kündigen. Bin kein Corona leugnet oder rechtsradikaler Demonstrieren, nur absolut kein Freund von dem Jungspund und seiner FAMILIE.

KleineZeitung
1
1
Lesenswert?

Missverständnis

Ich glaube, Sie haben Herrn Renner gründlich missverstanden. Er meinte offensichtlich, dass Kurz die Bevölkerung in zwei Gruppen unterteilt, die er wie folgt beschreibt:
"Wer so spricht, schafft verbal zwei Fronten: da die, die wollen, dass der Kanzler weiterarbeitet – auf der anderen Seite der Mob, der nur „Kurz muss weg“ skandiert, auf einem Niveau mit den Coronaleugnern mit demselben Slogan".
Renner impliziert, dass die Kurzgegner von Kurz selbst als "Mob" betrachtet werden.
Dass Renner sich dagegen verwehrt, die Bevölkerung einfach in zwei Gruppen (schwarz/weiß ... siehe Titel im Sinne von gut/böse) zu spalten, erkennt man am folgenden Absatz:
"Man muss da nicht mitspielen: Es gibt deutlich mehr Seiten, mehr Zwischentöne, die man anstimmen kann."
Bleiben Sie uns gewogen!
Freundliche Grüße aus der Redaktion

kritik53
1
2
Lesenswert?

Renner

hat ein Problem, er kann mit Kurz und ÖVP nicht auskommen. und daher absolut nicht objektiv und ohne Vorurteile schreiben. Das lese ich ich nicht nur aus diesem Artikel heraus, Renners politische Einstellung lässt sich auch in den letzten Wochen klar herausschälen..
Es ist schade, dass eine unabhängige Zeiten solche Schräglagen toleriert.

KleineZeitung
1
0
Lesenswert?

Hinweis Textart

Bei dem Beitrag handelt es sich um eine Meinung und Meinungen sind natürlich subjektiv, dies impliziert ja schon das Wort "Meinung". Kommentare werden bei uns immer deutlich ausgeschildert und gekennzeichnet, damit für den Leser bzw. die Leserin sofort erkennbar ist, dass es sich hier um ein Meinungsstück handelt.
Lieben Gruß!

future4you
8
8
Lesenswert?

@ Kurz muss weg

Zuerst wird das Gericht ein Urteil fällen und danach der mündige Wähler. Aber ganz sicherlich nicht diejenigen, die mit ihrer Wahlniederlage nicht fertig werden und auch nicht diejenigen, die so offensichtlich nur Rache üben wollen und schon gar nicht der ferngesteuerte Mob der Straße.

melahide
2
8
Lesenswert?

Hm

Bin schon dafür, dass die Koalition weiter arbeitet (es fehlt derzeit an Alternativen). ABER: das unser Bundeskanzler und der Finanzminister so vergesslich sind, dass die Frau vom Blümerl mit dessen Dienst-Laptop spazieren geht, dass man Österreich als Selbstbedienungsladen sieht, wo man seine Freunde versorgen kann. Das passiert nicht nur bei Kurz, das ist überall so! Und das gehört endlich einmal aufgebrochen!

Markus5
5
8
Lesenswert?

Silberstein lässt grüssen.......

Allel Überlegungen zum Thema Furz, a Kurz muss nicht weg, sind
richtig, aber dass die Türkisen jetzt "SUDEL-DOSSIERS über NR-Abgeordnete
anlegen ist nochmals unterste Schublade-genauso wie Hr. Hanger .

stierwascher
0
1
Lesenswert?

Gute Idee, schwierige Umsetzung

Gute Idee, gute Überlegung für die politische Arbeit, für die anspruchsvolle Debattenkultur.
Bei einer Wahl funktioniert das halt nicht.

hakre
0
16
Lesenswert?

!

Wir leben leider schon in einer Hassgesellschaft. Das ist menschenverachtend und menschenunwürdig!

beobachter2014
6
19
Lesenswert?

Scheuklappen?

Kickl trägt eine Maske mit der Aufschrift "Kurz muss weg ", Rendi richtet ihrem erfolgreichsten LH aus, bei einer Anklage muss er zurück treten (und folglich auch Kurz), die Neos suchen verzweifelt, um den BK anzeigen zu können (für Strache und Co. haben weder Ausschuss noch Staatsanwaltschaft Zeit), den Grünen wird Hochverrat am Wähler vorgeworfen, weil sie nicht die Regierung sprengen und damit Kurz absetzen..... Viele Journalisten suchen täglich nach Angriffspunkten gegen den BK ...Aber die ÖVP bildet sich das alles nur ein! Manchmal frage ich mich, woher hat nur so mancher Redakteur seine Scheuklappen...

X22
2
2
Lesenswert?

Viele Journalisten suchen täglich nach Angriffspunkten gegen den BK ...Aber die ÖVP bildet sich das alles nur ein! Manchmal frage ich mich, woher hat nur so mancher Redakteur seine Scheuklappen...

Haben sie mit dem letzten Absatz auch diesen Artikel gemeint, wenn schon, zweifel ich an ihrer Urteilskraft, außerdem gab es genug Meldungen in den letzen paar Tagen, die zum größten Teil von ÖVP nahen Personen kamen und genau diese Ausage beinhalteten

kritik53
2
1
Lesenswert?

ÖVP nahe

besser sollte es heißen: ehemalige ÖVP nahe Personen lästern über einen, der sie wegen ihrer ständigen Erfolglosigkeit nicht mehr in seinem Team haben wollte.

UHBP
14
18
Lesenswert?

Kurz muss weg

Ein einfacher Slogan, für noch einfachere Wähler. Auf allen Seiten

FlushingMani
5
15
Lesenswert?

Gut getroffen

Bringt die Sachlage ziemlich auf den Punkt, glättet gleichzeitig die Wogen und ist sehr sachlich. Danke dafür.