Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Anschobers AbtrittDem Hochdruckminister bleibt die Ernte seiner Politik verwehrt

Es wirkt unfair, dass Anschober just zu dem Zeitpunkt gehen muss, an dem die Impfungen zu wirken beginnen. Seine Bilanz in der Pandemiebekämpfung fällt bestenfalls gespalten aus.

© 
 

Wer auf Facebook mit Rudolf Anschober befreundet ist, würde wenig davon mitbekommen, unter welchem Hochdruck der Mann gestanden ist. Bilder von Spaziergängen mit seinem Golden Retriever "Agur" postet der Minister dort - oft in den frühen Morgenstunden -, von Wanderungen in der Natur, idyllische Landschaftsbilder, geschossen aus dem Zug  zwischen Linz und Wien. Ein Wohlfühl-Profil, könnte man sagen - oder pure Stressverdrängung.

Kommentare (13)
Kommentieren
Erika39
0
6
Lesenswert?

Herr Renner bitte um Erklärung

was Sie mit "dass die Republik ein Jahr nach Krisenbekämpfung noch immer im Blindflug unterwegs ist, was die Krankheits- und Spitälerdaten angeht etwa. " meinen. Vielen Dank!

Kariernst
8
21
Lesenswert?

Falscher Ansatz

Ihr Kommentar könnte eine Abschrift vom gesalbten sein die Fehler immer bei den anderen suchen niemals zugeben dass man selber genug Fehler gemacht. Ein fähiger Kanzler hätte mit Teamgeist agiert und seinen Minister nicht alleine im Regen stehen gelassen.
Führungskräfte zeichnen sich durch Zusammenarbeit aus und nicht mit dauerhafter Selbstdarstellung und Egoismus der Minister wurde auch deshalb von den Türkisen gemobbt da er beliebter war und ist als der Messias von Österreich das ist der eigentliche Grund und ich habe Respekt vor dem Herrn Anschober der mit ganzer Kraft für die Bekämpfung dieser Pandemie gearbeitet hat im Gegensatz zu unseren Messias.

wjs13
23
10
Lesenswert?

Diese Anschober-Lobhudelei ist wohl kaum angebracht

Die 2 entscheidenden Versäumnisse, nämlich monatelang von der 2. Welle vorjammern ohne eine einzige präventive Maßnahme zu ergreifen, bei Auftreten der ersten Probleme sofort das Contact Tracing sausen lassen und alleinig auf die Impfkampagnen setzten, die nicht in Fahrt kamen, sind wesentlich daran schuld, dass sich die Coronasituation nicht bessert.
Für all diese hätte es einen Gesundheitsmanager bedurft, mit dem Rudi vom Anfang an überfordert war.

Kariernst
16
5
Lesenswert?

Ja

Bitte lieber euren Selbstsdarsteller loben das passt zu euch Türkisen andere anpatzen und beschuldigen für mehr reicht es nicht

alfjosef
4
81
Lesenswert?

Respekt, Anerkennung und beste Wünsche für Minister Anschober!


RESPEKT ! Das ist einem Politiker von dieser Qualität zu zollen!
Eine Problematik, die sich rund um die Welt spannte, täglich und sieben Tage die Woche, zu bewältigen, das ist nicht "normal"! Ich habe volles Verständnis für Herrn BM Anschobers Entscheidung, da ich selber fast schon "gegen die Wand gefahren" bin.
Gerade das Gesundheitswesen ist ein heikles, vielschichtiges und vielen Problemstellungen durchsetztes, dahinter stehen unzählige Interessen und Gegensätzlichkeiten. Herr Anschober hat unser allen Dank verdient.
Für seine Zukunft als Privatperson, als Mensch sollten wir alle ihm den Dank aussprechen.
Herrn Dr. Mückstein ist daher alles Beste und anhaltende Gesundheit zu wünschen!

hfg
77
11
Lesenswert?

Die Ernte seiner Politik wird eher mager ausfallen

Wenn man die Zahlen in den Intensivstationen im Osten anschaut und das Chaos bei den Impfbestellungen und den neun unterschiedlichen Impfstrategien, Anmeldessystemen usw. analysiert wird kann man das durchaus als Missernte bezeichnen. Seine Worte: die nächsten Wochen werden sehr schwierig bzw. die schwierigsten die er desöftern von sich gab erinnerten mich immer an den Bundeskanzler Sinowatz der auch immer sagte - das ist sehr kompliziert und sehr schwierig.

Dianthus
46
25
Lesenswert?

mehrere Parteiwechsel im Sozialministerium bringen Chaos

Spannend - da hat das Ministerium 10 Jahre lang die SPÖ inne, 1,5 Jahre die FPÖ und dann gabs die unabhängige Besetzung mit der Roten Zarfl. 12 Jahre SPÖ, 1,5 Jahre FPÖ und Chaos im Ministerium - liegt wohl an den Roten und Blauen!!!

Oder ist doch Kurz schuld?

Kariernst
7
9
Lesenswert?

Genau

Türkiser Troll wer ist seit 1986 in der Regierung euch fällt nicht besseres ein als anderen die Schuld zu zuweisen so wie der eitle Selbstsdarsteller der sein Spiegelbild mehr liebt als sich selbst

wollanig
4
6
Lesenswert?

@Karies,

lernen lieber mal einen vernünftigen Satz zu schreiben.

X22
11
34
Lesenswert?

Was Blau so alles zustande brachte, im negativen gesehen, ist aktenkundig

Im Falle dieses Ministerium braucht es jedoch Türkise Zustimmung, inwieweit Kurz es bewusst abgenickt hat, könnte man fragen. Die Zerschlagung der für eine Pandemie zuständigen Abteilung, geht zurück auf die Entscheidung der Türkisblauen Regierung

Erika39
25
118
Lesenswert?

Von Kurz im Regen stehen gelassen...

Dass Kanzler Kurz ständig in schwierigen Zeiten abgetaucht ist und Anschober alleine hat machen lassen war und ist unverantwortlich! Wenn die Zahlen wieder runter gehen steht Kurz sicher wieder an vorderster Stelle und will die Lorbeeren einheimsen. Verantwortung zum Wohle der Bevölkerung und Rückgrat sieht anders aus!
Ich hoffe die oder der Nachfolger*in von Anschober wird sich würdig erweisen.

Guccighost
57
26
Lesenswert?

Ja der schlimmer Kanzler

Hör doch auf, das schreibst nur weil a feste Rote bist

Kariernst
9
5
Lesenswert?

Aber, aber

Wieso so schlimm dein menschen verachtender eitler Kanzler ist der wahre Grund türkiser Trolll