Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VertrauensindexKurz nur noch auf Platz 4, Finanzminister Blümel ist der Minusmann

Beliebtestes Regierungsmitglied im April-Index ist erstmals der von Coronakrise und Postenschacher-Vorwürfen unbefleckte Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP). Kanzler Kurz noch auf Platz 4 - für ihn ist es der schwächste Wert seit 2013. Blümel ist Minus-Spitzenreiter.

© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Der Vertrauensverlust der Bundesregierung in der Bevölkerung geht weiter, erneut müssen die türkis-grünen Spitzenrepräsentanten im APA/OGM-Vertrauensindex schlechtere Werte hinnehmen. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), seit Jahren Abonnent auf Spitzenplätze in der Vertrauenspyramide, stürzt diesmal auf Platz 4 ab, er liegt dort gleichauf mit der Zweiten Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ). Beliebtestes Regierungsmitglied im April-Index ist erstmals der von Coronakrise und Postenschacher-Vorwürfen unbeleckte Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP).

Weiter ganz oben im Vertrauen in die Bundespolitiker Österreichs steht Bundespräsident Alexander Van der Bellen, aber auch er muss bei einem Saldo von 39 Punkten (aus "habe Vertrauen/habe kein Vertrauen") ein Minus von vier Punkten hinnehmen. Gleich hinter ihm folgt Kocher, der acht Punkte auf einen Saldo von 22 zulegen konnte. Platz drei nimmt die grüne Justizministerin Alma Zadic (plus vier auf 20) ein. Erst dann folgt Kurz, der ein Minus von elf Punkten auf einen Saldo von nur noch neun hinnehmen muss.

Befragt wurden 800 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte aus dem OGM Online-Panel, und zwar am 6. und 7. April 2021. Die Schwankungsbreite beträgt plus/minus 3,5 Prozent.

Schwacher Wert für Kurz

Für Kurz ist es der schwächste Wert seit Dezember 2013 (7 Prozent). Die Bewältigung der Coronakrise hatte dem Kanzler im März des Vorjahres einen Spitzenwert von 51 Prozent beschert. Gemeinsam mit Gesundheitsminister Rudolf Anschober (49) lag er im Vertrauen der Österreicherinnen und Österreicher damals sogar vor Bundespräsident Alexander Van der Bellen (42). Seither rutschten beide Regierungspolitiker aber deutlich ab.

Hohe Verluste auch für Grüne

Ähnlich hohe Verluste wie der Kanzler erleiden bei den Grünen Gesundheitsminister Rudolf Anschober (minus elf auf zwei) und Vizekanzler Werner Kogler (minus zehn auf zwei). Am stärksten erwischt es Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) mit einem Minus von 13 Punkten auf einen Negativsaldo von 16. Seine Einvernahme im Ibiza-U-Ausschuss fand während der Befragung statt.

Positive Veränderungen

Über positive Veränderungen können sich SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner (plus sieben auf Saldo null), auf ÖVP-Seite Bildungsminister Heinz Fassmann (plus zwei), Staatssekretär Magnus Brunner (plus eins) und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (plus eins) sowie bei der FPÖ Obmann Norbert Hofer (plus 5) freuen. Letzterer ist allerdings insgesamt Vorletzter im Bundespolitiker-Ranking mit einem Saldo von minus 44. Schlechter als er liegt nur noch sein Klubchef Herbert Kickl mit einem Minus-Saldo von 51. Den besten Vertrauenswert in der Opposition hat NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger (minus drei auf einen Saldo von fünf).

OGM-Chef Wolfgang Bachmayer sieht die schlechten Werte durch die stark gestiegene Frustration über die Versäumnisse bei Impfstoff-Bestellungen sowie durch die Chat-Affäre motiviert. Diese sehr deutlichen Vertrauensverluste seien auch Resultat einer zunehmenden Polarisierung zwischen Regierungs- und Oppositionsparteien und teilweise auch innerhalb der Regierung.

Postenschacher-Debatte

"Die Debatte über Postenschacher schadet sicherlich, auch wenn die Mehrheit meint, das gab es schon immer", konstatierte Bachmayer: "Der Verlust an Vertrauen und Respekt im Zuge der bekannt gewordenen Chatprotokolle wiegt aber mehr. Dazu ist es für die Menschen einfach spannend, quasi durch die Schlüssellöcher der Politikertüren blicken zu können, das befriedigt Neugierde und ist verständlicher als Rechts- und Verfahrensfragen."

Die eigene (zuletzt etwas geschmolzene) VP-Wählerschaft steht zwar mit 92 Prozent Vertrauen eindeutig hinter Kurz, bei den Anhängern der (zuletzt gewachsenen) Oppositionsparteien wird er aber immer mehr abgelehnt, auch die Grünwähler sind geteilter Ansicht. Ähnliches gilt für Kogler mit recht hoher, aber nicht völliger Zustimmung von der eigenen Wählerschaft. Weitere Details zum Vertrauen in den jeweiligen Wählergruppen sind unter abrufbar.

Kommentare (99+)
Kommentieren
Irgendeiner
4
17
Lesenswert?

Ach ja und weils mich schon wieder juckt,

das Photo da oben ist schon wieder aus der ewigen Reihe" Alle unscharf außer Basti" und mich nervt die message controll optischer Art langsam.

adabei11
13
5
Lesenswert?

Regierung

ist doch logisch, wer nicht arbeitet macht keine Fehler. Die einige Arbeit der Opposition ist sinnlose Kritik um jeden Preis

heri13
10
16
Lesenswert?

Kurz ist zu weit vorne.

Durch seine Arbeit gebührt in höchsten ein Platz im Knast.
Korruption Freunderlwirtschaft, usw. sind seine spezialität.

bimsi1
15
7
Lesenswert?

Freunderlwirtschaft gibt es in allen Parteien, wenn sie an der Regierung sind.

Das ist einfach so. Warum sollten Regierungen auch ihre Gegner oder gar Parteifeinde belohnen???

Irgendeiner
2
10
Lesenswert?

Weil man nach Kompetenz besetzt, immer, wenn man ein Mann

ist, was wiegts das hats,sonst hast überall schwachmatische Günstlinge und das sagt auch immer was über die, die besetzen.

UHBP
5
19
Lesenswert?

Solche Werte

Und das bei 100terten Millionen an Sonder-Presseförderungen der Regierung.
Man stelle sich das Ergebnis ohne Steuermillionen der Regierung vor.

argus13
18
5
Lesenswert?

Manche

sind über, andere unterbewertet - bei 800 Befragten... An 1.Stelle UHBP ist mir unverständlich. Er macht nichts außer Gassi gehen. Ein neutraler BP wäre jetzt nötiger denn je- Was hier an politischen Gemetzel abgeht ist eine Schmierenkomödie! Kickl als Pilz Nachfolger beim gifteln ist verdienter Letzter! Wenn man die Postings liest könnte man glauben Kurz ist Letzter, weil die Basti Basher sind fleißig beim diffamieren. und glauben sie können die Mehrheit beeinflussen!- bewiesenermaßen nicht! Null-Nummer bei PRW, die ihre beiden Anpatzer Leichtfried und Krainer vorschickt. Jedenfalls eine minus Null sollte Kogler bekommen, weil er ist offensichtlich nicht mehr in der Regierung, bei PK abwesend, lässt überforderten Anschober im Regen stehen. Was arbeitet er eigentlich. Wenn er nicht zu den Beschlüssen steht sollte er abtreten - meine Hoffnung ist Sigi Maurer:-). Maßlos überbewertet ist die Haslinger-Meinl, die mit ihren 6% sich nur wichtig macht und alles schlecht redet.

Mein Graz
3
13
Lesenswert?

@argus13

Kurzfassung deiner Wortmeldung:

Alle sind faul und/oder unfähig außer Kurz.
Kurz schickt keinen vor sondern steht immer selbst an vorderster Front.
Alle User die Kurz kritisieren sind Basti Basher und diffamieren.

Gut zusammengefasst? Oder hast du was anderes gemeint?

voit60
7
16
Lesenswert?

Der Kocher

scheint in höchster Gefahr zu sein bei diesen Werten. Das wird dem Bastl nicht gefallen, wobei der Kocher im Gegensatz zum Kurz ja was kann, und auch außerhalb der Politik überlebt.

bimsi1
20
7
Lesenswert?

KURZ WEITER IM SPITZENFELD. Kogler knapp vor Rendi-Wagner, Kickl und Hofer die beiden letzten.

Trotz der Pandemie die ist Österreich schon seit mehr als einem Jahr bedrängt ist Kurz noch immer im Spitzenfeld an 4. Stelle. Knapp vor Rendi-Wagner die auf einem Saldo von 0 kommt, rangiert Kogler. Rendi-Wagner ist also weit hinten, um die beiden letzten Plätze kämpfen Hofer und Kickl erbittert.

Mein Graz
5
10
Lesenswert?

@bimsi1

Man kann es auch so sehen:
Kurz - 11
PRW + 7

Das ist so wie bei der Fußball-WM, wenn die USA und Russland im Finale sind. USA gewinnt, Russland wird 2.
In der Russischen Zeitung liest man dann: "Russland wurde fabelhafter Zweiter, die USA nur Vorletzter!"

bimsi1
9
5
Lesenswert?

Es zählen doch nur die ersten Plätze.

Ein hinterer Platz für PRW mit einem guten Torverhältnis hat keine Bedeutung.

Mein Graz
2
7
Lesenswert?

@bimsi1

Es zählen doch nur die ersten Plätze?
Gut.

Also VOR Kurz sind
Van der Bellen
Kocher
Zadic
Bures

Zählen dann nur die Genannten?

bimsi1
14
4
Lesenswert?

Warum Daumen nach unten?

Stimmen meine Angaben nicht?
Freilich stimmen sie, doch wenn die O-Parteien-Führer abgeschlagen sind, dafür kann ich nichts.

mobile49
4
17
Lesenswert?

auf die nächste "breitseite" von kurz

bin ich schon gespannt -
was kocher alles "schlecht" macht und alma zadic sowieso

ironie off

strohscw
8
19
Lesenswert?

Es ist höchste Zeit, dass

.) diese Regierung ob all dieser Ungeheuerlichkeiten aus dem Amt gejagt wird
.) diese türkisen Möchtegernpolitiker mal Bildung und Anstand empfangen und vorher kein öffentliches Amt mehr innehaben sollten.
.) die Alt-ÖVPler denen noch etwas an der Partei liegt sich endlich äußern und nicht einfach nur wegducken.
.) die SPÖ endlich ihre internen Grabenkämpfe beenden und eine wählbare Alternative darstellen.
.) die Grünen nicht nur gute Miene zu diesem Sumpf zeigen sondern klar legen wofür sie immer gestanden sind und vor allem auch in diesen Zeiten stehen.

bimsi1
11
4
Lesenswert?

KIckl und Hofer auf den beiden letzten Plätzen, Rendi Wagner mit einem Saldo von 0.

Kogler 2 Punkte besser als Rendi Wagner. So berühmt ist das auch nicht.

hbratschi
3
19
Lesenswert?

unterschreib ich dir alles, strohscw,...

...nur wennst dir den kohl von der "alten" övp anhörst, dann wird das nix. kohl macht diesem seltsamen kurz anbetungsverein noch immer die mauer, dass es peinlicher schon nimmer geht...

Cirdan
2
9
Lesenswert?

Irgendwei tu ich mir mit diesem Vertrauensindex

immer ein wenig schwer. Den echten Vertrauensindex sehe ich am Wahlabend und sonst nirgends.
Eigentlich dürfte eine FPÖ bei einer Wahl (wäre sie zB. übermorgen Sonntag) gar nicht mehr im Parlament vertreten sein. Das kann ich mir leider beim besten Willen nicht vorstellen. Ein Blümel mit -16 hingegen, steht mM nach noch viel zu gut da, während ich nicht wüsste was eine Susanne Raab falsch gemacht hat (außer dass sie viele nich kennen).

mahue
5
4
Lesenswert?

Manfred Hütter: Heutige Parlamentssitzung

Wenn ihr diese auf ORFIII verfolgt, kann man inhaltlich 1:1 nachverfolgen welcher Poster in der Kleinen Zeitung "zu Politik" welcher Partei angehört, vielleicht sogar aktiver oder EX-Abgeordneter von Bund bis Gemeinde, um für die eigenen Parteianalysten Wählertrends zu erkennen. Daher sind die Decknamen (Pseudonyme) notwendig.

Irgendeiner
0
2
Lesenswert?

Manfred,jeder der mich persönlich kennt weiß,wirklich jeder, daß ich Liberaler bin und Grünwähler,alle,ich spiel nicht verstecken,ich habs auch hier als erster regelmäßig und am öftesten gesagt,warum Klarnamen keine gute Idee sind hab ich dir schon erklärt,wenn einem was nicht paßt soll er einen Rechtstitel erwirken und klagen,daß irgendein Parteileafel im Auftrag Daten

von mir durchwühlt um was zu finden wo man mir schaden kann ohne vortreten zu müssen ist nicht erwünscht,hinten rum laß ich nicht,das sind die Politiker.Was Mitposter betrifft,nun, hab ich Dir auch schon erklärt,ich bin nicht willens mich nächtens um vier betrunken anrufen zu lassen weil einer hier sich und seinen Zorn nicht im Griff hat,mein Schlaf ist heilig und ich will auch nicht aus unheiterem Himmel Kratzer in meinem Lack oder einen brennenden Mistkübel vorfinden,nicht daß das alle täten,aber da gibts genug. von der Sorte,ich hab hier in den zehn Jahren allerhand Drohungen erhalten und das ist bereits über der Grenze,ganz abgesehen davon daß die Idee , daß man einem der viel liest was über den Schädel zu ziehen kann auch ein unkalkuliertes Risiko sein könnte.Und was mich betrifft Manfred,was ich anderen hier sage würde ich vielfach über einen Biertisch deutlicher und härter formuliert sagen, das umgekehrte hält aber nicht.,denn gewisse personalisierte Zurufe würden über die Distanz nicht kommen.Soweit über mich,Jüngeren aber könnte eine mißliebige Meinung auch noch beruflich schaden und ihre Karriere behindern,solche Dinge gibts auch bei uns real.Und wer mit "Irgendeiner" nicht vorlieb nehmen will kennt den Weg,aber nicht den Ausgang der Sache.

mahue
2
1
Lesenswert?

Manfred Hütter: verstanden irgendeiner

Respektiere ihre Antwort, warum sie hier anonym posten. Ich glaube ihre Befürchtungen sind unbegründet, sie haben sicher die Möglichkeiten ihre Meinung offiziell einzubringen, wenn sie eine Person des öffentlichen Lebens sind, nicht wie ich ein normaler Beamter im Ruhestand, und hier Beiträge schreiben, die wenig breiten wirksam sind. Habe es schon geschrieben hier in der kleinen Zeitung fängt man keine Wählerstimmen.

mahue
7
1
Lesenswert?

Manfred Hütter: Zusatz

Gegen die Verwendung von Decknamen werde ich weiter Gebetsmühlen artig posten, wie eine Landsfrau im Parlament für die Umbenennung eines Platzes in einer Stadt in Kärnten am Ende ihrer Parlamentsreden. Zur Klarstellung bin bisher noch kein Wähler ihrer Partei gewesen, aber stimme ihr zu.

Planck
2
5
Lesenswert?

Schaun S', Meister, die Sache ist denkbar einfach.

Ohne jetzt auf irgendwelche Gründe für oder gegen Klarnamen einzugehen, sowas is eh müßg:
Es ist wie mit dem Mitschicken von Telefonnummern. Sie können S' tun oder Sie können es lassen.
Beides ist exaktr gleich rechtens und bedarf -- so herum oder anders -- weder einer Begründung, noch einer Rechtfertigung, noch gar einer Entschuldigung.
Punctum basta.

gonzolo
1
5
Lesenswert?

Ja Manfred …

wir haben´s schon bemerkt: Du hast hier eine Mission.

Aber ist eh okay – andere sammeln Briefmarken … oder wandern gerne …

mahue
4
2
Lesenswert?

Manfred Hütter: bin kein Missionar

Das Pro-Aktive werben wie es Missionare machen lehne ich ab, und falle auch nicht darauf rein. Das einzige was ich will, ist eine ordentliche Diskussionskultur mit sachlichen Argumenten, und keine Schlagwörter und Schlagsätze, die nur Gegenposts mit gleich schlechter Qualität erzeugen. Fällt euch das nicht auf. Erst wenn ich einen sachlichen Kommentar lese, der meinen Kommentar korrigiert, werde ich das als Dazulernen mit einem grünen Daumen nach oben, bestätigen.

 
Kommentare 1-26 von 172