Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

InterviewZadić: "Mit mir als Ministerin gibt es keine Änderungen bei der WKStA"

Justizministerin Alma Zadić (Grüne) verwehrt sich nach Rückkehr aus der Babypause gegen die ÖVP-Vorschläge, die Korruptionsstaatsanwaltschaft zu zerschlagen.

Justizministerin Alma Zadic
Justizministerin Alma Zadic © Christoph Kleinsasser
 

Frau Ministerin, während Sie weg waren, ist einiges passiert: Bei Finanzminister Blümel gab es eine Hausdurchsuchung, Ihr Sektionschef Pilnacek wurde suspendiert, Ihr Amtsvorgänger Brandstetter steht ebenso unter Verdacht wie der Leiter der Oberstaatsanwaltschaft Wien. Eine Erschütterung, wie man sie seit Jahrzehnten nicht erlebt hat. Ist die Justiz jetzt entfesselt?
ALMA ZADIC: Wie Sie wissen, kann ich kein Ermittlungsverfahren kommentieren und werde mich in laufende Verfahren nicht einmischen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt unabhängig, ohne Ansehen der Person, das hat hoffentlich nichts mit dem jeweiligen Minister zu tun. Ich werde als Ministerin dafür sorgen, dass die Justiz weiter unabhängig arbeiten kann.

Kommentare (7)
Kommentieren
DergeerderteSteirer
1
15
Lesenswert?

Fr. Zadic scheint eine Lichtgestalt unter den Ministern(innen) zu sein, sie arbeitet konsequent und mit realem Wissen, ..............

das Interview ist hervorragend, sie weiß genau was sie sagen muss, kann und auch darf um sich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen wie es einige in der Regierung gern als propagandistischen Gründen in der medialen Berichterstattung tun um sich in die erste Reihe fußfrei stellen zu wollen !

Sie macht ihre Arbeit aus Überzeugung und auch fachlichem Wissen sehr gut, weiter so Fr. Zadic !!

GabrieleHeppner
2
17
Lesenswert?

Präzise und souverän

antwortete die Ministerin auf die Fragen. Gott sei Dank hat die türkise Regierungspartei keine Handhabe gegen sie und die Zwischenrufe der Zaungäste steckt sie locker weg. Gut, dass sie zurück ist!

Patriot
7
51
Lesenswert?

Gut so, Frau Ministerin!

.

Luger13
6
40
Lesenswert?

Die letzte Frage.....

....ist völlig überflüssig und ein schwacher Gag, der zwar nicht die Qualität der Antworten, aber die des Interviewers in Frage stellt !

Grazer1960
0
3
Lesenswert?

Unsinn

Sie sollten vielleicht nicht kommentieren, wenn Ihnen die Zusammenhänge nicht bewusst sind. Die Frage war nicht sexistisch, sondern eine zynische Anspielung auf die Tatsache, dass die Gattin von Finanzminister Blümel mit Kinderwagen und Laptop spazieren war, als bei ihm die Hausdurchsuchung stattfand.

Nayla
1
11
Lesenswert?

Seh ich genauso!

Das sind wir mal wieder dort: wäre diese Frage einem Minister, der kurz zuvor Papa geworden ist, auch gestellt worden? Oder anders ausgedrückt: WIRD sie auch frisch gebackenen Papas gestellt?

voit60
17
56
Lesenswert?

Da wird sie dann wohl

Für die Türkisen der nächste Abschusskandidat sein. Vor der WKStA haben die Türkisen große Angst. Warum eigentlich?