Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Heute weitere BeratungenNeuer Erlass: Anschober verordnet Ländern einheitliche Linie beim Impfen

Gesundheitsminister kündigt Erlass für die Länder an, damit Impfungen wieder einheitlicher verabreicht werden. Bei Regierungsberatungen werden heute keine Beschlüsse über weitere Öffnungsschritte erwartet.

© APA
 

Laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) soll noch am Montag zur konsequenten Umsetzung des Impfplans ein Erlass an die Länder gehen. Damit will der Gesundheitsminister dafür sorgen, dass der Vorrang für ältere Menschen und Risikopatienten umgesetzt wird. Der Erlass wird heute wohl auch Thema der Beratungen der Regierung mit den Ländern und Experten über die aktuelle Corona-Situation sein.

Anschober betonte am Montag erneut, dass die rasche Verimpfung der in den nächsten Monaten steigenden Liefermengen an Impfstoff "entscheidend" sein wird. Um sicher zu gehen, dass das optimal bzw. einheitlich verlaufe, soll nun ein neuer Erlass zum Impfplan an die Bundesländer gehen.

Der Impfplan ist eine verbindliche Leitlinie für die impfenden Stellen in Österreich. Er gibt Anweisung über die Abfolge der Impfungen bis in den Sommer auf Basis der zugesagten Liefermengen und Liefertermine. Zuletzt hatte ihn Anschober Mitte Februar präzisiert.

Bei einem Erlass handelt es sich um Verwaltungsverordnungen, quasi "Dienstanweisungen", in diesem Fall des Gesundheitsministers an die nachgeordnete Organwalter, in diesem Fall die Landeshauptleute, die in den Angelegenheiten der mittelbaren Bundesverwaltung an Weisungen des zuständigen Bundesministers gebunden sind.

Darin ist kraft Weisung eine verbindliche Interpretation von Gesetzen oder Verordnungen oder auch Anordnungen, auf welche konkrete Art und Weise die Vollziehung eines Gesetzes oder einer Verordnung vorgenommen werden soll, enthalten.

Kein Beschluss nach Regierungsberatungen zu erwarten

Die Bundesregierung berät am heutigen Montag wieder in drei Runden mit Experten, Landeshauptleuten und Opposition die aktuelle Corona-Situation.

Angesichts der Infektionszahlen sind keine Ansagen zu weiteren Öffnungsschritten für die Zeit nach Ostern zu erwarten: Man wolle die Zahlen diese Woche weiter beobachten, einen Beschluss soll es heute noch nicht geben, hieß es auf Anfrage der APA aus dem Kanzleramt.

Zunächst stand eine Runde zwischen Vertretern der Bundesregierung und Experten am Programm, danach wurden am Vormittag per Video die Landeshauptleute dazugeholt.

Ab 12.30 Uhr will die Regierung dann per Videokonferenz mit der Opposition sprechen. Eine Pressekonferenz danach war Stand Vormittag nicht geplant, weil eben noch keine Entscheidung über weitere Öffnungsschritte aus dem Lockdown getroffen werden soll.

Kommentare (4)
Kommentieren
mahue
0
1
Lesenswert?

Manfred Hütter: Zuständigkeit

Habe folgendes schon in einem Beitrag von gestern geschrieben:
Manfred Hütter: zum Impfen lt. mancher Kommentare

Manche die Kommentare schreiben kennen die gesetzlichen Bestimmungen nicht. In unserer gültigen Verfassung sind die Kompetenzen zwischen Bund (nenne ihn oft 10. Bundesland, was nur teilbedingt richtig ist) und den Ländern genau geregelt.
Der Bund mit dem Gesundheitsministerium hat nur die Kompetenz die Beschaffung der Impfstoffe zu organisieren, kann nur einen Fahrplan für die Länder herausgeben, wer, wann geimpft wird und die Verteilung auf Anforderung der Länder organisieren. Selbst impfen kann das Ministerium nicht, weil es kein Gesundheitsamt hat.
Das aktive Impfen und die Organisation dazu, wer, wo obliegt rechtlich ausschließlich in der Kompetenz der Bundesländer, den nur diese haben die Gesundheitsämter, die die Kontrolle der Impfaktionen zu machen haben. Nur eine Klarstellung der seit Jahren festgeschriebenen Kompetenzen.
Wenn trotzdem die Länder ihr eigenes unterschiedliches Süppchen kochen, muss der Gesundheitsminister deutlich werden, und es verordnen, wenn es nicht richtig umgesetzt wird.

marcherj
0
2
Lesenswert?

Wake up

O auf steirisch Zeit is wordn

hakre
6
1
Lesenswert?

,

Was helfen die Verordnungen, wenn es zuwenig Impfstoff gibt !

elloco1970
0
8
Lesenswert?

Aber hallo

Nix kapiert ?!?! Es geht darum dass im 100 Mio (fake) Einwohnerstaat Österreich nicht 9 Landeshäuptlinge glauben zu müssen wie man Impfungen verabreicht sondern in jedem BL dieselben Vorgaben umzusetzen sind! Thats it! Xsund bleiben!