Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Angst vor 4. LockdownIst das die Ruhe vor dem Sturm?

Experten verfolgen mit Sorge die Entwicklung der Corona-Zahlen in Österreich und hoffen auf kein Déjà-vu: Dass die Politik, sollte sich die Lage virologisch zuspitzen, wieder zaudert und verspätet eine Vollbremsung hinlegt. Am Montag will die Regierung über weitere Maßnahmen oder Lockerungen entscheiden.

Die Infektionszahlen steigen, die Angst vor der 3. Welle und dem 4. Lockdown geht um
Die Infektionszahlen steigen, die Angst vor der 3. Welle und dem 4. Lockdown geht um © (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
 

Die bekannten Komplexitätsforscher, Modellrechner, Virologen, Epidemiologen, die seit Ausbruch der Pandemie vor einem Jahr im Dauerstress sind, wirkten schon einmal entspannter. Auch im letzten Herbst stiegen die Coronazahlen in Österreich zunächst langsam an, ehe sie um den Nationalfeiertag herum dramatisch an Fahrt aufnahmen und im November durch die Decke schossen – mit täglich hundert Toten und mehr. Erleben wir ein Déjà-vu? Ist es die Ruhe vor dem Sturm? Werden wir im März von der dritten Welle überrollt? Steuert Österreich in den vierten Lockdown? Oder kommt es diesmal anders?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

BernddasBrot
3
17
Lesenswert?

In Israel sind bereits an die 40 % geimpft

und die Innsbrucker Virologin von Laer erklärte am Modell Ischgl , bei 45 - 50 % dürfte lt. diesem Experiment eine Herden-Immunität möglich geworden sein. Allerdings Österreich hat erst an die 3 % durch- geimpft......unglaublich......

Trieblhe
0
0
Lesenswert?

@Bernd

Ja unglaublich, dass Österreich Mitglied der EU ist, schon mal aufgefallen? Wie Israel übrigens dafür auch im Gegenzug mit den Impfdaten umgeht ist Ihnen bekannt?

DannyHanny
2
6
Lesenswert?

Stimmt Bernd!

Ein riesiges Versäumnis der Regierung! Wir hätten uns schon im Sommer als riesiges Studienobjekt für Pfizer anbieten können! Dann hätten wir schon mehr als......jetzt?
Wie viele unserer Landsleute hätten da mitgemacht!
Einige würden jetzt noch vor lauter Empörung danieder liegen!

plolin
9
9
Lesenswert?

Bitte nicht jetzt

schon wieder Panik verbreiten!

Patriot
15
32
Lesenswert?

Jetzt die Gastronomie und Hotellerie zu öffnen,

wäre ein Schuss ins rechte und einer ins linke Knie!

waggef
6
5
Lesenswert?

Sorry,...

... aber Gastro u Hotels sind noch die sichersten Bereiche! Sicherer jedenfalls als Zusammenkünfte im privaten Bereich, Stichwort „Garagen-/Kellerpartys“. Gastro u Hotels umgehend öffnen, sonst gibt’s Insolvenzen ohne Ende!!

future4you
4
61
Lesenswert?

Liebe Leute

bitte halten wir doch zusammen!

DergeerderteSteirer
4
46
Lesenswert?

@future4you,........

dies ist ein Appell der völlige Richtigkeit hat!
Jedoch gibt es tatsächlich zu wenig Menschen mit Verantwortungsbewusstsein, Pflichtbewusstsein und Verantwortungsbewusstsein und mit gesunden "Grips"!!

SoundofThunder
26
37
Lesenswert?

🤔

Spätestens zu Ostern ist es wieder soweit. Der Mensch begreift es nicht. Vielleicht hat das Virus etwas mit der Tollwut gemein? Die Menschen suchen geradezu den Kontakt mit anderen!

DavidgegenGoliath
16
25
Lesenswert?

@sound

Der Mensch ist ein soziales Wesen, er lebt vom Kontakt zu anderen Menschen!

SoundofThunder
11
40
Lesenswert?

🤔

Ist schon richtig. Aber der Mensch sollte eigentlich intelligenter sein als das Virus. Aber das ist er nicht.Sonst hätten wir es unter Kontrolle.

Eltern
31
83
Lesenswert?

Gastronomie

Öffnet endlich die Gastronomie, damit die illegalen Stammtischtreffen und Partys in den privaten Garagen und Kellern aufhören. Hier sehe ich eine wesentliche Ursache für Cluster.

steinmhe
14
24
Lesenswert?

Maßnahmen

Gemäß einer neuen Studie ist die britische Mutation nicht wesentlich ansteckender als der ursprüngliche Virus, sondern nur länger ansteckend. Die bisher getroffenen Maßnahmen wie Erhöhung des Mindestabstands und FFP2 Masken bringen daher keinen erhöhten Schutz gegen eine Infektion, Die sinnvolle Maßnahme zur Verhinderung weiterer Infektionen ist eine Erhöhung der Quarantänezeiten.

SoundofThunder
5
17
Lesenswert?

Quellenangabe bitte.

😏

kog1
13
54
Lesenswert?

Der Sturm zieht schon auf,

seit gestern sind es schon über 2300 neue nachgewiesene Fälle, also eine Steigerung von fast 50% gegenüber letzter Woche. Der Trend ist verheerend und der Spruch "wegen mir brauchen's keine Maske" ist allgegenwärtig....

erstdenkendannsprechen
0
14
Lesenswert?

ja. bei mir gestern: geh, bei uns brauchst doch ka maskn.

schon wieder einmal.
häufig auch: geh, i bin eh gsund.

lustig.

und wegen mir wärs mir noch egal, ich glaub, mir würd das virus auch nicht viel tun. aber ich hab viele kontakte (notwendigerweise) zu menschen, die halt nicht mehr so fit sind.

SoundofThunder
6
14
Lesenswert?

Auf den Spruch gibt‘s eine einfache Antwort:

Beweise!

rehlein
20
51
Lesenswert?

Auch wenn man es nicht hören will,

weil einem die Kinder leid tun, aber die Schulöffnungen sind und werden ein Problem.

Das ganze Nasenbohr-Testen hilft nichts, wenn es immer mehr Schulcluster gibt, und das nach ca. 2 Wochen Schule.
Damit einhergehend betrifft es auch die Kindergärten.

Dadurch sind dann wieder ganze Familienverbände infiziert, und das macht in Summe viele Infizierte.

Jeder will, dass den Kindern die Bildung nicht verwehrt bleibt, aber es ist auch erwiesen, dass Kinder sehr wohl Infektionstreiber sind, und Länder in denen die Schulen geschlossen blieben, haben bei der Infektionsreduktion besser abgeschnitten.

Wir lesen jetzt nahezu täglich von Schul- und Kindergartenclustern - und das wird noch mehr werden.
Die Nasebohrertests sind super, aber wenn es zu clusterbildungen kommt, müssen die Schulen schließen.

Die Lockerungen waren zu früh, und vor allem hätte man mit kleinen Schritten beginnen müssen, und das erst ab einer Inzidenz zumindest weit unter 100.
Entweder nur die Schulen als erstes, oder nur den Handel, aber nicht Schulen, Handel, körpernahe Dienstleister zusammen. Und privat können sich soviele Leute treffen wie sie wollen - das kann nicht gut gehen.

Keiner von oben genannten ist allein an täglich steigenden Zahlen verantwortlich, aber alles zusammen ist wahrscheinlich eine zu große Illussion gewesen.

Die hohe Testanzahl allein ist es jedenfalls nicht.

schulzebaue
31
31
Lesenswert?

Na passt

Sperren wir die Kinder weiter ein.

Gesundheit ist ja offenbar nicht biopsychsozial zu sehen sondern bemisst sich ausschließlich an den Coronazahlen.

rehlein
6
36
Lesenswert?

@schulzebauer

Sie haben Recht! Man muß es auch von der psychologischen Seite sehen.

Aber glauben Sie, dass man Kinder weniger traumatisiert, wenn sie innerhalb der Familien schwer Fälle miterleben, Angehörige, die ins Krankenhaus müssen, schlimmstenfalls sogar auf Intensiv, oder sogar versterben?

Je höher die Infektionsrate, desto mehr schwere Verläufe wird es wieder geben, und das ist den Kindern eher zuzumuten?
Eingesperrt werden die Kinder ja nicht.

Wir befinden uns nun mal in einer weltweiten Pandemie, und ein verlorenes Schuljahr ist kein Weltuntergang - schlimmer ist es wenn in vielen Familien schwere Krankheitverläufe sind.
Und wie bekommen nun immer mehr Studien, dass auch bei leichten Verläufen, Menschen lange unter dem post-covid-Syndrom leiden.

Solange die Impfung noch nicht mitwirkt an einer Reduktion der schweren Infektionsverläufe, kann man nur immer wieder auf die Bremse treten, um große Wellen zu verhindern, denn die haben IMMER Kollateralschäden.

jost4513
7
27
Lesenswert?

...

Da haben sie wohl recht.. Leider.. Ich denke nicht, dass wir es bis Ostern ohne LD schaffen können.. Ich glaube auch, dass sich viele Infektionen im privaten Bereich abspielen.. Und ja vermutlich auch in vielen Schulen.. Aber ich denke man müsste mal regional entscheiden.. Wieso soll zb eine Schule schließen, wo es keine Infektionen gibt? Meine Tochter in der 2.klasse war in ihrer kurzen Schulzeit viele Monate daheim.. Unglaublich.. Sie redet jetzt schon wieder dass sie nicht mehr daheim lernen will... 🙈

erstdenkendannsprechen
0
3
Lesenswert?

bis ostern ist ja bald.

dauert nur mehr vier wochen.

lieschenmueller
2
66
Lesenswert?

Es ändert nichts an der Situation und z.B. eine Zeitung hat den Sinn und Zweck zu informieren,

aber ich überlege mir in Bezug aufs eigene Wohlbefinden "Medien-Fasten".

Dennoch, ein paar Tage ohne Corona-Nachrichten, wie schön wäre das.

Aber die Augen und Ohren zu verschließen, im Grunde bringt es uns als Gesellschaft auch nicht weiter.

Trotzdem, ich wünschte mir, ich hätte den Artikel hier und besonders den über Tschechien* gestern nicht gelesen. Irgendwie wird man ständig geknickter im Gemüt.

*Warum das dort so ausufert wäre berichtenswert gewesen. Oder zumindest der Hinweis, dass man es nicht weiß, falls.

hbratschi
2
28
Lesenswert?

"online bad news are good news",...

...das altbekannte und bis zum erbrechen praktizierte mediale prinzip. dass das leider so "gut" funktioniert, liegt aber am konsumenten, denn der giert anscheinend nach den "bad news", sonst hätten sich die medien schon davon verabschiedet. scheint in der natur der spezies mensch zu liegen, dass sie auf "angst" programmiert ist. war und ist offensichtlich erfolgreich. leider...

Laser19
1
58
Lesenswert?

Weltweit hat sich das schnelle Reagieren auf lokale Hotspots bewährt

In Australien wurden sogar nur Teile von Großstädten für einige Tage abgeriegelt und damit die Ausbrüche rasch in den Griff bekommen. In Österreich verfolgt man die gegenteilige Strategie. Man wartet bis sich der lokale Ausbruch verbreitet hat und geht dann in einen landesweiten Lockdown. Die Vorgehensweise ist sehr ineffizient und wird konsequent angewendet. Nebeneffekt dieser Vorgehensweise ist die Desolidarisierung der Bevölkerung für die Maßnahmen. Lokal feiert man munter drauf los, weil es ohnehin keine lokale Konsequenz gibt, und global trägt man die Maßnahmen nicht mit, weil alle merken, dass die Maßnahmen halbherzig und zu spät kommen. Unsere Versäumnisse muß sogar das Ausland mit Einreisesperren kompensieren. Warum wir derart planlos agieren, steht in den Sternen.

hbratschi
14
41
Lesenswert?

und was ist daran neu...

...und überraschend? jede virusinfektion verläuft in wellen. völlig unabhängig von irgendwelchen hilflosen und im endeffekt wirkungslosen maßnahmen, die, wie man sehen kann, mittlerweile mehr schaden als nutzen. influenza zeigt uns das regelmäßig vor, denn auch daran sterben jährlich tausende menschen, trotz impfung. und so ist es auch mit covid19. damit werden wir leben lernen müssen, ob uns das gefällt oder nicht, sonst kommen wir nie aus den lockdowns raus. abstand halten, hände waschen und wer will, soll sich auch zu hause einsperren. aber wenn ein bauer 100 kühe hat, von denen zwei krank sind, wird er auch die zwei kranken im stall einsperren und nicht die 98 gesunden...

 
Kommentare 1-26 von 41