Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Ex-Minister Drozda verlässt Politik und widmet sich dem Wohnbau

Wie er am Freitag auf Facebook bekannt gab, wird er sich dem Wohnbau widmen und aus dem Nationalrat ausscheiden.

Thomas Drozda
Thomas Drozda © APA/Herbert Neubauer
 

Der frühere Kanzleramtsminister und SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda verlässt die Politik. Wie er am Freitag auf Facebook bekannt gab, wird er sich dem Wohnbau widmen und aus dem Nationalrat ausscheiden. Drozda war zuletzt Kultur- und Mediensprecher. Laut einem Online-Bericht des "Kurier" zieht er in den Vorstand der ARWAG ein.

Wiewohl erst 55 Jahre alt, weist Drozda eine Polit-Karriere auf, die sich freilich mit langer Pause über Jahrzehnte streckt. Der Oberösterreicher war schon in den 1990er-Jahren in den Kabinetten der Kanzler Franz Vranitzky und Viktor Klima tätig. Nach vielen Jahren im Kultur-Management als kaufmännischer Direktor im Wiener Burgtheater und Generaldirektor der Vereinigten Bühnen kam er mit Christian Kern 2016 zurück in die Politik als Kanzleramts- und Kulturminister.

Erfolgsarm

Nachdem die SPÖ aus der Regierung geflogen war, ging Drozda in den Nationalrat und wurde mit dem Avancement von Pamela Rendi-Wagner zur Parteivorsitzenden Bundesgeschäftsführer. Dort agierte er erfolgsarm und demissionierte nach den roten Debakeln bei der Europa- und der Nationalratswahl im Jahr 2019.

Ich verlasse eine Politik, der aus meiner Sicht Respekt für andere fehlt.

Thomas Drozda

Das Posting, in dem er seinen Abschied aus der Politik mit Ende März ankündigt, ist auch mit ein wenig Bitternis erfüllt: "Ich verlasse mit Ende März eine politische Welt, für die ich zunehmend weniger Verständnis habe. Eine Welt, in der die Opposition und der Parlamentarismus gering geschätzt und unterbewertet werden. Ich verlasse aber vor allem eine Politik, der aus meiner Sicht Respekt für andere fehlt."

Gut scheint mittlerweile wieder das Verhältnis zur Parteivorsitzenden zu sein, das am Ende seiner Zeit als Bundesgeschäftsführer als etwas eingetrübt galt, auch wenn sich Drozda nie einschlägig äußerte. Drozda bedankt sich bei ihr nun ausdrücklich für die "vertrauensvolle Zusammenarbeit", drückt seine Bewunderung für ihr "Durchhaltevermögen" aus und äußert Genugtuung, dass sich die Zeit, wo die Parteichefin unterschätzt wurde, dem Ende zuneige.

Das Mandat Drozdas geht vermutlich an den Steirer Mario Lindner, der bei der vergangenen Nationalratswahl seinen Sitz im Hohen Haus verloren hatten. Würde dieser wider Erwarten verzichten, wäre die frühere Staatssekretärin Muna Duzdar die nächste Nachrückerin.

Kommentare (43)
Kommentieren
Irgendeiner
4
2
Lesenswert?

Naja,ich kann ihm keine Steine nachwerfen,ein Bonze war er nie

und wenn er in gewissen Fragen Statussymbole liebt ist das zwar nicht meine Vorstellung vom Leben, aber wenn ers mit seinem Geld macht gehts mich nichts an.Und ein gebildeter kulturbeflissener Roter ist mir bei allen Körperteilen lieber als ein tauloser pseudokonservativer Studienabbrecher, der frech Märchen erzählt und nix weiß und nicht kann.Und außerdem bin ich dem Mann dankbar weil ich durch ihn weiß, daß bei uns was Innenminister werden kann daß zwar nicht den leisesten Tau hat wie man mit Gemälden hantiert,aber gern frech Skandal schreit wenn ein Bild korrekt hingestellt wird,und das bleibt mir, auch wenn der die Arena verläßt.Alles gute Herr Drozda.

Irgendeiner
2
1
Lesenswert?

Ja,das mißfällt,erwartungsgemäß,ist aber so, daß jemand

der sich einen Luxus leistet,um seine Privatknete,meinem Urteil entzogen ist,ob ichs jetzt goutiere oder nicht,das ist seine Privatangelegenheit und Kritik daran wäre bei uns sowieso lächerlich,weil eine Mehrheit der Bevölkerung den allgemeinen Potlatch mitmacht und sich Dinge kauft um andere zu beeindrucken und das geht von ganz oben bis ziemlich weit runter, nur die Ärmsten können nicht mitspielen,aber auf die blickt man dann herab weil sie der Idiotie nicht folgen können, nur die Blöden sitzen weiter oben.Und ich persönlich gedenke halt auch nicht Legitimationsfragen zu besprechen wenn ich mir etwas kaufe,ich weiß zum Beispiel mit Sicherheit daß die meisten von Euch eine große Bibliothek für völligen Blödsinn halten,getrieben von dem Motto, wozu brauch ich ein Zweitbuch, ich hab schon eins,nur ich werd Euch auch nicht fragen.Von Interesse sind nur die, die sich 20 Millionen Körberlgeld ungewidmet (!) zuordnen oder ihren Haarhelm von mir zahlen lassen,über die Parteiförderung die dafür ganz eindeutig nicht gedacht ist,denn die tuns nicht mit ihrer sondern meiner Knete.
Und Mausbärli,laß Deine Brillianz endlich sprühen, der Taxler ist schon so neugierig.

ronny999
2
2
Lesenswert?

Das einzige was den echten

Sozialisten im Forum einfällt - dies ist schon ok - Drozda hat halt Rolex und Porsche gern - und die andren machen es auch so - deswegen sollte man sich überlegen, ob man SPÖ wählt. Die SPÖ hat es immer schon so gemacht, wie sie an der Macht war und es es immer weiter so machen. Super Politik für die Zukunft.

ed
1
12
Lesenswert?

Das ist nachvollziehbar...

.....mehr "Knödel" und weniger Trouble. :)

stprei
5
21
Lesenswert?

Entsorger

Verzeihung, Versorger natürlich. Gut positioniert in einer Tochter der Wien Holding, unter seinesgleichen, wo Auto und Uhr nicht zählen, wünscht man für die Zukunft höflich alles Gute.

Drozdas politische Zeit war nicht von Erfolg oder Gespür geprägt. Er stand für eine Sozialdemokratie, die sich von ihrer Basis als Arbeiterbewegung entfernt hat und die Lebensrealität der Menschen nicht mehr kannte.

Wenigstens war sein Ausstieg etwas höflicher als der von Sigi Maurer auf Twitter....

Gotti1958
17
9
Lesenswert?

Stprei

Na klar, das passiert nur bei der SPÖ, das machen deine schwarzen nicht, gell. Lüssel und Co haben sich unbedingt verschlechtert. Na gut, der Platter wurde definitiv entsorgt. Und was Maurer angeht, fühlst du dich auch betroffen, bist also auch ein Hater.

Balrog206
2
2
Lesenswert?

Bei

Schwarzen wird nix anderes erwartet aber bei den ausgebeuteten Sozialisten werden dann eben andere Maßstäbe gesetzt ! Der ist nur rot um seiner Vorteile Willen ! Porsche und Rolex passt eben nicht zum Arbeiter Image !
Übrigens würde eine blauer das gleiche machen wie Maurer oooh wär das rote linke Geschrei laut !

SoundofThunder
12
8
Lesenswert?

😏

Wo wird denn die Aschbacher hingehen?

stprei
3
6
Lesenswert?

Ahnung

Keine Ahnung, aber weder von Interesse für mich noch von Relevanz. Hat aber mit dem Thema hier nix zu tun.
Das zynische Kommentar könnens ja beizeiten unter den entsprechenden Artikel schreiben. 😏

hortig
9
18
Lesenswert?

Antwort

Muss halt mehr verdienen, ein neuer Porsche und eine neue Rolex gehen sich derzeit nicht aus

Gotti1958
12
12
Lesenswert?

Hortig

Da Neid is a Hund.

Balrog206
2
2
Lesenswert?

Neid

Ist bei in den roten angesiedelt den die schimpfen auf jeden Unternehmer , und wollen nur did Kohle der anderen !

fon2024
1
1
Lesenswert?

andaman

bali mir kommen die Tränen für die Unternehmer,

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Foni

Keine Sorge du brauchst nicht weinen !

hortig
1
2
Lesenswert?

Antwort

Stimmt, in der SPÖ, drum muss er gehen

Hapi67
7
22
Lesenswert?

Bewunderung Hr Drozda,

wenn man Ihren Lebenslauf, Ihre Arbeitgeber und die Kontroversen um Sie liest.
So lange gekämpft und gehalten, da haben Sie mit Ihren Möglichkeiten fast alles richtig gemacht und so ist Ihnen Ihr künftiger Job in der "Privatwirtschaft"wirklich gegönnt-ein Vorbild für den kleinen Mann.
Was bleibt sind die gelungen Auftritte bei "Willkommen Österreich", Ihre Uhr, das verlorene Bild und die prekären Beschäftigten mit Nachzahlungen.
Freundschaft

Hapi67
26
6
Lesenswert?

Herr Kurz,

Bitte lesen, so versorgt man Aus-/Auf- und Umsteiger.
Gehe doch davon aus, dass Sie für die Fr. Aschbacher eine passende Lösung haben.

Hapi67
12
18
Lesenswert?

Weil wie hätte die geschätzte

verstorbene Edith Klinger gesagt:
"Für die such ma aba a gonz besonders Platzl", weil Sie hat bei Ihrem letzten Herrl schlimme Erfahrungen gemacht.

SoundofThunder
25
18
Lesenswert?

Die Türkisen Trolle sind schon da !!

😏

Nixalsverdruss
2
9
Lesenswert?

SoundofThunder: Wie war das gleich ...

(...) verlassen das sinkende Schiff? :-)

hortig
12
22
Lesenswert?

Antwort

Nein, die rote Trauergemeinde, dir um ihre so tollen Politiker weint. Hat außer dem Porsche Drozda jemals was wichtiges gemacht...
Ja, eine Rolex gekauft

Gotti1958
17
9
Lesenswert?

Hortig

Hast du keine Rolex und keinen Porsche? Dann musst du halt arbeiten und nicht sinnlose Kommentare schreiben.

hortig
2
3
Lesenswert?

Antwort

Ojeh, ein beleidigter SPÖ let. Kannst du mir aber auch nicht sagen, was er in den letzten Jahren tolles gemacht hat

fon2024
0
1
Lesenswert?

andaman

hortig ohweh der ist ja neid ist groß.

Stubaital
7
20
Lesenswert?

Sound

Was bist du eigentlich für ein Troll?
Wahrscheinlich auch kein Gscheiter!

Stubaital
21
24
Lesenswert?

SPÖ

Er hat was vergessen!!! Rendi Wagner soll er gleich mitnehmen.😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

 
Kommentare 1-26 von 43