Abgeschobene SchülerinZwölfjährige Tina meldet sich aus Georgien: "Fühle Trauer, Wut und Angst"

Einen Tag nach ihrer Abschiebung nach Georgien schilderte die zwölfjährige Schülerin erstmals ihre Eindrücke und Hoffnungen für die Zukunft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die zwölfjährige Tina im Telefon-Interview
Die zwölfjährige Tina im Telefon-Interview © Screenshot ORF/ZiB2
 

Die Abschiebung von drei Schülerinnen und deren Familien in der Nacht auf Donnerstag sorgt für eine heftige politische Debatte. Eines der drei Mädchen ist die in Österreich geborene und aufgewachsene zwölfjährige Tina, die sich nach ihrer Abschiebung nun in Georgien zurechtfinden muss. In der ZiB2 am Freitagabend erzählte sie am Telefon, wie es ihr in der aktuellen Situation geht.

"Trauer, Wut und Angst, alle Gefühle auf einmal" - so schilderte die Zwölfjährige in einem emotionalen Statement ihre Gefühle, als sie im Polizeiauto an den für sie und ihre Familie demonstrierenden SchulfreundInnen vorbeigefahren wurde.

Abgeschobene Schülerin meldet sich aus Georgien

Dem Mädchen, das mit seiner Familie nun bei der Großmutter wohnt, gehe es gesundheitlich gut, "ansonsten aber nicht so gut, weil ich meine Freunde und die Schule vermissen werde". "Wir nehmen Österreich als Heimat wahr", so die Zwölfjährige im Telefon-Interview in der ZiB2.

Innenminister Karl Nehammer äußerste sich Freitagabend ebenfalls noch einmal zur Causa: Persönlich mache ihn die Angelegenheit "betroffen", sagt der Minister auf die mehrmalige Frage der ORF-Moderatorin, was er "als Vater" dazu sage. Aber: Die Angelegenheit sei mehrfach ausjudiziert und es liege nicht in seinem Ermessen, eine gerichtlich genehmigte und geprüfte Abschiebung zu verhindern.

Kommentare (99+)
Frohsinnig
0
4
Lesenswert?

So schlecht kann es der 12jährigen nicht gehen

wenn sie über die ZiB2 fleissig Politik machen kann.
Meine Sympathien sind hier bei den Asylbehörden die sich von dieser Familie jahrelang papierln lassen mussten. Jedenfalls nicht beim Herrn Bundespräsidenten der so etwas anscheinend noch gutheisst

Irgendeiner
8
1
Lesenswert?

Ach eine kleine Anmerkung,

ich bedaure zutiefst den Abriß eines Diskurses gestern den ich gerne vertieft hätte, so zwischen Rausschmiß,Seifenrutschen und Lackerlmachen,ja,das ließ sich interessant an.Und für dich der kleine theologische Hinweis,Mausbärli,ich bin zwar Agnostiker aber ich komm in der Bibel vor,nein nicht in den kanonsierten Schriften,das hab ich Versager nicht geschafft,mehr in den volkstümlichen Apokryphen,Du weißt ja,das mit dem elften Gebot "Du sollst Dich nicht täuschen",da referierens auf mich,man lacht.

BernddasBrot
3
1
Lesenswert?

Nehammer verhält sich

wie beim Wien Bashing. Wenn es eng wird wieder am rechten Rand fischen , daher auch der Vorwurf er sei ein Zyniker der Macht..

Hapi67
0
10
Lesenswert?

Sehr geehrte Redaktion,

nachdem Sie gestern kritisiert wurden, Respekt zum Artikel von Herrn Patterer in offen gesagt
"Die halbe Wahrheit" und der Rolle und des Amsverständnisses des Bundespräsidenten-ich hoffe er liest sie auch.
Schöne Grüße ans Team

KleineZeitung
0
5
Lesenswert?

Danke!

Ihr Lob leite ich gerne an Herrn Patterer weiter.
Mit freundlichen Grüßen,
die Redaktion

BernddasBrot
17
4
Lesenswert?

Zum Thema Kindeswohl...

ABGB Par.138 ..das Kindeswohl ist den elterlichen Verfehlungen vorzuziehen...das hat Nehammer natürlich ignoriert...

GanzObjektivGesehen
2
3
Lesenswert?

"....ist das Wohl des Kindes (Kindeswohl) als leitender Gesichtspunkt zu berücksichtigen und bestmöglich zu gewährleisten."

Haben die vielen Instanzen, die sich mit dem Fall beschäftigt haben, auch sicherlich getan.
Niemand steht über dem Gesetz. Auch nicht Nehammer oder irgend ein anderer Politiker.
Egal welcher Partei.

Salcete
2
21
Lesenswert?

natürlich ignoriert

FALSCH: nicht Nehammer hat diese Entscheidung getroffen sondern ein HÖCHSTGERICHT (wie war das mit sinnerfassend lesen )

BernddasBrot
9
1
Lesenswert?

Irrtum

das Höchstgericht bestätigt oder nicht , was aus dem IM vorgeschlagen wird. Information ist oft hilfreich , bevor ........Lesen Sie die Stellungnahmen von Verfassungsjuristen dazu .Sie werden sehen , wie sich die Zivilgesellschaft gegen Nehammer nun vorgeht.....u.a. Anzeige

GanzObjektivGesehen
1
6
Lesenswert?

Irrtum im Irrtum

Die Richter sind in Ausübung ihres richterlichen Amtes unabhängig.“
– Art. 87 Abs. 1 B-VG

BernddasBrot
3
1
Lesenswert?

und der IM

ist nicht verpflichtet es auszuführen...allerdings hat er die Eingabe des RA nicht angeführt , daher der Vorwurf eines Rechtsbruches....

calcit
0
1
Lesenswert?

Der IM ist nicht verpflichtet was auszuführen? Ein richtliches Urteil...

Aha. Wo sind wir jetzt? Und welche Eingabe des RA, die 10, 11 oder welche?

joe1406
33
7
Lesenswert?

Um Tina

müssen wir uns, glaube ich, keine Sorgen machen. Sie wird ihren Weg gehen, tapfer und intelligent, eine gute Mischung. Sorgen machen müssen wir uns eher um jene, die keine Mitschüler haben, die das Thema Abschiebung zum Thema machen. Ich verstehe auch die Angst vor Asylanten nicht, da kann man schon etwas lockerer sein. Klar, Kurz nicht - deswegen ist er ja vor allem Kanzler geworden. Nur sein Stern zerbröselt angesichts Corona. Und wieder hat mal ein "Problem" zugeschlagen, mit dem keiner gerechnet hat. Also bitte Blutdruck runter!

schlauer77
39
5
Lesenswert?

Österreicherin

Wenn es rechtlich irgendwie geht, solltest Du unbedingt zu uns gehören, bist ja a Österreicherin.
Für den Kampf deiner Eltern kannst du nichts! Deine Eltern sollten auch bis zu Deinem 18ten Geburtstag dich unterstützen dürfen, volle Arbeitserlaubnis..., jedoch sollten dann auch Sie wenn es unser Recht verlangt, leider ihren Betrag leisten.
Dein Problem ist wohl die Familienzusammenführung, ich denke die ist so grausam im Moment.
Schade ein zwei 100 pro Jahr wäre sicherlich überhaupt kein Problem, man möchte wohl die Masse verhindern. Schade das Du Österreicherin gerade dies ausbaden mußt!

Wünsche Dir viel Durchhaltevermögen und hoffe es dauert nicht zu lange, besser du kommst aus den Medien und es wird ruhiger. Jetzt gut spielen dann wirds was. toi toi toi.

GanzObjektivGesehen
0
6
Lesenswert?

Unabhängig von ihrem Schicksal ist sie keine Österreicherin.

In Österreich gilt das Abstammungsprinzip (ius sanguinis). Ein in Österreich geborenes Kind erhält damit bei der Geburt die österreichische Staatsbürgerschaft, wenn zumindest ein Elternteil österreichischer Staatsbürger ist.

Charly911
7
58
Lesenswert?

Wir auch

Auch wir Österreicher fühlen Ärger, Trauer, Wut und Verzweiflung, dass es solche verantwortunglose Eltern und Rechtsanwälte gibt die meinen das Gesetz ist für sie nicht gültig. Dieses Problem hätte bestimmt anders gelöst werden können, wenn sich die Familie nach der Gesetzgebung gehalten hätte. Nun will man vielleicht die Rückkehr dieser Mädchen und das aushebeln der Gesetze und damit die totale bankrott Erklärung der österreichischen Einwanderungspolitik.

45b7f4c094a1f0cc4c5d7996f0fd980
23
13
Lesenswert?

@Charly911, die haben gar nichts ausgehebelt!

Die haben Schlupflöcher und Gesetzeslücken ausgenutzt wie das Jeder machen würde, wenn er mit den Behörden Probleme hat. Was macht KH. Grasser mit seinen Anwälten? Was hat Kartnig gemacht? Verfahren die sich über Jahre ziehen, weil alles beeinsprucht wird was geht und die Gerichte und Behörden nicht das Personal haben um diese Einsprüche schnell behandeln zu können. Einspruch und Vertagung, nächste Verhandlung in 6 Monaten. Das ist in einem Rechtstaat alles möglich und auch gut so. Das Problem ist, dass Gerichte und Behörden zu wenig Personal haben und Kurz schon seit 2017 verspricht hier nachzubessern. Wo bitte? In diesem Fall ist ja nicht der Punkt, dass die Personen zu Unrecht abgeschoben wurden. Das behauptet auch niemand. Das Problem ist die lange Verfahrensdauer. Nur darum geht es. Nun beklagt ihr, dass die Mutter Schuld an der langen Verf.dauer hat. Ja hat sie, aber nicht alleine und egal zu welchem Schluss man kommt. Was nützt das den Kindern? - Und um die geht es hier, sonst um nichts.

valentine711
5
35
Lesenswert?

Grüne und Sozialdemokraten

bleiben ihrem Dogma treu: Unbegrenzte Zuwanderung („kein Mensch ist illegal“) und keine Abschiebungen, selbst wenn das Asylrecht missbraucht wird.

Irgendeiner
28
4
Lesenswert?

Was ist Mißbrauch des Asylrechts,

das Kindeswohl geht vor, verfassungsrechtlich, was verstehst Du nicht?

Civium
0
8
Lesenswert?

Was Kindeswohl?

Sie lebt in einen sicheren Land ,hat Eltern mit hohem Bildungsstand und ist in ihrer Heimat und der ihrer Vorfahren!!
Was kann es besseres???

Irgendeiner
6
1
Lesenswert?

Red nicht in die Seite,wenn ich Euch als Erwachsene zwangsweise nach

Japan verfrachte,sicheres Land,strudelts ab weil ihr in Euerer ich bin ich Mentalität permanent so aneckt,daß ihr keinen Fuß auf die Erde kriegt und das sind Kinder in der Fremde.Und weißt, es ist seit Jahrhunderten bekannt, daß Kinder allerhand brauchen, füttern allein reicht nicht.Aber ich würde Euch gern mal exportieren,würde vielen hier einmal einen Einblick in ihre Relativität heben,im eigenen Nest auf andere im Elend hinbellen ist sehr einfach.

45b7f4c094a1f0cc4c5d7996f0fd980
16
6
Lesenswert?

@valentine711, das Asylrecht kann nicht missbraucht werden.

Dafür sind ja die Behörden da, dass niemand missbrauchen kann. Die Frage ist, wo waren die Behörden 10 Jahre lang?

GanzObjektivGesehen
9
58
Lesenswert?

Alle sechs Sekunden stirbt ein Kind in Afrika.

Da sind die, die von Milizen als Kindersoldaten missbraucht oder getötet werden, noch gar nicht dabei. Nichts zu Essen oder zu Trinken, keine vernünftige- wenn überhaupt- medizinische Versorgung, kein Dach über dem Kopf.

Nicht ungehalten sein. Aber wenn eine Familie in eine andere Stadt ziehen muss verlieren die Kinder auch ihre Freunde. Das ist unangenehm, aber weit von Tragik entfernt. Siehe oben....

Irgendeiner
22
10
Lesenswert?

Ja,aber das ist die Logik,wenn Sie in Afrika nichts zu essen

haben geb ich dem Bettler hier auch nichts,überleg Dir den Denkfehler.

GanzObjektivGesehen
5
4
Lesenswert?

Kein Denkfehler.

Wohlbehütet, weniger wohl behütet, völlig schutzlos.
Wem wollen wir zuerst helfen?

Irgendeiner
11
5
Lesenswert?

Ich will allen helfen,aber ich nehm natürlich den zuerst den ich erreiche,

ich käme nicht auf die kranke Idee den Bettler ums Eck verhungern zu lassen weil es in Biafra brennt,das ist nämlich die hochbeliebte Ausrede nirgends irgendwas zu tun, das ist Klein Bastis Welt, der mit dem schrägen Gewissen,dann sagt man Hilfe vor Ort und läßt sie im Mittelmeer ersaufen und mir reichts jetzt.,nimms zur Kenntnis sagt dir der Zuhälter und Fußabstreifer.

 
Kommentare 1-26 von 174