Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

NationalratAnschober wegen Infekts entschuldigt

Der Gesundheitsminister fehlt in der letzten Nationalratssitzung des Jahres aufgrund einer Magen-Darm-Infektion.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober musste sich entschuldigen lassen. © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) ist am
Freitag von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) im Plenum zu Beginn der Sitzung wegen Krankheit entschuldigt worden.

Aus dessen Ministerium hieß es, dass Anschober eine Magen-Darm-Infektion habe. Auf das Coronavirus wurde er das letzte Mal am Dienstag negativ getestet. Anschober wird bei den Gesundheits- und Sozialmaterien im Plenum von Justizministerin Alma Zadic (Grüne) vertreten.

Am letzten regulären Plenartag in diesem Jahr wird insgesamt über 74 Tagesordnungspunkte beraten

Die geplanten Gesetzesvorhaben betreffen unter anderem die Bereitstellung von FFP2-Schutzmasken für Personen ab 65 Jahren, Vorbereitungen für die Test- und Impfstrategie, die Verlängerung von Corona-Sonderregelungen für den Zivildienst, die coronabedingte Freistellung von schwangeren Beschäftigten in Berufen mit Körperkontakt, die aktuelle Dienstrechtsnovelle, das Anti-Doping-Bundesgesetz 2021 sowie ein Abkommen zum Austausch von Digitalisaten mit Yad Vashem.

Hinzu kommen eine Vielzahl an Entschließungsanträgen, in denen etwa die Opposition eine Kontrolle der Wirksamkeit der COVID-19-Maßnahmen, einen Vollzeit-Bonus zur Eindämmung von Kurzarbeit und ein gesetzliches Verbot von COVID-19-Zwangstestungen und -Zwangsimpfungen fordert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Possan
1
57
Lesenswert?

Wie schon von einem anderen Poster erwähnt,

Einfach dem Herrn anschober alles gute wünschen. Wenn’s um die Gesundheit geht, sollte man mit politischen hacklereien ganz schnell aufhören und und an den Menschen denken, dem es gerade nicht gut geht und ihm alles gute wünschen !!

gb355
53
10
Lesenswert?

Na ja..

.....wen interessierte? Jeden Tag sind zig Menschen krank!

Stony8762
7
89
Lesenswert?

---

Bei dem Dauerstress der letzten Monate wundert es nicht, dass es einen Minister umhaut, auch wenn es kein Corona ist. Ständig alles punktgenau auf Verfassungskonformität zu überprüfen und von Teilen der Bevölkerung übelst beschimpft zu werden, egal wie man entscheidet, bleibt nicht ohne gesundheitliche Folgen! Bei all der zum Teil durchaus berechtigten Kritik sollte man auch das bedenken! Natürlich auch meinerseits gute Besserung dem Herrn Minister!

Schwoazasteira92
47
4
Lesenswert?

Gute Besserung

Und ein kleiner Tipp: An die eigenen Maßnahmen halten, auch wenn die Kameras aus sind.

AIRAM123
6
90
Lesenswert?

Auch ein Minister darf mal krank sein

... gute Besserung

tomtitan
4
91
Lesenswert?

@AIRAM123: Sehr richtig -

vor allem bei dieser großen Belastung, der er schon fast ein Jahr ausgesetzt ist.

tomtitan
4
72
Lesenswert?

Gute Besserung!

Genesis
10
59
Lesenswert?

Nicht gesund gewirkt

Minister Anschober hat schon in letzter Zeit und vor allem bei der gestrigen Pressekonferenz nicht gesund gewirkt. Bei seiner Krankenvorgeschichte als langjähriger Landesrat in Linz (Burn-Out-Syndrom/ Darmkarzinom) sowie den Verausgabungen der letzten 9 Monate soll er sich bitte endlich mehr schonen. Es ist niemanden geholfen (ihm selbst am wenigsten), wenn er sich aufgrund der aktuellen Situation krank arbeitet. Außerdem wäre es ein fatales Signal an alle aktuell hypersensibilisierten Menschen, falls nun auch der Gesundheitsminister krankheitsbedingt längerfristig müsste das Handtuch werfen. Zu hoffen ist nur, dass er nicht COVID-19 erkrankt ist, das wäre wohl das schlimmste Signal für uns alle.