Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Debatte zu Budget, Corona, Hacklern60 Euro Bonus statt Pension ohne Abschläge

Im Nationalrat geht es von heute bis Donnerstag um das Budget 2021. Drei Plenartage lang werden Corona-Hilfen und andere Maßnahmen besprochen, bevor am Donnerstag über das ganze Paket abgestimmt wird. Am Freitag geht es um die Hacklerregelung.

Frauen haben meist zu wenige Versicherungsjahre, um in den Genuss der Hacklerpension zu kommen
Frauen haben meist zu wenige Versicherungsjahre, um in den Genuss der Hacklerpension zu kommen © Andrey Popov - Fotolia
 

Die türkis-grüne Regierung will ab 1. Jänner 2022 einen „Frühstarterbonus“ statt der abschlagsfreien Langzeitversichertenregelung („Hacklerpension“) einführen. Menschen, die zwischen dem 15. und 20. Lebensjahr gearbeitet haben und 25 Versicherungsjahre aufweisen, sollen monatlich einen Fixbetrag von 60 Euro zusätzlich bekommen.

Kommentare (10)
Kommentieren
feringo
0
2
Lesenswert?

Demontage

Den Grünen habe ich ein Demontieren der Pension nicht zugetraut.

schwarzer62
0
5
Lesenswert?

Wendehälse

Wenn man bedenkt das die ÖVP kurz vor der Nationalrstswahl bei diesem Gesetz
mitgestimmt hat,dann kennt man die Geisteshaltung dieser türkisen Blendertruppe.
Zu den Grünen fällt einem sowieso nichts mehr ein. Jedenfalls. wird uns diese
Pensionsraubrittervereinigung noch Jahre mit ähnlichen Aktionen begleiten.
DANKE BASTI 🥣👔🙏

gberghofer
1
5
Lesenswert?

Da geht es also nicht mehr darum

jenen die viel eingezahlt haben auch eine entsprechende Pension zu bezahlen sondern jene zu bevorzugen die wenig eingezahlt haben. Da geht mir sämtliches Gerechtigkeitsgefühl verloren. Da ist man ja der Dumme wenn man viel einzahlt. Frauen gehen früher in Pension und leben länger, dafür sollen sie auch noch mehr belohnt werden. Kickl hat schon recht, das ist nichts anderes als ein Pensionskürzung.

jgriesauer
1
4
Lesenswert?

Umfallerpartei GRÜNEN

Die GRÜNEN und die ÖVP bieten den Menschen die mindestens (volle) 45 Jahre gearbeitet haben also mickrige € 60,- als Entschädigung für einen Pensionsverlust von über 12 % an.
Diese Vorgehensweise beweist nur wieder mal, was die Regierung von den Menschen hält die tagtäglich ihren Einsatz für das Land bringen.

Mich erinnert das Verhalten der GRÜNEN an die Umfaller der FPÖ als sie mit der ÖVP in der Regierung war.

Da war der 12-Stundentag plötzlich eine soziale Errungenschaft und ein abgeschaffter Feiertag ein "persönlicher" Feiertag. Schade nur, dass man den "persönlichen Feiertag" nur nehmen darf wenn der Arbeitgeber zustimmt und natürlich muss dafür ein Urlaubstag verwendet werden. Ach ja - der 12-Stundentag soll zu einer 4-Tage-Woche führen. Allerdings war auch das ein Märchen.

GRÜN wie BLAU - für die Deppen in der Privatwirtschaft sind beide nicht viel besser als die ÖVP.

lieschenmueller
1
4
Lesenswert?

Frühstarterbonus

Aha?! Das Wort ist so was von strunzdumm.

Gemeint der frühe Beginn beim Eintritt in die Arbeitswelt, zur damaligen Zeit ziemlich üblich. Ich hoffe, es ist niemanden der Gedanke gekommen, nach 45 Arbeitsjahren würde jemand früh in die Pension starten.

Vorangetrieben von einer Person (auf Zuruf von denen, die die Fäden ziehen im Hintergrund), der noch 10 Jahre fehlen, bis sie überhaupt 45 Jahre einmal auf der Welt ist. Dafür kann sie naturgemäß nichts, es mutet dennoch seltsam an.

Pollheim
1
14
Lesenswert?

Was spricht dagegen?...

... Absolut gar nichts! Das Argument der Grünen das bis jetzt nur eine Frau diese Variante in Anspruch genommen hat, liegt wahrscheinlich daran, dass das Pensionsantrittsalter bei Frauen sowieso noch bei 60 Jahren liegt. Wenn man sich aber nicht auskennt, muss man halt alles glauben was einem die ÖVP vorlügt. 45 Jahre sind genug!

walterkaernten
6
9
Lesenswert?

Arbeiterkammer

Wo bleibt die ARBEITERKAMMER mit einer forderung um richtigstellung für diejenigen die in der ZWISCHENZEIT pensionskürzungen inkauf nehmen mussten, obwohl sie 45 arbeitsjahre eingezahlt hatten.

jgriesauer
0
4
Lesenswert?

Die AK

ist nicht Bestandteil der Regierung und beschließt keine Gesetzte!

walterkaernten
1
4
Lesenswert?

@jgriesauer

Aber die AK sollte heftig reklamieren und auf diese ungerechtigkeit hinweisen.

ReinholdSchurz
3
20
Lesenswert?

Ja genau😇

Sie rechnen mit einer kurzen Lebensdauer der zukünftigen Pensionisten, dieser Vorschlag ist ein Schlag ins Gesicht aller derjenigen die brav 45 Jahre gearbeitet haben.
Möchte mal sehen wär so einen arroganten Vorschlag umsetzt und ob die Arbeitnehmer Vertretung da gegen Sturm läuft, vermute eher nicht weil es ein Wuwerl Verein ist oder Gänse Bund, leider🙄