Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neue SignaleWie die FPÖ-Frauen der Partei aus der Krise helfen sollen

Nach Strache-Trennung und Wahlniederlage sucht die FPÖ einen Weg aus dem Tief. Das soll das mit neuen, weiblichen Gesichtern gelingen.

NATIONALRAT: BELAKOWITSCH
Die Einpeitscherin im Parlament: Dagmar Belakowitsch © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Ob in TV-Diskussionen oder bei den eigenen Pressekonferenzen, in der FPÖ stehen aktuell ungewohnt viele Politikerinnen im Rampenlicht. Verfassungssprecherin Susanne Fürst übt Kritik an den türkis-grünen Corona-Gesetzen, Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch poltert gegen ein „Überdramatisieren“ des Virus durch die Regierung.

Kommentare (8)
Kommentieren
Mezgolits
1
0
Lesenswert?

HC-Gruppenfoto

Vielen Dank - ich meine: Der 2. von links steht vorne und
hinter ihm dürfen sich 2 Frauen präsentieren. Erfinder M.

Civium
2
3
Lesenswert?

Was ist los

Burschen?? Hab's ka Schmolz mehr???

tannenbaum
4
2
Lesenswert?

Wenn

Frauen glauben, sie müssen sich für die FPÖ stark machen, können sie nicht ganz hell sein im Oberstübchen!

Pelikan22
1
4
Lesenswert?

Mit so einer Einstellung ...

bestätigen sie sich als Rassist!

satiricus
6
13
Lesenswert?

Gar so 'neu' sind die Gesichter aber eh nicht mehr.

Belakowitsch, Steger, Svazek - alles schon einmal (erfolglos) dagewesen.....

Peterkarl Moscher
3
4
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

1945 hätte man gesagt, das letzte Aufgebot, die Partei ist so
was am Lemper und daher auch nicht mehr wählbar !

Pelikan22
1
0
Lesenswert?

Anscheinend magst keine ...

selbstbewussten Damen PeterKarl?!

fans61
10
16
Lesenswert?

Na ja, wenn das alles ist was die FPÖ zu bieten hat....

mehr sage ich dazu lieber nicht.