Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Weitere LockerungenAb sofort keine Maskenpflicht mehr an Schulen, Turnen und Singen erlaubt

Bildungsminister Heinz Faßmann verkündete neue Lockerungen auf dem Bildungssektor.

++ THEMENBILD ++ SCHULBEGINN FUeR VOLKSSCHULEN, AHS-UNTERSTUFEN, NEUE MITTELSCHULEN (NMS) UND SONDERSCHULEN NACH CORONA-SPERRE
An Schulen soll die Maskenpflicht früher fallen © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Maskenpflicht an den Schulen fällt mit der Rückkehr der Schüler aus den Pfingstferien am 3. Juni. Das kündigte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) bei einer Pressekonferenz am Samstag an. Stundenpläne, "Schichtbetrieb" und Abstandsregeln bleiben aufrecht, Turnunterricht wird auf freiwilliger Basis am Nachmittag möglich. Singen im Unterricht ist wieder erlaubt.

In Skandinavien hätten die zum Teil vor Österreich vorgenommenen Öffnungen der Schulen keine Erhöhung der Corona-Infektionszahlen gebracht, begründete Faßmann. Auch an den "großen" Infektionsfällen der vergangenen Wochen wie den Postverteilungszentren in Wien und Niederösterreich oder dem Baptisten-Gottesdienst in Frankfurt seien keine Schulen beteiligt gewesen. "Kinder können angesteckt sein, aber sie spreaden nicht", so Faßmann.

Teilung der Klassen bleibt

An den Schulen unverändert fortgesetzt wird die Teilung der Klassen ab 19 Schülern sowie der Schichtbetrieb. Auch die aktuellen Stundenpläne bleiben bis Schulschluss aufrecht. "Keep it simple, lautet meine Devise. Kinder, Eltern und Lehrer sollen nicht alle zwei Wochen neue Vorgaben erhalten", so Faßmann.

Turnunterricht kann schulautonom am Nachmittag an den regulären Unterricht angehängt werden. Für die Schüler ist die Teilnahme freiwillig, das Pflichtfach Bewegung und Sport bleibt ausgesetzt.

Beim Turnunterricht gelten die vom Gesundheitsministerium für den Breitensport erarbeiteten Vorgaben. Bei der Umsetzung vertraut Faßmann auf die Lehrer: Sicher möglich seien etwa wenig körperbetonter Basketball, Völkerball oder Leichtathletik, ausgeschlossen kontaktintensivere Sportarten.

Sportunterricht im Freien

Generell werde der Sportunterricht aber eher draußen stattfinden, so der Minister und die Direktorin des Wiener Realgymnasiums auf der Schottenbastei, Cornelia Arnold. Turnsäle seien vielfach zu Klassenzimmern umfunktioniert worden, zum Teil werde dort Betreuung angeboten.

Schulfeiern möglich

Ebenfalls möglich sein sollen Veranstaltungen zum Schulschluss wie etwa Maturafeiern oder Abschlussfeste. Dabei gelten die normalen Vorgaben für Veranstaltungen. "Mit ein bisschen Kreativität geht sich auch ein gemeinsames Klassenfoto aus", meinte Faßmann.

Eine Bilanz zog er auch über den Schulbesuch in den vergangenen beiden Wochen. Mehr als 90 Prozent der Schüler seien zum Unterricht erschienen, mehr als 80 Prozent der Lehrer über 60 Jahren standen in der Klasse.

Das kommende Schuljahr soll nach den derzeitigen Plänen ohne Einschränkungen normal beginnen. Davor soll es noch das Angebot einer Sommerschule für bestimmte Schülergruppen geben.

Kommentare (68)

Kommentieren
Tyche
8
4
Lesenswert?

Aha - neues Motto:

“Wär ja gelacht, wenn wir bis Ferienbeginn in den Schulen durch die Lockerungsmaßnahmen nicht noch schnell den Peak in die Höhe treiben könnten.”

Und da unser Bundeskanzler einmal ad Corona die besonders gute Kooperation mit Israel in einem Interview hervorhob: Die waren mit ihren Lockerungen auch allzu flott unterwegs – und jetzt kommt sie, die Welle … und jetzt diskutiert man schon wieder die Schließung der Schulen … na sowas?!

Tyche
3
1
Lesenswert?

Rot stricheln ist mir zuwenig …

Kommt´s – schreibt´s was … widersprecht´s mir!

Isolde9
13
31
Lesenswert?

Stimmung kippt - Masken fallen

Die Stimmung in der Bevölkerung hat zu kippen begonnen.... und plötzlich geht alles ganz schnell ... Masken waren bis gestern noch ein unbedingtes Muss und heute kann es nicht schnell genug gehen, alles für nicht mehr notwendig zu erklären... komische Vorgangsweise... es beginnt ein Wettlauf der Lockerungen aus Angst vor dem Unmut der Bevölkerung...

Metis
15
43
Lesenswert?

Ja leider...

Der Mensch vergisst schnell. Nur weil wir alles gut überstanden haben, macht man sich jetzt im Nachhinein Gedanken, ob die Maßnahmen nicht zu streng waren und ob wir Armen das alles noch brauchen. Die gleichen Nachhinein-Klugscheisser hätten laut geschrien wenn wir - so wie Schweden - tausende Tote gehabt hätten.

erstdenkendannsprechen
2
14
Lesenswert?

ja. als ob sich ein virus darum schert,

ob man das gut findet, was man dagegen tun kann.

JK1976
22
13
Lesenswert?

Hier wird entschieden nach dem Glaskugelprinzip..

Das Krisenmanagent dieser Regierung gehört in Buchform herausgegeben...

Buchsbaum Manfred
17
12
Lesenswert?

Inkompetent...

Kann es sein, dass diese türkise MinisterInnenriege hinter Kurz einfach inkompetent ist und man es langsam zu merken beginnt?

Innofinanz
28
32
Lesenswert?

Unglaublich !

Vor ein paar Wochen waren die Kinder noch die Superspreader und Alle haben Einen grossen Bogen um sie gemacht ...
Ich erinnere mich daran, dass Drosten eine chinesische Studie , die zu einem gegenteiligen Ergebnis kam, wegen Formalfehlern als Blödsinn verurteilt hat .... Wieder einmal geirrt, der Herr Professor, sponsered by Sanofi, Bayer und Co. - was dieser Mensch an Angst verbreitet und Schäden angerichtet hat, unglaublich !
Gratulation Herrn Fassmann, der offenbar auch andere Meinungen gelten lässt !
Für die Psyche der Kinder ein Segen ! Ich bin wirklich froh über diese Entscheidung !

erstdenkendannsprechen
5
19
Lesenswert?

sie verbreiten hier lügen.

drosten hat kinder nie als "superspreader" bezeichnet. arbeiten sie für die bild?
es ging darum, dass es keine studie gab, die die viruslast bei kindern nachgewiesen hat. die chinesische studie wird überall auf der welte eben wegen formfehlern kritisiert.
drosten war dann der erste, der die viruslast bei kindern im rachenraum untersucht hat und zu dem ergebnis kam, dass sie gleich groß ist wie bei erkrankten erwachsenen. nicht mehr und nicht weniger. die kritik bezieht sich auf die anzahl der kinder - das problem wurde aber selber so kommuniziert. es gibt eben zu wenig untersuchte kinder.
erzählen sie hier absichtlich verkürzungen und unwahrheiten? was verfolgen sie damit?

Metis
21
18
Lesenswert?

Angst verbreitet ist gut -

- bei 140000 Toten allein in Europa.
Da braucht‘s jemanden der erst Angst verbreitet - die Leute hätten das alles lustig gefunden, oder wie?

UHBP
24
14
Lesenswert?

@met..

Die Wahrheit ist, dass Menschen denen man 1 Meter mit Babyelefanten erklären muss, man jedes Geschichterl reindrücken kann.
Basti weiß halt wie er seine Wähler erreichen kann.

erstdenkendannsprechen
4
10
Lesenswert?

es sind mehr als 170.000 tote in europa,

ohne russland.

Innofinanz
19
21
Lesenswert?

Unglaublich !

Vor ein paar Wochen waren die Kinder noch die Superspreader und Alle haben Einen grossen Bogen um sie gemacht ...
Ich erinnere mich daran, dass Drosten eine chinesische Studie , die zu einem gegenteiligen Ergebnis kam, wegen Formalfehlern als Blödsinn verurteilt hat .... Wieder einmal geirrt, der Herr Professor, sponsered by Sanofi, Bayer und Co. - was dieser Mensch an Angst verbreitet und Schäden angerichtet hat, unglaublich !
Gratulation Herrn Fassmann, der offenbar auch andere Meinungen gelten lässt !
Für die Psyche der Kinder ein Segen ! Ich bin wirklich froh über diese Entscheidung !

erstdenkendannsprechen
8
14
Lesenswert?

wird nicht wahrer,

wenn sie es zweimal schreiben.

selbstdenker70
33
36
Lesenswert?

..

In zwei Wochen sind wir schlauer. Stundenlanger Stau Richtung Italien und Ungarn, und über eine Stunde von Deutschland nach Österreich. Da reicht schon ein Infizierter in einem Hotel. Ischgl lässt grüßen...

UHBP
27
17
Lesenswert?

@selbst..

Was war das Problem in Ischgl und StAnton?
Dass man (Bundes- und tiroler Landesregierung) weggeschaut hat.
Dass man lieber 1000ende Infizierte in Österreich und ganz Nordeuropa in Kauf genommen hat, als die Warnung ernst zu nehmen.
Eine Woche früher reagiert, und wir hätte 3/4 weniger Infizierte und rund 500 Tote weniger in Österreich gehabt. Außerdem hätte man um Wochen früher hochfahren können mit gleichem Erfolg und Milliarden weniger Belastungen.

samro
0
4
Lesenswert?

infizierte

@uhbp
''Eine Woche früher reagiert, und wir hätte 3/4 weniger Infizierte und rund 500 Tote weniger in Österreich gehabt. ''

wie kommen sie auf diesen wert?
wo kann man das nachlesen?

kritiker47
4
12
Lesenswert?

UHBP,

könnten Sie nicht die Eurolottozahlen für kommenden Dienstag bekanntgeben, denn Sie sind Wer, der/die alles schon vor allen Anderen weiß. Oder auch nur hinterher alles besser wissen. Wäre interessant, was Sie beruflich machen oder jemals gemacht haben. Sie müssen ja vor lauter Erfolge bei so viel Vorauswissen eigentlich unschlagbar sein, oder nicht ?

UHBP
9
3
Lesenswert?

@kri....

Wenn man Studien lesen und logisch denken kann, ist man nicht nur auf die Basti-Post des Babyelefantenkanzlers angewiesen. Das hat mit hellsehen nichts zu tun, aber das glauben, viele die sich schon beim kleinen 1x1 schwer tun.

kritiker47
0
2
Lesenswert?

UHBP,

warum tun Sie sich beim Argumentieren so schwer. Normalerweise müssten Sie nicht immer nur beleidigen oder herabmachen. Nur die Beschimpfung Anderer allein beweist auch noch nicht, dass mehr als das kleine 1x1 beherrscht wird, nicht wahr ?

bertl2811
11
6
Lesenswert?

@selbstdenker70, sind sie Hellseher oder einfach nur logisch. Artike seit einigen Minuten hier online.

"Richtung Slowenien Stundenlange Verzögerung: Stau vor dem Karawankentunnel"
Ich muss lachen, sie sind eindeutig der Zeit voraus. Bravo!

Bootsfahrer
17
32
Lesenswert?

38 /20 Milliarden und stündliche PK

Fakt ist : die Regierung hat angekündigt ein 38 Milliarden Hilfspaket zu schnüren : im Budget stehen 20 Milliarden , die Einnahmen des Staates werden ( Wirtschaft wird um 3-12% schrumpfen) weit geringer ausfallen als geplant - im Budget werden aber die gleichen Einnahmen eingestellt wie vor Corona ..... davon liest man kn keiner „ regierungsunabhängigen „ Zeitung .dafür stündlich irgendeinen Masken - Käse , Lockerung dort , Lockerung da .
Warum wird über die Nebelgranaten berichtet , über die wirklichen Probleme nicht ......

UHBP
23
20
Lesenswert?

@boot..

Dir ist wohl das Medien-Corona-Hilfspaket entgangen. Oder glaubst du, die Regierung hat die Millionen unseres Steuergeldes ganz uneigennützig an die Boulevard-Medien vergeben. Als Katholik würde man dazu sagen: zum Dank und als Bitte für die wohlwollende Berichterstattung.

bertl2811
8
16
Lesenswert?

UHBP, gestern in der ZIB 2 und in der Krone auf Seite 1 neue Erkenntnisse der Zib 2 Redaktion im Fall "Ischgl".

Es ist nun amtlich, dass nicht am 5.5. sondern schon 3 Tage früher eine Information an das Land Tirol erging und zwar mit konkreten Namen der Infizierten und der Lokale. Diese wurden zurückgehalten und jetzt sagt man, man mußte diese Angaben erst überprüfen usw.. Hat lange gedauert diese Überprüfung! ;-)))
In der Klz ist kein Wort darüber zu lesen. Warum wohl?

bertl2811
11
22
Lesenswert?

Ich denke mit EINER Verordnung würden wir das Auslanden finden, sofern wir diese befolgen.

Abstand und wenn der Abstand nicht möglich ist dann Maske. Wenn wir uns an das halten, egal ob 5 oder 5000 Menschen bei einer Veranstaltung sind, wird das Risiko nieder gehalten. Ganz ausschalten ist eben nicht möglich. Es ist ja eigentlich nur eine Sache der Gewohnheit. Vor Jahren, als die Mobiltelefone aufkamen hatte jeder seine Probleme wo man diese im Sommer, mit kurzer Hose und T-Shirt hinsteckt. Daher wurden sie immer kleiner und kleiner. Jetzt sind sie so groß wie kleine Fernseher und keine fragt sich mehr, wo man das im Sommer hinsteckt. Ebenso wird es mit Maske und Desinfektionsmittel sein.

samro
10
11
Lesenswert?

veranstaltung

@bertl2811
wie sehen veranstaltungen mit 5000 menschen und abstand aus?
wo waere so eine realisierbar?
leider ist corona nichts dass man in eine tasche steckt. das ist das problem.

 
Kommentare 1-26 von 68