AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

PetitionFPÖ meldet 40.000 Unterschriften gegen "Corona-Wahnsinn"

Die Freiheitlichen glauben, sie hätten mit ihrem Protest gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung "den Nagel auf den Kopf getroffen".

CORONAVIRUS: PK FPOe 'ALLIANZ GEGEN DEN CORONA-WAHNSINN': KICKL / SCHNEDLITZ
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die von der FPÖ ins Leben gerufene Petition, um den Protest gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung zu bündeln, hat bisher 40.000 Unterschriften erreicht. Diese Zahl nannte Generalsekretär Michael Schnedlitz am Montag am Rande einer Pressekonferenz in St. Pölten. Die Freiheitlichen bekräftigten dabei ihre Kritik an Türkis-Grün.

Mit der Petition sei der sprichwörtliche "Nagel auf den Kopf getroffen" worden, betonte Klubobmann Herbert Kickl. Die FPÖ wolle den Druck im Zusammenhang mit dem "Corona-Wahnsinn" außerparlamentarisch ebenso wie im Nationalrat selbst erhöhen. Es gehe um eine "Rückkehr zur normalen Normalität". Der Regierung warf Kickl auch vor, "keine strategische Planung" zu haben.

FPÖ-Landesobmann Udo Landbauer hielt fest, dass es unter dem früheren Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) "längst ein Maßnahmenpaket gegeben" hätte, um Niederösterreich aus der Krise zu führen. Er forderte neuerlich die Umsetzung eines "Rettungsplans blau-gelb" in der Höhe von einer Milliarde Euro. Der Landes-ÖVP warf Landbauer vor, sich "von Wien aus diktieren" zu lassen.

Während in Zeiten von Corona "mit voller Härte" gegen die eigene Bevölkerung vorgegangen werde, sei ein 22-jähriger afghanischer Staatsbürger nach einer mutmaßlich versuchten Vergewaltigung in Poysdorf (Bezirk Mistelbach) freigelassen worden, kritisierte Schnedlitz. Die rasche Entlassung des Verdächtigen stoße auf Unverständnis, sagte Landbauer.

Laut Schnedlitz ist die FPÖ, "die einzige Fraktion, die gegen den 'Corona-Wahnsinn' vorgeht". Er sieht die Freiheitlichen in einer Allianz mit der Bevölkerung die eine "echte Normalität" zurückwolle.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

schmidtm
1
1
Lesenswert?

MS aus Graz

Aha...40.000 Unterschriften, und damit den Nagel auf den Kopf getroffen... Wie war das schnell nochmal mit den 900.000 Unterschriften zum Rauchverbot? 860.000 mehr und als obsolet, da nicht gewollt untergegangen... Na dann viel Erfolg noch meine Damen und Herren (Satire natürlich ;-))

Antworten
MichaelaAW
1
25
Lesenswert?

Wieso heißen sie nicht

Kasperlverein?

Antworten
seyfriedpeter
1
37
Lesenswert?

Wenn es wieder härter kommt

dann verkriechen wir uns wieder in unser Versteck und lassen die anderen mal machen, denn kritisieren können wir später wieder

Antworten
melahide
3
57
Lesenswert?

Stoppt

Stoppt den FPÖ-Wahn! Bekäme wohl 500.000 Unterschriften

Antworten
tenke
2
7
Lesenswert?

So ist es.

Und wie viele Unterschriften gabs noch schnell beim Rauchervolksbegehren?

Antworten
kritiker47
1
35
Lesenswert?

Was ist denn

in diesen Menschen gefahren. Dabei glaubten wir noch vor 2 Jahren, er hat das Wohl der österreichischen Bevölkerung zum Ziel, jetzt wird er schon fast gefährlich.

Antworten
harry
5
60
Lesenswert?

Diese netten Damen und Herren

sollten eher den Hypo(Wahnsinn)und Ibiza(Wahnsinn) suchen.

:-) und die Goschn halten....

Antworten
dude
4
44
Lesenswert?

Allianz, Allianz, Allianz...

Bildet sich hier schon eine Wiedervereinigungs-Allianz zwischen der FPÖ und Strache?
Oder versucht die Alt-FPÖ dem Ibiza-Strache sein "Allianz für Österreich" streitig zu machen und ihm völlig das Wasser abzugraben?
Dass der Name "Allianz gegen den Corona-Wahnsinn" eine zufällige Ähnlichkeit zu "Allianz für Österreich hat", schließe ich jedenfalls aus!
Dann schauen wir es uns an, ob sich die FPÖ und der Strache bald wieder gern haben...

Antworten
cleverstmk
4
75
Lesenswert?

Verzichtbar

Das gehört auch zu den Einzelfällen- die nimmt doch niemand mehr ernst!
Stellt euch vor Ha Tsche, Kickl und Co wären noch in der Regierung. Da wäre der Trump noch ein geringeres Übel!

Antworten
flockse
3
53
Lesenswert?

Selbstinszinierung

Zum Kotzen, besser die Gehälter dort sinnvoll verteilen

Antworten
schneeblunzer
3
61
Lesenswert?

Wenn man sich gegen sinnvolle Maßnahmen stellt

dann schafft man auch die Einstelligkeit, Herr Kicklhofer.
Aber Achtung, bei vier Prozent tut sich eine Hürde auf!

Antworten
crawler
5
56
Lesenswert?

Der Wahnsinn

will gegen den Wahnsinn vorgehen? Wie geht denn das?

Antworten
cleverstmk
5
49
Lesenswert?

Verzichtbar

Schaut euch doch die Bierzeltauftritte mit den Grölern an .

Antworten
schteirischprovessa
4
47
Lesenswert?

0,65 Prozent der Wahlberechtigten,

die FPÖ ist in ihren Ansprüchen ziemlich minimalistisch geworden
Nur weiter so, dann stehen die Chancen nicht schlecht, bei der nächsten Wahl die 5% Hürde zu überspringen, trotz der Polemik und den Halbwahrheiten, bei Trump wären es alternative Fakten, von Kickl.

Antworten
X22
6
48
Lesenswert?

‎60.000 Mitglieder sollens nach eigenen Angaben haben

wollen die restlichen 20.000 nicht und wo sind die 772.666 (-60.000) Wähler der NR-Wahl 2019

Antworten
Becker Wolfgang
4
72
Lesenswert?

40.000

Hurra die FPÖ hat 40.000 Wähler.
Gratuliere Hr. Kickl für das erfolgreiche COMEBACK der FPÖ.
Ihre Coronapolitik ist der volle Erfolg. Mega geil

Antworten
Civium
4
76
Lesenswert?

Österreich hat 8.8

Millionen Einwohner, ja da fehlt noch einiges.
Dran bleiben, in 100 Jahren habt ihr alle erreicht!

Antworten
lapinkultaIII
3
74
Lesenswert?

:-)

Jetzt kennen wir also recht genau die Anzahl der freiheitlichen Stammwähler......

Antworten
Ragnar Lodbrok
4
23
Lesenswert?

40.000

...nun ja...man will ja niemand beleiden. Ich dachte Österreich sei intelligenter...

Antworten
Lodengrün
8
108
Lesenswert?

Alles nur mehr peinliche Auftritte

Wen wollen sie wirklich noch begeistern? Die Regierung mag ja Fehler machen, dennoch ist die Bilanz positiv. Also was wollen sie? Ihr Gekeife geht komplett ins Leere.

Antworten
erstdenkendannsprechen
2
25
Lesenswert?

die dauer-unzufriedenen,

die kompensieren müssen. die, die eine weltverschwörung wittern...

Antworten
Stubaital
5
64
Lesenswert?

Petition

So eine Aktion fällt nur einen frustrierten Politiker ein.
Diese Unterstützung bekommt Kickl aus Wien, dort gibt es noch die blauen Ignoranten.
Einiges an Unterstützung bekommt ja der korrupte Strache von der Allianz Österreich.
Hoffe, dass diese dummen Menschen von Covid 19 verschont bleiben.

Antworten
nuramrande
46
7
Lesenswert?

Gesunder Schlaf

Es ist schon sehr interessant die Kommentare zu den diversen Meldungen zu verfolgen. Während beim Thema Tracking App von Kurz Beraterin Mei-Pochtler fast durchwegs sehr kritische Kommentare zu lesen sind im Sinne von „ich lass mir meine Freiheit nicht vorschreiben“, dreht sich das Bild hier völlig. Massive Kritik an der FPÖ, weil sie sich gegen die Diktatur unserer Regierung wendet. Dabei geht es in Wirklichkeit nur um eines. Die schleichende und völlige Einschränkung unserer Bewegungs- und Entscheidungsfreiheit. Aber leider erkennen es die wenigsten oder sind immer noch zu gutgläubig. Ich hoffe, wir wehren uns bevor es zu spät ist. Daher JA zu dieser Petition, egal ob man die FPÖ mag oder nicht. Sie sind die einzigen, denen unsere Freiheitsrechte noch ein Anliegen sind.

Antworten
blackpanther
4
21
Lesenswert?

Ich wünsche Ihnen von Herzen

dass Sie es schaffen, Ihre Wahrnehmung ins Ausland zu vergrößern (wenn Ihnen das nicht weh tut)- dann wüßten Sie auch, was wirkliche Einschränkungen sind! Und dann wünsche ich Ihnen ebenfalls von Herzen, in einer Diktatur wie China, Nordkorea oder ähnlichen Staaten zu leben, dann würden Sie mit dem Begriff Diktatur nicht so leichtfertig umgehen. Und dann wünsche ich Ihnen nicht, dass Sie, wie in manchen Staaten passiert, dass einer Ihrer engsten Verwandten aufgrund Platzmangel in einem Spital nicht mehr aufgenommen werden kann und jämmerlich zugrunde geht. Und jetzt wünsche ich uns beiden, dass Sie diese Zeilen reflektieren!

Antworten
SoundofThunder
3
62
Lesenswert?

Vor gar nicht langer Zeit haben die 887000 Unterschriften gekübelt

😏

Antworten
Amadeus005
2
51
Lesenswert?

Genau

Sollen sich einfach melden, wenn sie 10% der Wahlberechtigten haben. Und nicht bei 0.x%

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 40