AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mei-PochtlerKurz-Beraterin über "neue Normalität": "Jeder wird eine App haben"

Antonella Mei-Pochtler, Leiterin des Thinktanks des Bundeskanzleramts, setzt bei der Bekämpfung des Coronavirus auch weiterhin auf Tracing-Apps.

OeVP WAHLPROGRAMM: 'NEUE GERECHTIGKEIT UND VERANTWORTUNG': KURZ / MOSER / ANSELM / MEI-POCHTLER / KERN
© APA/HANS PUNZ
 

Kanzler-Beraterin Antonella Mei-Pochtler geht davon aus, dass Contact-Tracing-Apps und andere Technologien künftig wesentlicher Bestandteil des sozialen Lebens seien werden. "Das wird Teil der neuen Normalität sein. Jeder wird eine App haben", sagte sie der "Financial Times". Die europäischen Länder müssten sich an Tools gewöhnen, die "am Rand des demokratischen Modells" seien.

Die Regierung hatte zuletzt mehrfach betont, dass es die Nutzung der Corona-App, die Kontakte aufzeichnet und somit nachverfolgbar macht, auch in Zukunft nicht verpflichtend sein werde. Die "Financial Times" berichten nun unter Berufung auf Mei-Pochtler allerdings, dass eine verpflichtende Contact-Tracing-App zumindest für Personen angedacht wird, die nach Österreich einreisen.

"Ich glaube, die Leute werden diese Kontrolle von sich aus wollen", sagte Mei-Pochtler. Sie erklärte, es müsste das Ziel von Regierungen sein, jetzt an das Verantwortungsgefühl für individuelles Handeln zu appellieren, um die Zeit nach dem Ende der Lockdowns zu gestalten. "Man kann eine Pandemie nicht für ewig von oben nach unten managen. Man muss sie von unten nach oben managen", betonte sie.

Hitzig diskutiert werde innerhalb der österreichischen Regierung derzeit auch, ob man für Personen mit durchgemachter Erkrankung eine Art von Immunitätsnachweis ausgeben soll. Mei-Pochtler ist offenbar dafür. "Man will keine Zweiklassen-Gesellschaft schaffen (...), aber es muss Klarheit über die Risiken geben", sagte sie. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rät von solchen Plänen übrigens ab, da Antikörper-Tests, die eine Immunität bescheinigen sollen, aktuell noch nicht zuverlässig genug seien.

Mei-Pochtler ist eine der wichtigsten Beraterinnen von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und dürfte gerade in Sachen Coronakrise großen Einfluss auf den Regierungschef haben. Der Leiterin der dem Kanzleramt angegliederten Denkfabrik "Think Austria" wurde vor kurzem auch die Koordinierung des "Future Operations Clearing Board" übertragen. Dieses inoffizielle Gremium soll Maßnahmen prüfen, Expertise für zukünftige Schritte liefern und Perspektiven für die kommende Monate aufzeigen.

Neos: "Was soll die Bevölkerung glauben?"

Irritiert reagierten die NEOS auf die Aussagen Mei-Pochtlers. "Während ÖVP und Grüne stets betonen, die App wird freiwillig bleiben, bringt eine führende Beraterin des Bundeskanzleramtes die Verpflichtung wieder ins Spiel. Was soll die Bevölkerung glauben?", fragte der stellvertretende Klubobmann Nikolaus Scherak. "Ich fordere Sebastian Kurz und Werner Kogler auf, hier rasch für Klarheit zu sorgen."

Das Interview von Mei-Pochtler sei generell fragwürdig, so Scherak. Was den Einsatz einer App betrifft, würden die NEOS ein europaweit kompatibles System befürworten. "27 verschiedene Apps bringen uns nicht weiter", sagte Scherak. "Die Kommission hat Richtlinien für Apps präsentiert. Diese sollten für die Mitgliedsstaaten verpflichtend und nicht freiwillig sein." Der Datenschutz müsse jedenfalls gewährleistet sein.

Kommentare (99+)

Kommentieren
UHBP
4
21
Lesenswert?

Mei-Pochtlers

Ist sie die Beraterin, oder eine die die Strippen zieht?
Basti ist wahrscheinlich nur die nette Marionette die von einer PK zur Nächsten tanzt.

Antworten
Planck
12
7
Lesenswert?

Auf jeden Fall

ist sie eine, die das Richtige tut und nicht das Falsche.
Weil ER immer das Richtige tut und nie das Falsche, also die richtigen Experten erwählt und nicht die falschen, die wiederum das Richtige tun und nicht das Falsche ...
Und ER tut's ohne Ambition oder gar Agenda, ER ist, war und wird sein *gg

Antworten
Irgendeiner
1
7
Lesenswert?

Ja,planck,nur was er war, ist,

und sein wird zu sagen hindern halt die Forenregeln,man lacht.

Antworten
Alexstmk77
1
3
Lesenswert?

......

Ein Bundeskanzler endscheidet eh nie alleine da gibt es immer Hintermänner/Frauen oder wozu haben die meisten einen oder mehrere Berater...ein Kanzler/in verkündet und steht dafür gerade (meistens)

Antworten
UHBP
1
11
Lesenswert?

@alex

Bis auf das "meistens" kann ich dir zustimmen. Das ist die Ausnahme und bei Kurz überhaupt noch nicht vorgekommen.
Beim Kurz sind es eher hundert Berater/Strippenzieher als Einer.

Antworten
Civium
2
14
Lesenswert?

Wir sind doch schon längst alle

überwacht , jeder Schritt im Internet hinterlässt seine Spuren.
Beispiel , suchte vor kurzem einen Getränkekühlschranck und habe verschiedene Marken im Net angeschaut.
Seit dem werde ich von Kühlschränken verfolgt, jede Seite die öffne stellt mir einen neuen vor!
Ich träume schon von Kühlschränken und so kann es werden wenn wir uns weiter ausliefern!!

Antworten
Irgendeiner
0
2
Lesenswert?

Ja, civium,das hatte ich so vor zwei Jahren auch,

ein Kühlschrank beim Nachwuchs hat sich in den Technikhimmel verabschiedet und ich hab mich der Vaterpflichten eingedenk kundig gemacht und wochenlang zogen Kolonnen von Kühlschränken auf meinem PC an mir vorbei,was besonders lustig ist, wenn das Problem schon lange gelöst ist und Du keinen mehr willst und brauchst weil du schon mehrere besitzt.Aber das ist nichts,civium, im Vergleich dazu was passiert wenn Du ein bestimmtes Buch suchst und die technomorphe Intelligenz dazu frei zu assozieren beginnt,da kriegst wirklich die Krise.

Antworten
SoundofThunder
3
9
Lesenswert?

🤔

Wenn die einen total überwachen und bespitzeln wollen sollen die sich selber die Mühe machen.Ich werde denen nicht behilflich sein. Und jetzt lästern Sie darüber. Hoffentlich wird Ihnen das Lachen nicht vergehen.

Antworten
ber
1
10
Lesenswert?

Alle Cookies löschen, dann ist der Spuk vorbei

Die Spuren werden da mehr oder weniger nicht im Internet hinterlassen, sondern auf dem eigenen Rechner.

Antworten
Alexstmk77
1
16
Lesenswert?

..

Inkognito anklicken...soll helfen... Ob es so ist war ma bisher egal.. Aber eine app die Pflicht ist dennoch etwas ganz anderes

Antworten
Civium
0
5
Lesenswert?

Schon dass ich das muss ist der Beweis

ausgeliefert zu sein.
Die Gedanken der app kann ich die sehen oder hören?

Antworten
Alexstmk77
1
4
Lesenswert?

Achso

Google maps zeigt auch auf wo ihr wann wart... Also immer brav standort ausschalten

Antworten
Civium
1
3
Lesenswert?

Schrank Schrank

Schrank ich wollte dich nicht verunglimpfen, ich wollte das c nicht aber die Maschine wollte es!

Antworten
marluk40
8
28
Lesenswert?

ÖVP ...

Das Bild des Artikels sagt eigentlich schon alles ... ein eitler Pfau der alles unter seine Kontrolle bringen will. Ich kann kaum glauben, dass er in Umfragewerten an einer "Absoluten" kratzt. Von den Grünen kann man eigentlich nur enttäuscht sein, aber die haben schlichtweg keine Chance gegen den ÖVP Apparat. Rot würde ich nie wählen, aber als Gegengewicht sind sie allemal wichtig, sowie auch die restliche Opposition. Wenn ich mir die rechtliche Landschaft so ansehe, habe ich große Sorge und es gilt wahrhaft einen Sebastian Dollbein zu verhindern !

Antworten
SoundofThunder
5
17
Lesenswert?

🤔

Sebastian Dollkurz😏. Für den Cartellverband (CV) ist Dollfuss heute noch ein Heiliger.

Antworten
notnaa
1
2
Lesenswert?

SoundofThunder

Herzlich lach ja da haben Sie recht, wen ich denke das hat es nicht während des 2. Weltkrieg gegeben laut Erzählungen meines Vaters, auch seit dem Kriegsende nicht und das gleicht ja schon wie eine Diktatur, da war die FPÖ ja noch ein Lärcherl und die ach so frei scheinenden Grünen die sind ja auch schon eine unqualifizierte ÖVP geworden.

Antworten
voit60
8
52
Lesenswert?

Wollt ihr OVP total?

Ansonsten kann ich nicht verstehen, dass sich viele freuen, wenn es die Roten zerreißt. Sollte doch wirklich ein Gegengewicht zu Wirtschaftspartei bestehen, die Grünen sind nur braves Beiwagerl.

Antworten
hfg
11
3
Lesenswert?

Es gibt im gesamten Forum

Kein einziges vernünftiges sachliches Argument gegen eine Contracting App die bei der Unterbrechung von Ansteckungsketten hilfreich ist und damit mehr Freiheiten ermöglicht. Anscheinend reichen die Toten, Arbeitslosen und Einschränkungen nicht. Sogenannter Datenschutz ist wichtiger / nur um welche Daten geht’s überhaupt??? Nur dubiose Ängste, Vermutungen und Unwissenheit - es ist erschreckend.

Antworten
Alexstmk77
0
7
Lesenswert?

......

Und das Argument arbeitslos, krank und tot reicht ihnen.. Ist doch ok wenn es so ist.. Keiner hat gesagt man darf die app nicht verwenden.. Die die wollen dürfen es installieren die anderen lassen es.. Hier geht es nämlich um eine Pflicht oder einen Zwang und das ist nicht freiwillig...

Antworten
CloneOne
6
31
Lesenswert?

Appzwang

kostet mich einen Lacher! mehr nicht...xsund bleibn und lossts eich net narrisch mochn!

Antworten
Alexstmk77
5
25
Lesenswert?

Irgendwas

Wird denen schon zur Überwachung einfallen...
Neue Handys bei denen die App installiert und immer aktiv ist.. Gelingt das nicht
Bankomatkarte mit Chip..
Evtl fallen ihnen ja Schlüssel mit chip ein oder oder oder.. Die Möglichkeit werden sehr umfangreich sein
Auch bei der Möglichkeit zur Zwangsimpfung gibt es viele Dinge wo sich Menschen beugen werden..
Und die Miliz aktivieren sie Sicherheitshalber bevor Aufständige irgendwann auf die Straße gehen..

Is zwar alles bissel weit hergeholt aber nicht unmöglich

Antworten
Gelernter Ösi
5
23
Lesenswert?

Weißt du,

was du mich kannst?

Antworten
tigeranddragon
6
43
Lesenswert?

Bin

stolzer Besitzer eines Nokia 5110. Da wünsche ich den türkisen Appverteilern mal viel Spaß beim Appverteilen.

Antworten
hbratschi
8
34
Lesenswert?

dann, tiger,...

...wird dich der tolle basti zu hause einsperren. zumindest wenn's nach seinen feuchten träumen geht...

Antworten
Irgendeiner
8
64
Lesenswert?

Die nächste Betriebswirtin die vermessen

genug ist mir was vorschreiben zu wollen,Sie, Frau Mei-Pochler werden hier nicht das chinesische Modell einführen und der Studienabbrecher wird mir nicht irgendwas als neue Normalität definieren,der kennt ja nichtmal die alte,wenns eine App brauchen,könnens temporär was ausgeben, aber ich seh kein testing und tracing,und wissens,auf mein handy kriegens keine App und ich will den Krempel von einem Smartphone nicht,aber ich könnt eins meiner Festnetztelephone rumtragen,nicht,Und von einer Betriebswirtin laß ich mir Biologisches sicher nicht erklären, da sinds weit weg von ihren Schuhen, Ende der Durchsage.

Antworten
redniwo
1
4
Lesenswert?

Abearten

Auch irgendeiner wird sich noch wundern, mit welchen einsichtigen Argumenten Gesetze möglich sind, die wir uns noch nicht vorstellen können. Nur zB, mal in letzter Zeit Schweden besucht? Ohne Bargeld sagen dir die Behörden, wo bei welchen Kassen deine Karte funktioniert und du einen Eislutscher bekommst. Das hört sich vielleicht absurd und unwichtig an, aber bitte weiterdenken!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 242