Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Brief an alle Österreicher Kurz: "Das Virus wird uns noch über Monate begleiten"

In einem Brief zum Osterfest stimmt der Kanzler die Bevölkerung auf die bevorstehenden Lockerungen ein, die der Maxime folgen:„Mit so viel Freiheit wie möglich, aber auch so viel Einschränkung wie nötig."

Kurz
Kurz © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

In einem Brief an alle Österreicherinnen und Österreicher zum Osterfest bereitet Bundeskanzler Sebastian Kurz die Bevölkerung auf einen  monatelangen Kampf gegen das Corona-Virus vor.„Viele Menschen fragen sich heute zurecht: Wie geht es jetzt weiter? Auch wenn wir nun eine erste Erleichterung verspüren dürfen, wäre es falsch zu glauben, dass das Virus besiegt ist. Denn es wird uns noch über Monate begleiten – mit Erfolgen und Rückschlägen – bis ein wirksames Medikament oder eine Schutzimpfung gefunden sind.“

In den kommenden Monaten werden die Regierung alles tun, um „auch wirtschaftlich so schnell wie möglich aus dieser Krise herauszukommen." Die angedachten Lockerungen werden der Maxime folgen: „Mit so viel Freiheit wie möglich, aber auch so viel Einschränkung wie nötig.

Brief an alle Österreicher

Nach den kleinen Geschäften ab Dienstag sollen in den kommenden Monaten „schrittweise alle anderen Bereiche des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens wieder hochgefahren“ werden.

"Wir wollen Ostern 2021 gemeinsam zurückblicken"

Zum Abschluss mahnt Kurz die Österreicher zu besonderer Achtsamkeit zu Ostern: „Treffen Sie auch über die Feiertage niemanden und feiern Sie Ostern nur mit den Menschen, mit denen Sie zusammenleben. Das ist schmerzhaft, aber wir alle haben einen guten Grund, so zu handeln. Wir wollen nächstes Jahr zu Ostern gemeinsam zurückblicken und sagen können: Gut, dass wir das Corona- Virus besiegt haben. Gut, dass wir nun alle wieder gemeinsam feiern können.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Gerysen
2
1
Lesenswert?

Corona wird uns noch lange begleiten

Ja dafür haben Sie gesorgt Hr. Kurz, wir werden noch Jahre, für die bei weitem überzogenen und teilweise nicht nachvollziehbare Maßnahmen zahlen. Ich hoffe dass Sie, die Regierung und das Expertenteam rund um Hr. Szekeres in den nächsten Jahren auf einen beträchtlich Teil des Lohnes verzichten werden. Oder zahlen wieder nur die, die ohnehin viel wenn nicht alles verloren haben.

Irgendeiner
2
1
Lesenswert?

Da ist nichts überzogen, es war zu wenig, zu spät und

zu ungeplant.Und ich erwähne meine Verluste nichtmal, wie sagte die kluge Winzerin in der Zeitung hier, es ist nur Geld.Du solltest die Dimension der Sache langsam verstehen,wenn eine Lawine auf dich zurollt hilft es dir auch nichts zu rufen,ich will das nicht,dann überlegst besser wie das Schneeschwimmen gleich nochmal ging.

Apulio
14
11
Lesenswert?

Die beste Sicht

ist die Zuversicht die uns von der Reg. genommen wird.

luze
0
2
Lesenswert?

das Virus

wird uns noch Jahre begleiten. Auf jeden Fall wäre eine Maskenpflicht generell und überall erforderlich. In den nächsten Monaten wird auch der Basti darauf bestehen müssen.

Irgendeiner
20
8
Lesenswert?

Ach und noch etwas zu unseren Bruchpiloten,

daß ich drei Wochen warten würde wie die Osterbilanz ausfällt hatte ich ja schon gesagt.Und wenn mich wirklich der unwiderstehlich Drang erfaßt was aufzusperren ohne daß ich die Basisdaten habe und sicher weiß was passiert,mach ichs in einem Bundesland oder besser in wenigen Bezirken und wenn ich dann nach vierzehn Tagen einen unerwarteten Peak bei den schweren Verläufen habekann ich die Menschen verteilten,wenn ich es überall habe geh ich unter.Aber das hätte was mit Methodologie und Strategie zu tun und trägt nicht zum Image bei.

AndiK
11
21
Lesenswert?

Wenn ich mir

gerade jetzt ansehe was in meiner Nachbarschaft so abgeht, dann haben die Osterbotschaft unseres Kanzlers nicht allzu viele gelesen.....
Wenn die Zahlen nach Ostern nicht explodieren ist alles Humbug.

Irgendeiner
19
12
Lesenswert?

So, weil ich sehe, soviele verstehen es immer noch nicht,schauma

nochmal zurück als es kam,das Virus verdoppelt so in etwa 3 Tagen im normalen Lauf,das heißt,hama 100 Fälle hama nach 3 Tagen 200,nach weiteren 3 dann 400,nach weiteren 3 dann 800 usw.usf,das ist das eine.Das andere ist die Rückmeldung der ersten Krankenkohorte wird empirisch er sichtbar nach etwa 14 Tagen,dann sind die schweren Verläufe da,im Krankenbett,man steuert ein Auto wo sich der Lenkeinschlag erst etwa zwei Wochen nach Durchführung zeigt.Und sie hatten es im Griff und waren gut aufgestellt,wie lange,14 Tage nicht.Ich habe hier geschrien und er hat gefuchtelt.Und trotz shutdown simma nur knapp am ICU-Overflow vorbeigekommen.Das war alles berechenbar und wir haben unseren Puffer durch die Verzögerung restlos verloren.Jetzt kennma die Durchseuchungsrate nicht und die Dunkelziffer,das sind geschätzte Zahlen, habilitierte Virologen sagen aus der sogenannten repräsentativen Studie läßt sich kein Öffnen ableiten,aber Basti will vorne sein und wir machen Blindflug weils populär ist,nicht auf Basis von Daten,weil die Tests machma immer noch viel zu wenig und beim Material dafür simma ja auch gut aufgestellt.Und die Rückmeldung braucht wieder etwa 14 Tage,das heißt wenn es normal laufen würde hättma dann schon das 4-5 fache an schweren Verläufen zu gewärtigen, wurst wasma tun.Und wir waren ja schon am Overflow.Ich möchts hier gesagt haben,bevor ich die Daten nicht habe bewege ich mich eisern nicht in die andere Richtung und wenn alles noch so schreit,weils ein Blindflug ist.

neverstophoping
2
4
Lesenswert?

Irgendein(er) selbsternannter Experte ...

... der noch nicht mal sich in Deutsch so ausdrücken kann, dass man das Wirrwarr vertstehen kann, ohne es dreimal lesen zu müssen? Ich gestehe Ihnen ja ihre Einschätzung zu, aber bitte etwas lesbarer, danke!

Irgendeiner
2
2
Lesenswert?

Ein nigelnagelneuer Nick und der übliche Angriff,welch ein Zufall,die schöne Figur einen Anspruch zu unterstellen der nie erhoben wurde und der Vorwurf des mangelnden Deutsch ,täglich grüßt das Murmeltier.Und ich hatte die Sache doch diesmal wirklich platt erklärt, die dreitägige Verdoppelung im Normalmodus ,die verzögerte Kausalrückmeldung durch den Krankheitsverlauf,aber es versteht nicht,naja wie der alte Dobzhansky sagte,nichts in der Biologie macht Sinn außer man betrachtet es im Lichte der Evolution und wenn man nicht weiß wie biologische Systeme oder die kleinen Dinger die Meadawar als bad news wrapped in protein bezeichnete ,Organismen sinds nichtmal, reagieren,hat man die Schwierigkeiten wie Du und der Studienabbrecher und andere können vorher sagen daß es eine freche

Anmaßung ist sowas im Griff zu haben wenn man keinen Tau hat.Naja und wenn man den Umgang damit betrachtet ist auch der verfehlt,man kann natürlich eine Sache verharmlosen bis sie einem explodiert und dann Märchen des Eigenlobs erzählen,wir würden die Alten retten,Lüge,er hätte heldenhafte Entscheidungen allein getroffen womit er zu späte Maßnahmen meint,ein Erwachsener hätte von Anfang an,denn das war auch klar, zur Wahrheit gegriffen und Euch gesagt,daß Heulen und Zähneknirschen und Berge von Leichen sein werden wenn das Krankensystem kippt,um mit Robert K.Merton auf eine selfdestroying prophecy zu setzen,jetzt machen viele Larifari weil es sie ja nicht betrifft.Und wenn man was öffnen will würde einem sofort Donald T.Campbell und Sir Karl einfallen wo Daten unsicher sind und es trial and error begrenzt und lokal braucht,so würde man vorgehen wenn man wieder methodologisch Tau hätte.
Aber ich bin kein Experte,sonst würde ich wo ein paper schreiben und Basti würde mir erklären ich sei kein richtiger Experte und es in die Rundablage werfen, die Frechheit hat er ja schon gebracht,ich bin Irgendeiner,und ich sag vorher wenn er sagt PCA-Tests seien mit 1000/Tag begrenzt Lüge,wenn dann mehr kommen sag ich, nächste Lüge bewiesen,weil ichs vorher weiß und er kommt mir nicht aus.Verständlich?

lieschenmueller
5
9
Lesenswert?

@Irgendeiner

Sie erlauben meine laienmäßige Ansicht.

Die Kapazitäten in den Intensivstationen sind zum Glück nicht aufgebraucht und der Spielraum in die Zukunft ist nicht so klein.

Mittlerweile dürften sich anhand der Maßnahmen nicht mehr allzuviele anstecken. Woher kommen die nach so langer Zeit überhaupt? Krankenhauspersonal, die wiederum in ihre Familie es bringen, Altersheime wo man "von außen" beruflich wieder hinein muss?

Die momentanen Vorschriften stoppen ja nicht von heute auf morgen ab. Masken und Abstände müssen getragen und eingehalten werden.

Es wird wieder steigen, aber warum gar so negativ Ihrerseits? Das Ziel war anfangs, die Krankenhäuser nicht zu überfordern, da Grippewelle zusätzlich. Das gelang.

Wo wäre der große Gewinn, wenn wir erst viel später wieder lockern? Ein Jahr oder noch länger so weiter machen?

Wir zwei Oldies können einsam am Bankerl Tauben füttern, aber der große Rest ist auf Einnahmen zukünftig angewiesen. Man muss das irgendwie in Einklang bringen. Mit Vorsicht, ja.

Irgendeiner
12
9
Lesenswert?

Werteste, der Clou ist,daß wir im Gegensatz

zum Anfang die Lage jetzt nicht kennen,mangelnde flächige Tests,wir kennen weder die bestehende Durchseuchung noch die Dunkelziffer,wie es lospreschen wird kann man nur vermuten,je nach Annahme.Und was immer sie tun, die empirische Rückmeldung habens erst nach 14 Tagen aber das ist dann aber nur der Vorbote,selbst wenn sie dann reinfahren gehts noch weiter.Und wir waren schon vor der Vollast,da hatten wir Glück,Rendi hat gesagt Sauerstoffversorgung aus,Basti jeder wird einen kennen und daß wir die Kurve gekriegt haben lag nicht an irgendwas das die dann taten, sondern daran daß der früherer Shutdown dafür gerade noch rechtzeitig war, tun hätten die gar nichts mehr können,das ist ja das Problem, zeitlich verzögerte Kausalitäten,das hams beim im Griff haben schon nicht geschnallt.Und ich würde jetzt drei Wochen warten wie sich Ostern auswirkt bevor ich mich überhaupt bewege:Ich bin nicht negativ,Werteste, ich fürchte das die im Trallalla wie bis jetzt das Krankensystem doch noch in die Wand fahren, da gehts nicht um uns Alten, da gehts um alle.

georgXV
3
9
Lesenswert?

Lieber Irgendeiner,

bekanntlich haben wir in 18 Tagen schon wieder ein "verlängertes" Wochenende (1. Mai), wo höchstwahrscheinlich wieder sehr viele Menschen "an die frische Luft" drängen.
Stand der Dinge heute, bin ich für eine sehr behutsame und langsame Lockerung der zahlreichen Verbote und Maßnahmen, denn wochen-/monatelange Ausgehverbote und Sperren stehen wir weder volkswirtschaftlich noch sozial durch.
Ich mag mit meiner Annahme durchaus falsch liegen, aber wir (die Politik) sollten uns die Freiheit nehmen, bei Bedarf die Maßnahmen und Verbote wieder von Fall zu Fall zu verschärfen.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Weißt Du georg,natürlich werden wir irgendwann anfangen müssen was zu öffnen,

aber wenn ich die Basisdaten nicht sicher habe,mach ich zuerst Kleinexperimente,ich will nämlich immer wissen wohin ich fahre.Und natürlich georg,spür auch ich obwohl da privilegiert,manchmal sowas wie einen Anflug von Lagerkoller und wenn das sehr lange dauert werd ich wie manche anderen komischen Alten ununterbrochen mit mir selbst reden und mir selbst einen guten Morgen und ähnlichen Schmarrn wünschen,aber ich denk an Generationen die über Jahre regelmäßig in Luftschutzkellern saßen die direkten Treffern ausgesetzt waren,wir sind in der Isolation wenigstens nicht gefährdet,es ist machbar wenn es sein muß,auch wenn wir alle vom Anspruchsgrad schlecht dafür gerüstet sind.Und um die Volkswirtschaft mach ich mir immer weniger Sorgen als um Menschenleben und Deine entspringt der Hoffnung daß wir dorthin zurückkehren wo wir waren, ich glaub das nicht aber das wird man sehen.

Irgendeiner
11
11
Lesenswert?

Ach ja,weil der über mir das sagte,

bereits Ostern wird notwendig zu einem Anstieg führen weil manche von Euch schon da ungeheuer schlau waren.Auch das sehma in 14 Tagen in den Betten,aber dann ward ihr ja auch schon in den lebenswichtigen Baumärkten.

metropole
31
22
Lesenswert?

Zeitung

Am Ostermontag gibt es keine Zeitungen und damit ach wie fein keine Hofberichterstattung..was wird der arme Kurz machen ? Vielleicht gbt es eine Sonderausgabe der kl.z.?

Anndrea
16
21
Lesenswert?

Ostermontag

Da gibt es den Ostererlass von Anschober. Nicht mehr als 5 Selbstinszenierungen von Kurz pro Tag.

168c6e58e16753b5aa8e266f69fee4d6
17
15
Lesenswert?

metropole

Keine Sorge, da bekommen wir sicher noch heute einiges an Vorrat. Die nächste Schlagzeile ist schon online.

lieschenmueller
5
36
Lesenswert?

Claudia Stöckl hat im Radio heute als Gäste eine evangelische Pfarrerin und Hr. Schwertner von der Caritas

Letzterer sagte (und da dachte er wohl nicht an eine Regierung in welcher Zusammensetzung auch immer, sondern er bezog sich aufs Ganze), wir hätten einen Dreifachjackpot, nämlich aus dem bloßen Grund heraus - in Österreich geboren zu sein!

168c6e58e16753b5aa8e266f69fee4d6
1
23
Lesenswert?

lieschen...

Ja da kann man nur zustimmen!! Passen wir auf und lassen uns diesen Dreifachjackpot von niemandem streitig machen!

voit60
4
27
Lesenswert?

Absolut richtig

Es gibt nicht viel bessere Länder weltweit. Kann man natürlich nur wissen, wenn man über Lignano hinaus unterwegs war.

cremesso
11
2
Lesenswert?

NEIN

......aber man gibt den Virus weiter

Mein Graz
1
6
Lesenswert?

@cremesso

?

antipasti
5
14
Lesenswert?

"Vier von fünf Corona-Infizierten haben keine Symptome und wissen daher nicht, dass sie krank sind."

Frage:
Wenn man Corona-infiziert ist, aber keine (Krankheits-) Symptome aufweist darf/soll/muss man dann als "krank" bezeichnet werden?

Irgendeiner
2
7
Lesenswert?

Ja,weil Du das Virus hast und Du andere

ansteckst.Du bist also biologisch krank und Überträger.

Miraculix11
3
7
Lesenswert?

Nachdenken schadet nicht

Wenn man Bluthochdruck hat und mißt nie - ist man dann krank oder eh gesund?

antipasti
1
5
Lesenswert?

Mira

Nicht alles, was hinkt, darf sich auch "Vergleich" nennen ...

 
Kommentare 1-26 von 192