Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Auftritt im PraterStrache tritt bei Wien-Wahl an

Heinz-Christian Strache will es noch einmal wissen. Bei seinem Auftritt im Prater kündigte der über Ibiza gestolperte Parteichef an, dass er bei der Wien-Wahl antreten werde.

Heinz-Christian Strache lässt im Prater die Katze aus dem Sack
Heinz-Christian Strache lässt im Prater die Katze aus dem Sack © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Fast auf den Tag genau fünf Monate ist es her, dass Norbert Hofer auf der Bühne der Wiener „Prater Alm“ gestanden war und die freiheitlichen Anhänger nach der Schlappe bei der Nationalratswahl zu trösten hatte. Nun steht jener Mann vor dem auf Bierbänken sitzenden Publikum, der für eben diese Schlappe verantwortlich war: Heinz-Christian Strache. Die inzwischen von abtrünnig gewordenen FPÖ-Funktionären gegründete „Allianz für Österreich“ (DAÖ) hatte Strache als „Hauptattraktion“ ihres ersten Politischen Aschermittwochs geladen – in Anlehnung an die traditionelle Veranstaltung der FPÖ in Ried.

Kommentare (54)
Kommentieren
KarlZoech
0
4
Lesenswert?

Fast nie stimme ich mit Herbert Kickl überein, in Bezug auf Strache schon:

Kickl empfahl Strache, er solle sich zurück ziehen, schweigen, in sich gehen und sich schämen.
Doch der Strache hat keinen Genierer....
PS. Wie entwickeln sich Straches gewerbliche Aktivitäten?

miranda02
0
5
Lesenswert?

Peinlich!!

der ist einfach nur peinlich und das Bild passt auch!
Hat er eigentich immer rot und klein geräderte Augen?

ulrichsberg2
1
2
Lesenswert?

Vorausplanende Rücksichtnahme ?

Es fiel auf, dass bei den 2 getrennten Aschermittwochsitzungen von HC Strache und der FPÖ, trotz der gegenseitig geübten bzw. der vorher unüberbrückbaren Vorwürfen, fast gegenseitige Rücksichtnahme geübt wurde.
Nach dem Zitat von Helmuth Graf von Molke, aus der Schlacht bei Königgrätz: Getrennt marschieren, vereint schlagen, so könnte im Sinne dieser alten Redensart, sich bei dieser Wiener Wahl, in einer solchen Art der Vorgehensweise, ein fragwürdiger Erfolg einstellen. Somit tut sich den Meinungsforschern, auch bei den zukünftigen Wahlen, ein zusätzlich weites Feld an Spekulationen auf.

voit60
0
31
Lesenswert?

Was soll der arbeitslose Heinzi auch sonst machen?

Kann ja sonst auch Nichts ausser NLP-Sprueche machen. Sogar als Zahntechniker ist er gescheitert.

one2go
0
36
Lesenswert?

Unbelehrbar

Und wieder ein Bierchen in der Hand - Inhalt der „Aschermittwochrede“ ähnlich intelligent wie das Ibizia-Fiasko!

UDKS6IR7WXO05ZNM
0
34
Lesenswert?

das Wort "Strache" sollte als Synonym für

ehrlos, schamlos, unverschämt in den Duden aufgenommen werden.

Lodengrün
0
38
Lesenswert?

Das Gesicht lese ich so

„Ihr werdet Euch noch wundern, ich vera....e Euch abermals. Von etwas muss ich doch leben“.

Hildegard11
0
14
Lesenswert?

Lodengrün

Genau das wird der Punkt sein: Ewigen Unsinn absondern aus Geltungsbedürfnis und als Lebensgrundlage

one2go
0
22
Lesenswert?

„Lustig“

Ein ehemals nur peinlicher und volltrunkener “Witzekanzler“ lässt sich schon wieder mit einem Krügerl ablichten - einige lernen nie dazu, die Wähler/innen hoffentlich schon!?

pink69
0
48
Lesenswert?

Na

ja, wird wohl sein letzter Auftritt sein , wenn ihn nicht vorher die Gerichte stoppen. Ein Mensch der in 2 Welten lebt ist nicht wählbar, definitiv nicht als öffentlicher Entscheidungsträger. Man kann nur hoffen, dass dies auch der mündige Bürger versteht und diesem Individuum endlich die rote Karte zeigt .

gonde
0
41
Lesenswert?

"Genierer" hat der wohl keinen!

.

glashaus
10
0
Lesenswert?

Show

wie sagte einst schon der "rote" Kern, Politik ist zu 90 % Show. Und wer dies beherrscht hat schon gewonnen. Auch wenn hier manche Poster noch so schimpfen. Und in den Gemeinderat einziehen kann er nun mal nur wenn er auch gewählt wird. Das muss man in einer Demokratie auch mal akzeptieren.

dolomitenmann
0
5
Lesenswert?

Strache

Coronavirus und Strache. Auf beides kann man liebend gerne verzichten.

Mein Graz
1
53
Lesenswert?

Es ist ja "bewiesen" 😂, dass HC keine Drogen nimmt.

Dann muss aber was anderes dahinter stecken, denn ein Mensch, der alle Tassen im Schrank hat würde niemals auf die Idee kommen, sich noch einmal hinzustellen, über andere herzuziehen und seine Wieder-Kandidatur verkünden.

fans61
0
49
Lesenswert?

Die Tassen nicht im Schrank haben jene,

die solche Typen noch immer wählen.

scionescio
2
39
Lesenswert?

Warum? Anscheinend weiß er aus der Vergangenheit, wie groß die Anzahl der Unterbelichteten in Österreich ist ...

... und auch die wollen geführt werden.

Mein Graz
1
23
Lesenswert?

@scionescio

Stimmt auch wieder.

stprei
3
11
Lesenswert?

Endlich

Endlich lässt er die katze aus dem Sack. Aber eins muss man ihm lassen, im Gespräch bleiben kann er.

O4M6FTTSNYQLYSW2
1
20
Lesenswert?

jetzt ist es

also offiziell, die Wien Wahl wird die erste amtliche Zählung für full suitcases, natürlich unter Berücksichtigung der Wahlbeteiligung, die dunkelziffer ist natürlich etwas höher anzusetzen.

dribblanski
0
34
Lesenswert?

Gemeinsam werden wir Geschichte schreiben

- am besten eine Kurzgeschichte, eine einzeilige!

wintis_kleine
0
80
Lesenswert?

Schlimmer als srrache ist nur

Dass es tausende gibt die ihm trotz Ibiza, trotz 2500 € mietzuschuss, trotz frei verfügbarem Spesenkonto in der Höhe des monatlichen Gehalts eines grossverdieners wieder wählen werden und ihm so weitere jahre am Trog der Steuerzahler ermöglichen.
Vor diesen Wählern graut mir genau so wie vor strache selbst.

shorty
0
54
Lesenswert?

Eben DAÖ

Dümmsten Aller Österreicher

Barbara12
0
56
Lesenswert?

Foto

Wenn man das Foto ansieht schaut es wieder aus wie a bsoffene Gschicht

cockpit
0
28
Lesenswert?

das dachte ich mir auch

.

satiricus
0
19
Lesenswert?

business as usual

:-)

Nixalsverdruss
2
61
Lesenswert?

HC Strache hat jeden Bezug zur Realität verloren...

Die Not bei ihm muss so groß sein wie der Verlust des Realitätssinnes.
Hat er noch immer nicht begriffen, was er da eigentlich in Ibiza angerichtet hat?
Er glaubt anscheinend ernsthaft, dass ihm da nur ein böser Streich gespielt wurde und er das Opfer ist.
Ich fürchte, dass wir da nur die Spitze des Eisberges kennen - die Verflechtungen des „System Strache“ und des „System FPÖ“ sind wahrscheinlich noch Ärger, als wir uns in den schlimmsten Träumen vorstellen können.

 
Kommentare 1-26 von 54