AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FPÖ-Reformer Rabl im Interview"Traditionelle Familienform Vater, Mutter und Kind ist überholt"

Andreas Rabl, Welser Bürgermeister und Reformgruppenchef, will das Familienbild der FPÖ öffnen und neue Themen angehen. Klimaschutz wird keines davon sein.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Andreas Rabl
Andreas Rabl © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Herr Rabl, das freiheitliche Familienbild sei zu eng gefasst gewesen und soll nun breiter verstanden werden. Was soll das bedeuten?

Kommentare (5)

Kommentieren
Oberwoelzer
2
8
Lesenswert?

FPÖ

Alles was in Österreich funktioniert ist der FPÖ ein Dorn im Auge.Schon allein die Aussage von FPÖ Andreas Rabe
"Traditionelle Familienform Vater Mutter und Kind" ist überholt
und ein Grund diese FPÖ nicht zu wählen.

Antworten
joe1406
4
16
Lesenswert?

Weil es keine Randgruppe betrifft ...

besser kann sich das humanistische Weltbild einer Partie nicht demaskieren als mit dieser Aussage. Geholfen soll nur Menschen werden die nicht zu einer Randgruppe gehören. Pfui Teufel!

Antworten
X22
12
14
Lesenswert?

Wenn Gestrige in der Realität ankommen

Die traditionelle Familienform mit Vater, Mutter und Kind ist überholt. Inzwischen gibt es unterschiedliche Formen ->Nicht seit gestern, seit ein paar Jahrzehnten, welche Themen habt ihr davor im Kopf gehabt, welche Politik betrieben?

Dank einer Scheidungsrate von über 50 Prozent gibt es viele Alleinerziehende, die dieser Umstand in teils massive wirtschaftliche Bedrängnis bringt.->
Warum "Dank einer..", der könnens es nicht anhängen, a weils nur ein Begriff ist und b weil viele gar nicht Verheiratet waren, was stimmt ist die wirtschaftliche
, soziale Komponente.

Und weil das keine Randgruppe mehr betrifft, wollen wir darauf eingehen.-> Da habens wohl tief ins Fettnäpfchen gegriffen, was sagten die sozialen Parteien und was habt ihr mit der Türkisen ÖVP mit beschlossen, wen habt ihr da mehr benachteiligt.

Bei anderen Parteien sehen wir dieses Thema gar nicht besetzt.-> 🤥

Es ist einfach kein Kernthema der Partei. Und wir glauben, dass wir dieser Klimahysterie am besten begegnen können, indem wir Klimaschutz mit Hausverstand betreiben –> Nur net die restlichen Wähler vergraulen, es könnte doch unpopulär sein

Das glaub ich nicht. Nachdem die Menschen aber immer weniger lesen, wollen wir so unsere politischen Positionen und Inhalte erklären. Und diese ...Medien gut verbreiten.
-> Liegts am Bildungsniveau, liegt es an der Überreizung,..., ich mein sie fördern mit der angestrebten Angehensweise nur das Defizit,
außer Ali Videos interessiert es ihr Kernwählerschicht ehnicht

Antworten
scionescio
8
23
Lesenswert?

In der Not frisst der Teufel Fliegen ...

... mehr fällt mir dazu nicht ein!

Antworten
Hieronymus01
9
30
Lesenswert?

Nachdem die Menschen immer weniger lesen...

..eher die FPÖ Wähler weniger lesen, würde ich sagen.

Antworten