AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fiktive Rede von Andreas WablAppell an die Grünen: Verliert Euch nicht!

Andreas Wabl, einer der Gründer der Grünen, hält eine flammende, aber fiktive Rede an den Bundeskongress seiner Partei, der heute über den Koalitionspakt abstimmen muss.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Andreas Wabl © 
 

Liebe Freundinnen und Freunde der grünen Bewegung, liebe Delegierte des Bundeskongresses!

Kommentare (26)

Kommentieren
Horstreinhard
6
15
Lesenswert?

Warum bekommt ein Wabel von der KLZ diese Bühne?

Unglaublich...

Antworten
voit60
6
4
Lesenswert?

Der Khol

schon?

Antworten
Shiba1
7
24
Lesenswert?

Von dem hat man auch schon lange nichts vernommen.

Das möge so bleiben

Antworten
melahide
32
24
Lesenswert?

Leider

hat die ÖVP die meisten Stimmen. Ein großer Teil der Bevölkerung vertritt diese Politik. Eine Politik des „zur Seite“ und des „nach unten“ schauens. Um soziale Gerechtigkeit zu erlangen müsste man“nach oben“ schauen und eine Verteilung von reich auf arm schaffen. Mit dem Ziel, sich weitgehenst selber zu erhalten, oder ein bisschen beitragen zu können.
Wäre dies in der Bevölkerung verankert, würde entsprechend gewählt werden. Wird es nicht. Es soll weiterhin ein sterbendes System aufrecht erhalten werden, aus Arbeit und Konsum, wo einige sehr reich werden, und viele zurück bleiben.

Antworten
gonde
16
14
Lesenswert?

Sie haben leider nicht Recht, denn

die meisten ÖVP Wähler haben so gewählt, weil es keine vernünftige Alternative gibt. SpÖ kannst derzeit vergessen, Blau ebenfalls und Grün oder NEOS wollten sie auch nicht, dazu waren sie zu "alternativ".
Also ist ihnen nur ÖVP bzw. Türkis übrig geblieben, denn nichtwählen geht auch nicht.
Die ÖVP braucht sich auf die Stimmenmehrheit nichts einbilden, war ja nur die einzige Alternative. Ich glaube, Kurz weiß das - hoffentlich.

Antworten
Balrog206
4
17
Lesenswert?

Warum

werden alle Österreicher immer nur arm geredet ? Natürlich gibt es sie auch und sie werden auch unterstützt , aber es wird immer so getan als wär das die Mehrzahl und oben sitzen ein paar Dosen U Beton Kaiser !

Antworten
hfg
0
16
Lesenswert?

Grundsätzlich richtig

Nur das es auch den „ zurück bleibenden“ zumindest in unserem Land und dem System relativ ziemlich gut geht und Systemänderungen wahrscheinlich keine Besserung erwirken würden. Eher umgekehrt.

Antworten
melahide
8
5
Lesenswert?

Dennoch

schauen sie bitte auf die Arbeitslosenzahlen. Auch wenn sie zurück gehen - es sind 350.000 Menschen ohne Job. Die bleiben „zurück“. Auf der anderen Seite gibt es einen Mangel an Fachkräften. Dort möchte man aus dem Ausland junge Fachkräfte holen. Wäre halt die Frage, ob Länder wie Kroatien ... ihre jungen Fachkräfte nicht selber benötigen würden.

Wir können nicht „stolz“ darauf sein, dass wir 350.000 Arbeitslose haben und sagen „das sind die Faulen die nicht arbeiten möchten“. Da muss es nachhaltige Lösungen geben.

Aber Wörter wie „Gemeinwohlwirtschaft“ darf man ja gar nicht mehr in den Mund nehmen :(

Antworten
Balrog206
1
1
Lesenswert?

Melahide

Diese zur Zeit Arbeitslosen können aus div Gründen nicht oder wollen nicht Arbeiten ! Bitte suche über das AMS einen Mitarbeiter dann gehen oftmals ganz schön die Augen auf was da daher kommt !

Antworten
Reipsi
1
1
Lesenswert?

Um eine Fachkraft

zu werden , muss man was lernen, hat jeder heutzutage die Möglichkeit, will man nicht lernen dann . . . . . .

Antworten
hfg
1
6
Lesenswert?

Niemand der arbeiten will und auch kann

Muss ohne Job sein - nur jeder muss auch mal klein und bescheiden anfangen. Niemand steigt gleich in der Mitte ein und fast niemand kann ohne Veränderung und eventuell Verzicht oder Mehranstrengung auskommen. So ist es im Leben.

Antworten
SoundofThunder
34
12
Lesenswert?

😏

Was wäre bei den Verhandlungen herausgekommen wenn die Grünen im Gegenzug zur Sicherungshaft die Erbschaftssteuer ab 1 Million verlangt hätten. So sind die Grünen genauso umgefallen wie Strache bei CETA und den 12h Tag. Ist nicht lange her als die grüne Bundesrätin Ewa Ernst-Dziedzic folgenden Satz über die Türkis/Blaue Forderung über die Sicherungshaft tätigte: Eine Verwahrungshaft wäre das Ende der Menschenrechte in Österreich. Jemanden präventiv einzusperren,und noch dazu ohne richterliche Anordnung,ist eine Überschreitung jeglicher Grenzen eines Rechtsstaates. Und Kogler selbst war die Sicherungshaft ein primitiv -populistisches Kalkül. PS:Kauft nicht zuviel Unkrautvernichtungsmittel!

Antworten
crawler
8
18
Lesenswert?

Ja,ja,

die Grünen sind halt keine Roten...

Antworten
SoundofThunder
23
5
Lesenswert?

Ja,Ja

Die Roten hätten sich beim Thema Sicherungshaft vom KurzIV nicht über den Tisch ziehen lassen.

Antworten
Trieblhe
3
10
Lesenswert?

Das stimmt.

Die wären aufgestanden und mit ihrem Porsche entrüstet davongebraust. Momentan mal, stimmt doch nicht. War nicht ein roter Landeshauptmann von der Idee begeistert und wollte die Sicherungshaft auch gegen gefährliche Österreicher verhängen lassen können? 😏

Antworten
Balrog206
11
18
Lesenswert?

Die

Roten würden einem 18 std zustimmen wenn sie nur wieder oben mitspielen dürften !😂

Antworten
hfg
5
8
Lesenswert?

Die Antworten darauf sind leicht gegeben

Weil der Hund niemals mit dem Schwanz wedeln kann. Weil für diese durchaus berechtigten Forderungen immer die nötigen Wählerstimmen fehlten und auch jetzt fehlen. Weil man halt nur Politik mit Unterstützung der Wähler (Masse) umsetzen kann und muss. Kogler und seinem Team ist es gelungen zumindest die ersten wesentlichen Schritte zu machen und es werden weitere folgen. Wabl hat und hätte das niemals geschafft - sie haben sich in immer in endlosen Diskussionen zerstritten in dadurch bedeutend weniger erreicht. Dadurch war der Umwelt bedeutend weniger geholfen.

Antworten
gerbur
0
2
Lesenswert?

@hfg

Erinnert mich an den beherzten Zuschauer in einem Theater, der , nachdem Brandgeruch vernehmbar war und Panik drohte aufzukommen, auf die Bühne sprang und das Publikum beruhigte.- Sie sind alle verbrannt!

Antworten
MoritzderKater
0
51
Lesenswert?

Abwarten sage ich........

.......einfach nur einmal abwarten.
Schnell wird sich erweisen ob es eine Glückskonstellation ist, oder der totale Flop.
Man muss nicht im Vorhinein die Weltuntergangsstimmung erzeugen, wenn die Angelobung noch nicht mal vollzogen ist.
Positiv in die Welt schauen!

Antworten
infomenü
41
15
Lesenswert?

100%ige Zustimmung Hr. Wabl!

Sie haben mit Allem vollkommen Recht 👏👏👏

Antworten
gerbur
38
13
Lesenswert?

Österreich baut in einen stinkenden Uralt-LKW

ein solarbetriebenes Autoradio ein und meint damit in Europa in allen Umweltzonen fahren zu dürfen!

Antworten
X22
4
8
Lesenswert?

Sichtweisen

Man könnte auch sagen, das mögliche zukünftige neue solarbetriebene Fahrzeug wird mit einem Röhrenradio ausgestattet um die Kommunikation mit der Restwelt aufrecht zu erhalten, jedoch stimmts schon, noch sind wir weit davon entfernt

Antworten
fersler
19
28
Lesenswert?

Hr. Wabl

hat pragmatisch gedacht bezüglich Finanzministerium völlig recht.

Eigentlich unglaublich, aber dazu kommt noch, dass für dieses so wichtige Ministerium mit Herrn Blümel jemand nominiert wurde, der sein Amt 2020 nur 'nebenberuflich' ausüben wird.
Er will ja Wiener Bürgermeister werden und wird sich sicher dafür 'hauptberuflich' im Wiener Wahlkampfmodus befinden.

Allein das sollte für die Grünen Grund genug sein ein Staatssekretariat im Finanzministerium zu fordern.

Antworten
gerbur
33
14
Lesenswert?

"Die Regierungsarbeit kann eine Krönung sein

oder das zu frühe Ende". In diesem Satz sollte man das "oder" durch ein "und" ersetzen! Es gibt für Grün in d i e s e r Koalition
nichts zu gewinnen. Und erst recht nicht für uns Österreicher! Das Abkommen ist ein einziger Schutzbrief für die Industriellenvereinigung und die Arschkarte für den Rest von Österreich.

Antworten
jaenner61
6
51
Lesenswert?

ich denke

das gerade leute wie wabl den grünen in gewisser hinsicht keinen guten dienst erwiesen haben. alleine durch sein aussehen polarisiert er. der „normale“ bürger kann sich mit ihm nicht identifizieren. leute wie kogler sind da anders, hemdsärmelig (leichter bauchansatz 😉) sprache geradeheraus wie ihm der schnabel gewachsen ist, und vor allem kompromissbereit. oft ist es besser nicht 120% zu fordern um 50% zu bekommen, sondern von haus aus realistische forderungen zu stellen, um die leute nicht von vorne herein abzuschrecken.

Antworten
Mein Graz
23
10
Lesenswert?

@jaenner61

Du denkst, schön.
Ich bin der Überzeugung, dass Menschen, die andere nach dem Aussehen beurteilen eher oberflächlich sind.

Antworten