AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach Comeback-AngebotHafenecker stellt Parteiausschluss Straches in Aussicht

Nachdem Strache seine Rückkehr als Wiener FPÖ-Chef angeboten hatte, rät ihm FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker zu "Selbstreflexion".

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache © AP
 

FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker schließt einen Parteiausschluss des früheren Parteichefs Heinz-Christian Strache nicht mehr aus. Zwar sei dies derzeit kein vordringliches Anliegen, Strache sei ohnehin suspendiert. „Man muss einmal schauen, was am Tisch liegt, was die Staatsanwaltschaft noch zutage fördert“, so Hafenecker zur Kleinen Zeitung. „Dann werden wir sehen, welche Optionen es gibt.“ Auf die Frage, ob diese auch den Ausschluss aus der Partei beinhaltet, meint Hafenecker: „Ja, die Option bleibt.“

Kommentare (17)

Kommentieren
rochuskobler
0
20
Lesenswert?

Simmering-Kapfenberg

Schade dass der Qualtinger nicht mehr unter uns ist. Er würde das Match Strache gegen die FPÖ Wien sicher mit Simmering gegen Kapfenberg vergleichen.

Antworten
Irgendeiner
4
24
Lesenswert?

Auch Sie, Brutus Hafenecker,man lacht,

ich hab gar den Verdacht sie sind ein ein verkappter l.inksl.inker,denn die und nur die haben immer diese grauslichen Sachen über den Heroen gesagt,ihr seid doch alle Marxisten die nur dem aufrechten Plumpsti schaden wollen und das wissen sie,denn solche Dinge haben sie mir immer erzählt und jetzt glaub ich Ihnen,man lacht schallend.

Antworten
martin8330
1
33
Lesenswert?

Ich freue mich schon...

auf die Wien-Wahlen 2020, das wird ein Gemetzel wenn der H.C. mit eigener Liste antritt, die Wahrscheinlichkeit dafür steigt ja von Tag zu Tag.

Antworten
dude
0
30
Lesenswert?

Ja, martin, ich freu' mich auch!

Strache gegen die FPÖ, das wird Brutalität!!!

Antworten
dude
3
46
Lesenswert?

Schon wieder diese halbseidenen FPÖ-Kommentare,

... die jeden Interpretationsspielraum offen lassen: „Man muss einmal schauen, was am Tisch liegt, was die Staatsanwaltschaft noch zutage fördert“, so Hafenecker zur Kleinen Zeitung. „Dann werden wir sehen, welche Optionen es gibt.“
Die Ergebnisse der staatsanwaltlichen Ermittlungen haben lediglich strafrechtliche Relevanz. Ob er in den Häf'n muss, oder nicht.
Moralisch und politisch hat sich Strache höchstpersönlich durch die Aussagen im Video für jegliches öffentliche Amt disqualifiziert. Dazu bedarf es keiner Behörde und keines Gerichtes. Das hat er selbst gemacht. Und Punkt!

Antworten
georgXV
2
33
Lesenswert?

ENDLICH ...

dieser Ausschluß ist mehr als überfällig !

Antworten
satiricus
1
22
Lesenswert?

"Zwischen Reden und Tun liegt das Meer"

... besagt ein ital.Sprichwort

Antworten
mapem
9
49
Lesenswert?

Von wegen „Soziale Partei für den kleinen Mann“ …

1000de Faschingsgildenmitarbeiter sind hinkünftig arbeitslos … und der Villacher Fasching wird heuer aus dem FPÖ-Hauptquartier übertragen …

Und eins ist sicher: er wird lustiger als in den letzten Jahren … na ja, aber wenn der Tisal die Regie übernimmt … hm …

Antworten
limbo17
30
6
Lesenswert?

Mit

ihren seichten Schmähs würden sie besser dahin passen!

Antworten
mapem
2
15
Lesenswert?

Tja, sei froh,

dass du meine Tante Edda nicht kennst – die schreibt nicht nur endlose Prosa, sondern auch noch Elegien, die dir das Weiße in die Augen und das Weise ins Kopferl treiben… na ja, wennst Alphabet bist halt.

Ich schreib mehr Seichtes – und dann tanz ich hier immer mit jemandem den limbo-dance … darf ich bitten?!

Antworten
limbo17
3
63
Lesenswert?

Der

Strache hätte sofort nach bekannt werden des Ibiza Videos raus geworfen werden sollen!

Antworten
ffld
5
52
Lesenswert?

nein...

nein, er hätte eingesperrt gehört....
Meiner Meinung nach war das Staatsverrat.

Antworten
limbo17
21
7
Lesenswert?

Na na

Erstmals gilt auch für ihn die Unschuldsvermutung!
wie für jeden anderen auch!

Antworten
mapem
10
71
Lesenswert?

Aha – jetzt wollens den Strache rausbeißen …

dabei war er der einzige, der in der FPÖ nach außen hin für Transparenz sorgte … wenn auch nicht mit Absicht …

Antworten
paulrandig
1
14
Lesenswert?

mapem

Danke, mapem!
Made my day...

Antworten
Stadtkauz
3
44
Lesenswert?

Keine weitere Chance für Strache

Strache hat genug Schaden angerichtet. Er darf in keiner Partei die Möglichkeit bekommen, in irgendeiner Form tätig zu sein. Herr Hofer tun Sie endlich was und werfen Sie ihn raus.

Antworten
heku49
0
1
Lesenswert?

......und nehmen sie Vilimsky und Co. gleich mit.....

......und vielleicht noch Kikl......

Antworten