AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SondierungenFPÖ vorerst aus Koalitionsrennen und auf Oppositionskurs

FPÖ-Chef Norbert Hofer hatte zuletzt wiederholt erklärt, dass das schlechte Abschneiden der Freiheitlichen nicht als Regierungsauftrag zu sehen sei.

Sondierungegespräch ÖVP und FPÖ
Kurz und Hofer beim Sondieren © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Nach der ersten Sondierungsrunde der mit der Regierungsbildung beauftragten ÖVP mit SPÖ, FPÖ, NEOS und Grünen sind die Freiheitlichen vorerst aus dem Koalitionsrennen. ÖVP-Chef Sebastian Kurz sagte der APA nach dem Start der Gespräche mit den anderen Parlamentsparteien, dass er die freiheitliche Entscheidung in Richtung Oppositionskurs "respektiere".

FPÖ-Chef Norbert Hofer hatte zuletzt wiederholt erklärt, dass das schlechte Abschneiden der Freiheitlichen nicht als Regierungsauftrag zu sehen sei. Sollte eine Regierungsbildung jedoch scheitern, werde man die Situation neu bewerten, so Hofer nach dem Treffen mit Kurz. Der frühere und voraussichtlich auch künftige Bundeskanzler will diese Vorgangsweise akzeptieren.

"Gespräche gut verlaufen"

"Die vier Gespräche mit den Parteichefs sind sehr gut verlaufen. Wir haben die Möglichkeit genutzt, uns über die wichtigen Zukunftsfragen für Österreich auszutauschen", so Kurz. "Die FPÖ hat bereits klar gesagt, dass das Wahlergebnis kein Auftrag sei zu regieren und es für sie in Richtung Opposition gehe, um sich dort innerparteilich neu aufzustellen. Die anderen drei Parteichefs haben Bereitschaft signalisiert, einer nächsten Bundesregierung potenziell anzugehören und mitzugestalten."

"In engem Austausch bleiben"

Über den weiteren Fahrplan will der Obmann der bei der Nationalratswahl siegreichen und stärksten Parlamentspartei in den nächsten Tagen informieren. Kurz will "mit allen Parteichefs in engem Austausch bleiben und nächste Woche die Gespräche fortsetzen". Exklusive Gespräche nur mit einer Partei dürfte es in dieser Phase der Regierungsverhandlungen noch nicht geben, wie etwa auch Grünen-Chef Werner Kogler nach seinem Treffen mit Kurz durchblicken ließ. Allgemein wird erwartet, dass die ÖVP nun zu vertiefenden Sondierungsrunden mit Grünen, SPÖ und möglicherweise NEOS einlädt.

Als erster Ansprechpartner für eine Regierungsbildung unter Kurz werden unter Politikexperten derzeit die Grünen gehandelt. Neben der Variante mit der Öko-Partei hätte auch eine türkis-geführte Koalition mit der SPÖ oder der FPÖ eine Mehrheit im Nationalrat. Die NEOS kommen für eine Zweier-Koalition nicht infrage, sie könnten nur als ergänzender Partner in einer Dreier-Koalition fungieren.

Kommentare (45)

Kommentieren
TrueOne
1
2
Lesenswert?

Türkis-Grün

Es ist interessant, wie alle gegen die Blauen sind. Gesprengt hat die letzte Regierung Kurz, da er entgegen der Koalitionsvereinbarung das Innenministerium den Blauen wegnehmen wollte. Ich weiss, die Medien haben das nicht berichtet, somit könnt ihr es nicht wissen.
Einige Schreiben, dass Türkis - Grün gut für Österreich wäre, schreiben aber nicht warum. Andere wiederum schreiben, dass man die Blauen nicht in die Regierung nehmen kann, da sonst das Ausland über uns die Nase rümpfen würde.
Frage: Was geht uns das Ausland an? Glaubt ihr, die fragen euch, welcher Regierungschef z. B. für Tansania gut wäre? Pfeif drauf was das Ausland denkt, hier geht es um Österreich und nicht um das Ausland!
Im Kommentieren seid ihr alle "wichtig", aber ich habe noch keinen Einzigen Kommentar gelesen, was eurer Meinung nach für Österreich wichtig ist.

Antworten
plolin
0
2
Lesenswert?

Es gab zwei Gewinner:

Türkis und Grün. Sollen sich doch diese beiden auf ein Packerl hauen. Mal schauen, was dabei herauskommt. Ich bin guter Dinge!
Mit Rot kann nichts funktionieren - nicht unter der Pamela.
Blau hat sich selbst disqualifiziert.
Die Neos, naja.
Viele Möglichkeiten haben wir nicht!

Antworten
Christian67
0
4
Lesenswert?

der Hofer weiß

dass es fürn Basti schwierig wird den Partner für die nächsten 5 Jahre finden zu können...daher setzt er auf Zeit und läßt sich dan bitten...da sind seine Vorausetzungen glei mal um einiges besser...

Antworten
Gedankenspiele
1
6
Lesenswert?

Wenn schon Sebastian Kurz...

...nicht die Gefahr sehen will, die von einer ÖVP-FPÖ-Regierung ausgeht, muss man wenigstens Herrn Hofer dafür danken, diese Regierungsvariante vorerst zu verunmöglichen.

Hoffentlich bleibts dabei!

Antworten
TrueOne
3
1
Lesenswert?

@Gedankenspiele

Welche Gefahr geht von einer ÖVP-FPÖ Regierung aus? Werden sie konkret und schmeissen sie nicht mit leeren Worthülsen herum.

Antworten
Hansmann88
0
7
Lesenswert?

Logisch

Zu viel Doping führt langfristig zum Herzstillstand. Wer sich zu stark künstlich aufbläst, mit dem ist kein Staat zu machen.

Antworten
Apulio
12
10
Lesenswert?

Die Koalitionsverhandlungen

mit SPÖ und Grünen scheitern lassen, dann ist die FPÖ wieder in der Regierung, wettet jemand mit????

Antworten
Balrog206
0
0
Lesenswert?

Ap

Hoffe du hast auch etwas was als wetteinsatz taugt 😉

Antworten
lieschenmueller
7
8
Lesenswert?

@Apulio - wetten

Da ist kein hoher Gewinn drinnen. Wir wetten ja alle aufs Gleiche.

Ich finde die Taktik von den Zweien aber intelligenzbeleidigend.

Antworten
Sportmaster
5
12
Lesenswert?

Die besorgten Bürger melden sich wieder zu Wort,

Das mit der Demokratie ist eben immer nur so lange toll, solange die eigene Partei das Sagen hat.

Antworten
lieschenmueller
17
15
Lesenswert?

Nun, die FPÖ sagt jeden Tag etwas anderes

Unter vier Augen könnte ich mir vorstellen, dass der Basti zum Norbert sagt: "Weißt eh, wegen Österreich wäre es mir im Grunde egal (bei unseren Bürgern kann man eh fast alles aufführen), aber international kann ich mit Euch momentan keinen Staat machen - wie schaut denn das aus? - Und ich reise doch so gerne"

Antworten
Bertl1970
1
0
Lesenswert?

Koalition

Wenn man dieses Posting bewertet könnte man meinen es sei Wien gemeint,da kann man werken wie man will,die Wiener schlucken es ja sowieso-das rot-grüne Wien meint die Stadt gehört sowieso ihnen -Freundschaft...

Antworten
wiesengasse10
11
6
Lesenswert?

Fr. Müller ich mag Sie irgendwie...

....das klingt alles so klug. was sie sagen.

Antworten
lieschenmueller
11
5
Lesenswert?

@wiesengasse10 - klug

Auch Tante Lieschen ist gut im Tarnen und Täuschen. Nicht nur die Zwei am Foto.

Antworten
wiesengasse10
5
7
Lesenswert?

Sie glaubts wirklich....das haut mich um....

Die Eitelkeit der Frauen ? Blondine ?

Antworten
lieschenmueller
6
7
Lesenswert?

@wiesengasse 10

Was verstehen Sie nicht am "Tarnen und Täuschen"? Und denken Sie wirklich, ich halte die Zwei am Foto für klug?

PS: Einmal - wirklich nur einmal - etwas zum Thema, werter Poster. Außer Beleidigungen kam von Ihnen nämlich null. Ist Ihnen das möglich? Strengen Sie sich an: "a bissl wos geht immer" sagte schon der Monaco-Franze

Antworten
derdrittevonlinks
0
2
Lesenswert?

@lieschenmüller

Lassen Sie sich nicht zum Narren halten, es gibt da durchaus eine passable Frage-, Antwortstellung und zwar:
Frage: "Woran ermisst sich die Dummheit?"
Antwort: "Die Dummheit ermisst sich in der Boshaftigkeit."
Oder auch, "Dummheit macht böse."
Und mit 31 Votes, quasi nichts falsch gemacht.
Have a nice day!

Antworten
UHBP
16
17
Lesenswert?

Kurz gibt vorerst keine Stellungnahme ab.

Wen wundert das? Niemanden!
Ohne seine Einflüsterer kann er nicht einmal die Gespräche bewerten die er selbst geführt hat.
Ein Marionettenkanzler!

Antworten
Balrog206
4
6
Lesenswert?

Vielleicht

Sollten sich gleich alle Verlierer und klein Parteien von vorne herein sagen, das sie an keiner Regierung teilnehmen werden , damit die Verschwörungstheoretiker, die immer auch dieselben hier sind , sich das Lesen in ihrer Glaskugel ersparen können !

Antworten
Mein Graz
15
15
Lesenswert?

"Sollte eine Regierungsbildung jedoch scheitern, werde man die Situation neu bewerten"

Alles ist möglich, nix is fix.
Beide Seiten werden sich bis zum Abschluss der Gespräche alle Optionen offen halten - also ganz im Sinne von Kurz, der weitere "Gespräche" führen wird, der Schein muss ja gewahrt werden - irgend wo in einer Lade liegt bestimmt wieder ein Strategiepapier, wie es in seinem Sinn (nicht im Sinn der Österreicher!) weiter gehen wird.

Dann werden in der letzten Phase beide Seiten ein bissl nachgeben bzw. einknicken, weil ja "die Anderen" keine Koalition mit Kurz wollen, die Blauen werden ein Wunsch-Ministerium kriegen und dafür den einen oder anderen opfern und auf einen höheren, besser bezahlten Posten schieben.

Ich tät mich freuen, wenn ich mich irre.

Antworten
lieschenmueller
9
7
Lesenswert?

@Mein Graz

Liebe Seelenverwandte, ich spare mir wieder meine Gedanken = 100 Prozent identisch!

Antworten
Mein Graz
4
2
Lesenswert?

@lieschenmueller

Die schweigende Mehrheit hier im Forum sieht es anders.

Dass die nur den Daumen drücken und keine Stellungnahme dazu abgeben ist wohlbekannt...

Antworten
lieschenmueller
2
1
Lesenswert?

@Mein Graz

Drum immer schön auf den Schnittlauch aufpassen! Oder war's die Petersilie? ;-)

Antworten
Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@lieschenmueller

Ich hab beides, und noch einige andere Kräuter dazu. Und ich trockne immer viel zu viel, die Nachbarn freut es nächstes Jahr!

Antworten
lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

@Mein Graz

War in Erinnerung des Artikels über einen "Diebstahl" dessen und das Erstaunen, dass man es damit in die Zeitung schafft :-)

Ich überlege gerade, ob Stricheln ohne Stellungnahme besser ist als die rotzfreche aus der 2. Reihe dieses Wiesengassemenschen. Nichts zu Sagen haben aber immer groß die Go aufreißen. Und ja, es ist es!

Antworten
Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@lieschenmueller

Da war es Schnittlauch...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 45