AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SondierungsrundeHeute findet das erste türkis-grüne Abtasten statt

In den nächsten Wochen will die ÖVP sondieren - und dann auch ausloten, ob eine Koalition mit den Grünen überhaupt realistisch ist. Zwischen Kurz und Kogler stimmt die Chemie.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Kogler und Kurz am Pogusch
Kogler und Kurz am Pogusch © Juergen Fuchs
 

Er ist der Letzte im Gesprächsreigen, das mediale Interesse dürfte aber am größten sein: Um 17.30 Uhr empfängt ÖVP-Chef Sebastian Kurz heute Grünen-Chef Werner Kogler zu einer ersten Sondierungsrunde. Gestern waren bereits SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner und FPÖ-Chef Norbert Hofer an der Reihe, am Vormittag ist Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger dran. Das heutige Vieraugengespräch zwischen den beiden Wahlsiegern im Winterpalais von Prinz Eugen kommt einem ersten türkis-grünen Abtasten gleich.

Kommentare (9)

Kommentieren
ROMY1
0
0
Lesenswert?

Türkis - Grün

Super !

Antworten
UHBP
0
2
Lesenswert?

In den nächsten Wochen will die ÖVP sondieren ...

Jetzt ist keine Eile mehr geboten.
Bis zu den Wahlen in der Steiermark macht die ÖVP sowieso nichts. Ein Zugeständnis von Kurz an Schützenhöfer.

Antworten
eston
1
2
Lesenswert?

Kogler hat gewonnen,

weil er seine Linken versenkt hat, die jetzt plötzlich wieder auftauchen. Er soll seiner Wählerschaft und der Umwelt verpflichtet sein und seine linke Last der KPÖ erbschaftssteuerfrei vererben.

Antworten
pescador
0
0
Lesenswert?

Ob das was wird?

Die Gefahr dass es nach zwei Jahren wieder Neuwahlen gibt ist groß.

Antworten
SoundofThunder
4
4
Lesenswert?

😏

Wenn jemand Neuwahlen vom Zaun bricht ist es die ÖVP! Molterer,Schüssel,KurzIV,Schützenhöfer,KurzIV,Spindelegger,Pröll.

Antworten
GustavoGans
3
7
Lesenswert?

Die ÖVP

hat ca. fast drei mal so viele Stimmen bekommen wie die Grünen.
Also wird Kurz wohl darauf beharren, daß der bisherige Kurs weiter gefahren wird.
Die Grenzen wird er wohl weiter dicht machen. Dafür wird er den Grünen wohl bei den Asylanten, welche schon in Österreich sind, entgegenkommen. Und in der Umweltpolitik wird er die Grünen auch halbwegs gewähren lassen.
Mit Kogler sollte dies auch alles funktionieren. Allerdings sitzen bei den Grünen in der zweiten Reihe Personen, die vermutlich das nicht mitmachen wollen. Einige davon wurden ja bei der letzten Wahl für ihre Politik abgewählt.
Leider vernimmt man gerade von diesen Personen nichts Gutes. Wenn also Kogler sich hier nicht innerlich durchsetzt, zerstören diese Grünen ein weiteres Mal ihre Partei.

Antworten
Geerdeter Steirer
0
5
Lesenswert?

In der zweiten Reihe ...............

bei den Grünen liegt das Problem !
Kogler steht vom Wissen, dem Idealismus, den realistischen Ansichten und von der Persönlichkeit her fast nahezu allein in der Prärie...........
Ein schwieriges Unterfangen Leute mit Hirn, Herz und Logik hinter sich zu positionieren, übertrieben fanatisch darfst da nicht sein.

Antworten
FerdinandBerger
1
3
Lesenswert?

das foto

ist den Wahnsinn, absoluter Hammer. Danke an den Fotografen oder Fotoshopartisten.

Antworten
fans61
17
5
Lesenswert?

Der Schwenk beider Partein wird zu deren Stimmenminimierung führen

und das wird gut so.
Mit der ÖVP ist kein Staat zu machen und die Grünen, na ja gut gemeint aber mit Schwarz geht's halt nicht gut.

Antworten