AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WahlkabineÖVP: Über 80 Prozent Übereinstimmung mit FPÖ, nur 19 Prozent mit Grünen

Die inhaltlichen Überschneidungen zwischen den ehemaligen Koalitionspartnern sind größer als bei allen anderen realistischen Regierungsvarianten. Das zeigen auch die Antworten auf den Fragebogen zur eben online gegangenen "Wahlkabine".

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

zur Nationalratswahl 2019

6 Wochen gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
SONDERSITZUNG NATIONALRAT: KURZ / HOFER
© APA/ROBERT JÄGER
 

Seit Sonntagabend ist Wahlkabine.at online, ein bereits von früheren Wahlen bekanntes von Politikexperten kuratiertes Online-Tool, das ermöglicht, die eigenen inhaltlichen Positionen und Prioritäten mit jenen der kandidierenden Parteien abzugleichen.

Kommentare (24)

Kommentieren
elkekb
0
5
Lesenswert?

Wahlkabine - naja

Ich finde die Wahlkabine diesmal nicht wirklich gut. Manchmal weiß man bei der Frage nicht, wie es im Hintergrund gemeint ist. Erst wenn man die Stellungnahmen der Parteien liest, kann man sich einiges erklären. Das sollte schon eindeutiger sein.

Antworten
Mein Graz
4
14
Lesenswert?

@elkekb

Ich vermute mal, dass die Fragen absichtlich so gewählt sind, denn viele Wähler interessieren die Hintergründe nicht - die informieren sich nicht vor der Wahl, die sehen nur, was ihnen vorgeplappert wird.
Eine Frage lautet z.B.: "Sollen die verpflichtenden Rundfunkgebühren abgeschafft werden?". Welcher Wähler der nicht informiert ist wird da schon mit "Nein" stimmen, es geht doch darum, dass er weniger zahlen muss und so in seinem Geldtaschl mehr bleibt. Dass dadurch der ORF allerdings von der Politik abhängig wird - das interessiert doch viele nicht!
Die sehen nur bis zum Brett über dem Tellerrand, und das reicht doch...

Antworten
wischi_waschi
11
4
Lesenswert?

Mein Graz

Der ORF ist schon seit Herr Pacher gegangen ist Rot und Links eingestellt, möchten Sie dies etwa gar bestreiten?
Witz des Tages!!!!!

Antworten
Mein Graz
2
10
Lesenswert?

@wischi_waschi

Dass es dir lieber wäre, der ORF wäre ein Blau-Funk ist bei einem so eingefleischten Bläuling wie dir ja logisch.

Antworten
Cveno
3
5
Lesenswert?

Was bleibt..

Was bleibt ist die geringsten üblen wählen, sonst sind wir vielleicht eines Tages mitten in Europa ausgeschlossen.

Antworten
crawler
3
5
Lesenswert?

naja,

es stellt sich immer mehr heraus dass, wenn man nicht dem Mainstream unterliegt und Althergebrachtes für beständiger hält als Schnelllebiges ist man Rechtsrechter. Ich kann mit dieser Bezeichnung gut leben, da sich ja für mich nichts ändert. FPÖ- Wähler bin ich ja trotzdem nicht, aber halt ein Troll oder Schlichter oder wie man von jenen genannt wird die wissen was Sache ist.

Antworten
isogs
4
17
Lesenswert?

Rasch

Nach der Wahl wird es rasch gehen. Kickl bleibt im Hintergrund als bestimmender FPÖ ler, das Verbot der Identidären ist nicht durchführbar ( EU Recht, Verfassung), das weis man ja jetzt schon, also gibt es keinerlei Hindernisse.
Und der ganze Zirkus geht von vorne los....wollen wir das?

Antworten
satiricus
6
12
Lesenswert?

@ isogs:

Du hast was vergessen: nach spätestens 2 Jahren gehen wir wieder wählen, weil der Basti zum 3.mal eine Koalition sprengt.....

Antworten
fersler
5
19
Lesenswert?

da

wäre doch glatt eine Fusion Türkis/Blau anzustreben. Die fehlenden 20% könnte man dann ja bei einem bunten Abend in Ibiza diskutieren.

Antworten
SoundofThunder
7
16
Lesenswert?

Einheitsbrei FPÖVP

😏

Antworten
Rick Deckard
5
15
Lesenswert?

das beweist, daß die Övp - bzw Kurz -

die Fpö rechts überholt hat. Anscheinend will Kurz mehr als nur Steigbügelhalter für rechts sein.

Antworten
Lodengrün
7
22
Lesenswert?

Da sieht man

wie stark die Verbände die Politik in der Partei sind. Kurz ist nur der Handlanger. Christlich-sozial ist Geschichte, wobei christlich als auch sozial bei uns nur mehr Lachen auslöst. Da kann der Herr Schützenhöfer noch so viel Orden der Kirche in Empfang nehmen Herrn Kurz wird er nicht umstimmen ein anderes Verhalten z.B. der Caritas gegenüber einzunehmen.

Antworten
Trieblhe
34
20
Lesenswert?

Und dass

Die SPÖ mit den Grünen 73% Übereinstimmung hat erschreckt niemanden?

Antworten
voit60
7
14
Lesenswert?

ist eine der beiden Parteien

extrem?

Antworten
Rick Deckard
6
10
Lesenswert?

Nein - das wäre für alle Arbeitnehmer

das beste was ihnen passieren könnte!

Antworten
homerjsimpson
5
16
Lesenswert?

Wieso sollte das wen erschrecken?

Außerdem sieht man ja, dass die SPÖ mit allen recht viel Deckung hat, mindestens 45%.
Die ÖVP liegt plötzlich ganz nah an der FPÖ, was in dem Ausmaß nie der Fall war. Und weit weg von allen Parteien. Das ist schon extrem auffällig. Extrem in doppeltem Sinn. Wann wachen die vielen ÖVPler auf, die das nicht wollen? Politische Winterschlaf sollte mal vorbei sein bevor es zu spät ist.

Antworten
alsoalso
6
6
Lesenswert?

linker Wähleraustausch

das letzte mal hat die SPÖ bei den GRÜNEN abgesaugt - diesmal wandern die ROTEN zu den GRÜNEN.....

Antworten
Mein Graz
5
17
Lesenswert?

@Trieblhe

Schau dir die Fragen an und die Antworten. Die Übereinstimmungen sind NICHT bei der Ideologie zu finden. Bei der Übereinstimmung zwischen Türkis und Blau IST es die Ideologie.

Antworten
X22
5
11
Lesenswert?

haben die a ähnliche Gedanken und Ideologien wie die Rechtsrechten, behaupten die auch sie sind eine Partei der Mitte, die für alle da sind

Das behaupten nach meinem Wissen nur die Türkisen, und um es nicht falsch zu interpretieren, wo die FPÖ genau in der Skala steht ist unbestritten, obwohl die FPler versuchen dies etwas anderes darzustellen.
Und zu den anderen Parteien, ich nehme mal an, dass man die Neos nicht als Linke bezeichen kann, und die ÖVP auch nicht, nimmt man jetzt die Überschneidungen zwischen Grüne bzw. SPÖ mit Neos oder ÖVP, liegt die SPÖ dann auf einer Skala wo die FPÖ ganz rechts steht, fast gleich auf mit den Türkisen, in der Mitte neben den Neos und vor den Grünen.
Also warum soll man sich darüber aufregen, die SP hat eine Überschneidung von ca. 50% mit den Türkisen, den Neos und der FPÖ

Antworten
Hieronymus01
9
25
Lesenswert?

So ist es.

Wäre sicher das geringere Übel.

Antworten
Mein Graz
8
28
Lesenswert?

Ich habe gerade die Fragen in diesem Tool beantwortet,

das Ergebnis war für mich nicht überraschend.
Sieht man sich die Antworten der Parteien bei den einzelnen Fragen an zeigt sich, wie weit rechts die "Neue ÖVP" steht. Viel fehlt nicht mehr und sie überholt die Blauen rechts.

Antworten
voit60
10
46
Lesenswert?

Was ist aus dieser ÖVP geworden

Schrecklich so eine Übereinstimmung mit einer Rechtsaußenpartei. Man hat sich unter dem Kurzkanzler von der Mitte verabschiedet.

Antworten
gonde
9
47
Lesenswert?

Erschreckend! Waren die vergangenen "Experimente" nicht abschreckend genug?

.

Antworten
homerjsimpson
10
32
Lesenswert?

Die Wahlkabine zeigt wie nah sich Parteien liegen (ungefähr).

Es ist vlt für einen ÖVP-Wähler erschreckend, dass die ÖVP inzwischen fast deckungsgleich mit der FPÖ ist, aber das kann man durch Wahlergebnisse ändern, ganz einfach: Nicht ÖVP wählen.

Antworten