AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VorwahlkampfKurz präsentiert erstes Plakat: "Unser Weg hat erst begonnen"

Der Vorwahlkampf hat begonnen. Ab Dienstag hängen die ersten Kurz-Plakate, diese müsser aber nicht in die Wahlkampfkosten eingerechnet werden.

© (c) AP (Ronald Zak)
 

Noch steht der Termin der Wahl nicht fest, der Nationalrat fasst erst am Mittwoch den Auflösungsbeschluss - aber der Vorwahlkampf lässt sich 111 Tage vor dem voraussichtlichen Urnengang am 29. September nicht übersehen. Zumal die ÖVP bereits ab Dienstag ein einschlägiges Plakat mit ihrem Spitzenkandidaten Sebastian Kurz in die Schaukästen hängt.

Unter dem Slogan "Unser Weg hat erst begonnen" wird den Anhänger suggeriert, dass die große Zeit des ÖVP-Chef noch gar nicht gekommen sei. Ergänzt durch den Zusatz: "Rot-Blau hat bestimmt. Das Volk wird entscheiden." Die Plakate werden am morgen in Schaukästen im ganzen Land zu sehen sein. Die Kosten für diese Plakate müssen nicht in die Wahlkampfkosten eingerechnet werden, da diese erst ab dem Stichtag (82 vor dem Wahltag) schlagend werden.

Das neue Plakat
Foto ©

Denn Daniela Kickl, die Cousine von FPÖ-Klubchef Herbert Kickl bewirbt sich um einen Platz auf der Liste der Wiener Grünen. Sie hat jahrelang grün gewählt und ist "sicher, die Welt zum Positiven verändern zu können", erklärt sie ihre Motivation auf Twitter - wo sie beständig mit Kritik am Ex-Innenminister und der gesamten türkis-blauen Regierung aufgefallen war.

SPÖ Kärnten
Daniela Kickl © SPÖ Kärnten

Ebenfalls gerne für die Grünen im Nationalrat sitzen würde Eva Blimlinger, die Rektorin der Akademie der bildenden Künste. Auch viele bekannte Grüne wie Sigrid Maurer, Alev Korun, Ewa Dziedzic, Georg Bürstmayr oder Martin Margulies haben sich um die Wiener Kandidatur beworben. Am Freitag war Anmeldeschluss, am 22. Juni entscheidet die Landesversammlung, wer tatsächlich auf welchem Platz auf der Liste steht.

Zahlreiche Bewerber für die Neos

Auch bei den NEOS war bereits - bundesweit - Anmeldeschluss. Bis Pfingstsonntag um Mitternacht konnten sich alle Interessierten anmelden - und das Interesse war "sehr groß", teilte eine NEOS-Sprecherin der APA mit. Jetzt werden die Bewerbungen überprüft, am Samstag beschließt der Erweiterte Parteivorstand, welche Kandidaten für das Wahlverfahren zugelassen sind. Die tatsächlichen Bewerber werden dann in drei Stufen - öffentlich, Vorstand, Parteimitglieder - bis 7. Juli gewählt.

Die ÖVP betont zwar, dass sie erst ab 2. September kurzen und intensiv wahlkämpfen werde. Aber sie bemüht sich bereits intensiver als die anderen Parteien um die Aufmerksamkeit der Wähler. Ab Dienstag werden österreichweit Plakate mit einem großen Porträt des abgesetzten Kanzlers vor einer Österreich-Fahne in den Schaukästen prangen. "Rot-Blau hat bestimmt. Das Volk wird entscheiden. Unser Weg hat erst begonnen" - kann man ihnen die Marschrichtung für die von Kurz nach dem Ibiza-Debakel der FPÖ ausgerufene Neuwahl entnehmen.

Kurz-Rundreise

Auch Kurz persönlich bemüht sich bereits um den Kontakt zu den präsumtiven Wählern: Er unternimmt eine "Kurz im Gespräch"-Rundreise durch die Bundesländer; erste Station ist morgen, Dienstag, Salzburg. Auch die Spitzenkandidaten der anderen Parteien werden angesichts der Wahl im Herbst im Sommer auf Österreich-Tour gehen. Sie können allerdings erst später starten. Denn sie haben - abgesehen vom Grünen Werner Kogler - anders als Kurz alle Nationalratsmandate und somit zunächst noch Parlamentspflichten. Wobei sich freilich auch die Nationalratssitzungen Mittwoch und Donnerstag als Bühne für den Vorwahlkampf eignen.

Kommentare (99+)

Kommentieren
kochcch
3
3
Lesenswert?

Problematisches Demokratieverständnis II

...sehr bedenklich, wenn eine Partei/Person Kurz eine Trennung von Parlament und Volk, wie er es nennt zieht. Das sog. Volk ist der Wähler und wählt das Parlament, bzw. die gewünschte Vertretung gem Stimmzettel dorthin. Das diese unsere Volksvertreter nicht immer im Sinne der Bevölkerung agieren ist ein anderes Thema. Aber niemals darf es hier eine Trennung geben, wie sie Kurz suggeriert. Im Gesamten demokratiepolitisch bedenklich das Plakat, ...... .

Antworten
BernddasBrot
5
9
Lesenswert?

2 Regierungen gesprengt

und dann will er noch die Fortsetzung dieser Politik ??? Der unfähigste Kanzler in de II . Republik möchte es noch einmal probieren ...geht s noch...

Antworten
berneck
7
13
Lesenswert?

Abwählen

Wir brauchen keine Allein-Regierung Herr Kurz !!!!!

Antworten
Irgendeiner
4
5
Lesenswert?

Wir brauchen keinen Kurz,

das Leben ist unerfreulich genug.

Antworten
crawler
15
6
Lesenswert?

Wenn man die manchmal gehässigen Posts

liest, weiß man, Kurz ist auf dem richtigen Weg. Würde man den Wünschen der Poster folgen, käme wieder die selbe Situation wie vor seiner Wahl; totaler Stillstand.

Antworten
Irgendeiner
3
4
Lesenswert?

Ja,mein Krabbler,was Du Stillstand nennst war das geduldige Bohren dicker Bretterwie Max Weber das nannte,der neue Stil war dann eine freche Auftragsarbeit der IV mit einem dicken Brett vor dem Kopf,auch vor Eurem,man lacht.Und ich hab hier gestern schon gesagt daß die Parlamentarier iin Gegensatz zum Volk zu setzen um wenn einen eine Mehrheit der Volksvertreter rausschmeißt um dsich wieder mal in der Opferrolle zu gerieren die nächste Frechtheit des anpatzenden Nichtanpatzers ist,wer nichtmal die Basics in Bürgerkunde hat sollte zu einem öffentlichen Amt nichtmal dazuriechen dürfen,aber jetzt

machmas anders jetzt nehma Bastis frechen Opfergesang als Arbeitshypothese.Er meint also taulos , bei der Wahl hätte man ihn als Person gewählt,nicht die Volksvertreter und daher dürfen ihn die auch nicht rausschmeißen.Aber weißt,da gabs diesen Mitterlehner, den hatten die dann auch gewählt, der wurde auch nicht von Mandataren aus dem Amt entfernt, da hat sich ein Märchenerzähler raufgeputscht, ohne demokratische Legitimation,er hat den drangsaliert und wegen Widerstand erklärt, der sei jetzt allein,dann gabs angeordnete Obstruktion im Ministerrat und als der dann deswegen ging, war ja Basti frech sowas von überrascht.Wenn der sich aus Karrieregründen und nur zum eigenen Vorteil benimmt wie die Axt im Walde und auch über politische Leichen steigt und ohne demokratische Legitimation eine Regierung sprengt ist das gut und neuer Still, wenn ihn gewählte Mandatare rechtskonform entfernen ohne ihm vorher Hammer und Sichel zu schicken ist er das Lamperl das kein Wässerchen trüben kann und das Opfer,mei arm.Schnmeißt das endgültig raus, es entspricht auf keiner Ebene.

Antworten
Gedankenspiele
4
9
Lesenswert?

@crawler

Also wenn man durch Stillstand zu einem der lebenswertesten Länder wird, dann soll mir das recht sein.

Lieber "crawler",
suchen Sie sich doch ein Land, wo es keinen Stillstand gibt und wandern Sie doch bitte dorthin aus. Es wird Sie hier niemand zurückhalten wollen. Nur Kurz wird Sie noch im September zur Stimmabgabe benötigen.

Antworten
Mein Graz
5
10
Lesenswert?

@crawler

"Totaler Stillstand" - hab ich so nicht in Erinnerung. Es hat sich nicht viel bewegt, stimmt. Die Blockaden gingen allerdings nicht nur von den von dir geschmähten Roten aus, denn - oh Wunder - die waren ja nicht allein in der Regierung. Die vormals Schwarzen, jetzt Türkisen haben oftmals blockiert.
Mir persönlich war die GroKo jedenfalls sympathischer, da es dort wenigstens nicht in erster Linie darum ging, der IV was reinzuschieben, wie Kurz und die Türkisen machen. Es wurde nicht nur geredet sondern auch was gesagt. Es wurde auf jeden Fall weniger gefuchtelt.
Kurz ist ein Populist, eine Ich-AG, er macht nur, was ihm und seinen Machtgelüsten entgegen kommt. Sieht man ja jetzt wieder: während andere im Parlament ihrer Arbeit nachkommen geht er auf Wählerfang, was er zwar abstreitet, wie sonst ist aber seine "Gespräche-Rundreise" und sind seine Plakate zu sehen?

Es ist mir unverständlich, wie ein AN Kurz wählen kann. Möglicherweise gehörst du nicht in diese Kategorie?

Antworten
wischi_waschi
2
2
Lesenswert?

Mein Graz

Kurz hat das ganze Programm der FPÖ übernommen, deshalb hat er gesiegt.
Mir ist sowieso unverständlich , das er so einen hohen Zuspruch hat, unverständlich, die alte ÖVP hat das Ruder wieder auf Ihre Seite gebracht, das war
immer Ihr Plan.
Von mir bekommt Herr Kurz niemals eine Stimme.

Antworten
crawler
3
4
Lesenswert?

Grundsätzlich bin auch ich ein Befürworter der GROKO,

aber herrschte totaler Stillstand, auch in der Asylantenfrage. Political Correctness ist halt nicht bei allen plötzlich auftretenden Problemen das beste Mittel. Da braucht es handelnde Personen. In dieser Situation hat er Flagge gezeigt. Nicht nur bei anderen sonder auch in der eigenen Partei. Pfennigfuchserei ist da falsch am Platze. Und das was auch eine Wohltat war, es gab von seiner Seite keine Beleidigungen und Schlechtmachereien. In den Kommentaren hier in der KlZ kann jeder auf Kurz hinhacken, andere Meinungen gehen selten durch. Leider.

Antworten
Mein Graz
1
2
Lesenswert?

@crawler

In welcher Beziehung herrschte bei der "Asylantenfrage" (was immer du damit auch meinst) Stillstand? Es herrschte Menschlichkeit, es wurden nicht, wie unter Türkis-Blau ständig versucht, die Menschenrechte auszuhebeln. Es wurde nicht versucht, den Ärmsten der Armen - egal ob Österreicher oder nicht - noch was wegzunehmen.

Welche Flagge hat er gezeigt? Ja, genau, die der IV. Was anderes hat ihn nicht besonders interessiert. Und sogar denen ist er in den Rücken gefallen, dürfen doch seit dieser Regierung keine Asylwerber mehr eine Lehre vollenden (bei negativem Asylbescheid werden sie sofort abgeschoben) oder gar eine Lehre beginnen, denn sie könnten ja einen negativen Bescheid erhalten.

Über Pfennigfuchserei hat schon @UHBP geschrieben, da brauch ich nichts zu ergänzen.

Es gab keine Beleidigungen, keine Schlechtmachereien, denn er wollte doch niemanden "anpatzen". Dafür hat er nach dem Ende der Koalition fast geheult, wie arm er doch war, was er alles schlucken und erdulden musste - während seiner Zeit als BK hat er keine klaren Worte gefunden!

Antworten
UHBP
1
3
Lesenswert?

@crow..

"Pfennigfuchserei ist da falsch am Platze"
Da hast du recht. Wenn es um den Kanzlerposten und dem Gehalt von rd. €22.000 geht, kann man nicht von pfennigfuchsen reden. Das tröstet auch über tausende Rauchertote hinweg und den Jugendlichen die durch das Rauchergesetz so leichter zu Raucher werden und einige davon wohl an Lungenkrebs sterben werden. Aber €22.000 sind viel Geld im eigenen Sack und sterben tun die anderen.

Antworten
bietnix
8
15
Lesenswert?

Meint er mit dem Regierungsstürzen

erst beginnen zu müssen?

Antworten
Windstille
1
1
Lesenswert?

Echt stark!

Da präsentiert die Kleine Zeitung ein Plakat von Sebastian Kurz und es gibt so viele Kommentare wie kaum zu anderen Artikeln. Eine bessere Wahlwerbung gibt es gar nicht - Sebastian Kurz hat einmal mehr alles richtig gemacht. Auch das Plakat passt, weil es provoziert - vor allem die Roten, wie man sieht!

Antworten
Irgendeiner
15
23
Lesenswert?

Ein Gesang

Unser Weg hat erst begonnen,
die IV hat nie genug,
kann in Eurer Dummheit sonnen,
denn ihr werdet nimmer klug,
mit Gefuchtel und mit Phrasen
ohne Tau, doch laut und grell,
sprechen wir erneut in Blasen
daß die Köpfe nimmer hell,
falsche Daten, Sprüche,Bilder,
falsche Expertisen noch,
unser Tanz wird immer wilder,
und ihr wählt mich schließlich doch,
Und wir werden immer dreister,
jedes Wort wird Märchenstunde,
die IV wir derweil feister
und euch beißen dann die Hunde,
wir bekamen unsere Lehre
hoch vom Berg Mont Pelerin ,
ist zwar Mumpitz, doch ich schwöre,
was wir brauchen ist da drin,
ihr seid nur verwirrte Herde,
Empathie ist unser Feind,
uns das Heil mit Hayek werde,
der hat das auch so gemeint,
Ich hab wirklich keine Ahnung
ich hab wirklich keinen Tau
doch ich weiß, bei dieser Planung,
rechnets sich für mich genau,
lauft zu mir, oh Volk der Blöden,
jubelt mir in einer Tour,
wenn das Land wir auch veröden
ists zu Eurem Besten nur.

Antworten
kochcch
10
29
Lesenswert?

Bedenkliches Demokratieverständnis von Kurz

Das Volk hat mit rot und blau auch schon entschieden Herr Kurz. Diese Parteien sitzen mit der gleichen Legitimation, nämlich vom Volk gewählte Vertreter, im Parlament wie sie es eigentlich auch tun sollten. Ihnen wäre scheinbar ein Regieren außerhalb parlamentarischer Mechanismen wünschenswert. Sehr bedenklich...

Antworten
Sam125
20
5
Lesenswert?

Das Volk hat mit Rot/Blau schon entschieden?

Da fragt man sich wirklich wie dumm die Menschen sind! Zuerst hört man seit die neue Regierung angelegt wurde, nur dass sich Kurz mit der Nazi Partei zusammengetan hat und die Menschen wurden täglich mit Nazisagern der Opposition bombardiert und jetzt sich das Volk schon Rot /Blau ausgesucht haben! Jene Blauen die bie erste Schuld am Ende der Koalition haben!Aber den größten Schaden für Österreich hat bestimmt die SPÖ mit dem Sturz der Regierung,einen Tag nach der EU Wahl
verursacht! Österreich wurde damit politisch kaltstellt und ist auf EU Ebene eigentlich, gerade nach der Wahl nicht vertreten! Wir sind Nettozahler und wurden von der SPÖ und der FPÖ, ausenpolitisch mit einem Eigentor abserviert!Gerade diese zwei Parteien sollen sich die Österreicher für die nächste Wahl wünschen?

Antworten
Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Warum nur warum, verschwindet hier meine Antwort auf Sam, den Nachtaktiven,

eine Nachfrage über Möglichkeiten die ich nicht habe aber empirisch belegen kann,ist legitim,die politischen Fakten waren hart und wieder jederzeit mit Archiv zu belegen,durch Wortspenden der Betroffenen,der Wunsch auch Gastkommentatoren gastkommentieren zu können ist ein alter und durchaus sinnvoller, ich habe halt so überhaupt keine Berührungsängste,es war eine runde, regelkonforme und in der Komplexität über den Durchschnitt hinausgehende Sache,warum ist es nicht mehr da.Ich würde es so gerne wissen, es quält mich so.

Antworten
UHBP
2
4
Lesenswert?

@sam

hat da nicht das Copyright vergessen.
"Ausgesendet von der PR-Abteilung des Basti. Für alle die selbst nicht denken wollen oder können."

Antworten
Gedankenspiele
14
26
Lesenswert?

Rot-Blau hat schon mal richtig abgestimmt.

Jetzt muss es ihnen nur noch das Wahlvolk noch nachmachen.
Aber wenn ich mir die politische Uninformiertheit (vorrangig in meinem Bekanntenkreis, aber auch bei Umfragen auf der Straße) ansehe, könnte das eine Herausforderung werden.

Antworten
Mein Graz
9
26
Lesenswert?

@Gedankenspiele

Bitte nicht denselben Fehler machen wie Kurz:

Nicht Rot-Blau, sondern Rot UND Blau.

Rot-Blau würde eine Koalition assoziieren, die es nicht gibt und hoffentlich niemals geben wird, den Roten würden die verbleibenden Wähler in Scharen entschwinden!

Antworten
Gedankenspiele
7
16
Lesenswert?

@Mein Graz

ABSOLUT RICHTIG!!!

Antworten
voit60
18
36
Lesenswert?

Der zweifache Regierungsstürzer

will sich weiter in Erinnerung halten. Man stelle sich vor, die jetzige Regierung bringt was Gescheites zusammen, da könnte die Gefahr bestehen dass das Bürscherl gar nicht abgeht.

Antworten
fersler
0
4
Lesenswert?

so

ist es.

Abgegangen ist er allerdings auch schon in seiner kurzen Kanzlerzeit niemanden.

Die Kanzler Kunstfigur hat sich ja meist im Ausland aufgehalten, oder hat, was ohnehin besser war, geschwiegen.

Sonst hat er sich ja nur mit Stehsätzen oder inhaltsloser Überschriftenrhetorik bemerkbar gemacht.

Antworten
atomic
19
39
Lesenswert?

Unser Weg hat erst begonnen...........

Grenzenlose Präpotenz zeichnet den Weg des ehemaligen IV Kanzlers......................

Antworten
berneck
1
4
Lesenswert?

Abwählen

Vollkommen richtig !

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 213