Exklusiv-InterviewDoskozil: "Wir sind keine Einheitspartei wie die ÖVP mit einem Messias"

Hans Peter Doskozil wird heute in Eisenstadt zum burgenländischen Landeshauptmann gewählt. Im Interview skizziert er Wege, die die SPÖ aus ihrer tiefen Krise führen soll.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Doskozil wird heute zum Landeshauptmann gewählt
Doskozil wird heute zum Landeshauptmann gewählt © Juergen Fuchs
 

Sie sind als Folge der Migrationswelle 2015 in die Politik geholt worden. Die Migration hat die SPÖ in die schwerste Identitätskrise der letzten Jahrzehnte gestürzt. Ein bizarrer Zufall?

Kommentare (12)
2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
0
3
Lesenswert?

"Wir sind keine Einheitspartei wie die ÖVP mit einem Messias"

wie wahr, ein masslos zerstrittener Chaoshaufen, wo jeder sein eigenes Süppchen kocht.

fans61
7
2
Lesenswert?

Will die SPÖ mit Doskozil die FPÖ überholen?

Ich hoffe nicht.....

zyni
2
7
Lesenswert?

Die Regierung

kann froh sein, dass Doskozil nicht die SPÖ auf Bundesebene führt..... Frau Wagner wird sich den Job nicht bis zum Ende der Legislaturperiode antun.

SoundofThunder
6
5
Lesenswert?

🤔

Heiliger St.Sebastian verschon‘ mein Haus,zünd‘ das von der Sozialpartnerschaft an!

Lamax2
7
14
Lesenswert?

Hr Doskozil!

Ein sehr pragmatischer und auch flexibler Politiker aber in zwei Punkten möchte ich widersprechen.
Eine Partei mit Vielfalt und mehreren "Tuben", aus denen ständug der Senf kommt wird nicht mehr an die Spitze kommen.
Zum Karfreitag: Den Evangelischen wird nichts weggenommen, denn sie hatten zwei Feiertage mehr, als die Katholiken (Karfreitag und ein Tag im Herbst) und wenn man die Religiosität praktisch betrachtet (Zahl der wirklichen Kirchengänger), so sind nur mehr ganz wenige Menschen betroffen. Dafür dieser Glaubenskampf der Gewerkschafter?

joektn
4
12
Lesenswert?

Doskozil

Ist der einzige vernünftige und brauchbare Mann in der SPÖ. Nicht nur sympathisch (im Gegensatz zu Kern, Schieder usw) sondern auch Realist ohne rosarote Brille der die Probleme auch selbst live aus seinem ehemaligen Beruf kennt. Wäre Doskozil statt Kern angetreten wäre die Wahl sicher gänzlich anders ausgegangen. Meine Stimme hätte die SPÖ jedenfalls in diesem Fall erhalten.

jg4186
8
14
Lesenswert?

Starke Hand?

Ist da die Sehnsucht nach der starken Hand dahinter? Wenn es in einer Partei Diskussionen gibt und geben darf, so finde ich das gut. Zeigt, dass viele mitdenken, eine Meinung haben und diese auch sagen dürfen. Die Parteivorsitzende soll koordinieren und irgendwann zusammenfassen - und nicht "durchsetzen". Das heißt heute Führungsqualität. Wer sich eine starke Hand wünscht, ist bei SB/HCS bestens aufgehoben, da darf keiner mehr seine Meinung laut sagen.

pink69
8
22
Lesenswert?

braucht

ja keinen Messias, aber eine(n) starken Parteivorsitzenden der sich auch innerhalb der Partei durchsetzen kann. Und da Herr Doskozil ist Ihre Partei, die SPÖ noch weit entfernt. Frau Rendi ist sicherlich eine gute Politikerin aber bei Gott kein Führungsperson einer Partei.

alsoalso
19
19
Lesenswert?

Zu jung !

Der neue Landeshauptmann hat als Jahrgang 1970 nicht erlebt, als die SPÖ in Kreisky ihren Messias hatte. Kreisky war 1970 der allen anderen weit überlegene Politiker. Heute ist es Kurz. Beide werden bzw. wurden von der Gegnerschaft verschimpft, kritisiert, belächelt etc. . Mit dem Gegenwind wachsen bzw. wuchsen beide.....

wintis_kleine
11
25
Lesenswert?

@alsoalso

Also ehrlich gesagt Kreisky mit Kurz zu vergleichen oder gar gleichzusetzen ist schon ein starkes Stück.
Dem einen waren eine Million mehr an Schulden wurscht wenn er dadurch weniger Arbeitslose Personen in Österreich hatte. Andererseits war er einer der ersten, die einen Volksentscheid (Zwentendorf), wenn auch zähneknirschend umsetzte.
Dem anderen sind nicht einmal mehr Generalkollektivverträge so viel wert, um über deren Abänderung mit den Sozialpartnern zu verhandeln und knapp 900.000 Stimmen, die sich für Gesundheit unserer Bedienstenten im Gastgewerbe einsetzten, wischt er einfach vom Tisch.
Ich kann ihre Meinung also absolut nicht teilen!

rebuh
2
2
Lesenswert?

Gesundheit der Bediensteten

Ein netter Witz, hab noch kein Lokal erlebt, Raucher oder Nichtraucher, wo das Personal hinter der Theke nicht die stärksten Raucher sind!

Mein Graz
12
22
Lesenswert?

@alsoalso

Na servas.
Du vergleichst Kurz mit Kreisky.
Da muss der junge Messias noch viel lernen...