AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Schwere VorwürfePersönliches Umfeld von Bischof Schwarz war das Kernproblem

Kärntner Kirchenführung widersetzt sich Rom, veröffentlicht Prüfbericht, spricht Fehlleistungen und Beziehung von Bischof Schwarz zu Frau an.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Alois Schwarz
Alois Schwarz © APA/Hans Punz
 

Diesmal wollte man offensichtlich auf Nummer sicher gehen und Rom keine Chance zum Durchgreifen und Verhindern geben. Kurzfristigst wurden Kärntner Medienvertreter gestern Vormittag ins Bischofshaus in Klagenfurt geladen. Was dort passierte, hat selbst langgediente Journalisten sprachlos gemacht. Engelbert Guggenberger, der seit dem Wechsel von Bischof Alois Schwarz im Sommer von Klagenfurt nach St. Pölten die Kärntner Kirche als Diözesanadministrator interimistisch leitet, gab eine umfassende Erklärung zur Situation der Katholischen Kirche Kärnten ab.

Kommentare (29)

Kommentieren
KarlZoech
0
1
Lesenswert?

Wenn ich in den letzten Wochen dieses Thema verfolgt habe, so komme ich zum Schluss,

dass nicht das Verhältnis* des Bischofs zu einer Frau an sich ein Problem war (viele Priester haben ein solches), sondern dass in diesem Fall diese Frau den Bischof offenbar in der Hand hatte, ihn dominierte, vielleicht war er aus irgendeinem Grund erpressbar.

Wenn er erpressbar gewesen sein sollte, womit machte sich der Bischof erpressbar?

* Welcher Art dieses Verhältnis auch immer gewesen sein mag.

Antworten
helga.zuschrott
2
9
Lesenswert?

das kernproblem war also nicht der bischof , der sich auf eine beziehung mit einer frau eingelassen hat .....

......sondern die frau in seinem umfeld .....

Antworten
ctsch
0
18
Lesenswert?

Bischof Schwarz

Ist sicher nicht der einzige Geistliche der ein weltliches Leben führt.
Sollen sie doch endlich das Zölibat kippen und alles wird gut. So, ist die kath. Kirche die verlogendste Gesellschaft auf Gottes Erde.

Antworten
silviab
3
21
Lesenswert?

Don Angelo

wird zwar in der Kirchenhierachie nicht mehr weiter nach oben wandern - ist eigentlich sehr schade! - , er kann aber hoch erhobenen Hauptes durchs Leben gehen. Gratulation ihm und dem Kollegium des Domkapitels! Bin jetzt neugierig auf die Reaktionen aus Rom und St. Pölten. Werde die Kündigung meines Dauerauftrages für die Kirchensteuer wieder rückgängig machen.

Antworten
AndiK
15
17
Lesenswert?

Eh klar

eine Frau im Umfeld wird zum Grundübel erklärt, wären es einige Buben gewesen wäre es sicher keines ......

Antworten
Stabentheiner
0
11
Lesenswert?

Verantwortung für das eigene Umfeld

Für das eigene Umfeld trägt jeder selbst die Verantwortung. Letztens war es zufällig eine Frau. Die Eva vom Adam hat das nicht verdient. Derzeit scheint das Umfeld wieder eine männliche Person zu sein.

Antworten
eston
0
23
Lesenswert?

Umfeld, Umfeld, Umfeld?

Das Problem ist ja jener, der sich so ein Umfeld schafft bzw. hält oder gehalten wird

Antworten
voit60
4
31
Lesenswert?

Sexualität ist eben ein absolutes Grundbedürfnis

und dieses wird in unmenschlicher Art den Mitarbeitern der kath. Kirche verwehrt. Eingeführt und verwaltet von alten Männern, für die das Sexualbeduerfnis weit in der Vergangenheit liegt.

Antworten
gmx99
0
0
Lesenswert?

Die Sexualität ist ein Privatthema der Kirche

Die Sexualität ist hier nicht das Thema. Weder strafbar noch von Interesse. Das Problem ist, dass der saubere Herr unfähig ist, seinen Job ordentlich auszuführen!

Antworten
Schauplatz
17
21
Lesenswert?

Elisabeth

Endlich die Schuldige gefunden: eine Frau war es....es ist zum Schämen (Eva hat wieder den Adam verführt)

Antworten
joschi41
8
13
Lesenswert?

Kirchenbeitrag

Nach den Skandalberichten hatte ich wie viele andere Kirchenmitglieder auch die Absicht den Beitrag 2018 bis auf weiteres zurückzuhalten. Neue Lage. Die Einzahlung wird geleistet und der Betrag wird so als Sonderausgabe für 2018 noch wirksam.

Antworten
TrailandError
1
32
Lesenswert?

Bescherung

Das Gute und Schlechte liegen oft knapp nebeneinander. Was aber in jedem Fall schlimm ist, ist die DNA der Kirche, die da wieder mal zu Tage tritt. Auf der einen Seite muss sich vor Augen führen mit welchen moralischen Ansprüchen , wie Offenheit,Nächstenliebe,Vertrauen,Schutz der Schwächeren etc. , an die Menschen und Familien operiert wird. Andererseits sind die Regeln intern und unausgesprochen im Zusammenhang mit Beziehungen so gültig das alles gut ist solange man nix zugibt. Auf diesem Nährboden gedeihen eben dann diese Verfehlungen. Weg mit diesem stupiden menschenverachtenten Zölibat . Die Wurzel allen Vertuschens. Das bring nur Leid in die vielen geheimen Beziehungen! Wenn hohe Würdenträger davon betroffen sind, dann merkt man es erst in der Öffentlichkeit was da flach läuft....

Antworten
gerbur
19
21
Lesenswert?

Die Methoden der Amtskirche

und ihrer "Würdenträger" gleichen denen von Scientology!

Antworten
GordonKelz
1
24
Lesenswert?

ALS...

...“GEBURTSSTUNDE DES ANSTANDES “...
wie heute die Überschrift auf der Leserbriefseite der KLZ steht, möchte ich die Causa SCHWARZ ,ganz und gar nicht bezeichnen ,denn zum FEIERN besteht nicht der geringste Grund . Eher ist es eines der dunkelsten Kapitel der österr.
Kirchengeschichte ,und noch lange nicht beendet !
Gordon Kelz

Antworten
joschi41
1
26
Lesenswert?

ZIB2

Mag. Pfr. Premur hat in der ZIB2 den KärntnerInnen aus der Seele gesprochen und die Gemengelage rund um die Vorgänge glaubhaft dargelegt. Sein Vorschlag, die Bischofsbestellung betreffend, dürfte wohl zu spät kommen, weil gleich anfangs 2019 damit gerechnet wird.

Antworten
lexbalexba
10
8
Lesenswert?

Ohhhhh naaaa nieeeee

Kann nicht der Weisheit letzter Schuss sein!

Antworten
47er
6
43
Lesenswert?

Das Ganze ist eigentlich auch eine Charaktersache,

die einen haben einen ausgeprägten, manch Andere gar keinen. Sonst könnte dieser Mann nicht ungeniert in ein anderes Bistum zum neuen Trog sitzen und beim vergangenen Unwesen sogar eine Klärung verhindern. Eigentlich sollte er als Kirchenmann nur mehr als Eremit lebenslang in eine Klausur gehen oder verbannt werden (dann kann er leider den Schaden nicht mehr gutmachen). In der evangelischen Kirche gibt es nicht diese krassen Verfehlungen, beim kathol. Klerus gibt es noch viele ungeklärte Fälle. Gemocht habe ich ihn nie, jetzt habe ich nur noch Verachtung für diesen --.

Antworten
duerni
6
57
Lesenswert?

Herr Guggenberger sitzt auf einem Schleudersitz, denn ...

....... das bleibt seitens der "Heiligkeiten" in Rom nicht unwidersprochen. Das System "Kirche" war und ist noch nie allem Weltlichen abgeneigt gewesen, denn diese Gemeinschaft wurde von Menschen geschaffen und hat dabei die Idee ihres Gründern Jesus Christus negiert. Leider kann das Unternehmen "Kirche" nicht insolvent werden - wäre es möglich, wäre sie längst pleite. Es ist schade, dass die Lehre Jesu so unzulänglich umgesetzt wird.
Guggenbergers werden leider nie in die Lage kommen, das zu ändern - dafür sorgt schon das "Headquater" Rom.

Antworten
Amadeus005
0
21
Lesenswert?

Schleudersitz macht wenig

Wenn man sich dafür noch in den Spiegel schauen kann.

Antworten
lexbalexba
8
31
Lesenswert?

Es menschlt in der Kirche!

Ist doch gut so!

Antworten
Riven
5
104
Lesenswert?

Hut ab

vor Guggenberger!! Die meisten anderen hätten nicht diesen Mut gehabt...

Antworten
alsoalso
2
42
Lesenswert?

Ökonomierat

Und die Schwarzen haben ihn auch noch zum Ökonomierat gemacht. Jetzt sieht man wie gut er wirtschaften kann....

Antworten
joschi41
1
21
Lesenswert?

Abschied

Jetzt im nachhinein erstaunt es schon, mit welchem kirchlichen und weltlichem Pomp Dr. Schwarz im Sommer aus Kärnten verabschiedet wurde. ÖR, das ist mir neu?

Antworten
alsoalso
0
17
Lesenswert?

Ökonomierat

14.1.2016: Verleihung des Berufstitels „Ökonomierat“ durch den Bundespräsidenten

Antworten
BernddasBrot
3
38
Lesenswert?

Wenn man das liest,

fällt mir nur eines ein...der ganz normale Wahnsinn...

Antworten
Sege
0
37
Lesenswert?

Wie

Läuft es in St. Pölten? Ist die Frage

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 29