Kritik an RegierungAmbros: "Viele braune Haufen in der FPÖ"

Der 66-jährige Sänger kritisiert in der "Süddeutschen" auch das Schweigen des Bundeskanzlers.

ARCHIVBILD: WOLFGANG AMBROS
© APA/HANS PUNZ
 

Der Sänger Wolfgang Ambros hat im Interview mit der Süddeutschen Zeitung Kritik an der schwarz-blauen Koalition geübt: "Ich bin mir sicher, dass es viele braune Haufen in der FPÖ gibt. Weil die Regierung die ganze Zeit nur über Ausländer redet, fällt vielen Österreichern gar nicht auf, wohin die Reise geht", so der 66-jährige Sänger.

Auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bekommt Kritik ab: "Er sagt immer das Richtige, weil er inhaltlich nix sagt. Auf die Leute wirkt das angenehm", sagt Ambros. Und weiter: "Er ist halt jung, fesch und geschmeidig. Deshalb fällt das vielen Leuten nicht so auf. Mit Strache hat er den Mann fürs Grobe. Dem und seiner rechtsradikalen Truppe lässt Kurz einfach alles durchgehen."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Gelernter Ösi
1
3
Lesenswert?

Der Hasan wors, vom 20er Haus, der schaut ma so verdächtig aus!

Wolferl pass auf! Wenns um die Auslända geht, kennt man hierzulande keinen Pardon. Wer auch immer da komme, mit welcher Reputation auch immer. Nötigenfalls wird sogar ein Philipp Blom vom Kleine Zeitung Chef als "Matura-Aufsatz-Ethiker" verspottet. Die Auslända ist Kernkompetenz vom "autochthonen Volke"! Da lässt es nicht mit sich spaßen.

Antworten
levis555
3
12
Lesenswert?

Braune Haufen in der FPÖ?

Ist der Papst katholisch?

Antworten
diss
19
46
Lesenswert?

Das ist keine Regierung, sondern

nur eine reine Marketingabteilung und ein Vollzugsorgan der Großkonzerne!

Antworten
Leberknoedel
32
56
Lesenswert?

Völlig daneben!

Da gibt es nicht viele braune Haufen, das ist ein großer, brauner Haufen, der zum Himmel stinkt.
Darauf 3 Bier!

Antworten
KlausLukas
8
14
Lesenswert?

Kurz

Und der Konzernkanzler macht diesen braunen Haufen noch gesellschaftsfähig.

Antworten
leserderzeiten
27
43
Lesenswert?

... und da Basti K. steckt bis zum Hals drinnen.

Das sollten wir alle nicht vergessen, wenn es dann zum Zahlen der Zeche kommt.

Antworten
CuiBono
31
39
Lesenswert?

Noch ein Weilchen

dauern wird es wohl, bis die Blürkiswähler draufkommen, dass jene, die sie gewählt haben, ihnen jetzt die Butter vom Brot stehlen. Von all den anderen Sauereien ganz zu schweigen.

Was bleibt, ist die Frage - wo sind die politischen Alternativen?

Die Roten sind es definitiv (noch) nicht, die verharren noch in Schockstarre und Wundenlecken. Ein bisserl lange schon und eindeutig zu wenig für eine staattragenwollende Partei.

Die NEOS sind es wohl auch nicht. Ohne Scholz wird es noch schwieriger, davon zu überzeugen, dass es sich bei dem Programm nicht um eine Mogelpackung handelt.

Und die paar versprengten Grünen und Pilzlinge, die machen das Politkraut für den Wähler auch nicht mehr fett.

Interessante Zeiten sind das.

Antworten
inxoit
18
13
Lesenswert?

GILT

Es gibt auf Parteienebene keine Alternative, da die wirklichen Entscheidungsträger längst keine Parteien oder deren Politiker mehr sind sondern einflussreiche Firmen/internationale Großkonzerne/Banken etc., deren Lobbyisten die Politiker aller Parteien vollkommen im Griff haben und somit eine rein kapitalismusgesteuerte und -freundliche Politik zum Wohle einiger weniger Reichen gemacht wird.

Somit gehört das ganze System abgewählt und es muss über Alternativen zur Parteien-Pseudodemokratie nachgedacht werden.

Leider hat sich vor der letzten Nationalratswahl kaum einer mit den Inhalten von Roland Düringers Bewegung GILT beschäftigt, die zumindest einen alternativen Ansatz geboten hat. Aber mit echten Systemalternativen setzt sich ohnehin kaum jemand auseinander...

Antworten
Irgendeiner
19
9
Lesenswert?

Hmm,naja, es ist richtig insoweit, daß die Blauen

immer Nähe zur Industrie hatten, dann über Fremdenfeindlichkeit den Bestand mit kleinen Männern aufstockten, die sie jetzt wieder als Verschubmasse abstoßen,die Schwarzen immer eine wirtschaftsnahe Partei waren aber jetzt auch auf das Restklientel,Kleinbauern und Kleinunternehmer,christliche Arbeitnehmer pfeifen und den Turbokapitalismus umarmen,die IV hat Basti den Wahlkampf ja nicht aus Jux und Tollerei finanziert und die Sozialdemokraten den dritten Weg, der ein trotteliger Kotau vor dem neoliberalen Schwachsinn war nur zögerlich verlassen.Aber,nicht das ich Kommunist bin, da sind noch die Kummerln,10% im Parlament und die IV wird Samtpfötchen kriegen bei den Forderungen und die Grünen, die ich natürlich empfehlen würde haben mit Sicherheit keinerlei Konzernnähe.Und eine echte Pseudodemokratie hama noch nicht aber da gemma grad hin,dank Basti.Bißale bedenklich stimmt mich
Dein Sentiment das ganze Werkel zu ersetzen,ein bottom-up System wächst erst richtig bei Not,dazu sind unsere so zu dumm,das geht in Rojava und teils in Griechenland, aber da liegt vorher allerhand in Trümmern,die brauchen im Gegenteil mittlerweile schon wegen jeder kleinen Nachbarschaftssache einen Richter weil sie es sich nicht mehr ausreden können,sich Dinge untereinander auszuhandeln muß man lernen.Und naja, Richtung starker Mann kommen wir auch so wennmas nicht bremsen,da hab ich was dagegen, außer ihr nehmt mich, was ihr aber zutiefst bereuen würdet.Also Frage, wo willst Du hin?

Antworten
X22
5
10
Lesenswert?

Als alternativen Vorschlag, die "OMAS GEGEN RECHTS",

erfahrene Frauen aller Couleurs, die bei Jungen und Alten gut ankommen, vielleicht wird es was, es wird auch Zeit das sich die älteren aus dem Chouchsessel erheben und den gedankenlosen Überfliegern mal die Flügel stutzen.

Antworten
Irgendeiner
7
4
Lesenswert?

Naja 22, das wäre was Zivilgesellschaftliches,

das kann man jederzeit machen wenn sich genug Leute mit Rückgrat finden,aber der Vorposter wollte offenbar das System ersetzen und ich wollte wissen, wodurch.Denn zum Beispiel direkte Demokratie wäre mir hier ein Grauen,ich seh zulange schon auf welcher Basis ihr entscheidet.Weißt 22, ist so,wir haben Gewaltenteilung und repräsentative Demokratie um emotionale Bauchentscheidungen und Herrschaftsakkumulation zu puffern,das funktioniert aber dann nicht mehr wenn ihr genau solche Leute wählt die auf dem Klavier spielen und Posten mit abhängigen Vasallen besetzen,das hama jetzt,ich mein der Kanzler läßt sich eine endlose Liste von Fällen geben die ihn angeblich persönlich aufgeregt haben,zieht selektiv das raus was emotionalisierend wirkt und macht Stimmung.Und ich will nicht daß dann irgendein Mob wen direkt hängt weil er meint das sei gut,ich will den Rechtsstaat behalten.

Antworten
X22
3
3
Lesenswert?

Das habe ich verstanden, :-), danke

ich habe gestern oder heut Früh einen Beitrag der ARD gesehen, das Europamagazin, darunter war ein Bericht über die OMAS, und was glaubst haben die erzählt, es geht denen nicht nur um dieses eine Thema der rechten Parteien sondern auch um die Aushöhlung unserer Demokratie und Gesetze, die durch diese Regierung vorangetrieben wird und was mich sehr positiv gestimmt hat, "was wollens machen, uns einsperren, weil wir dafür auf die Strasse gehen", ich habe zwar immer wieder von Ihnen gehört, Teilnahme an Demo da und dort, dass sie mittlerweile eine Gesinnungsgenossenschaft mit über 3500 Mitgliedern sind wusste ich nicht. Ich glaub die würden dir auch gefallen, sie kämpfen für die gleiche Sache

Antworten
Irgendeiner
16
7
Lesenswert?

Addendum: Ich wollt von einem Information

und krieg von drei rote Striche dafür, kommts Burschen vom Tal,den Unmut so reinzufressen ist psychohygienisch nicht gut,laßt ihn raus und ab,ich halt euch auch ein Polsterl hin, zum Agressionsabbau, allerdings hau ich euch anschließend damit,man lacht.

Antworten
X22
5
3
Lesenswert?

Ich kann mir "die" vorstellen, so ein rotes Stricherl bringt Sekundenlang das Gefühl,

"dem habe ich es wieder gezeigt" und dann versinken sie wieder im eigenen Sumpf. Man hat Mitleid, oder kommt die Träne doch vom Lachen?

Antworten
Irgendeiner
4
2
Lesenswert?

Naja,22, kleine Erklärung auf der Metaebene für Dich als Fernsehkonsumenten,als ich

das noch regelmäßig konsumiert hab kamen da of Politiker, z.B. Jörg, die die Wahrheit verdreht und Dinge verschleiert haben,Leute gezielt dummgeschwätzt haben, also viele Dinge aus dem Kastel heraus taten die mich massiv aufregen und dann sitzt Du dort mit steigendem Ingrimm und hörst Dir das an und weißt,ein Widersprechen geht nicht und selbst wenn Du das Kastel anbrüllst ist das sinnlos und Du nur komisch,naja, das kann ziemlich qualvoll sein.Aber jetzt stell Dir vor das Kastel hätte einen Knopf der den Kanal in die andere Richtung aufmacht und dann könntest dem endlich so richtig voll reinsagen was er ist, wofür Du ihn hältst und wohin er sich verirgendwas kann.Und dann,naja traust Dich nicht weil Du weißt,der beißt.Das ist noch ein ganz anderer Schmerz,Du willst mit jeder Faser Deines Herzens, Du könntest es mit einem simplen Mausklick, aber du traust dich nicht,ist ein ziemlich elendes Gefühl und das hama hier,man lacht.

Antworten
GordonKelz
16
22
Lesenswert?

DA...

...braucht man nichts hinzuzufügen !!!
Gordon Kelz

Antworten
dmastermindm
46
89
Lesenswert?

Danke, Herr Ambros!

Mehr Leute in der Öffentlichkeit sollten das Kind beim Namen nennen!

Antworten
CIAO
58
52
Lesenswert?

ein bissl

Balsam für viele Schreiber hier.
Der Ambros braucht mal wieder bissl Reklame

Antworten
Planck
27
32
Lesenswert?

Balsam? *lol*

Balsam für welche Wunde?

Außerdem ist der Ambros nicht der Einzige, der die Realität schlicht konstatiert. Auch das Forum einer durchaus nicht linksgerichteten Provinzgazette ist -- gottlob, wie der Atheist so sagt -- voll von ganz ähnlich lautenden Diagnosen.

Balsam werdet ihr brauchen, wenn euer Messias mit diesem Land fertig hat, denn das werden tatsächlich Wunden sein, die euch geschlagen worden sein werden *gg

Antworten
Irgendeiner
22
59
Lesenswert?

Tja, ihr habt ihm schon vorher nicht zugehört:

A Mensch mecht i bleim und i wü net verkauft wern
wia irgenda Stickl Wor!
Net olles wos an Wert hot, muas a an Preis hom,
oba moch des amoi wem klor!
Irgendwie wußte der auch schon früh was kommt.

Antworten
Mein Graz
28
37
Lesenswert?

@CIAO

Kein "Balsam" - Fakten.

Antworten
gorisoft
41
72
Lesenswert?

Aufwachen

Hoffentlich wachen die blau Wähler bald auf und sehen was sie angerichtet haben. Die schwarzen sind ja noch ganz berauscht, das sie endlich wieder Kanzlerpartei sind. Die werden wohl noch einiges schlucken, bis sie wach werden.

Antworten
Planck
21
34
Lesenswert?

Wieso sollten die das tun?

Gerade die Apologeten des Kornblumenvereins freuen sich darauf, dass sie aus dem Schatten treten und es den Liberalen und Linxlinken endlich so richtig zeigen können.
Die einzige Chance, den kommenden Schaden in Grenzen zu halten, bestünde darin, dass die Schwarzen entdecken, dass ihre pantonelackierte Galionsfigur der Marketing-Gag eines durchgeknallten Propagandahirns ist.
Das ist aber wenig wahrscheinlich, und selbst wenn sie es täten, wäre es ihnen wurscht, solange sie an der Macht bleiben.

Die WIRKLICH einzige Chance, das Spiel zu beenden, liegt in der Hand der Zivilgesellschaft. Was aber bedeutet, dass der Messias und seine Hawara den Karren erst an die Wand fahren und sich die Leut' ihre blutigen Nasen abholen müssen, bevor aus dem Wrack ein paar herausklettern, die das Ding auszubeulen anfangen.

Prävention war noch nie die Stärke des Homo Austriacus, aber das können die nicht wissen, war vor ihrer Zeit *gg

Antworten
Lodengrün
24
37
Lesenswert?

Jetzt wird er sich

etwas anhören müssen von Vilimsky u co. Politisch motiviert wird noch human sein. Aber ich bin über seine exakte Analyse beeindruckt. Chapeau.

Antworten
Mein Graz
34
77
Lesenswert?

Danke für die klaren Worte!

"Ich glaub dem [Strache] kein Wort. [...] Weil die Regierung die ganze Zeit nur über Ausländer redet, fällt vielen Österreichern gar nicht auf, wohin die Reise geht. Die Pläne dieser Regierung bekommen nicht nur die Flüchtlinge zu spüren, sondern bald auch ärmere Österreicher. Neulich hat die FPÖ-Sozialministerin Beate Hartinger-Klein behauptet, von 150 Euro im Monat könne man leben. Das ist doch irrsinnig! Als die Regierung gebildet wurde, war abzusehen, dass die FPÖ sich auf jeder Ebene nicht staatstragend verhält. Nicht abzusehen war aber, dass unser Herr Bundeskanzler skandalöse Aussagen der FPÖ unkommentiert lässt. Der schweigt immer, wenn es unangenehm wird."

Antworten
KlausLukas
7
6
Lesenswert?

Regierung

Diese Regierung ist der politische Tiefpunkt der zweiten Republik. Tiefer und seichter geht es nicht mehr. Was aber noch viel mehr zur Sorge Anlass gibt, ist, dass die Wirtschaft und die Konzernverantwortlichen dies so still mittragen.
Für Geld wird auch der Ruf der Republik geopfert.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 31