AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Attacke auf JunckerHafenecker: "Vilimsky hat ausgesprochen, was sich viele Leute denken"

FPÖ-Generalsekretär verteidigt seinen Amtskollegen nach dessen Attacke auf Kommisionspräsident Jean-Claude Juncker.

FPOe PRAeSIDIUM, VORSTAND, PARTEILEITUNG: HAFENECKER
© APA/ROBERT JAEGER
 

"Wenn ich einen Ischias-Anfall habe - ich hatte schon einen -, steht man schmerzverkrümm mit Schmerzen in einer Ecke und taumelt nicht herum und versucht noch, Staatschefs zu unterhalten, sondern man ist mit sich selbst beschäftigt". Mit diesen Worten verteidigt der neue FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker seinen Amts- un d Parteikollegen Harald Vilimsky nach dessen Rücktrittsaufforderung an EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Im "Morgenjournal" am Montag erklärt Hafenecker, Vilimsky hätte nur ausgesprochen, was sich viele Menschen anlässlich eines viral gegangenen Videos gedacht hatten, das Juncker beim Nato-Gipfel vergangene Woche taumelnd und auf mehrere Regierungschefs gestützt gezeigt hatte. Die "Systemmedien" hätten dieses Video ja verschwiegen (die "Kleine Zeitung" hat berichtet).

Keine Entschuldigung für Vilimsky

Eine Entschuldigung, wie sie Othmar Karas, ÖVP-Delegationsleiter im EU-Parlament, von Vilimsky gefordert hat, findet Hafenecker "nicht notwendig: Es wäre eher zu hinterfragen, wenn es wirklich einen medizinischen Notfall gegeben hat, warum der Kommissionspräsident nicht sofort versorgt worden ist".

Vilimsky, auch Delegationsleiter der FPÖ im Europaparlament, hatte die Bilder des schwankenden und auf mehrere Gäste gestützten Kommissionspräsidenten beim NATO-Gipfel am Mittwoch zum Anlass genommen, einen raschen Rücktritt Junckers zu fordern. "Der mittlerweile zum Online-Hit gewordene Auftritt eines torkelnden und von mehreren Staatschefs gestützten Juncker im Rahmen eines jüngsten Gipfeltreffens in Brüssel macht die gesamte Europäische Union zur Lachnummer und dies in einer gesamt sehr schwierigen Situation für die EU", so Vilimsky. Er führte an, dass es in den vergangenen Jahren "eine Reihe von offensichtlichen Alkoholproblemen" gegeben habe, "die immer wieder zu einer Serie peinlicher Videos geführt" habe.

"Akuter Ischias-Krampf" als Spätfolge

Aus Junckers Umfeld hieß es nach Angaben des "Standard", Juncker habe ein Ischiasleiden und Mittwochabend einen "akuten Krampf" gehabt. Er habe unter großen Schmerzen gelitten. Dies sei nicht zuletzt die Spätfolge eines schweren Autounfalls vor fast 30 Jahren, den der damalige luxemburgische Finanzminister nur knapp überlebt habe. Seither habe der inzwischen 63-Jährige Probleme in einem Bein und Gleichgewichtsstörungen beim Treppensteigen.

Berichte über die Gehprobleme Junckers wie über übermäßigen Alkoholkonsum sind nicht neu. Im EU-Wahlkampf 2014 wurde ihm das von EU-Skeptikern und britischen Medien vorgehalten, was er stets zurückwies.

Kommentare (88)

Kommentieren
wollanig
0
1
Lesenswert?

huch,

das passt euch aber gar nicht in den Kram. Pusht euch noch ein wenig gegenseitig hoch, ist lustig zu beobachten. Ernst nimmt euch linke Truppe eh keiner mehr.

Antworten
Irgendeiner
3
2
Lesenswert?

Übrigens, die Vorstellung, daß ich denken könnte was Vilimsky sagt halte ich

per se für ehrenrührig,ich tue mir schon mit dem Nachvollziehen von Argumentationen die mehr Logikbrüche haben als ich Altersfalten schwer und für freies Assozieren gibts Fachleute, ich will das nicht gratis ertragen müssen.Und
Voraussetzung für Experisen welcher Art auch immer ist nie, keinen Tau zu haben.

Antworten
mapem
3
5
Lesenswert?

Tja, man kennt das ja bei den Blauen …

immer wieder plappert da einer was raus, was dort alle denken … und das sind dann die schon berühmten „Einzelfälle“ – gell! … Und – kurios – selbst als „Einzellfälle“ gäben Vilimskys Outlets immer wieder was her.
Als jemand, dieser blauen Elite, die sich ja angeblich alle so für den kleinen Mann einsetzen, tut´s schon direkt weh, wenn man sich vorstellt, dass dieser Herr knapp 9.000 Euronen + ein paar Tausender extra als „Kostenvergütungspauschale“ + Diäten usw. 14mal im Jahr einsackt.
Und als „Leistung“ serviert er uns seine tiefe Bewunderung für den Trumpel und Champagner-Gelage mit den frz. Kollegen.

Unglaublich, was da die Austriaken zusammenwählen – da bekommst ja schon fast einen Ischias-Anfall …

Antworten
X22
4
5
Lesenswert?

Anscheinend sind unsere blauen Helden nicht in der Lage Texte Sinnerfassend zu verstehen, warum komm ich zu dieser Annahme, ja ich hab einfach "Ischias" gegoogelt, das hat der Herr mit dem ausdrucksstarken gezeichneten Gesicht ja auch behauptet, an erster Stelle kommt die Seite vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, die widmet dem Ischias eine ganze Seite (gut gemacht), mit Ursachen, Symptome, Diagnose, Unterschiedliche Therapiemethoden eine gute Beschreibung des Krankenbilds.

Symptome
Ischiasschmerzen werden häufig als dumpf, pochend oder wie ein elektrischer Schlag beschrieben. Sie beginnen oft ganz plötzlich, „wie aus heiterem Himmel“. Meist ist nur eine Körperhälfte betroffen und die Schmerzen strahlen in den gesamten Verlauf des Nervs von der Lendengegend über das Gefäß bis ins Bein oder den Fuß aus. Mögliche Begleiterscheinungen sind Taubheitsgefühle, Kribbeln, erhöhte Empfindlichkeit, Brennen, Muskelschwäche oder sogar Lähmungen. Infolge des Schmerzes an der Nervenaustrittstelle verkrampft sich die Muskulatur im Bereich der Wirbelsäule. Dadurch werden die Schmerzen weiter verstärkt. Häufig wird unbewusst eine Schonhaltung eingenommen, z.B. indem der Oberkörper seitwärts gebeugt wird.

Bestimmte Aktivitäten oder Körperhaltungen wie z.B. Husten, Niesen, Liegen, Sitzen oder Stehen können die Beschwerden verschlimmern. So wird durch das Vorbeugen mit gestreckten Beinen zu den Zehenspitzen bzw. das Anheben des gestreckten Beines in der Rückenlage der Ischiasnerv gedehnt und schmerzt dadurch stärker (Lasègue-Zeichen). Hingegen werden die Beschwerden häufig durch Gehen besser.

Antworten
paulrandig
2
19
Lesenswert?

Wie kann man noch typischer ein Sprichwort erfüllen?

"Wenn ich einen Ischias-Anfall habe - ich hatte schon einen -, steht man schmerzverkrümm mit Schmerzen in einer Ecke..."

"Ich" wird innerhalb eines Satzes flüssig zu "man".
Das nennt man klassischerweise: Von sich auf andere schließen.
Und es legt das Weltbild solcher Leute typischer als sonst etwas offen. Was den eigenen Horizont übersteigt oder dem eigenen Weltbild widerspricht, KANN einfach nicht existieren. Das ICH ist der Maßstab der ganzen Welt. Die Kette der Schlussfolgerungen aus einer solchen Geisteshaltung ist schauderhaft, wenn man sie weiter denkt.

Antworten
buggi3
3
17
Lesenswert?

Super

die Herren wissen jetzt schon was wir Denken!!!! Das wird ja immer Besser. Sollen sich schämen diese Herren!!

Antworten
leserderzeiten
2
25
Lesenswert?

Na wenn's die zwei Herrn und einige hier im Forum so erkennen, dann wird's schon so sein,

unter seines Gleichen erkennt man sich eben.
Also, noch einmal 3 Bier für alle im Bierzelt und a bisserl Champagner für die VIP's dort.

Ein Prosit, auf die ...

Antworten
Viertelputzer
5
23
Lesenswert?

Der Vilimsky hat nur ausgesprochen,

was andere gedacht haben. Ahhsoo

Ich dafür spreche nicht aus, was ich über Vilimsky und Hafenecker denke!

Antworten
H260345H
3
10
Lesenswert?

RICHTIG, denn wenn wir sagen,

WAS wir uns über diese beiden RADIKAL-BLAUEN denken, werden sie uns klagen und formal möglicherweise sogar gewinnen, denn nicht immer gewinnt die Wahrheit und Ehrlichkeit!
Seit der Machübernahme der Rechtsradikalen in Österreich unter ihrem FÜHRER STRACHE und den anderen "edlen Charakteren" KICKL und HOFER geht es hier moralisch, aber auch wirtschaftlich und sozialpolitisch steil bergab!

Antworten
socke1
3
22
Lesenswert?

Wahrscheinlich...

...kann man einen Großteil dieser EU-Partie "eh nur b'soff'n" ertragen!
Glaube ich halt, wenn ich so an den Herrn Vilimsky und dessen Kollegen denke...

Antworten
weinsteirer
19
9
Lesenswert?

naja....

es kusieren doch genung videos auf youtube herum die wohl eindeutig belegen was sache ist!
oder wir fragen den werner faymann ob er die tachtel die er von juncker erhalten hat auch einem akuten ischiasanfall zuschreibt!

Antworten
marinerjoe
3
8
Lesenswert?

Gottseidank gibt's ja bei die Blauen keine Alkis

Erinnere mit Vergnügen an den Bürgerbär Oberst Endres ... in Graz, vor der Kaserne ....

Antworten
Lodengrün
4
20
Lesenswert?

Ich will gar nicht darauf

eingehen was für Videos und Fotos von H.C. im Netz kursieren. Unbestreitbar ist das die FPÖ jedes Körnchen aufhebt um der EU an den Karren zu fahren. Da ist System dahinter, wird von der Zentrale gedeckt und unser Kanzler tut was? Er schweigt.

Antworten
cockpit
6
20
Lesenswert?

weinsteirer

sie können die Diagnose aufgrund eines filmes stellen?

Antworten
weinsteirer
7
3
Lesenswert?

da ich mich

ja beruflich mit der herstellung einer legalen droge beschäftige, darf ich ihnen mitteilen das ich die auswirkungen dieses alkoholischen getränkes bei übermäßigem genuss an lebenden objekten bereits in vielfacher weise beobachten durfte!

Antworten
Mein Graz
3
6
Lesenswert?

@weinsteirer

Geh zu einem Weinbauern, wenn du eine sichere Diagnose erhalten willst, es ersetzt den Weg zum Arzt!
*ROFL*

Antworten
UHBP
3
8
Lesenswert?

@weini

Und bei manchen schadet schon die Herstellung

Antworten
hbratschi
2
9
Lesenswert?

ja lieber weinsteirer,...

...etliche diesbezügliche selbstversuche musst wohl schon hinter dir haben, wenn du dich berufen fühlst, so präzise zu diagnostizieren...

Antworten
Bluebiru
10
26
Lesenswert?

Kaum jemand hat sich vermutlich irgendwas über Juncker gedacht,

bis, ja bis Vilimsky das Video, das vermutlich bis dahin auch kaum einer kannte, in den Fokus des allgemeinen Interesses brachte.

Jetzt müßte man sich natürlich fragen, was dahinter steckt. Warum dieser Rufmord an Juncker und warum gerade zu diesem Zeitpunkt?

War da nicht etwas damit, dass Juncker den Bundeskanzler kritisierte? Und weiß man denn nicht, dass türkis/blau nicht die geringste Kritik vertragen? Also bingo, da dürfte der Hund begraben sein. Juncker soll in einem unglaublichen Rachefeldzug vernichtet werden, weil er die Hoheit des Kanzlers nicht anerkannte. Vilimsky als Erfüllungsgehilfe!

Antworten
bb65
21
10
Lesenswert?

@Blue

Ich wohne in Miami und habe diese Video vorige Woche auf FOX News gesehen mit dem Kommentar das dies die Vertreter der EU seien mit der Aufforderung um selbst zu urteilen was von Europa zu halten ist.

Ich bin kein freund der blauen, aber gier ist der Schaden doch durch Junker und nicht durch Vlimsky entstanden.

Und es sind auch keine innerösterreichischen Verschwörungstheorien notwendig!

Antworten
joker1234
1
1
Lesenswert?

Fox

News. Das war doch der Sender, der von sich selbst behauptet hat, man sei kein Nachrichten- sondern ein Unterhaltungssender, um damit dem Vorwurf der gezielten Lüge zu entgehen....alles klar :)

Antworten
voit60
4
12
Lesenswert?

Fix ist ja wirklich der Sender

Der die rechte Richtung vor gibt. Für diesen reaktionären Sender wäre sogar die FPÖ die rechte Partei. Verschon uns mit so einen Sender.

Antworten
lieschenmueller
3
21
Lesenswert?

@bb65

Nun, mit so einem Haupttreffer als Präsident wie ihn die USA hat, kann kaum ein Land mithalten ;-)

Antworten
schadstoffarm
2
10
Lesenswert?

aha

und Wortmeldungen von Trump + Kommentar was von einem Land zu halten ist dass ...

Antworten
Lodengrün
3
25
Lesenswert?

Erneut ein Ärgernis

ich habe schon einige Gedanken, wahrlich nichts Zersetzendes oder Herabwürdigendes, hier zu Herrn Hafenecker abgegeben und kein einziger Beitrag wurde veröffentlicht. Er darf schon Unsinn sprechen, - ich mich aber nicht rechtfertigen. Seltame Redaktionspolitik.

Antworten
Lodengrün
2
17
Lesenswert?

Ich danke werte Redaktion

zumindest hat man einem Kommentar grünes Licht erteilt. Die anderen, ebenfalls harmlosen Bemerkungen landeten halt im runden Ordner. That´s life.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 88