Letztes Wahl-TV-TriellLaschet und die Sache mit dem Haken

Beim dritten Kanzler-Triell vor der Wahl in Deutschland findet der Unionsbewerber keinen Zugriff auf seinen ärgsten Rivalen Olaf Scholz. Der SPD-Kanzlerkandidat muss sich die strengsten Fragen von Annalena Baerbock gefallen lassen und kann sein Glück kaum fassen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Armin Laschet © AFP
 

Der Sonntagabend ist hierzulande für die meisten vergeben: "Tatort". Sonntagabend ist Krimi-Zeit in Deutschland. Zum Ausklang des Wochenendes sehnen sich die Menschen nach Auflösungen und Lösungen. Ungelöste Rätsel hat die moderne Welt schon genug zu bieten. Insofern ist es mutig, die TV-Debatten der Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl am 26. September in Deutschland auf den Sonntag zu legen. Nach RTL zu Beginn des Monats sowie ARD und ZDF vergangene Woche kam nun der Privatsender Pro7 zum Zug. Um es gleich vorab zu sagen: Es gab viel Erhellendes. Aber kaum Lösungen. Ein leicht unbefriedigender Abend.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wischi_waschi
0
0
Lesenswert?

3 Politiker

Ich, würde keinen von diesen oben angeführten Politiker wählen..........

panasonic11
2
6
Lesenswert?

Triell

1=Monolog 2=Duell 3= Triell ? 4= Quadriell ? usw.
Ihr müsst ja nicht jeden Blödsinn der Deutschen kopieren.

Aragorn5555
1
1
Lesenswert?

Triell

Das Triell ist ja keine Erfindung des Deutschen Rundfunks:
"Erstmals weiter bekannt wurde das Triell 1959 durch seine Erwähnung in Martin Gardners Buch „Mathematische Rätsel und Probleme“. Als früheste Quelle gibt er „Question Time“ von Hubert Phillips (Farrar and Rinehart, Inc., 1938) an. Die Lösung entnahm er allerdings einer wissenschaftlichen Veröffentlichung, dem American Mathematical Monthly, Ausgabe Dezember 1948." Quelle Wikipedia unter Triell

augurium
1
12
Lesenswert?

Steigerung

Lasch, Lascher, Laschet - ein Trauerspiel für die CDU. Selbst die angeschlagene Baerbock wirkt besser.

Genesis
26
6
Lesenswert?

SPD wählen - Katze im Sack erhalten

Wer in Deutschland am Sonntag die SPD oder gar die Grünen wählt, bekommt aller Voraussicht nach die Katze im Sack serviert. Das Schlafwort heißt dann ROT-ROT-GRÜN-REGIERUNG und der Niedergang von Deutschlang geht munter, ja beschleunigt weiter! Wer das nicht wahrhaben will, der braucht sich nur die allgemeine Situation in Berlin anzusehen. Dort gibt es etliches Desaströses zu berichten, wir brauchen uns nur an den Flughafenbau zu erinnern. Wie hört man dieser Tage immer wieder: "Nichts , ja rein gar nichts, funktioniert in Berlin".- Bleibt nur zu hoffen, dass wir in Österreich von den zu befürchtenden Kollateralschäden aus Deutschland nur gestreift und nicht voll getroffen werden......

makronomic
2
9
Lesenswert?

Österreich ist nicht Deutschland

Die Regierung arbeiten im Rahmen der Pandemie grade noch akzeptabel (ausgenommen Bildungschaos) - jetzt merkt man den Fokus auf die Graz- und OÖ Wahl. Danach gibt es es ordentlichen Schutz der Ungeimpften durch Zutrittsbeschränkungen - dann können die Impfgegner in Ruhe Zuhause oder beim Spazieren sich über ihre persönliche Freiheit freuen.

In D ist Olaf Scholz (ein hölzerner umstrittener Genosse) scheinbar immer noch die bessere Wahl als der doch sehr lasche Laschet oder die eloquente, aber durch Gedächtnislücken ausgezeichnete Frau in Grün.
In Ö ist das ganz anders - hier wird nur mehr Wahlkampf betrieben, auch mitten in der Periode. Kurz ist im Dauerwahlkampf, die Grünen in Existenznöten, die FPÖ Schwurbelt sich selbst zu Tode, die SPÖ zerlegt sich selbst (verdient) und die NEOS - ein Jammertal und ewiges Visionsgesudere.

Kurz wird weiter regieren und weiter die Macht an die ÖVP binden. Leider. Es fehlt zur Zeit wirklich an Demokratie im Land - das Volk bleibt überall außen vor. Wäre Zeit für was Neues - nur die SPÖ bewegt sich nicht.

Genesis
0
1
Lesenswert?

Ergänzung

Mit den drohenden Kollateralschäden habe ich natürlich jene auf unsere Volkswirtschaft gemeint und nicht politische Belange Dass Österreich und Deutschland politisch völlig anders ticken ist ein Faktum, da haben Sie Recht.

Genesis
0
0
Lesenswert?

Ergänzung

Mit den drohenden Kollateralschäden habe ich natürlich jene auf unsere Volkswirtschaft gemeint und nicht politische Belange Dass Österreich und Deutschland politisch völlig anders ticken ist ein Faktum, da haben Sie Recht.