Präsidentschaftswahl in Frankreich Rechtspopulist Eric Zemmour will Le Pen rechts überholen

Rechtspopulist Eric Zemmour kandidiert bei Präsidentschaftswahl in Frankreich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Journalist und Bestsellerautor Eric Zemmour will bei den französischen Präsidentschaftswahlen antreten. © AP
 

Er will Frankreich nicht reformieren, sondern retten. Das ist die Botschaft des gut zehn Minuten dauernden Videos, mit dem der Rechtspopulist Eric Zemmour am Dienstagmittag seine Kandidatur für die französischen Präsidentschaftswahlen erklärt hat. Unterlegt mit deutscher Musik, Ausschnitte aus Beethovens siebenter Symphonie, zweiter Satz, sieht man Zemmour in einer Bibliothek mit ledereingebundenen Büchern vor einem großen Mikrofon sitzen, das ihn fast verdeckt. Er schaut kaum in die Kamera, liest von seinem Manuskript ab.  

Kommentare (2)
jg4186
0
1
Lesenswert?

Familie mit jüdisch-algerischen Wurzeln

Er stammt aus einer Familie mit jüdisch-algerischen Wurzeln.
Interessant, dass jemand mit diesem Hintergrund besonders national auftritt. Die "These vom „großen Austausch“, wonach weiße, christliche Franzosen von dunkelhäutigen, muslimischen Einwanderern ersetzt werden", passt dann überhaupt nicht als großes Wahlkampfthema.
Gerade er müsste Bescheid wissen über die Muliti-Kulti-Vielfalt in Frankreich, die man wohl nicht rückgängig machen kann. Gerade Eric Zemmour sollte aufzeigen, wie ein gutes, offenes Miteinander der Kulturen und Religionen funktionieren könnte.

Pragmatikus
0
0
Lesenswert?

Kickl

de France