Überraschung in TschechienOppositionsbündnis Spolu gewinnt Wahl vor Babis-Partei

Ministerpräsident Babis wird selbst mit der rechtspopulistischen Partei Freiheit und Direkte Demokratie (SPD) von Tomio Okamura keine Mehrheit erreichen. Zwei oppositionelle Wahlbündnisse wollen nun die Regierungskoalition bilden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) AP (Darko Bandic)
 

Die liberalpopulistische Bewegung ANO des tschechischen Regierungschefs Andrej Babis hat die Parlamentswahl überraschend knapp verloren. Als Sieger ging laut vorläufigen Ergebnissen das liberal-konservative Wahlbündnis Spolu (Gemeinsam) aus der konservativen Demokratischen Bürgerpartei (ODS), der christdemokratischen Volkspartei (KDU-CSL) und der bürgerlich-liberalen TOP 09 mit 27,7 Prozent aus der Abstimmung hervor. ANO erzielte 27,2 Prozent.

Der Sieg von Spolu wurde erst ganz am Ende der spannenden Stimmenauszählung klar. Auf Platz drei landete das andere oppositionelle Wahlbündnis von linksliberalen Piraten und der konservativen Bürgermeisterpartei (STAN) mit 15,5 Prozent. Mit Spolu sollten Piraten/STAN insgesamt 108 Sitze in dem 200-köpfigen Abgeordnetenhaus haben. Den Einzug ins Unterhaus schaffte außerdem die rechtspopulistische und islamfeindliche Partei Freiheit und direkte Demokratie (SPD) von Tomio Okamura mit 9,6 Prozent.