AfghanistanExperte warnt vor Angstmache mit Flüchtlingen: "Nicht mit 2015 vergleichbar"

Gerald Knaus: "Obwohl die Brutalität an den Grenzen dafür sorgt, dass kaum noch jemand kommt, haben wir trotzdem noch ständig die gleiche, vollkommen irrationale Sorge, Menschen zu gut zu behandeln." Und: Die Politik der Regierung sei mit jener der AfD vergleichbar.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Afghanen drängen zum Flughafen von Kabul © AFP
 

Der österreichische Migrationsexperte Gerald Knaus warnt vor der derzeit in ganz Europa geschürten Angst vor einer möglichen Flüchtlingswelle aus Afghanistan. Die heutige Situation sei nicht mit jener von 2015 zu vergleichen, betonte er am Samstag im Ö1-"Mittagsjournal". Die wirkliche Frage sei vielmehr, "wie kriegen wir Leute, die wir aufnehmen wollen, eigentlich heraus?".

2015 hätten Millionen von Menschen problemlos aus Syrien über die offene Grenze in die Türkei fliehen können, wo auch die allermeisten geblieben seien, sagte Knaus. Ein Teil lediglich habe sich via Ägäis eben auf den Weg nach Europa gemacht.

"Radikal andere Situation"

"Heute ist die Situation radikal anders", so Knaus, Leiter der in Berlin ansässigen European Stability Initiative (ESI). "Die Menschen kommen aus Afghanistan - wie wir ja sehen auf den dramatischen Bildern aus Kabul sehen - nicht raus." Die radikal-islamischen Taliban kontrollierten Land und Grenzen, und auch die Nachbarländer und die Türkei hätten angekündigt, ihre entsprechenden Grenzen zu schließen, so der Migrationsexperte.

Auf den von österreichischen Politikern immer wieder bemühten, angeblichen "Pull-Faktor" angesprochen, sagte der Migrationsforscher, viele Länder hätten einerseits ihre Grenzen militarisiert und würden Menschen "ohne Verfahren einfach zurückstoßen." Gleichzeitig verharre man in der Haltung, man dürfe kein Zeichen der Empathie setzen. "Obwohl die Brutalität an den Grenzen dafür sorgt, dass kaum noch jemand kommt, haben wir trotzdem noch ständig die gleiche, vollkommen irrationale Sorge, Menschen zu gut zu behandeln."

Angesprochen auf den von Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) zurückgewiesenen, jüngsten Vorstoß von EU-Innenkommissarin Ylva Johansson, legale Fluchtrouten für besonders gefährdete Personen und Resettlementprogramme einzurichten, sagte Knaus, in Deutschland gebe es mit Ausnahme der AfD und trotz des Wahlkampfes einen politischen Konsens, besonders bedrohte Personen wie Frauen, Aktivistinnen oder Künstler in Deutschland aufzunehmen. "Ich finde es schade, dass die Politik der österreichischen Regierung die Politik der AfD ist", so Knaus. Wenn alle so handeln würden wie die österreichische Regierung, dann gebe es überhaupt keinen Flüchtlingsschutz mehr. Er betrachte es als "vollkommen sinnlos" sich auf diese Weise als Hardliner aufzuspielen.

Die ebenfalls von Nehammer geforderten Abschiebezentren in den Nachbarländern Afghanistans hält der Migrationsexperte für "absurd". "Ich kenne kein anderes Land, das darüber nachdenkt, jetzt diplomatisch Kapital der EU dazu einzusetzen, Nachbarländer davon zu überzeugen, aus der EU Afghanen zurückzunehmen, anstatt die Nachbarländer davon zu überzeugen, Afghanen ins Land zu nehmen, die Schutz brauchen." Genau darauf komme es aber jetzt an.

Ähnliche Aussagen machten in den vergangenen Tagen unter anderem der österreichische Sicherheitsexperte und Ex-Bundesheerbrigadier Walter Feichtinger sowie der deutsche Migrationsforscher Steffen Angenendt.

Kommentare (25)
ordner5
1
5
Lesenswert?

Belehrung merci!

Wir leben in einer Zeit wo die „Experten“ nur so aus dem Boden schießen. Jeder überschlägt sich mit Lösungsvorschlägen. Wie wir wissen kommen täglich hundert und mehr „Migranten“ völlig unbehelligt über unsere Grenzen. Ich denke, die Sorge wo wir noch zusätzlich Asylwerber aufstöbern könnten, sollten, dazu braucht’s nun weiß Gott keine weiteren „Experten“ die finden uns auch ohne deren Zutun.

SoundofThunder
14
1
Lesenswert?

Man muss ja politisches Kleingeld wechseln.

Indem man Angst vor einer Flüchtlingswelle schürt.

smithers
0
6
Lesenswert?

In diesem Zusammenhang würde mich auch eine Einschätzung der Lage seitens des Experten August Gächter sehr interessieren.

Der genannte Soziologe hat in den vergangenen Jahren hoch spannende Thesen zum Thema Migration aufgestellt.

anda20
4
25
Lesenswert?

Es besteht kein Grund

für Angst und Sorge.

Die Abteilung Migration mit Ihren Experten rückt mit Stellungsnahmen mit medialer Unterstützung herzzerreißender Berichte und Fotos aus, um die Menschen von den Vorteilen und Freuden der Zwanderung zu überzeugen.

Gute PR der Afghanen Community, davon können Millionen Benachteiligte und jedes 10 Sekunden verhungernde Kind weltweit nur träumen.

Es muss wohl an der Nähe des Leides und der besonderen historischen und kulturellen Verbundenheit Österreichs liegen.

Vielen Dank

Irgendeiner
20
2
Lesenswert?

Nein, das liegt an der Zivilisation,

aber das können nur die verstehen die drinnen geblieben sind,naja, wenn ich mal Zeit habe erzähl ich Euch wie es dort ist.

diss
11
39
Lesenswert?

Die Flüchtlingsangst besteht zu Recht!

Alles andere sind aus meiner Sicht Märchen von Experten, um die Flüchtlingsaufnahme vorzubereiten.
Wir müssen wachsam sein und uns keinesfalls auf die sg. Experten verlassen!

schadstoffarm
28
7
Lesenswert?

dann verlassen wir uns auf dich

dir mangelt es an jeglicher Expertise und bist somit vorurteilsfrei und faktenbefreit.

neuernickname
1
33
Lesenswert?

Hm - die Taliban haben das halt in der Hand, obs die Leute rauslassen oder nicht

Wenn die die Leute satt haben, werden sie die Menschen rauslassen, vielleicht sogar rausjagen.

Also das abenteuerliche Gottvertrauen des Experten Knaus zu den Taliban hätte ich nicht. Die Oberexperten haben ja auch den Blitzkrieg der Taliban für unmöglich gehalten.
Und was die Türkei ankündigt oder nicht - net bös sein, wenn dem Erdo die Marie ausgeht, lässt er die wieder durchziehen. Ist ja net der Feind von seinem eigenen Geld, der Vorbilddemokrat.

Vielleicht solltens mal a bisserl nachdenken, WER diese Taliban sind, was ein Erdogan schon alles für Sprüche abgelassen hat und nachher Expertisen stellen.

Irgendeiner
36
9
Lesenswert?

Ja das sagen die Fachleute, die keine

vorsätzlichen Ausbildungsinterruptionisten sind wie Kurz und auch nicht von Dingen reden von denen sie durchgängig keine blaße Ahnung haben wie der Shutodarsteller der auch das nicht kann.
Aber WERTE REDAKTION,aus gegebenem Anlaß,ich darf ersuchen um mein forales Wohlverhalten zu verbessern,man lacht, die Liste der verbotenen Begriffe auf dem Index öffentlich zu machen ,erstens möchte ich ja wissen was man nicht sagen darf,damit ich es dann anders sagen kann,zweitens möchte ich das Ausmaß der Deckung mit dem eigenen Sprachduktus empirisch überprüfen können und dann möchte ich mit Mutziputz darüber diskutieren,warum gebräuchliches hier als pejorativ gilt.Bitte um die Liste, um meine Moral zu heben und das Erscheinen meiner Postings zu vermehren.

Kleine Zeitung
1
19
Lesenswert?

Netiquette

Solange Sie sich an die Netiquette halten, dürften kaum "verbotene" Begriffe Teil Ihres Sprachgebrauchs sein. Diese kann hier nachgelesen werden: https://www.kleinezeitung.at/service/impressum/4771015/Kommentarfunktion-auf-Website-Apps_Forenregeln Bestimmte Stoppwörter werden von uns individuell überprüft, bevor sie freigegeben werden. Liebe Grüße aus der Redaktion

Irgendeiner
32
1
Lesenswert?

Ich spreche von Worten wie

L.-ampenschirm,ich spreche von Frauennamen wie L.-ucy.ich spreche von gängigen akademischen Kategorien wie S-tudienabbrecher, ich spreche von gebräuchlichen in Umgangssprache und Kultur und Literatur verwendeten Begriffen wie M-ädel ,ich spreche vom Kinderjargon Verliebter wie M-ausbärli,ich spreche von vielen Dingen die nur hier Anstoß erregen können,weder in einem privaten Diskurs noch in einem Gerichtssaal,während Zuhälter,Taxifahrer,am AMS herumlungern und Impotenz nicht darunter zu fallen scheinen,sowenig wie Psychopathologien. Und da ich ein vorsichtiger alter Mann bin möchte ich doch taxativ wissen was ich alles zu meiden habe,man brauchts nur regelmäßig öffentlich zu machen,dann könnte ich mich besser wohlverhalten.

Kleine Zeitung
0
25
Lesenswert?

Die Liste...

... ist äußerst lang und beinhaltet hauptsächlich Beleidigungen, Obszönitäten und politisch inkorrekte Begriffe. Solange Sie sich gewählt und sachlich ausdrücken, sollte Ihnen diese keine Schwierigkeiten bereiten. Liebe Grüße aus der Redaktion

Irgendeiner
27
2
Lesenswert?

Ich habe allein heute zwei Antwortpostings geschrieben die

nicht erschienen sind und ich für meine Person wäre bereit die Liste durchzuarbeiten wenn ich sie hätte,ich memoriere sehr gut und es könnte mir auch noch andere Aspekte erhellen,dazu müßte ich aber Zugang habe,ich scheue keine Mühen wenn es darumgeht etwas dazuzulernen.Und eine moralische Gefährdung wäre bei mir schon wegen des Alters auszuschließen, ich glaube nicht, daß ich irgendetwas was da oben steht noch nicht kenne,ich bräuchte nur Zugang und es würde zu meiner Besserung beitragen,das wäre doch im Sinne des Forums

Kleine Zeitung
0
8
Lesenswert?

Nicht im System ersichtlich

Das letzte Mal, als ein Kommentar von Ihnen offline ging, war am 15. August. Wir haben zurzeit ein Problem mit unserer Website. Es könnte sein, dass deswegen manche Kommentare nicht erscheinen. Das ist nicht unsere Absicht. Wir arbeiten bereits an einer Lösung. Liebe Grüße aus der Redaktion

Irgendeiner
9
0
Lesenswert?

Ja,schon, aber ich hatte es in beiden Fällen

sofort zur Verlustanzeige gebracht und das erschien,ich führe gern auch manchmal ein bißchen Buch über Verluste,womit allerhand Begründungen die potentiell theoretisch möglich wären ausfallen,denn jeweils zwei Postings an zwei verschiedenen Stellen an den identen Sprecher wo jeweils nur eines erscheint würden einen höchst unwahrscheinlichen Fall von Fehler abbilden,zuviel des Zufalls,was, da menschlicher Eingriff aus Zeitgründen nicht in Frage kommt,vorab löschen ist schwer, nur eine Explanation übrigläßt, den Index,Und deshalb ist mein Interesse daran jetzt erwacht.Auch ganz lieben Gruß.

Balrog206
2
15
Lesenswert?

Heute

Hast dich anscheint wieder selbst übertroffen ! Wie sagte dein Lehrer früher immer , Irgi 5 setzten ! 😉😂

Irgendeiner
11
2
Lesenswert?

Mein Lehrer sagte immer ächzend,

"Sie schon wieder" und er mußte doch durch,manchen hier gehts genauso, ich bin halt so ein Traditionalist,man lacht.

X22
3
2
Lesenswert?

Auch bei den Hoffnungslosen

nehme ich an

Irgendeiner
9
0
Lesenswert?

Ich weiß nicht wen du jetzt meinst X22,

aber ja,irgendwann reiß ich die Wand immer ein,auch wenn es dauert,Wenn die Lösung klar ist gibts immer unendlich viele Wege.

X22
1
1
Lesenswert?

Auf die, die monatelang das Paste and Copy Spiel spielen

davon gibts eh nur wenige.
Zum Teil bewundere ich die Ausdauer, auf der anderen Seite, merks auch bei mir, ist ein gewisser Fanatismus nötig und der tut der eigenen Seele nicht gut, bei mir zumindest ist es so.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Naja X22 ,ich gestehe Fanatismus geht mir ziemlich ab,

aber wenn der Mumpitz zu toll wird verspüre ivch einen starken Drang Spaß zu haben und den erfüll ich mir dann auch.Und grundsätzlich, Menschenrechte sind eine tiefernste Sache,man kann die Sache hart präsentieren oder message controller nackt ausziehen,ich tu gern beides,das Beste aus zwei Welten, wie die Regierung halt.

neuernickname
2
7
Lesenswert?

@Balrog Der Lehrer dürfte nach den Jahren mit irgendeiner wohl in Frühpension gegangen sein.

Auf alle Fälle hat er sich das Purple Heart der Lehrergewerkschaft verdient.

Irgendeiner
10
1
Lesenswert?

Nein,die haben alle wohl weitergemacht,

aber viele waren sicher froh mich mit Abschluß gehen zu sehen und hätten wohl laut aufgeschrien wenn ich vorgeschlagen hätte die Maturaklasse freiwillig zu wiederholen,ist schon lange her,aber noch mein jüngstes Geschwisterteil wurde beim Eintritt in dieselbe Schule von einem neuen jungen Lehrer der mich nie gesehen hatte weil er kam nachdem ich abgegangen war leicht panisch gefragt ob er mit mir verwandt sei.Intelligente Kinder bleiben im Gedächtnis weil sie manchmal auch sehr impressiv sind und die schlimmsten halten sich durch, bis ins Senecium,man lacht.

neuernickname
0
0
Lesenswert?

@irgendeiner Ja, wenn einer so intelligent ist, dass er es ständig herumerzählen muss

dann waren die sicher froh, so jemanden ein Häuserl weitergereicht zu haben.

Und wenn dann auch noch das kleine Schwesterlein ein Genie ist, dann bekommt so ein Junglehrer sicher die Panik.

Zum Glück bin ich ein Naturpleampl und mich beeindrucken die Selbstdarstellungskünste net so wirklich. Vor allem dann net, wenn einer die Moderation niederkeppeln will über "gelöschte" Postings, die gar nie geschrieben worden sind.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Aber nein, das muß man nicht herumerzählen,das zeigt sich oder auch nicht,

das überläßt man anderen,wenn etwa wer über intellektuelle Vivisektion hämen würde und dann Profiler schreien muß,oder intellektuelle Fallen stellen und sich nach einem Dutzend Versuchen nichtmal wundert daß ein Bildungsferner immer zufällig durchs richtige Loch rausmarschiert,ich finde das ist wahre Komik,naja,ist ja nicht so wichtig,Ich bin nur Taxler und lungere zwischendurch am AMS herum,ist hier amtlich, aber ich lüge halt sehr selten und meide es und ich hab nur Brüder,die interessante Frage wäre hier wohl logisch woher Du weißt daß ich das nie geschrieben habe, also mir dreist eine Lüge unterstellst,Du bist doch nicht Mitglied der Redaktion, oder doch? Und ich kepple nicht, ich geh nur ein Stück weiter, Schritt für Schritt,ist so eine Angewohnheit von mir.Ach ja, und schon mehrfach gesagt,ich komm immer an.