Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach ''Fluch''-Sager von Erdogan Österreich bestellt türkischen Botschafter ein

Kritik gibt es in Österreich nach "Fluch"-Sager von türkischem Präsidenten Erdogan. Schallenberg zitierte Botschafter ins Außenministerium. Israelische Flaggen von Regierungsgebäuden abgehängt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 Erdogan reagierte auf das Hissen der israelischen Flagge auf dem Bundeskanzleramt und dem Außenministerium in Wien
Erdogan reagierte auf das Hissen der israelischen Flagge auf dem Bundeskanzleramt und dem Außenministerium in Wien © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die scharfen Worte des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) zurückgewiesen und den türkischen Botschafter ins Außenamt zitiert. "Die Vorwürfe des türkischen Präsidenten richten sich von selbst. Mit Schaum vor dem Mund wird sich der Nahost-Konflikt nicht lösen lassen", erklärte Schallenberg am Dienstag in einer Stellungnahme gegenüber der APA. Kritik an den Aussagen Erdogans kam auch aus der FPÖ.

Erdogan hatte die Solidarität der österreichischen Bundesregierung mit Israel im Konflikt mit der palästinensischen Hamas am Montag mit deftigen Worten verurteilt. "Ich verfluche den österreichischen Staat. Er will wohl, dass die Muslime den Preis dafür zahlen, dass er die Juden einem Genozid unterzogen hat", wurde er von internationalen Agenturen zitiert. Erdogan reagierte auf das Hissen der israelischen Flagge auf dem Bundeskanzleramt und dem Außenministerium in Wien. Der Präsident kritisierte außerdem Innenminister Karl Nehammer (ÖVP), dem er "antitürkische Erklärungen" aus "rein innenpolitischem Kalkül" vorwarf.

"Der türkische Botschafter wurde aufgrund dieser absurden Aussagen von Präsident Erdogan heute Vormittag ins Außenministerium zitiert, um ihm die österreichische Haltung ganz klar zu vermitteln", betonte Schallenberg. Der Außenminister verteidigte die Politik Österreichs. "Die Hamas ist eine Terrororganisation. Wir dürfen nicht zulassen, dass sie uns das Gesetz des Handelns aufzwingen", betonte Schallenberg. "Mit dem Rundumschlag gegen Regierungen, wie die österreichische, die im Angesicht des Terrors Seite an Seite mit Israel stehen, belegen türkische Politiker einmal mehr ihr erschreckendes Rechtsverständnis. Statt Öl ins Feuer zu gießen, ist die Türkei dringend dazu aufgerufen, zur Deeskalation beizutragen."

Auch Kritik der FPÖ

FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer, der das Hissen der israelischen Fahne kritisiert hatte, warf Erdogan eine "verbale und durchaus gefährliche Entgleisung" vor. Diese könne "nicht einfach ausgesessen werden". Hofer gab sich in einer Aussendung überzeugt, dass derart extreme Aussagen bei zigtausenden Anhängern Erdogans in Österreich auf fruchtbaren Boden fallen werden. Die aktuellen Spannungen zwischen Wien und Istanbul brächten Österreich außerdem in eine negative Doppelmühle, so Hofer: "Österreich hat sich ins Schaufenster islamistischer und radikal-islamischer Organisationen gestellt. Sie alle haben Österreich als neues Feindbild entdeckt. Das hat wenig mit Solidarität zu tun, denn solidarisch müssen wir mit den Opfern auf beiden Seiten sein, solidarisch müssen wir mit jenen sein, die den Konflikt beenden wollen."

Fahnen wurden mittlerweile abgehängt

Die israelischen Fahnen mit dem blauen Davidstern sind unterdessen bereits von den Dächern der österreichischen Regierungsgebäude abgehängt worden. Laut einer Sprecherin von Schallenberg war dies im Fall des Außenministeriums bereits am Freitagabend der Fall. Das Bundeskanzleramt entfernte die Fahne am Montag in der Früh. "Es war immer so geplant, dass es eine zeitlich begrenzte Geste der Solidarität mit der israelischen Bevölkerung gegen Terror ist", sagte ein Sprecher gegenüber der APA.

Das Hissen der Fahne war eine Entscheidung von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), wie er am Wochenende im Interview mit der "Krone" erklärt hatte. "Ja, das habe ich entschieden. Wir haben gegenüber Israel eine historische Verantwortung. Dass dort Männer, Frauen und Kinder in Bunkern die Nacht verbringen müssen, weil Terroristen Raketen auf Israel feuern, ist absolut inakzeptabel." Gegenüber islamistischem Terror, wie von der Hamas, gebe es keine Neutralität.

Kommentare (22)
Kommentieren
Niclas1
3
2
Lesenswert?

Unglaublich - unglaublicher - Kurz

Jetzt ist es offiziell. Schallenberg hat die Fahne auf Drängen von Kurz am Dach des Außenministeriums aufgezogen. Der Kurz wollte damit wieder einmal von seinen unglaublichen Machenschaften ablenken. Der benimmt sich wie ein pubertärer Junge. Irgendwann muss doch jemand ihm in die Schranken weisen. Der blamiert ganz Österreich und selbst VdB schweigt dazu

Bootsfahrer
5
9
Lesenswert?

Mini Orban

Österreich hatte eine hervorragende Tradition als Vermittler und neutraler Partner - gerade im Nahostkonflikt . Dieser Hotspot der Weltpolitik ist ungemein vielschichtig und beide Seiten - Palästinenser und Israelis würden gut daran tun sich um einen Konsens zu bemühen statt den Konflikt Hochbau kochen .... welchen Sinn es macht die Israelische Flagge zu hissen sieht niemand . Der US Präsident tritt an beide Seiten heran , in der EU einigte man dich darauf beide Seiten gleichwertig anzusprechen - nur Orban stemmt sich dagegen und schlägt sich ausschließlich auf Israels Seite .... und was macht Österreich ..... a bissl auf Mini Orban ... Flagge hissen ... in der EU schon a bissl anders ....
Könnt es sein dass dieser außenpolitische Blindflug weniger mit dem Nahen Osten zu tun hat , als eine willkommene herbeigeführte Ablenkung zum innenpolitischen Desaster von Türkis Grün geplant war ?

Cirdan
8
18
Lesenswert?

Brauch ma dazu an UA,

oder wird uns so einer diesesmal erspart?

X22
19
23
Lesenswert?

Wenn man bedenkt, dass sich schon Tausende von Menschen, zig Regierungen, weltweit mit den Konflikt zwischen Israel, Palästina, Libanon, Jordanien auseinandergesetzt haben, der Konflikt seit über 70 Jahren schwellt,

sind die Aktionen die Kurz und Schallenberg gesetzt haben, nicht gerade sinnvoll für einen weitere Vorgangsweise, wenn einer von Österreich geplant wäre.
Einseitig Partei zu ergreifen facht das Feuer mehr an, als es es löschen könnte, dadurch könnten wieder andere Partei ergreifen und möglicherweise hätte man wieder ein nette Flüchtlingstragödie mehr. Jedoch (ge)hörige Österreicher vertrauen auf die fundamentalen Kenntnisse eines politschen Emporkömmlings, der noch gehörig Grün hinter den Ohren ist, in Sachen Lebenserfahrung, dafür hat er eine Menge an Erfahrung wie man mit einander umgeht, das ist eine andere Geschichte, die die Justiz ja klären kann

voit60
28
48
Lesenswert?

Es war eine absolut unnötige Aktion

die da der Kurz und der Schallenberg geliefert haben. Dieses Fehlverhalten disqualifiziert den Schallenberg als Diplomaten und Aussenminister, der sollte es besser wissen.

carlottina22
8
14
Lesenswert?

Das sehe ich genau so.

Ein absolut peinliches Ausrutschen auf diplomatischem Parkett. Bestätigung des Unwissens und des unüberlegt Agitierens.

Lodengrün
25
26
Lesenswert?

Genau @voit

Schallenberg müsste als Diplomat wissen was Sache ist. Für ihn gibt’s auch nur USA, USA, USA,…..

Lodengrün
17
47
Lesenswert?

Wir wissen wie

dieser Präsident tickt. Das mindert aber nicht die Tatsache das diese Flaggenhissung total daneben war. Wir dürfen uns in dieser Angelegenheit nicht parteilich geben. Ich denke ein Crashkurs in Geschichte mit Schwerpunkt „Schaffung des Staates Israel“ würde unserem Kanzler wohl bekommen.

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
1
3
Lesenswert?

Ein Blick

in das Medium Politico würde vielleicht auch genügen, der jetzige Auslöser wurde sehr sachlich beschrieben.

Lodengrün
2
0
Lesenswert?

Nun @move

so gut ist sein Englisch nicht. Ihn einmal reden hören. Ein Kurs bei Berlitz oder so wäre nicht die schlechteste Idee. Aber was soll es. Er weiß alles, ist auf so ein Medium nicht angewiesen.

Gelernter Ösi
15
49
Lesenswert?

Erdowahn ist eine Witzfigur.

Aber das Hissen der Fahne war dennoch ein grober Fehler von Kurz und Schallenberg.

redniwo
30
42
Lesenswert?

Unverschämt

Ich finde es als unverschämt und frech, wie kurz die österreicherInnen behandelt! Eine ausländische flagge kann er von mir aus von seinem privaten küchenfenster aus aufziehen, aber regierungsgebäude gehören ihm nicht persönlich, da drinnen darf er arbeiten, sonst nichts .
Wenn er meint, eine show liefern zu müssen, gut, er könnte zu fuss zu einem holocaust denkmal gehen und dort eine bezeugung machen oder ähnliches.

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
2
0
Lesenswert?

Auf EU Ebene

Sorgte wd.Freund Orban dafür, dass man nicht einheitlich reagieren kann

Hapi67
30
22
Lesenswert?

Kurz und Schallenberg

sollten künftig doch sensibler sein und mehr Rücksicht auf die Palästinenser, Ihren Terrororganisationen, ihrer religiösen Community, den linken Antisemiten und dem medialen Gefolge nehmen.

Einfach bedingungslos unterwerfen, hoffen und stillhalten und natürlich Israel kritisieren-Anleihen diesbezüglich geben Spö/NEOS und die Grünen.

Vielen Dank

gonzolo
15
10
Lesenswert?

Wertes Wartungspersonal,

bitte das Sprachmodul für den H67-Posting-Automaten mal austauschen - oder gleich das ganze Werkl neu aufsetzen …

Der Semantik-Chip scheint durchgebrannt zu sein, womit der Ironie-Transmitter offensichtlich nicht angetriggert wird … und das *Vielen Dank*-Makro läuft dann auch noch in der Endlosschleife …

… auch vielen Dank

Lepus52
18
36
Lesenswert?

Kurz und Schallenberg sind unsensibel

War das nötig. Wem nützt das? Es nützt weder Israel noch dem Gazastreifen und schon gar nicht Österreich und dem Frieden. Kurz weiß wahrscheinlich zu wenig, um zu verstehen aber Schallenberg ist doch Diplomat und müsste mehr Durchblick haben. So etwas dient auch nicht, um von anderen Problemen abzulenken.

isogs
11
34
Lesenswert?

Frage

Woar des olls notwendi?
Wia Kropf....

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
12
23
Lesenswert?

Ja !!

WO ist mein Österreich hingekommen !

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
10
31
Lesenswert?

Einfach

doch mal Hofer recht geben, beide Völker leiden

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
11
40
Lesenswert?

Österreich

hat neutral zu sein, wenigstens so weit das noch geht !

Carlo62
16
32
Lesenswert?

Und ein neutrales Land…

…darf keine Flagge hissen?

gehtso
3
21
Lesenswert?

Nicht darf,

soll!