Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vor Rede im Kongress Bidens neue Politik: Reichensteuer für mehr Familiengeld

Joe Biden legt den ambitioniertesten Plan für eine Sozialreform in den USA seit 60 Jahren vor. Neue Umfragen stützen ihn.

Joe Biden hält in der Nacht seine erste Rede zur Lage der Nation vor dem US-Kongress © AFP
 

Vieles ist anders in der Nacht, in der sich Joe Biden erstmals als Staatsoberhaupt an beide Parlamentskammern in einer gemeinsamen Sitzung des US-Kongresses wandte. Ein Teil des Pomps, der diese alljährliche Zeremonie begleitet, fiel in diesem Jahr durch die Corona-Krise zwangsläufig aus. Statt voll besetzter Reihen wird der Präsident lediglich rund 200 über den Raum verteilte Gesetzgeber vor sich. Den Supreme Court wird nur Chief Justice John Roberts vertreten. Und hinter Biden nehmen erstmals in der Geschichte der USA zwei Frauen Platz: Vizepräsidentin Kamala Harris und Nancy Pelosi, die Sprecherin des Repräsentantenhauses.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Patriot
1
1
Lesenswert?

Wenn in den USA eine Reichensteuer

möglich ist, warum wird sie dann in Österreich von Kurz und den Türkisen nach wie vor verhindert?
Das sollten sich die "kleinen Leute", die Kurz gewählt haben, ernsthaft fragen!