Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Impfplan der USABiden verdoppelt Ziel: 200 Millionen Covid-Impfungen in 100 Tagen

"Die Antwort ist ja, mein Plan ist es, zur Wiederwahl anzutreten, das ist meine Erwartung", sagte der 78-jährige Demokrat.

 

US-Präsident Joe Biden will sich 2024 um eine zweite Amtszeit im Weißen Haus bewerben. "Die Antwort ist ja, mein Plan ist es, zur Wiederwahl anzutreten, das ist meine Erwartung", sagte der 78-jährige Demokrat am Donnerstag bei seiner ersten Pressekonferenz seit seinem Amtsantritt auf eine entsprechende Frage. Auf die Frage, ob er erneut mit seiner Stellvertreterin Kamala Harris als Vize-Kandidatin antreten wollte, sagte Biden, auch das würde er erwarten.

Ob er 2024 gegen seinen Vorgänger Donald Trump antreten würde, wisse er nicht, sagte Biden bei der Pressekonferenz. Trump hat bisher offengelassen, ob er nach seiner Niederlage gegen Biden im vergangenen November noch einmal kandidieren will. Trump beklagt bis heute, er sei durch Betrug um den Sieg bei der Wahl gebracht worden. Beweise dafür hat er nicht vorgelegt. Das Trump-Lager ist mit Dutzenden Klagen vor Gerichten in verschiedenen Bundesstaaten gegen die Ergebnisse der Wahl gescheitert.

Biden hat sein Ziel für die laufende Corona-Impfkampagne in den USA verdoppelt: In den ersten 100 Tagen seiner Amtszeit sollen 200 Millionen Impfungen verabreicht werden. Das sei ein ehrgeiziges, aber erreichbares Ziel, sagte Biden am Donnerstag bei seiner ersten formellen Pressekonferenz im Weißen Haus. "Ich glaube, wir können das schaffen."

Biden hatte vor seinem Amtsantritt am 20. Jänner versprochen, dass in seinen ersten 100 Tagen als Präsident mindestens 100 Millionen Impfungen verabreicht werden sollten. Das Ziel wurde bereits Ende vergangener Woche erreicht, nach knapp 60 Tagen im Amt. Kein anderes Land der Welt habe so viele Impfungen verabreicht wie die USA, sagte Biden. Sein neues Ziel solle etwa bis Mitte April erreicht werden.

Nach einem schleppenden Start hatte die Impfkampagne in den USA schnell Fahrt aufgenommen. Der Gesundheitsbehörde CDC zufolge wurden seit Mitte Dezember 130 Millionen Impfungen verabreicht - allein 115 Millionen davon während Bidens Amtszeit. Derzeit werden täglich zwischen zwei und drei Millionen Impfstoffdosen verabreicht: Bidens Ziel von 200 Millionen Impfungen bis Mitte April ist daher ehrgeizig.

 

 

Kommentare (2)
Kommentieren
selbstdenker70
0
0
Lesenswert?

..

Zähneknirschend musste man gestern das erste Mal zugeben, ohne Trump hätte die USA ein viel größeres Problem. Eins hat er nämlich richtig gemacht, er hat im extrem großen Stil Impfstoff eingekauft als andere noch am überlegen waren bzw geschrien haben, Trump kauft den Weltmarkt leer. Dann kam lang nix, und dann hat die EU einmal bestellt. Hat halt etwas länger gedauert bis man alle Mitglieder befragt hat und die Bestellung aufgenommen hat. Wie der Lehrling der für 20 Kollegen den Jausenzettel schreibt und gemütlich einkaufen geht....

Hapi67
8
6
Lesenswert?

Land der Träume

Angesichts seines psychischen und speziell physischen Zustandes ist eine Übergabe an seine Vize während der Amtszeit realistischer.

Vielen Dank