Karl Lauterbach im Porträt Corona-Mahner und Professor: Wer ist der neue deutsche Gesundheitsminister?

Der SPD-Politiker ist Professor für Epidemiologie und Corona-Mahner und wird nun doch Gesundheitsminister.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Karl Lauterbach © AP
 

Lange wurde darüber gerungen und spekuliert, wer in Deutschland Gesundheitsminister werden soll. Der Bundestagsabgeordnete, Epidemiologe und häufige Talkshow-Gast Karl Lauterbach hat nun das Rennen gemacht.

Früher kannte man Karl Lauterbach vor allem als den Mann mit der Fliege. Einen, den man immer dann fragt, wenn die Gesundheitspolitik ins Rampenlicht drängt. Und das war – vor Corona – eher selten der Fall. Oft wirkte es so, als gräme ihn das, also die Unterbelichtung seines Themas und natürlich auch seiner selbst.

Deutschland: Das sind die Gesichter der Ampelkoalition

Olaf Scholz hat geschafft, was noch vor wenigen Monaten kaum jemand für möglich hielt. Gestartet bei SPD-Umfragewerten unter 15 Prozent gelang es ihm, die Sozialdemokraten bei der deutschen Bundestagswahl ganz nach vorne zu führen. Jetzt brachte er auch die Verhandlungen über die erste Ampel-Koalition auf Bundesebene erfolgreich zum Abschluss und ebnete sich selbst damit den Weg ins Kanzleramt. 

(c) AFP (ODD ANDERSEN)

Das neue Klima-Superministerium fällt wie erwartet an die Grünen. Grünen-Chef Robert Habeck übernimmt das Ressort. Habeck wird auch der neue Vizekanzler.

(c) AFP (TOBIAS SCHWARZ)

Christian Lindner (FDP) wird zum neuen Finanzminister ernannt. Der FDP-Chef hat immer klargemacht, für ihn komme in einer Ampel-Koalition nur das Finanzressort infrage.

(c) AFP (TOBIAS SCHWARZ)

Nach rund 20 Jahren ist das Außenministerium wieder in der Hand einer Grünen. Annalena Baerbock tritt in die Fußstapfen von Joschka Fischer und wird damit die erste Außenministerin der Bundesrepublik.

(c) AP (Matthias Schrader)

Das Arbeits- und Sozialministerium geht an die SPD. Der bisherige Arbeitsminister Hubertus Heil bleibt auch unter Kanzler Scholz im Amt. Er hat nach Ansicht seiner Partei in der Großen Koalition einen guten Job gemacht.

(c) AP (Miguel Villagran)

FDP-Bundesvorstand Marco Buschmann wird der neue Justizminister. Der promovierte Jurist gilt in der FPD als Vordenker und scharfer Analytiker.

(c) AFP (JOHN MACDOUGALL)

Das Familienministerium wird von den Grünen besetzt. Das Ressort wird Anne Spiegel übernehmen, die bisher in Rheinland-Pfalz sowohl als Familienministerin, als auch als Umweltministerin fungierte.

 

(c) imago images/Rainer Unkel

Beim Verkehrsministerium konnte sich wider Erwarten die FDP durchsetzen. Neuer Verkehrsminister der designierten Bundesregierung wird FDP-Generalsekretär Volker Wissing. Er war von Mai 2016 bis Mai 2021 Wirtschaftsminister in Rheinland-Pfalz.

(c) AFP (JOHN MACDOUGALL)

Die bisherige Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) wollte ihre Karriere eigentlich schon beenden. Nun steht sie vor dem nächsten Karriereschritt: Sie folgt Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) als Verteidigungsministerin nach.

(c) APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ (TOBIAS SCHWARZ)

Karl Lauterbach (SPD) wird in der neuen Ampelkoalition das Gesundheitsministerium übernehmen - das steht erst seit 6. Dezember fest. Der Mediziner und Gesundheitsökonom gilt als fachlich kompetent.

(c) AFP/ODD ANDERSEN

Nicht nur im Außenamt, sondern auch im Innenministerium gibt es eine weibliche Premiere: Nancy Faeser (SPD) wird die erste deutsche Innenministerin. Die Juristin war zwölf Jahre lang innenpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion in Hessen.

(c) AFP

Der bisherige Finanz-Staatssekretär Wolfgang Schmidt (SPD) ist der designierte Kanzleramtsminister. Ebenfalls ein Jurist, gilt Schmidt als enger Vertrauter und Weggefährte von Kanzler Olaf Scholz, dessen persönlicher Referent und Büroleiter er in der Vergangenheit war.

(c) AFP

Die langjährige SPD-Landtagsabgeordnete Klara Geywitz wurde als Ressortchefin des neu geschaffenen Bauministeriums vorgestellt. Letzter Bauminister war der CSU-Politiker Eduard Oswald, bevor das Ressort 1998 aufgelöst bzw. mit dem Verkehrsministerium fusioniert wurde.

(c) AFP

Vom Umweltministerium ins Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: Svenja Schulze (SPD) bleibt Bundesministerin, wechselt jedoch das Ressort.

(c) AFP

Wenig überraschend wird das Landwirtschaftsministerium von den Grünen besetzt: Die Ressortleitung wird Cem Özdemir übernehmen. Von November 2008 bis Jänner 2018 war Özdemir Bundesparteivorsitzender der Grünen.

(c) imago/IPON

Als Bundesministerin für Bildung und Forschung ist die FDP-Politikerin Bettina Stark-Watzinger nominiert. Die Diplom-Volkswirtin ist seit 2017 Abgeordnete im Deutschen Bundestag.

(c) AFP/Adam Berry
1/16

Etwas schrullig kam der Professor für Epidemiologie mit dem sozialdemokratischen Parteibuch – also – daher. Er, der die Worte so sonderbar lang zieht, das Wort „also“ einstreut und der hochrangigste Mediziner im Rund des Bundestages ist, aber eben immer auch eine Fliege um hat statt Krawatte. Doch dann kam Corona – und der Rat seiner Kinder. Auf einmal war Lauterbach viel gefragt. Er ist zum König der Talkshows mutiert. Und die Fliege? Die hat er auf Rat seiner Kinder abgelegt, weil das eben cooler sei. Und immerhin bewarb er sich ja auch um den Posten als SPD-Vorsitzender.

Das Projekt scheiterte, doch die Fliege blieb ab und Lauterbach omnipräsent. Inzwischen lehnt er Interviews ab, wenn sie ihm zu minder erscheinen und er so wenig Zeit hat, schließlich hat er ja seinen Stammplatz bei Lanz, Illner, Maischberger und Co. Weil er mahnt und warnt. Vor der dritten Welle, vor zu schnellen Öffnungen und, ja auch, vor den Nachbarn.

 

Lauterbach ist ein bekennender Anhänger der Zero-Covid-Strategie. Also harter Lockdown bis zur Infektionszahl Null. Seine pointierte Kritik erzeugt regelmäßig erheblichen Widerspruch. So sprach der Trainer des FC Bayern München, Hansi Flick, in seinem Ärger über Kritik an der Sonderrolle des Fußballs vom „sogenannten Experten“ Lauterbach. Aber der 58-Jährige aus Düren bei Aachen kann auch versöhnlich sein. Er sprach mit Flick. Unter vier Augen und nicht in einer Talkshow.

Kommentare (18)
selbstdenker70
5
4
Lesenswert?

..

Mein Fall ist er nicht. Er gehört zu denen, die die alleinige Wahrheit gepachtet haben und einen Diskurs kaum bis gar nicht zulassen.

Lodengrün
2
1
Lesenswert?

Na wir

wir sind gerade diejenigen die Urteil über sein Wissen abgeben dürfen. Er mag zwar schrullig wirken man hat aber nie das Gefühl das er nicht Herr der Sachlage ist. Und warum soll er nicht widersprechen wenn dem widersprochen werden muss.

RonaldMessics
2
2
Lesenswert?

Neidisch...

....auf sein Wissen?

FlushingMeadows
1
9
Lesenswert?

Lauterbach

Lauterbach hatte im Nachhinein gesehen einfach immer Recht. Und an alle jene, die mit ihm den "Dauerlockdown" prophezeien: Genau das will er eben NICHT.
Er ist einfach für einen kürzeren aber dafür harten Lockdown und ich denke mittlerweile auch, dass dieser Zugang für alle Beteiligten die angenehmere Variante gewesen wäre.

Hapi67
21
8
Lesenswert?

Endlich

kann er seinen Dauerlockdown durchziehen und den Überlebenden und Nichtbetroffenen die Kollateralschäden erklären.
Deutschland wird noch viel Freude mit seiner Expertise und Kompetenz haben.

Vielen Dank

Swwi07
14
16
Lesenswert?

Hass im Netz...

Hier immer wieder gegen Frau Dr. Pamela Rendi Wagner gerichtet. Was hat euch diese Frau getan? Lest einmal den beruflichen Werdegang dieser Frau, wenn jemand in der Politik etwas von diesem Virus und seiner Bekämpfung versteht, ist es diese Frau. Jetzt werden wieder Obergescheite den Daumen nach unten drehen, dabei brauchen sie beide Hände um 3+3......

SANDOKAN13
12
10
Lesenswert?

Das wir der

Dauerlockdownminister. Viel Spass Deutschland!

heri13
13
12
Lesenswert?

Ein anerkannter Virologe!

.

blubl
5
18
Lesenswert?

Virologe???

Er ist Epidemiologie und Gesundheitsökonom

derschwarze
24
14
Lesenswert?

Im Lichte der Umscheinbarkeit ist

es verständlich, die Chance der Scheinbarkeit zu nutzen. Real hat er ja keine Möglichkeit, sich und seine Fähigkeiten ans Licht der Welt zu bringen.

lieschenmueller
12
21
Lesenswert?

Was wollen Sie der Welt und uns

mitteilen, derschwarze?

3770000
64
49
Lesenswert?

Ein Roter, der sich auskennt. Ein Epidemiologe.

Der kann natürlich nur "schrullig" sein und drängt sich angeblich ins Rampenlicht. In Österreich hätten wir mit Frau Dr. Pamela Rendi-Wagner auch eine Epidemiologin, eine Rote, die sich auskennt. Deswegen werden auch ihre Vorschläge nicht oder mit Wochen Verspätung aufgegriffen. Denn im Land des Maturantenkanzlers gibt es vor allem einen Feind: die KOMPETENZ.

mtttt
19
22
Lesenswert?

Auskenner

Warum nutzen die Ihre Kenntnisse nicht, um dem einfachen Volk ein bisschen Hygiene beizubringen. DR. PRW weiß, was zu tun ist, das hat sie studiert. Und im Gegensatz zum Lauterbach ist sie auch Politikerin, also sollte sie auch wissen, wie man den einfach gewickelten Hygiene näher bringt. Nein -- Lockdown für alle, alle sollen gleich eingeschränkt sein. Sind die Stimmen der Unbedarften und Egoisten so wichtig, dass sie sich mit dem Kickl darum raufen muss ? Schade, dass Expertise so vergeudet wird.

marcneum
49
32
Lesenswert?

Sie sprechen von Kompetenz?

Ich weiß nicht wie sie Kompetenz und PRW gedanklich zusammen bringen??

Lodengrün
34
26
Lesenswert?

Immer noch mehr

Kompetenz als ein junger Mann der trotz Wechsel des Studienplatzes nichts auf der Uni auf die Reihe brachte. Die Leute, die er heute kritisiert haben in mit Bomben und Granaten dort durchfallen lassen. Wie das geht? Nun wenn Sie eine Ahnung haben kommen Sie drauf.

pregwerner
16
22
Lesenswert?

Der deutsche Schüssel!

Zumindest rein optisch.

Der sieht den Schüssel schon irgendwie sehr ähnlich. Und da er ebenso mit dem Mascherl auftritt, frage ich mich ernsthaft ob der echte Schüssel nicht schon auf "Designschutz" klagen kann?😉

kukuro05
3
3
Lesenswert?

es gibt nur einen Schüssel!

Und das reicht vollkommen!

lieschenmueller
12
6
Lesenswert?

rein optisch

Aber total! Denke ich mir bei jedem Auftritt von ihm.

Schüssel/Lauterbach schauen auf irgendeine Weise auch Michael J. Fox ähnlich.

Und Strache dem Alec Baldwin.