Streit um NawalnyMoskau droht EU: "Wenn man Frieden will, muss man sich auf Krieg vorbereiten"

In Russland hat man offenbar den Buhmann für die Nawalny-Proteste ausgemacht: Es ist eine eingeübte Strategie: Russland schlägt gegenüber der EU martialische Töne an.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nawalny erneut vor Gericht
Nawalny erneut vor Gericht © AP
 

Sergej Lawrow ist ein "alter Hase" auf dem diplomatischen Parkett; seit 2004 ist er Außenminister Russlands, somit einer der längstdienenden dieser Welt. Man darf sich darauf verlassen, dass ihm Drohungen nicht einfach ungeplant herausrutschen. Wenn die EU neue Sanktionen gegen Russland verhänge, werde Moskau die Beziehungen abbrechen, gab er in einem Interview zu Protokoll. Und weiter: "Wir wollen uns nicht vom weltweiten Leben isolieren, aber wir müssen dafür gerüstet sein. Wenn man Frieden will, muss man sich auf Krieg vorbereiten." Das sitzt. Deutschland reagierte irritiert. 

Kommentare (3)
ultschi1
4
1
Lesenswert?

Verdammten Russen

Geht doch eigener Wege.

himmel17
4
4
Lesenswert?

Gesagt in Russland

Made in Russia (Sputnik) in Österreich unerwünscht!

Nixalsverdruss
12
7
Lesenswert?

Jetzt sind Deutschland und Frankreich gefragt:

Vor allem der Russlandfreund Orban gehört isoliert - und dann die Vermögen des gesamten Putin-Clans eingefroren.
Wo die EU zu schwach ist muss jetzt Deutschland und Frankreich in die Presche springen...