Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

G20-TreffenGipfelschwüre und geplatzte Kronprinzenträume

Die G20 geloben auf ihrer Videokonferenz mehr Kooperation im Kampf gegen das Virus. Dieses macht vor allem einem einen Strich durch die Rechnung – dem saudischen Thronfolger Mohammed bin Salman.

Das Treffen der G20 war diesmal nur virtuell
Das Treffen der G20 war diesmal nur virtuell © (c) AP
 

Eigentlich sollte es eine Prunkveranstaltung der Extraklasse werden. Zum ersten Mal in seiner Geschichte hat Saudi-Arabien mit dem G20-Gipfel die Mächtigsten der Welt zu Gast, für den greisen König Salman die einmalige Gelegenheit, seinen umstrittenen Sohn und Kronprinzen Mohammed bin Salman international als kommenden Herrscher zu präsentieren. Der Gipfel werde die „endgültige Einführung des Kronprinzen auf der Weltbühne“ sein, jubelte Anfang Dezember 2019 die Zeitung „Arab News“, kurz nachdem Saudi-Arabien den einjährigen G20-Vorsitz übernommen hatte.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren