AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Heikles Treffen in LondonKurz bei Johnson: "Erwarte keine einfachen Verhandlungen"

Bundeskanzler Sebastian Kurz ist am späten Nachmittag bei Premier Johnson in der Downing Street zu Gast

Kennen sich noch aus der Zeit, als beide Außenminister waren: Kurz und Johnson (Archivaufnahme aus dem Jahre 2017) © AP
 

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erwartet "keine einfachen Verhandlungen" über die künftigen Beziehungen zwischen der Europäischen Union und Großbritannien nach dem Brexit. Das sagte er am Dienstag gegenüber Journalisten vor seinem Abflug nach London, wo er am späten Nachmittag Premierminister Boris Johnson treffen sollte.

Nachdem Johnson angekündigt habe, dass eine Verlängerung der bis 31. Dezember geltenden Übergangsphase für ihn nicht infrage komme, "ist natürlich auch eine Option, dass es keine Einigung zu den zukünftigen Beziehungen gibt und wir mit Ende des Jahres auf WTO-Level zurückfallen", sagte Kurz. "Wünschenswert ist natürlich ein anderes Szenario, nämlich, dass es gelingt, zwischen Europäischer Union und Großbritannien ein zukünftiges Verhältnis zu vereinbaren."

Wirtschaftliche Beziehungen

Aus Sicht des Bundeskanzlers gibt es "einige herausfordernde Themen": "Das Hauptthema ist sicherlich die Klärung der zukünftigen wirtschaftlichen Beziehungen, welche Standards im wirtschaftlichen Austausch gelten, wie genau die Regelungen sein werden, ist es mehr ein Verhältnis wie mit der Schweiz oder mehr ein Freihandelsabkommen wie mit Kanada." Darüber hinaus gebe es auch "regional spezifische Themen" wie beispielsweise die Fischerei.

Kurz bei Johnson

Im Hinblick auf die Zukunft mit Großbritannien nannte Kurz drei große Ziele. "Großbritannien verlässt die Europäische Union, aber es verlässt nicht Europa. Es bleibt eine der größten Volkswirtschaften, eine der größten Militärmächte, ein außenpolitischer Player in unserer Nachbarschaft, und wir wollen weiterhin eine möglichst gute Zusammenarbeit mit Großbritannien sicherstellen." Das gelte bilateral zwischen Österreich und Großbritannien, aber "umso mehr für die Europäische Union und Großbritannien".

Zweitens sei Großbritannien "für uns ein wichtiger Handelspartner" - mit einem Handelsvolumen "von mittlerweile sieben Milliarden Euro, die Exporte sind zuletzt auf über vier Milliarden Euro gestiegen". Es sei entscheidend, dass "dieser rege wirtschaftliche Austausch aufrechterhalten" bleibe. "Es ist aber auch entscheidend, dass keine ungleichen Wettbewerbsbedingungen zum Vorteil Großbritanniens bestehen, also dass bei der Ausverhandlung des zukünftigen Verhältnisses ein 'level playing field' gehalten wird."

Auslandsösterreicher

Als drittes Anliegen nannte der Bundeskanzler die Rechte der rund 33.000 Auslandsösterreicher in Großbritannien, die "grundsätzlich im Austrittsabkommen schon festgehalten" seien. Nun gehe es jedoch um die Umsetzung, "weil natürlich nach wie vor viele in einer gewissen Phase der Ungewissheit leben, und je schneller es hier absolute Klarheit gibt und das auch umgesetzt ist, desto besser" für die Betroffenen.

Kurz sollte um 16.30 Uhr Ortszeit (17.30 Uhr MEZ) in der Downing Street von seinem konservativen Amtskollegen Johnson empfangen werden. Davor war ein Gespräch mit Staatsminister Michael Gove geplant. Der Bundeskanzler war zuletzt im November 2018 für den österreichischen EU-Ratsvorsitz in London. Damals war er ebenfalls in der Downing Street zu Gast - bei Johnsons Amtsvorgängerin Theresa May.

Die EU-Europaminister verabschiedeten am Dienstag genaue Vorgaben für die Verhandlungen mit Großbritannien. Auch die britische Regierung beschloss ein Mandat für die Verhandlungen mit der EU über die künftigen Beziehungen nach dem Brexit.

Kommentare (40)

Kommentieren
Balrog206
1
4
Lesenswert?

Man

Soll zwar keine Scherze über Krankheiten machen , aber ohne die Experten hier ............ die über alles und jenes den 100% Überblick haben würde ich mir wirklich Sorgen machen ! Aber sooo tss

Antworten
Planck
4
12
Lesenswert?

Ich fühle mich vom Messias verfolgt *gg

Ich regle meine Angelegenheiten selber, aber abgesehen davon gönne ich dem Wastl seinen Besuch bei Alexander de Pfeffel. Denn bei aller Antipathie muss man schon sagen, dass BoJo intellektuell mindestens vier Klassen über dem Meidlinger Wunderwuzzi spielt.

Antworten
metropole
6
13
Lesenswert?

Reise

Der Wunderbasti auf Photoshootingtour natürlich auf Kosten der Steuerzahler.sensationell seine Erkenntnis : es werden keine einfachen Verhandlungen !Bei diesen wird er nicht dabei sein !! gott seidank!!

Antworten
tannenbaum
2
5
Lesenswert?

Beide

absolute Sympathieträger!

Antworten
hannes010
9
16
Lesenswert?

Faschingsdienstag

also ... was ihr so aus dem Himmel heruntererzählt, schauderhaft. seid ja alle nur neidisch!!! Unser Kanzler ist der Beste!

Antworten
SoundofThunder
7
12
Lesenswert?

🤔

Der war gut 😊

Antworten
Geerdeter Steirer
8
11
Lesenswert?

Na ja @hannes010 .........

die Faschingsdienstagsironie schlägt sich bis zu dir durch ............ ;-)

Antworten
Irgendeiner
15
17
Lesenswert?

Genau, gerade fügt der der flächigen Inkompetenz quer

durch die Fachgebiete als weiteres Stück die epidemiologische und virologische Ahnungslosigkeit hinzu, keiner wie er,aber ein Photo hat er Dir mitgebracht,ein schönes,man lacht.

Antworten
Irgendeiner
10
7
Lesenswert?

Addendum:Ah, Zorn,wie schön.Aber vielleicht

macht er es wie mit Achilles, der eine Romanfigur wurde und ernennt das Virus ehrenhalber zum Bakterium und dann wirken die Antibiotika,man lacht.

Antworten
mapem
9
29
Lesenswert?

Komisch, unser Basti

treibt sich die ganze Zeit mit genau jenen Leuten rum, die die EU unbedingt abmontieren möchten … den Visegradern, dem Boris und bald wieder mit diesem Trumpl … hm?!

Na ja – zum Glück ist in Österreich grad alles sehr entspannt und nix los …

Antworten
SoundofThunder
11
13
Lesenswert?

🤔

In Österreich hat er eh schon das meiste ruiniert 😏

Antworten
ARadkohl
6
4
Lesenswert?

Ich weiß du magst ihn nicht.

Aber ganz so schlimm ist es auch wieder nicht, die anderen Parteien haben ja auch nix zu bieten 🤔

Antworten
Mein Graz
5
3
Lesenswert?

@ARadkohl

Stimmt. Es ist schlimmer.

Antworten
Geerdeter Steirer
7
9
Lesenswert?

Auch er @mapem wird mal vor einer Wand stehen und nicht mehr vor und zurück können, ...........

solange im politischen Bereich in Österreich alle die Klappe halten und stumm loyal sind kann er machen wie er es möchte und was er möchte, ich bleib da auch entspannt da im Leben und mit solch Ansichten und Handlungsweisen die Zeit mit 100%iger Sicherheit kommen wird wo er dies bekommt was er sich eingebrockt hat und gerechterweise als Strafe dafür verdient, dann wird er sich sicher mal denken warum Schmutz zum häufigsten und zu einem der zähesten Begleiter wird !

Antworten
tannenbaum
3
3
Lesenswert?

Wer

hat den Kurz da hingeschickt, oder hat er sich etwa wieder aufgedrängt? Dreht eh schon jeder die Augen über, wenn’s heißt, der Kurz kommt schon wieder uneingeladen! Als Geschenk bringt er wahrscheinlich ein paar Hunderttausend Grippemasken mit, und bei uns sind sie ausverkauft!

Antworten
freeman666
29
15
Lesenswert?

Besser gute Kontakte ins Ausland,

als eine orientierungslose Rendi Wagner ohne jeden Rückhalt ihrer eigenen Partei.

Antworten
Mein Graz
8
4
Lesenswert?

@freeman666

Hat was nicht gepasst?
War es die Erwähnung meiner 5-jährigen Nichte, die einen Text zusammengebracht hätte der Zusammenhänge aufweist?

Es muss wohl der - falsche - Hinweis auf Kopiervorlagen gewesen sein. Also nehm ich das zurück 🤣.

Antworten
Lodengrün
13
21
Lesenswert?

Weil

der Kanzler von allem so viel Ahnung hat. Schon ihn einmal Englisch sprechen gehört? Würde sagen ein Berlitz crashkurs wäre nicht die schlechteste aller Ideen. Und ich würde mich an seiner Stelle nicht in eine Diskussion mit Johnson einlassen. Er ist Mitglied eines berühmten Debattierclubs und nagelt ihn in kürzester Zeit in dieser Disziplin an die Wand.

Antworten
Nixalsverdruss
16
14
Lesenswert?

It might be verdammt hard ...

... beeing a Sozi in Austria zur Zeit!
It is wurscht how well the Kanzler English spricht, but it makes him symbathisch, how er sich für the Austrians in Britain einsetzt...
Mal ganz ehrlich: Ein Kreisky oder andere mehr oder minder begnadete Sozialisten waren alles andere als "English-Nativspeaker".
Was soll es! Wenn man jemanden nicht mag, dann nutz es nix...
Also Lodengrün sonderbar finde ich nur, dass Kurz in Deutschland bei Diskussionen oder Talkshows als "modernes Gesicht Österreichs" gehandelt wird...

Antworten
Irgendeiner
6
8
Lesenswert?

Wo setzt er sich ein,

erzähl,hat er mit dem anderen populisten drüber gesprochen und zu welche Behufe,beleg.Denn weißt, etwas öffentlich ein Problem nbewnnen und etwas tun ist was anderes,wie beim Virus,gell.

Antworten
Mein Graz
8
12
Lesenswert?

@Nixalsverdruss

Ja, auch ich hab Deutsche getroffen, die uns für Kurz bewundern! Und das waren teilweise Leute von denen ich annahm, dass sie nicht zu den wenig Gebildeten gehören.
Allerdings: auf meinen Hinweis "Ihr könnt ihn gern haben" haben sie dann doch erstaunt reagiert, nachgefragt und dann gemeint, naja, sie wollen ihn doch lieber nicht...

Und wenn du Kurz mit Kreisky vergleichst tust du Kurz nicht Gutes, er kann ihm niemals das Wasser reichen. Außerdem waren damals die Zeiten bzgl. Fremdsprachen noch etwas anders: in der Schule lernte man eher Englisch in Schrift denn in Wort, Übersetzer waren immer dabei und kaum ein Staatsmann hat eine Fremdsprache fließend gesprochen.
Wenn heute ein Politiker Englisch nicht halbwegs beherrscht ist das ein Armutszeichen - nicht nur für ihn sondern für das gesamte Schulsystem Österreichs.

Antworten
Lodengrün
7
15
Lesenswert?

Ja

er gibt etwas als Pausenc...n her. Eine richtige Diskussion übersteht er fachlich nicht. Setzen sie ihn mit Wagenknecht oder Gysi an einen Tisch, - sie montieren ihn ab wie er es noch nicht erlebt hat. Und wenn ihnen nicht bekannt ist, - das Englisch von Kreisky war hervorragend. Schon durch seinen langen Auslandsaufenthalt bedingt. Wissen Sie wo er da war? Und jetzt, nein ich bin kein Linker, es gehen mir nur einige Selbstdarsteller und Kassierer gewaltig am Zeiger.

Antworten
Balrog206
2
2
Lesenswert?

Loden

Wagenknecht und Gysi 😀😀 ! Lustig zu zuhören ist ihm ja , rhetorisch ist er natürlich spitze , aber sonst ?? Ge bitte ! Nein du bist kein linker , und heute ist nicht Fasching Dienstag ! Is ja e ok 😀

Antworten
Nixalsverdruss
1
3
Lesenswert?

Ups...

sympathisch ...!

Antworten
Irgendeiner
11
18
Lesenswert?

Genau,

bei ´ner drohend Pandemie,
helfen Photos wie noch nie,
nicht.
und was Rendi betrifft, schaust dir einmal das CV an, die ist da habilitiert und vom Fach und hat auch ein paar intelligente Sachen dazu gesagt,orientierungslos ist einer der meint die selbstverständliche tägliche Information an ihn als Letztzuständigem sei schon eine Maßnahme und dann heißa,auf zur Photosafari.

Antworten
ellen64
2
17
Lesenswert?

Was ist das für ein Vergleich 👎

🆘🆘

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 40