AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Teherans wahre BotschaftDer Iran will die USA auf dem politischen Weg aus der Region drängen

Niemand kann sagen, ob die iranische Raketensalve auf die US-Militärbasen im Irak der Schluss-Strich unter Teherans Racheplan war. Trump verzichtet - vorerst - auf militärische Vergeltung.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
IRAN-US-IRAQ-UNREST
Irans Staatsoberhaupt Ayatollah Ali Khamenei bezeichnet die USA als Feind © APA/AFP/IRANIAN SUPREME LEADER'S
 

Die irakischen und amerikanischen Soldaten auf der Luftwaffenbasis Al-Asad wussten seit Tagen, was auf sie zukommt. Im Dezember 2018 hatte US-Präsident Donald Trump den Stützpunkt im Westen des Irak besucht, am 3.Jänner war von hier aus die Drohne aufgestiegen, deren Raketen dann den iranischen Top-Kommandeur Qassem Soleimani und den irakischen Milizenchef Abu Mahdi al-Muhandis töteten. In der Nacht auf Mittwoch dann brach die Hölle los.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren