AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Vierte Wahl in vier JahrenWird Spanien unregierbar?

Am heutigen Sonntag sollen die Spanier schon wieder ihr nationales Parlament wählen - zum vierten Mal in nicht einmal vier Jahren. Es droht erneut ein politisches Patt.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Wahlplakat des sozialistischen Regierungschefs Pedro Sánchez in Pamplona © AP
 

Die Geduld der Spanier wird auf eine harte Probe gestellt. Heute müssen sie zum vierten Mal in vier Jahren über ein neues nationales Parlament und eine neue Regierung entscheiden. Ein Wahl-Irrsinn, der zunehmend an „italienische Verhältnisse“ erinnert.
Und das alles, weil es im spanischen Abgeordnetenhaus seit Ende 2015 keine stabilen Mehrheiten mehr gibt und die Parteien nicht in der Lage sind, Koalitionen zu schließen. Ein politischer Stillstand, der das Land lähmt. Und der eine Lösung des brodelnden Katalonienkonflikts zusätzlich erschwert.

Kommentare (1)

Kommentieren
BernddasBrot
0
0
Lesenswert?

knapp daneben ,

ist auch daneben....

Antworten