Der russische Überfall auf die Ukraine bringt die Organisatoren der diversen Holocaust-Veranstaltung in den beiden ersten Mai-Wochen in arge Verlegenheit. Bereits bekannt ist, dass der russische wie auch der weißrussische Botschafter von den traditionellen Befreiungsfeiern am 15. Mai in Mauthausen ausgeladen worden sind.