Stagnierende ImpfquoteÄrztin sicher: Einschneidendere Maßnahmen für Ungeimpfte

Eva Schernhammer, Ärztin und Professorin an der Abteilung für Epidemiologie an der MedUni Wien, hält die FFP2-Maskenpflicht für eine "sehr effiziente Maßnahme". Sie glaubt zudem an einschneidendere Maßnahmen für Ungeimpfte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der "Grüne Pass" am Handy © APA/Helmut Fohringer
 

"Die Epidemie ist bis Jahresende überwunden" - mit dieser Prognose hat sich Eva Schernhammer, Ärztin und Professorin an der Abteilung für Epidemiologie an der MedUni Wien, schon zu Jahresbeginn weit aus dem Fenster gelehnt. Daran hält sie auch heute noch fest, auch wenn es "für die Geimpften anders aussieht als für die Ungeimpften", wie sie im Ö1 Morgenjournal am Donnerstag betont.

"Wenn man sich impfen lässt, kann man für sich die Pandemie in den Griff bekommen", so die Professorin. Nun gehe es aber um das Prinzip der Solidarität in der Gesellschaft, da es ja nicht nur um die eigene Gesundheit gehe, so Schernhammer, die Maßnahmen und überlasteten Krankenhäuser würden viel mehr alle betreffen. Derzeit zögere sich die Pandemie unnötig hinaus, eben weil die Impfrate so gering sei.

Schleichender Einzug der 1-G-Regel

Den Maßnahmenkatalog der Regierung findet sie durchdacht. Vor allem, dass die FFP2-Maskenpflicht wieder eingeführt wurde, sei wichtig gewesen, es sei eine "sehr effiziente Maßnahme", so Schernhammer. Weitere Maßnahmen werden und müssen angesichts steigender Zahlen in den nächsten Wochen folgen, so die Professorin, und zwar mit "Eilesschritten", vor allem eben für Ungeimpfte.

Die 1-G-Regel werde dabei wohl schleichend Einzug finden: "Man muss das gar nicht so offen aussprechen. Es wird stattfinden, dass Ungeimpfte bestimmte Dinge nicht tun werden dürfen", so die Epidemiologin. Welche das sein werden, dazu will sich Schernhammer nicht konkret äußern. Vorstellbar sei aber eine weitere Verschärfung, etwa im Gastro-Bereich.

Corona-Maßnahmen an Schulen kritisch

Die neue Regelung an den Schulen, wonach nur mehr der direkte Sitznachbar im Falle einer Corona-Infektion in Quarantäne muss, sieht Schernhammer kritisch. Es sei ein "Drahtseilakt", um den Schülern ein möglichst normales Leben zu ermöglichen, solange nicht genug Menschen geimpft sind.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Schubarsky
16
7
Lesenswert?

Ja, ja...

...nur immer feste die Ungeimpften diffamieren und weiter auf sie eindreschen. Oh, muss das Spaß machen...

lieschenmueller
4
8
Lesenswert?

Eine Runde Mitleid für die Ungeimpften

-

Ebrantil
35
14
Lesenswert?

Ungeimpfte

Von mir aus können sie auch im Supermarkt die 1G-Regel einführen weil ich seit Beginn von Corona die Lebensmittel nur mehr online bestelle die mir dann geliefert werden.Alle anderen Sachen werden hauptsächlich bei Amazon bestellt.
Für Veranstaltungen,Nachtgastro etc habe ich eh kein Geld weil ich nur eine kleine Pension habe wo sich eh nur Miete,Strom,Gas ausgeht.

RainerFr1
10
14
Lesenswert?

Fetzendeppert

Wer war Herbert Kickl?

lieschenmueller
5
17
Lesenswert?

?

Der Mensch, der nur einmal gelacht hat! Sitzend auf einem Pferd und im Kreis rum geführt. So ein Foto habe ich auch. Ich war damals sechs und im Luna-Park in Jesolo.

Horstreinhard
21
37
Lesenswert?

Kickl muss weg!

Einen so verantwortungslosen Politiker verdient Österreich nicht!

JL55
5
28
Lesenswert?

Es würde mich nicht wundern,

dass ein intensivmedizinisch behandelter Patient im Nachhinein die FPÖ verklagt...
Würde man grundsätzlich der Analogie eines Herrn HK folgen, dann würde kein einziger, gesunder Mensch auch nur irgendeine Impfung benötigen...
Dann hätten Menschen das Pockenvirus, die Masern-Mumpsviren, das Poliomyelitisvirus, das FSME - Virus, die Grippeviren usf. und auch bakterielle Erkrankungen (Diphtherie, Tetanus, Tbc, Keuchhusten,...) ohne Probleme mit der intakten Immunabwehr abwehren und besiegen können...
Das dem nicht so ist, steht in den Geschichtsbüchern...

Giuseppe08
51
40
Lesenswert?

Nur in einer kranken Gesellschaft

müssen Gesunde beweisen, dass sie gesund sind.
Und unsere Medien, Virologen, sind derart einseitig gestrickt, dass man andere Meinungen nicht zulässt. Objektivität sieht anders aus.
Dies hat nichts mehr mit Gesundheit zu tun. Es geht nur noch um Wichtigtuerei und Gewinne für einige wenige (siehe zBsp Preiserhöhung bei Pfizer)

checker43
5
7
Lesenswert?

@Giuseppe

Sie haben es immer noch nicht verstanden und werden es vermutlich auch nicht verstehen können, ich versuche es dennoch:

Ihr "Gesunder" ist erst dann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gesund, wenn er negativ getestet ist. Ihr "Gesunder" weiß nicht, ob er infiziert und infektiös ist.

gogerl
15
17
Lesenswert?

Bravo

Wahre Worte

Planck
10
45
Lesenswert?

Schaun S',

niemand zwingt Sie, beispielsweise an Gravitation zu "glauben", Sie dürfen gern vom Dach eines Hochhauses springen, um mal schnell eine Runde zu fliegen. Einer weniger im Genpool und gut isses. Sofern Sie nicht auf den Kopf von irgendwem klatschen und den in die elektromagnetische Wechselwirkung hineinziehen, ist das okay und nur Ihr Problem; noch dazu eines, das Sie ohnehin gerade gelöst haben.

Wenn Sie denken, dass alles im Leben eh nur eine Glaubensfrage sei, dann ist das ein Irrtum. Im gegenständlichen Fall dient die Impfung dazu, sich und Ihre Umwelt bestmöglich zu schützen.
Natürlich dürfen Sie auch da anderer Meinung sein, aber dann müssen S' halt damit rechnen, bestimmten Restriktionen zu unterliegen. Weil: Wenn Sie nicht für den bestmöglichen Schutz der Gesellschaft sorgen, dann muss es eben die Gesellschaft für Sie tun.

schadstoffarm
16
8
Lesenswert?

Seppl

du hast erfasst. Ich wär für einen Intelligenztest der der Impfung ersetzen kann. Der praktische Nutzen für die impfskeptiker wär aber 0.
4 G
Getestet
Genesen
Geimpft
Gecheckt

AdeodatusderZweite
32
71
Lesenswert?

Für diese b o c k i g e n Impfgegner

müssen endlich entsprechende Maßnahmen her. Sonst geht das Theater noch monatelang weiter. Ich hab da keine Lust mehr drauf :-/

JL55
0
6
Lesenswert?

Wahrscheinlich hätte das Jaukerl

von Anfang an etwas kosten müssen...(mit sozialer Staffelung).
Erfahrungsgemäß ist es leider immer so, was nichts kostet ist auch nichts wert!

Wie in einigen Kommentaren (leider) zu lesen ist, sind (wissenschaftlich belegte - unabhängig davon von wem auch ins Treffen geführt) Argumente nicht zielführend, um den (Selbst)Schutz gegen SARS-CoV -2 aufzubauen... Und auch Covid-Todesfälle im Umfeld einzelner Skeptiker / Leugner werden mit anderen Ursachen und Statistikfälschungen begründet...

Natürlich sind grundsätzliche Ängste zu berücksichtigen und von Impfmythen und Legenden zu unterscheiden. Dafür gibt's aber auch die individuelle Beratung beim Hausarzt / Hausärztin etc.
Jedoch gegen politisch aufgeheizte Stimmungslagen sind auch Experten vorerst zumeist erfolglos...

Der Vorwurf, dass Impfhersteller den großen Gewinn machen, ist zutreffend... Hier sind aber die Behörden (national, EU - weit) gefordert, entsprechende Preisverhandlungen zu führen...

lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

etwas kosten

Oder Schlankmachen!

Da hätte kaum jemand Nebenwirkungsbedenken bzw. sogar dieses Esoterik-Gschisti-Gschasti.

DannyHanny
3
5
Lesenswert?

Jl55

Wenn z.B. Pfizer, denn Grossen Reibach machen will....stellt die Firma sofort die Impfstoff Herstellung ein! Und produziert nur mehr das eine, mit der sie eine goldene Nase verdient.........VIAGRA!

JL55
0
3
Lesenswert?

Da muss ich Sie korrigieren:

Mit dem Sildenafil (Viagra) macht Pfizer nicht mehr den Gewinn wie vor mehr als 8 Jahren (27.6.2013)...
Pfizer ist eines der führenden pharmazeutischen Unternehmungen, und "steht" auf mehreren Standbeinen.
Ich war einmal in einem Pharmaunternehmen tätig, aber nicht im erwähnten.

neuernickname
6
22
Lesenswert?

@adeodatus Kann leider nur 1 mal grün geben

Wir nannten das früher herumheamperln, wenn man Sondertalenten jeden Wunsch von den Lippen abgelesen hat.

Es reicht jetzt - nirgendwo auf der Welt gibt es noch ernstzunehmende Experten, die vor der Impfung warnen - überall wird darauf hingewiesen, dass mit Durchimpfung das gröbste vorbei ist.

Und da müssen wir Österreicher diese Bitterstoffesekte auch noch verhätscheln, Verständnis entgebenbringen, sollen die nur ja nicht reizen - weil dann - weil dann - ja WAS DANN?
Wir können uns doch nicht von Kickls Forenreiterei und Rutters Häuflein an Demonstranten, erpressen lassen.
Irgendwann ist es mal gut.

Kickl und Kameraden sind doch bitte kein Maßstab bitteschön? Was haben denn die geleistet in ihrem Leben, ausser zu kreischen und von der "Politik" - also von UNSEREM Geld, auf großem Fuß zu leben?
Na was denn? NIX.

Die Maßnahmen müssen streng aber gerecht sein. So wie das mal common sense war.
In einer Krise es ALLEN recht machen wollen geht nicht.
Schicke eine Portion MUT an die Bundesregierung auch wenn ich weder türkis noch grün gewählt habe.

Machts was REGIERUNG. Dafür werdet ihr von UNS bezahlt und net umgekehrt. Euer "Koste es was es wolle" KOSTET UNS was, net euch.

barbaramader
5
3
Lesenswert?

Nur was soll die Regierung machen....

alle nicht geimpften Personen auf eine einsame Insel sperren - wäre vielleicht eine Lösung. Wenn man starrsinnig und naiv gesteuert ist, dann werden die besten Argumente nichts helfen - leider. Die meisten Ungeimpften, sind ja gar nicht so arg gegen die Impfung - sondern lassen sich die Grundrechte nicht nehmen. Sie lesen meist keine Zeitung und verfolgen auch meist nicht die seriösen Medien - kein Interesse - unglaublich, haben keinen Respekt den Mitmenschen gegenüber.

lieschenmueller
12
16
Lesenswert?

entsprechende Maßnahmen

Das gar nicht mehr Zugänglichsein von gewissen Räumlichkeiten könnte ich mir darunter vorstellen. Obwohl, wenn der sich an dem Tag testen lässt ........ Zumindest das Gratissein würde ich abschaffen.

Als Impfbefürworterin und Geimpfte wäre es für mich persönlich dennoch abzulehnen, Leute zu etwas zwingen* zu wollen, was ihren Körper betrifft.

Und bitte nicht mit den Pocken usw. kommen. Das waren andere Zeiten, wo der Staat "befahl" und die Leute angetanzt kamen. Das ist sogar in der letscherten Mentalität der Österreicher angekommen.

*Oder will man einen Run auf Extreme wie Kickl? Wo das Traurige ist, dass der eh nur Stimmen fischt und sein Nonsens-Sprech nicht mal Überzeugung seinerseits ist.

tom1973
5
7
Lesenswert?

Da bin ich Ihrer Meinung @lieschenmüller

Zwangsmaßnahmen bringen noch weniger, vor allem dann wenn es denn eigenen Körper betrifft!

Ich bin seit langem der Meinung, das Veranstaltung ja sowieso nur mit einem aktuellem Test funktionieren können, denn da weiß jeder über seinen Zustand Bescheid!

Ein Argument was ich öfter höre, sind Fernreisen wo man gewisse Impfungen braucht - das stimmt, aber hier entscheide ich selbst, ob ich die Reise mache, wenn ja, dann entscheide ich auch über die Impfung!

Diese Entscheidung trifft bei der COVID19-Impfung nicht unbedingt jeder selbst für sich... so wie es in meinem Fall war oder ist...

lieschenmueller
2
10
Lesenswert?

@tom1973

Bei den Fernreisenden glaubte ich oft einen gewissen Stolz raus zu hören, ich war jetzt XY impfen, weil z.B. Kenia anstand :-). Ohne zu hinterfragen, was das für ein Impfstoff sei oder gar von welcher Firma er komme. Niemand wäre auf die Idee gekommen, zumindest in der Hinsicht, dass er den Urlaub dort dann sein gelassen hätte.

Ihren zwei letzten Zeilen könnte man entnehmen, Sie wollten nicht hundertprozentig, aber beruflich war es nötig.

Ist alles nicht leicht. Auch nicht für die - seriöse - Politik.

AdeodatusderZweite
3
12
Lesenswert?

@lieschenmueller

Ich meine ja keinen radikalen Impfzwang (wie soll dieser auch durchgesetzt werden?), aber es muss zunehmend ungemütlicher werden für die Ungeimpften. Letztlich sollte es nie so sein, dass sich jene, welche sich an die staatlichen Maßnahmen (ich weiß, diese beiden Wörter sind für einige schon reizauslösend) halten, unwohl fühlen. Es sollen sich jene unwohl fühlen, die dies nicht machen.
Wenn dies nicht so wäre, liefe was verkehrt im Staate; hat nix mit Gehorsam oder Ungehorsam zu tun.

lieschenmueller
2
7
Lesenswert?

zunehmend ungemütlicher

Genau!

neuernickname
6
12
Lesenswert?

@lieschemueller Es geht halt net immer gemütlich, wenn ein Land von einer

Minderheit bedroht wird.

Unseren Betrieb habens schon zweimal zugesperrt wegen Covid - KOMPLETT.. Und um den Fixkostenzuschuss zu bekommen, müssma noch tanzen und singen vor der Behörden.
Noch einmal erholen wir uns davon nicht. Das ist ja net nur mit Geld abgetan. Sicher, die "Zivilgesellschaft" ist auf Rosen gebettet in Österreich - aber wir doch nicht, die Realwirtschaft. Wir kriegen net jeden ersten unser Geld - ohne Abschlag - aufs Konto.

Ich selber war in Kurzarbeit und sitz jetzt vor dem PC und hoffe, dass das Geschäft wieder anläuft und es läuft an - dafür muss ich eh 7 Tage die Woche erreichbar sein. Aber wenn die Impfgegner uns WIEDER in den Lockdown reinreiten, dann ists VORBEI.

Dann kann ich, mit 55 und krank, wo jeder "Zivilgesellschaftler" schon wohlbestallt in der Frühpension seine Hobbys ausübt - zum AMS gehen. Na die werden auf mich alten Sack warten.

So gemütlich geht das nimma, lieschenmueller - warum soll ich denn mein halbwegs sicheres Leben gegen das Prekariat eintauschen, weil irgendwer "GEimpfte unter Kuratel" stellen will oder als neue "Gefährder" bezeichnet um dem Kurz eins auszwischen oder eine - mir völlig powidle - LANDTAGSWAHL zu gewinnen? Bitte wo simma denn hier.

neuernickname
10
16
Lesenswert?

@lieschenmueller Die Warnungen davor nur ja den Kickl nicht zu reizen, sind Teil von Kickls Plan

Und prompt fallen die Leute drauf rein.

ich habs ja hier gelesen - "Geimpfte unter Kuratel stellen" "Schulen schließen, wurst obs unpopulär ist".

Kommt ja nicht von ungefähr von irgendeinem, dieser hanebüchene Unfug die Geimpften unter Vormundschaft zu stellen. Das ist dunkelrot oder dunkelblau - je nach Gusto.

Das sieht man wie tief Kickl in unser Leben eingreift. Nur ja nicht über ein Impfpflicht nachdenken, sonst zuckt der Führer aus.

 
Kommentare 1-26 von 49