Aghanistan-HilfeKanzlerinnen- und Kanzlerwort: 600 deutsche und 15 österreichische Millionen

In schwierigen Zeiten ist Haltung gefragt. Die deutsche Kanzlerin zeigt vor, wie es geht. In Österreich bröckelt die grüne Unterstützung für den Abwehrkampf der Kanzlerpartei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Angela Merkel und Sebastian Kurz: Zwei Regierungchefs im Bemühen darum, die Bevölkerung in einer Frage, die die Weltöffentlichkeit bewegt, mitzunehmen auf ihrem Weg.

Kommentare (2)
SoundofThunder
0
1
Lesenswert?

Mitgefühl,Tatkraft und Weitsicht…

…. kann man sich von der weinerlichen ÖVP (Christenpartei 😏) nicht erwarten. Die schmeißen alle ihre Werte wegen der FPÖ-Leihstimmen über Bord.

crawler
0
0
Lesenswert?

Ich glaube eher,

dass sich die weinerliche Christenpartei nicht von der EU zusätzliche Flüchtlinge aufhalsen lassen will. Es zählen ja nicht nur Flüchtlinge die jetzt von Afghanistan ausgeflogen wurden, sondern auch jene Afghanen die Österreich nach illegalem Übertritt aufnehmen muss.