Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Heute wieder Corona-GipfelBundesweiter Lockdown: Trotz steigender Zahlen eher nein

Heute tagen wieder Politik, Experten und Landeshauptleute: Noch ist keine Entspannung bei den Corona-Infektionen in Sicht, aber auch kein neuer Alarm. Bleibt alles, wie es ist?

++ THEMENBILD ++ CORONA: OST-LOCKDOWN
Auch rund um den Naschmarkt in Wien war es vor den Osterfeiertagen schon sehr ruhig © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Ausweitung der Ost-Schließung auf andere Bundesländer dürfte vom Tisch sein. Die Regierung berät heute, Dienstag, wieder mit Experten, Opposition und Landeshauptleuten über die Corona-Maßnahmen. Noch ist weder klar, wie sehr die Zahlen durch den Lockdown in Wien, im Burgenland und in Niederösterreich gesenkt oder zumindest stabil gehalten werden können, noch ist erkennbar, ob familiäre Osterbegegnungen in den übrigen Bundesländern einen Turbo gezündet haben, der es geraten sein lässt, abermals einen bundesweiten Lockdown zu verhängen.

Im Süden wird gebremst. Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) setzt auf Testen, Testen, Testen: „Ich weiß nicht, ob wir uns einen Lockdown ersparen können, aber Testen ist eine Voraussetzung dafür!“ Er selbst ging am Ostermontag mit gutem Beispiel voran und ließ sich in der Messehalle in Graz testen.

Testen im Fokus

Was der Politik Sorgen bereitet, ist, dass einem Teil der Bevölkerung das Testen bereits zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist, während sich der andere Teil konsequent verweigert. Laut Corona-Panel der Uni Wien, einer regelmäßigen Umfrage zu den Corona-Folgen, hat sich ein knappes Drittel der Bevölkerung überhaupt noch nie testen lassen, trifft sich jedoch genauso oft mit anderen Leuten.

Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) sieht zum jetzigen Zeitpunkt keine Veranlassung, den Ost-Lockdown auf den Süden, etwa auf Kärnten, auszudehnen. „Wir müssen da auf mehrere Faktoren schauen, nicht nur die Sieben-Tage-Inzidenz, sondern vor allem auch die Auslastung der Spitäler.“ Er beobachte in Kärnten, dass die Zahl der Neuinfektionen wieder sinke, auch wenn sie tendenziell in ganz Österreich steige, dass sowohl Intensiv-als auch Normalstationen noch Kapazitäten hätten und auch anderen Bundesländern schon beigesprungen seien.

Unterstützung für den Osten

Genau das, Unterstützung aus anderen Ländern für Wien, Niederösterreich und Burgenland, deren Stationen übervoll sind, soll heute auch Thema sein. Es gelte, die Situation ganz genau im Auge zu behalten, allenfalls auch wöchentlich auf Bundesebene zu evaluieren. Die erfolgreiche Teststrategie hält Kaiser auch für einen Türöffner in Richtung Öffnung: Mit dem Test als Voraussetzung für den Gasthausbesuch könnten Testunwillige erreicht werden, so wie beim Friseurbesuch.

Kommentare (27)
Kommentieren
gonzolo
2
1
Lesenswert?

Ihr Angsthasen!

Dabei gibt´s noch genügend Luft nach oben, bevor man was downlockt – Weicheier! (Zugegeben – auf so einer Intensiv ist´s mit der Luft nicht weit her – aber zumindest nach oben kann´s bald mal gehen – wennst brav warst) …
Jedenfalls haben wir mit den Obergrenzen bei Inzidenzen, Infektionen und Intensivbetten noch ordentlich Knautsche – man kann sie auch praktischerweise immer weiter nach oben verschieben … Ist wie seinerzeit bei Bastis roten Linien, die sein blauer Koalitions-Liedergsangsverein quasi auch nie überschreiten konnte, weil der Basti – ätsch! – die rote Linie immer wieder raufgesetzt hat.
Und wenns dann doch in die Hose gehen sollte? Ja mei – dann lassma unser Gesundheitssystem halt ordentlich rotieren.
Sind in Wien die Intensivbetten voll – dann ab ins Burgenland mit den Verkühlten – von dort dann weiter in die Steiermark – Kärnten – Tirol … usw.. (könnte man natürlich auch gegen den Urzeigersinn rotieren – da sind wir ja flexibel) … Und wenn wir dann einmal durchrotiert haben, liegt dann jeder wieder dort, wo er auch herkommt!
Also – ich versteh nicht, warum es bei uns so viele Angsthasen gibt – wo´s außerdem eh nur a Schnupferl ist … fragt ´s doch den Haimbuchner!

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Though this be madness, yet there is method in ’t.

Denn es geht ums Image.

gonzolo
0
1
Lesenswert?

Na ja body, ganz allgemein betrachtet …

verstehe ich schon, dass man an irgendwas nach all dem hier an etwas danach glaubt – besser glauben muss … weil DAS alles kann´s doch noch nicht gewesen sein?

Ist ja maximal sowas, wie ein stümperhaftes Versuchslabor von irgendwas … und wer oder was sitzt da in einer Sandkiste und veranstaltet diese gemeinen Spielchen? … Was Gütiges kann´s definitiv nicht sein …

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Ja,natürlich versteh ich den Wunsch nach Sinn und Ziel,

und ein danach nach dem Jammertal, aber für mich geben das die Daten einfach nicht her.Und ich weiß um das alte Theodizeeproblem,aber das meiste tun wir uns selbst an,auch wenn einer oben sitzen würde,auch die Pandemien waren vorhergesagt und wurden ignoriert.Und naja,die Instanz die was bessern könnte sind zuallerst so oder so wir und wir versagen komplett.Ich hoffe es ist bei Ihnen alles in Ordnung, sie sind ungewöhnlich ernst.Passen Sie weiter auf,ich verlaß mich nicht blind auf die Impfung, zu viele Mutationen unterwegs.

gonzolo
0
1
Lesenswert?

Nein body,

das hast jetzt in die falsche Lade verstanden – mit „all dem hier“ meine ich die Sisyphos-Diskussionen mit all den Lieben rundum, wo´s darum geht, ob´s die Gravitation überhaupt gibt etc. …

Im Bewusstsein, dass man selbst nichts weiß und dass das Leben – in jedem Falle – zu kurz sein wird, um etwas mehr einen halbwegs befriedigenden Durchblick ad Gott und die Welt zu erlangen … und dann stolperst hier allgegenwärtig über die Beweise, dass offenbar das Nichtwissen, dass man eben nichts weiß, das täglich Brot allgemein zu sein scheint?!
Kann ja nicht sein, dass man dann nur mehr die Wahl zwischen Überheblichkeit, Zynismus und Resignation hat …?!

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Naja,ist mir lieber so, das klang mir doch nicht sehr gut,und ja,schon klar Wissen ist begrenzt und das allgemein,nur womit wir da kämpfen ist nicht Wissensmangel,erstens ist alles nachlesbar und dann, was sie bei einem Virus im Grunde brauchen sind ein paar Trivia,die Theorien zur Entstehung brauchens nicht, auch nicht die

Struktur des Aufbaus und die Nomenklatur,nur das es sehr klein ist,auf ihre Zellen aus,gefährlich und daß es sich ähnlich verändern kann wie Lebewesen auch und vor allem, daß es auf seine Weise "beißt" und nicht weggeht wenn man die Augen fest zumacht,und noch wie es im jeweiligen Fall übertragen wird damit sie das meiden können,man muß kein Entomologe sein um nicht bloßfüßig auf eine Biene zu steigen,da gehts nicht um Wissensmangel sondern um eine psychologisch fundierte vorsätzliche Ignoranz,wenn ich nicht hinsehe ist das Monster weg,Kinderverhalten.,es geht aber nicht weg, auch wenn ich ich mir wünsche mal wieder eine offenes Bier vom Faß zu trinken,ist über ein Jahr her, kümmert das das Virus auch nicht.Und Resignation,mein alter Freund bestärkt nur die Dummheit in ihrer Existenz,,Überheblichkeit senkt die Rezeption weil die Beziehungsebene dann den Inhalt umbringt,aber Zynismus, der sich bei Kindern verbietet, den halt ich bei Erwachsenen für durchaus hilfreich,aber das ist eine Frage des persönlichen Stils,ist auch nicht jedermanns Sache.Und auch wenns nicht tröstet,die Designierung des Menschen als Homo sapiens sapiens durch Linne , gleich zweimal weise,war schon damals wie Wuketits immer formulierte, eine maßlose Selbstüberschätzung,ita est.Passen Sie auf sich auf.

Lodengrün
15
11
Lesenswert?

Herr Kurz

kündigt eine Öffnung des Tourismus mit Mai an. Nur zu, nur zu, dann haben wir keinen Sommer. Schon die letzte, zu frühe Öffnung warf uns zurück. Die Deutschen sperren die Grenzen wenn wir +400 Inzidenz haben ihre Grenze sicher nicht auf.

Irgendeiner
16
12
Lesenswert?

Ja, Sie werden nicht zumachen,so seh ich das auch,nur ich ziehe den Schluß aus anderem.

Zur Erinnerung,wir haben Massentests aber das Tracing ist weggebrochen womit die den Großteil der Effektivität verloren haben,und nur PCR- Tests sind aussagekräftig genug,wir haben den Shutdown der wegen der Mutationen weniger effektiv ist aber noch was bewirkt und wir haben die Impferei,dort kämpfma auf zwei Fronten, manche fürchten sich und wollen nicht und dann hama auch noch nicht genug Impfungen.Und dann hama die Hygienemaßnahmen trivialer Natur,Maske,Abstand, Händewaschen,die zwar wenn das Virus weniger Virenlast braucht auch schwächer wirken aber es immerhin noch tun.Nun die beiden Sachen die wir also machen können,sind die Hygienemaßnahmen einhalten und runterfahren,denn das Tracing stellma sowenig ad hoc wieder her wiema Impfungen zaubern können.
Aber im Hintergrund strudelt die Regierung umfragetechnisch gerade ab wie ich lese,Basti vorneweg,das wichtigste ist in Gefahr, das Image,wesentlicher als alles andere.Und weil er kein Staatsmann ist sondern ein Studienabbrecher,wird der Nichtanpatzer wen suchen den er, man lacht, wieder nicht anpatzen kann, Flüchtlinge und Kirche hama schon gehabt und er wird eisern nichts unpopuläres tun,wurst wie es aussieht.Wir fahren an die Wand.

schteirischprovessa
0
2
Lesenswert?

Gratuliere, nächste Woche bekommst den

Geschenkskorb in Rot am grünen Band mit blauem Mascherl, weil du Kurz zum 5.000sensten Mal als Studienabbrecher bezeichnet hast.
Bei 10.000 bekommst einen roten Vorstandsposten oder eine Spitzenhackn bei AK oder Krankenkasse., denn damit hast du alle Qualifikationen nachgewiesen.
Und Gott mag mir ein langes Leben geben, damit ich irgendwann irgendeinen vernünftigen Kommentar von Irgendeiner lesen kann.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Interessant welche Antworten hier verschwinden,wenn mich noch was verblüffen könnte wäre ich es jetzt,

nur kann ich was ich sage stets beweisen, ich unterstell ja auch nicht einem Wildfremden völlig unbewiesen und ohne Tau haufenweise Psychopathologien, das würde mich allerdings ins Schleudern bringen,ich bin aber nicht so unverfroren,Ich hoffe Martin, Du hattest es gelesen,mehr ist nicht zu sagen,Du mußt wissen was Du tust und die Frage nach dem Verschwinden stell ich nicht und würde auch nicht an Dich gehen,denn wo keine Fragen mehr offen sind kann man keine stellen,man lacht.

Carlo62
0
6
Lesenswert?

@irgendeiner

Was soll man denn auf diese Dampfplauderei mit integrierter Anpatzung von Hr. Kurz auch viel antworten? Für eine differenzierte Antwort reicht die Anzahl der verfügbaren Zeichen hier nicht aus!

Irgendeiner
5
0
Lesenswert?

Ja,ja, die emotionalen Schwellen,das ist doch ganz einfach Carlo,Du nimmst dir

aus dem Wust der "integrierten Anpatzung" ,gefällt mir,ein Versatzstück heraus,ich mein inhaltlich, nicht Interpunktation,Syntax,Länge oder sonstige Dinge die Dir nicht gefallen,also ein Versatzstück inhaltlicher Natur,zerlegst es und stampfst mich als den Narren der ich bin in Grund und Boden,das hast doch früher schon versucht.Du mußt mitnichten hier alle Punkte kommentieren, einer reicht,und dafür reichen auch die Zeichen.

Carlo62
0
3
Lesenswert?

@irgend...

Ich habe doch genau EINEN Punkt herausgegriffen, oder nicht?

Irgendeiner
4
0
Lesenswert?

Nein Carlo, das war ein Globalvorwurf,

ad fontes.

Irgendeiner
8
9
Lesenswert?

Ja schöne Strichi,

aber irgendein inhaltliches Haar in der Suppe sollte sich bei so einer langen Wortmeldung doch finden lassen, das man auch beeinspruchen kann,sonst glaub ich noch ich bin unfehlbar,man lacht schallend.

Bobby_01
14
30
Lesenswert?

Jetzt keine

Massnahmen zu setzen, wie 2 - 3 Wochen österreichwrites komplettes lockdown heisst man wird das ganze am köcheln halten und man kann den Sommer in Freiheit definitiv vergessen.

DavidgegenGoliath
18
18
Lesenswert?

Die Regierung verweigert die Teststrategie der WHO,

geht es dieser Regierung um unsere Gesundheit? Nein! Es scheint, der einzige Sinn ist es, unserem Land den größtmöglichen wirtschaftlichen Schaden zuzufügen!

mtttt
5
10
Lesenswert?

Strategie

der WHO wäre ?? Können Sie das erläutern ?

wischi_waschi
6
23
Lesenswert?

Kindergarten

Ein Wahnsinn nur mehr das Ganze.........
Jeder den ich kenne ist frustriert....
Ohne Arbeit wird es halt nicht gehen....
Wer zahlt das Alles.......
Unsere Kinder und Kindes Kinder?????

Lodengrün
28
37
Lesenswert?

Wenn wir regional

verschieden vorgehen dann wird garantiert dass in die Gebiete mit niedriger Inzidenz schön brav von Besuchern mit hoher Inzidenz heimgesucht werden. Und der Kanzler will auch jetzt bald den Tourismus anwerfen. Hat ja zuletzt super funktioniert. Wir haben Gebiete jenseits der 500 und zahlreiche mit 400 Inzidenz. Macht nichts. Ganz im Sinne von Haimbuchner, denke auch Mahrer der sich nun dezent im Hintergrund hält und dort agiert.

samro
1
2
Lesenswert?

absolut richtig

ich habe in der osterwoche so viele autos aus wien und bgl gesehen wie nie zuvor.
es hilft nicht herumzueiern und zu warten.
das warten vom herbst haengt uns bis hete nach.
egal was die damen und herren landeshauptleute sagen: es muss endlich eine bundesweite massnahme geben denn sonst gehen die zahlen nie runter!

mtttt
0
3
Lesenswert?

politisches Virus

Virus ist klüger als Parteistrategen. Das ist sicher. Da hat man eine Gemeinde in Kärnten mit 900 Inzidenz, ein leicht abriegelbares Gebirgstal noch dazu. Dr. Kaiser zaudert mit dem einzig sinnvollen Absperren. Weil die Parteilinie lautet: alle gemeinsam speren ? ... So kommen wir nie zum Ziel, das ist sicher. Für diesen Mangel an Linie darf sich die SPÖ schämen.

schteirischprovessa
1
2
Lesenswert?

Regional vorgehen heisst Gebiete mit hoher Inzidenz absperren.

Ein Verlassen gibt's nur mit gültigem negativen Test.

schteirischprovessa
20
36
Lesenswert?

Ist ziemlich egal, ob ein bundesweiter Lockdown kommt.

Wenn nicht, werden wohl die drei östlichen Bundesländer in zwei oder drei Wochen relativ viele Lockerungen haben, während sich der Rest im strengen Lockdown befindet.
Nicht egal ist es nur für jene, die sich unnötigerweise anstecken und einen schweren Verlauf der Krankheit erleiden. Aber auch das kann man nicht auf Einzelpersonen münzen, das sind auch nur Anonyme in der Statistik.

pecunianonolet
64
21
Lesenswert?

Lockdownfetischist

bleib doch einfach zu Hause, und geil dich an deiner Lockdown Phantasie auf.

schteirischprovessa
1
3
Lesenswert?

Wennst Corona bekommst mit schwerem Verlauf,

keine Luft mehr bekommst, wünsche ich die einen Arzt, der dir sagt:
"Tut mir Leid, aber dass Spital ist voll, die Intensivbetten erst recht, Fahrens nach St. Radegund, dort gibt's viel frische Luft. Und wenn die zu dünn ist, gehen Sie halt als Kolaleralschaden in die Statistik ein."

 
Kommentare 1-26 von 27