Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona Tiroler Krisenmanagement für Platter eine „Erfolgsgeschichte“

In der ORF Pressestunde verteidigt der Tiroler Landeshauptmann Günter Platter (ÖVP) sowohl das Vorgehen und der Coronakrise als auch seinen Vize Josef Geisler.

Tirols Landeshauptmann Günter Platter. © (c) APA/EXPA/JOHANN GRODER (EXPA/JOHANN GRODER)
 

Trotz massiver Kritik aus dem Ausland am Krisenmanagement Tirols verteidigt der Tiroler Landeshauptmann Günter Platter das Vorgehen in der Coronakrise. Laut dem ÖVP-Politiker wurde „alles richtig“ gemacht. Nach dem ersten Fall habe man innerhalb von fünf Tagen die Wintersaison beendet. Dies, und die Isolation des Paznauntals sei „die schwierigste Entscheidung in meinem politischen Leben“ gewesen, „aber sie war richtig.“

Kommentare (25)

Kommentieren
shaba88
2
17
Lesenswert?

kommentar

Wenn es noch ein wenig politische Kultur bei uns gäbe wäre der LH, sein Vize!!!!!! und der sinnlose Gesundheitslr schon zurückgetreten. Warum gibt es in Österreich keine Rücktrittskultur, wie grössenwahnsinnig und narzistisch muss man sein. Wer ist zurückgetreten in letzter Zeit, Lunacek, natürlich eine Frau. Und wir regen uns über Trump auf, wie kann 2020 ein Politiker zu einer Frau widerwärtiges Luder sagen und nicht zurücktreten, gleichzeitig ist Österreich ganz weit vorne mit Gewalt an Frauen und das traurigste die Frauen gehen nicht auf die Barrikaden, etwas läuft sehr falsch im seligen Österreich.

mobile49
0
1
Lesenswert?

einige frauen wollen sich mit diesen männchen nicht auf eine stufe stellen .

andere frauen wurden schon von kindheit an daran gewöhnt , dass der VATI das sagen hat und
wieder andere haben versucht gegen die männlichen machtgelüste und widerwärtigkeiten anzutreten und wurden zum verstummen gebracht , oder teilweise auch von medien lächerlich gemacht .
man kämpft als frau eben nicht gerne gegen windmühlenflügel - das bleibt den männern vorbehalten :-)
ausserdem bekommen sowieso immer die frauen die schuld .
die männer sind großteils zu feige dazu, ihre eigene schuld einzugestehen

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Da werden sich einige an der Nase nehmen ...

und sagen: Bei uns ist alles anders!

isogs
0
12
Lesenswert?

Nichts zugeben

Er darf ja nichts zugeben, sonst wird das Land Tirol ersatzpflichtig, lieber das Gerichtsurteil abwarten. Menschlich natürlich zu hinterfragen.

shaba88
1
5
Lesenswert?

Dann soll er

still sein.

hfg
0
1
Lesenswert?

Dieser Landeshauptmann

Ist untragbar- das Krisenmanagement eine Erfolgsgeschichte - die Frauenfeindliche Äußerung ist entschuldbar usw.
Aber gegen Rassismus demonstrieren - besser wäre es für die Gleichstellung und vor allem Gleichbezahlung der Frauen eigentlich in ganz Österreich zu demonstrieren - das ist ein großes und vor allem dringlich zu lösendes Problem. In Tirol ist Frauenrassismus das Problem - der SPÖ Chef hat sich auch frauenfeindlich geäußert.
Für Platter ist aber eh alles in Ordnung und eine Erfolgsgeschichte nur vergisst er das wir im 21 Jahrhundert leben.

alsoalso
0
1
Lesenswert?

Tirol ist ausverkauft

Tourismus hat den Tirolern die Geradlinigkeit genommen. Geld verdirbt die Welt! Wallnöfer würde sich im Grab umdrehen.

SoundofThunder
0
27
Lesenswert?

Platter sagt Ischgl ist eine Erfolgsgeschichte?

Das werden die Opfer bestätigen. Die werden Klagen.

janoschfreak
0
31
Lesenswert?

Und sonst...

...geht´s Herrn Platter gut?
Wahnsinn, in welchem Paralleluniversum er sich befindet.

Hildegard11
0
43
Lesenswert?

Lügen, täuschen, beleidigen, ...

...Berge absprengen, Kreuze abhängen auf Verlangen ausländischer Gäste, das is das hl. Land Tirol.

mobile49
0
44
Lesenswert?

unglaublich

und diese personen werden mit unseren steuern bezahlt !
da tut es mir leid um jeden cent !

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Hast du damals nicht auch ....

für Blecha, Androsch und Konsorten bezahlt? Der Trog bleibt gleich, nur die ...... sind andere!

OAR
0
31
Lesenswert?

Unglaublich

Platter ist der unnötigste Politiker im Staate Österreich. Dies hat er in Vergangenheit immer wieder bewiesen und trotzdem hat diese Person noch immer eine öffentliche Funktion. Unglaublich, dass man sich trotz dieser Unfähigkeit noch immer einbildet etwas zu können. Man muss halt bei der ÖVP sein.

Lodengrün
1
7
Lesenswert?

Richtig

er wurde nach seiner dürftigen Arbeit in der Bundespolitik quasi nach Tirol entsorgt. Jetzt erwies sich, wenn dort wirklich Kompetenz gefordert ist, er erneut eine Leermeldung ist.

BernddasBrot
1
42
Lesenswert?

Keine Empathie und keine Entschuldigung ,

das ist die neue ÖVP......

Lodengrün
3
47
Lesenswert?

Der Gendarm und Hornist

hat schon beim Eurofighter alles perfekt gemacht. Auch seine Privatflüge auf Heereskosten waren völlig ok. Ja warum stellt man ihn bei diesen Gesprächen nicht in die Box wo er reingehört. Da lässt man ihn lang und breit so einen Unsinn verbreiten. Wie auch Herr Fleischhacker mit Herrn Kurz. Der gute Herr Fleischhacker lässt auch gewähren, erhält dann dafür die Bescheinigung dass er intelligent sei. Da lachen die sprichwörtlichen Hühner.

isogs
1
40
Lesenswert?

Maske

Er hätte lieber die Maske oben lassen sollen und dann schweigen...............

tannenbaum
1
31
Lesenswert?

Hauptsache

die Umfragewerte stimmen. Alles andere ist primär 🤣

walter1955
5
54
Lesenswert?

der soll in Pension gehen

wer braucht Ihn ?

levis555
7
55
Lesenswert?

Jetzt wissen wir, warum er sich erst heute aus dem Herrgottswinkel heraustraut

und sich seit Monaten den grossen ORF-Bühnen verweigert. Der Typ ist ja nur peinlich.

helmutmayr
5
74
Lesenswert?

Tirol und

sanfter Tourismus. Berggipfel weg sprengen. Skifahren im September, alles halt zu seiner Zeit. Die Piefke Saga hätte es nicht besser beschreiben können.
Das letzte Drehbuch schrieben die Verantwortlichen selbst. Falscher Begriff: die Verantwortungslosen.

diss
5
61
Lesenswert?

Wenn du solche Politiker hast,

kannst nur mehr auswandern!

GordonKelz
5
60
Lesenswert?

Ist an Absurdität nicht zu überbieten!

Die gehören alle 3 in den Wind !
Gordon Kelz

metropole
7
84
Lesenswert?

Peinlich

Nur peinlich dieser auftritt -sofortiger rücktritt

Patriot
7
88
Lesenswert?

Mein Gott, was für ein peinlicher Auftritt!

.